ES Allstars Nürnberg

2012 NHL-K Spielberichte
Home Nach oben Spiele (Sonstige Kleinfeld) Spielberichte (Grossfeld) Videos 14.-16.07.17 Schneeberg 07.01.17 HT Hasenbuck 2017 NHL-K Spielberichte 17.09.16 AH-Blitzturnier 15.-17.07.16 Schneeberg 09.01.16 HT Hasenbuck 2016 NHL-K Spielberichte 17.-19.07.15 Schneeberg 03.01.15 HT Hasenbuck 2015 NHL-K Spielberichte 20.09.14 AH-Blitzturnier 18.-20.07.14 Schneeberg 04.01.14 HT Hasenbuck 2014 NHL-K Spielberichte 15.11.13 NHL-K Siegerehrung 12.-14.07.13 Schneeberg 05.01.13 HT Hasenbuck 2013 NHL-K Spielberichte 09.11.12 NHL-K Siegerehrung 27.10.12 NHL-K Pokalfinale 21.10.12 FC Inter Kickers 22.09.12 Kai und die Ottos 11.03.12 THC 12 Kunstverein 07.01.12 HT Hasenbuck 2012 NHL-K Spielberichte 11.11.11 NHL-K Siegerehrung 01.11.11 NHL-K Pokalfinale 24.07.11 Turnier Aue 23./24.07.11 Schneeberg/Aue 23.01.11 HT Ranchers Strullendorf 2011 NHL-K Spielberichte 19.11.10 NHL-K Siegerehrung 17.01.10 HT FC Roadrunners 2010 NHL-K Spielberichte 22.06.09 Reaktor Katzwang 30.03.09 BJ Haag 10.01.09 HT FCN-Fanverband 2009 NHL-K Spielberichte 13.12.08 HT Becks Boys Erlangen 15.11.08 NHL-K Siegerehrung 15.11.08 OFCN Urkundenübergabe 20.01.08 HT Ranchers Strullendorf 2008 NHL-K Spielberichte 22.12.07 HT Becks Boys Erlangen 12.11.07 NHL-K Siegerehrung 26.05.07 DFB-Pokalfinale 17.03.07 HT Fs Waldies 21.01.07 HT Ranchers Strullendorf 10.12.06 HT ES Allstars 23.10.06 NHL-K Siegerehrung 25.05.06 FKK Katzwang 27.06.04 Turnier Aue 19.06.04 Turnier AS 17.05.04 Barf. Galiläa 2004 Trainingsstatistik 27.09.03 Turnier Hurricane Marienberg 02.08.03 Turnier AS 23.07.02 ES Grillfete 23.06.02 Brellwöschd 02.03.01 1.FFCN 2001 Prinz Michael I. 13.09.00 1.FFCN 1997 Fasching 1997 Prinz Dietmar II. 1996 HT FC Grube 1996 Ungarn 1995 Ungarn 1995 Turnier ES Allstars 1994 Ungarn 1993 HT FC Grube 1993 Ungarn 1992 Ungarn 1992 Chiemsee

 

ES Allstars / ES Allstars AH:
Spielberichte NHL-K 2012

>> zur Hobbyliga 2012      >> zur Startseite      >> Unsere Teams

 

 ES Allstars AH
1. Spieltag
ES Allstars AH - THC 12 Kunstverein 5 - 1 (1-1)      So. 11.03. / 11:00 Uhr
2. Spieltag
Footballbrothers - ES Allstars AH 5 - 2 (3-0)      So. 25.03. / 12:00 Uhr
3. Spieltag
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH 2 - 8 (0-1)      So. 01.04. / 11:00 Uhr
4. Spieltag
ES Allstars AH - Franken United 3 - 8 (0-5)      So. 15.04. / 12:00 Uhr
5. Spieltag
Harlekins Stein - ES Allstars AH 11 - 5 (5-1)      So. 06.05. / 17:00 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars AH - Celtic Erlangen 5 - 3 (4-0)      So. 27.05. / 10:30 Uhr
7. Spieltag
Brellwöschd - ES Allstars AH 3 - 7 (1-5)      So. 03.06. / 10:30 Uhr
Pokal Hauptrunde
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH 6 - 2 (3-2)      So. 10.06. / 10:30 Uhr
8. Spieltag
ES Allstars AH - Dragons Fürth 2 - 0    
9. Spieltag
FC Inter Kickers - ES Allstars AH 3 - 4 (1-2)      So. 17.06. / 10:30 Uhr
10. Spieltag
THC 12 Kunstverein - ES Allstars AH 1 - 18 (0-8)      So. 15.07. / 17:15 Uhr
11. Spieltag
ES Allstars AH - Footballbrothers 4 - 1 (0-1)      Di. 03.07. / 19:00 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars AH - Allstars Oberasbach 4 - 4 (3-2)      Di. 10.07. / 19:00 Uhr
13. Spieltag
Franken United - ES Allstars AH 2 - 2 (0-2)      Di. 28.08. / 19:30 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars AH - Harlekins Stein 8 - 1 (5-0)      So. 02.09. / 17:30 Uhr
15. Spieltag
Celtic Erlangen - ES Allstars AH 0 - 4 (0-2)      So. 23.09. / 17:00 Uhr
16. Spieltag
ES Allstars AH - Brellwöschd 5 - 2 (2-0)      So. 30.09. / 11:00 Uhr
17. Spieltag
Dragons Fürth - ES Allstars AH 0 - 2    
18. Spieltag
ES Allstars AH - FC Inter Kickers 5 - 4 (1-1)      So. 21.10. / 13:00 Uhr
 
 ES Allstars
1. Spieltag
Reaktor Katzwang 04 - ES Allstars 2 - 11 (1-3)      So. 11.03. / 16:30 Uhr
2. Spieltag
ES Allstars - ASV WW PM Kickerz 4 - 4 (0-2)      So. 25.03. / 11:30 Uhr
3. Spieltag
FC Footbollito 06 - ES Allstars 2 - 2 (1-2)      Sa. 31.03. / 13:00 Uhr
Pokal Vorrunde
ES Allstars - FC Inter Kickers 5 - 2 (3-0)      Mo. 16.04. / 18:30 Uhr
4. Spieltag
ES Allstars - Herbergers Nürnberg 0 - 0 (0-0)      Mo. 23.04. / 18:30 Uhr
5. Spieltag
Die Sonntagskicker - ES Allstars 1 - 2 (1-1)      Sa. 28.04. / 14:15 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars - Shamrock Rangers 4 - 3 (1-1)      Mo. 07.05. / 18:45 Uhr
7. Spieltag
ES Allstars - Plan United ´07 3 - 2 (1-0)      So. 13.05. / 16:00 Uhr
8. Spieltag
FC Erlangen Rangers - ES Allstars 7 - 1 (3-1)      Mo. 21.05. / 19:30 Uhr
9. Spieltag
ES Allstars - Fussball-Team Nürnberg 10 - 4 (3-2)      So. 03.06. / 15:30 Uhr
Pokal Hauptrunde
ES Allstars - THC 12 Kunstverein 7 - 0 (5-0)      So. 10.06. / 15:30 Uhr
10. Spieltag
ES Allstars - Reaktor Katzwang 04 2 - 3 (1-1)      So. 24.06. / 16:00 Uhr
11. Spieltag
ASV WW PM Kickerz - ES Allstars 6 - 3 (1-0)      So. 15.07. / 16:00 Uhr
Pokal Viertelfinale
Die Sonntagskicker - ES Allstars 8 - 9 (2-2) (4-4) n.9m / So., 22.07. / 18 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars - FC Footbollito 06 6 - 2 (2-0)      So. 29.07. / 15:00 Uhr
13. Spieltag
Herbergers Nürnberg - ES Allstars 2 - 4 (2-1)      Mo. 27.08. / 19:00 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars - Die Sonntagskicker 4 - 2 (2-1)      So. 09.09. / 16:30 Uhr
Pokal Halbfinale
ES Allstars - Harlekins Stein 9 - 2 (2-0)      So. 23.09. / 16:30 Uhr
15. Spieltag
Shamrock Rangers - ES Allstars 2 - 5 (1-5)      Fr. 05.10. / 19:00 Uhr
16. Spieltag
Plan United ´07 - ES Allstars 2 - 1 (1-0)      Mi. 03.10. / 20:00 Uhr
17. Spieltag
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 3 - 2 (0-1)      Mo. 22.10. / 19:30 Uhr
18. Spieltag
Fussball-Team Nürnberg - ES Allstars 3 - 2 (2-0)      So. 21.10. / 14:00 Uhr
Pokal Finale
ES Allstars - ASV WW PM Kickerz 5 - 4 (3-3)      Sa. 27.10. / 15:00 Uhr
 
 
 
 
 
ES Allstars AH
   

 

Sonntag, 11.03.2012 / 11:00 Uhr
1. Spieltag
ES Allstars AH - THC 12 Kunstverein


Das Spielergebnis wird nicht gewertet, da der THC 12 Kunstverein nur 11 seiner 18 Saisonspiele absolvierte. Daher wurde das Team gemäß Regel 12 aus der Wertung genommen.


5 - 1
(1 - 1)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger (2), Johann Karl, Markus Kramer, Bernhard Oeller (1), Christoph Tinz (2), Dietmar Wörner
[Torwart]

 

Spielverlauf:
0-1, 1-1 Christoph, 2-1 Bernhard, 3-1 Christoph, 4-1 Thomas, 5-1 Thomas


Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg

Fotos: >hier

Mit dem Spiel gegen den THC 12 Kunstverein wollten wir unsere Serie, keine Niederlage in einem Auftaktmatch, beibehalten. Wie immer wussten wir zu Beginn einer Saison nicht, wo wir stehen, nachdem die Spielpause von der letzten Saison bis jetzt doch über vier Monate andauerte.
Wir wollten versuchen, den Kunstverein von Beginn an unter Druck zu setzen. Dies gelang uns eigentlich ganz passabel, nur ein Tor wollte anfangs nicht fallen. Bei vielen sehr guten Chancen trafen wir entweder das Tor nicht oder schossen den Torwart an. Und nachdem wir nicht trafen, ging der Kunstverein etwas überraschend in der 20. Minute mit 1-0 in Führung, nachdem sie bis dahin nur wenige Gelegenheiten hatten. So ist das eben, wenn man selbst seine Möglichkeiten nicht nutzt, wird man hinten bestraft. Bis auf den verdienten Ausgleich durch Christoph konnten von uns weitere hervorragende Chancen bis zur Pause wieder nicht genutzt werden.
In der zweiten Halbzeit haben wir dann unser Plus an Chancen auch zu Toren genutzt. Christoph und Bernhard erzielten eine beruhigende 3-1 Führung, ehe Thomas mit einem Doppelschlag das Spiel endgültig entschied.
Fazit: Es ist spielerisch noch nicht alles so, wie wir es uns wünschen …. kann ja auch nicht sein, nachdem wir auf Kleinfeld im Wettkampf-Modus seit über vier Monaten nicht gespielt haben. Aber es gibt gute Ansätze. Einen guten Einstand hatte unser einziger Neuzugang Hans.
Gegen den sehr fairen THC 12 Kunstverein haben wir unter dem Strich verdient gewonnen. Sie hatten einige wenige Chancen, die sie aufgrund ihrer fehlenden Durchschlagskraft und unserer meist sicheren Abwehr nicht genutzt haben.

>> nach oben

     
Sonntag, 25.03.2012 / 12:00 Uhr
2. Spieltag
Footballbrothers - ES Allstars AH


5 - 2
(3 - 0)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Johann Karl (2), Markus Kramer, Bernhard Oeller, Dwayn Wagner, Dietmar Wörner
[Torwart], Dustin Wörner

 

Spielverlauf:
1-0, 2-0, 3-0, 4-0, 4-1 Johann, 5-1, 5-2 Johann


Spielort:
Sportgelände am Schießanger (kleiner Platz), Kapellenstr., Fürth

Am 2. Spieltag ging es auf dem kleineren der beiden Kleinfeldplätze auf dem Schießanger in Fürth gegen die Footballbrothers. Nachdem Christoph Tinz abgesagt hatte, haben wir Dustin Wörner als Ersatz eingesetzt. Vor dem Spiel versuchten wir vergebens den Gegner dazu zu bewegen, auf dem größeren Platz zu spielen, da der in einem etwas besseren Zustand war.
Mit den ersten Aktionen wurde klar, dass es heute kein Augenschmaus werden sollte, denn dafür war der Platz zu klein und zu uneben. Gleich mit einem der ersten weiten Abschläge des gegnerischen Torwarts fiel das 0-1. Der Ball sprang vor unserem Tor auf, versprang, berührte unseren Torwart und hüpfte in unser Tor. Wäre der Ball ohne unsere Berührung ins Tor gegangen (alle Freistöße müssen indirekt ausgeführt werden), wäre es mit Freistoß für uns weitergegangen. Tja, Pech ... Danach übernahmen wir das Kommando und schnürten den Gegner vor deren Tor ein. Das ganze erinnerte teilweise doch sehr an ein Handballspiel. Doch Treffer wollten uns nicht gelingen. Beste Chancen wurden vergeben, teils traf man den Pfosten oder schoss den Torwart an, teils ging die Kugel klar über oder neben den Kasten. Unser Gegner machte aus wenigen "Chancen" (meist weite Abschläge) bis zur Halbzeit drei Tore, und wir leider keines.
Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, auch mal ins Tor zu treffen, was uns aber nur teilweise gelang. Mit dem 0-4 allerdings war das Spiel letztendlich entschieden. Unsere zwei Tore durch Hans, der noch einer der wenigen Lichtblicke in unserem Team war, waren nicht genug, um die Fobabros noch einmal in Bedrängnis zu bringen.
Fazit: Auf dem sehr kleinen, extrem holprigen und löchrigen Platz kam gegen die immer fairen Fobabros nie ein richtiges Fußballspiel zustande. Versprungene Bälle und weite Abschläge prägten das Bild des Spiels. Auf solchen Plätzen macht Fußballspielen keinen Spaß. Zudem waren die Bälle sehr leicht, was auf dem harten Platz die Ballkontrolle noch erschwerte. Aber all dies soll keine Ausrede dafür sein, dass wir das Tor selbst nicht getroffen (u.a. 5x Pfosten) und somit das Spiel verloren haben. Unser eigentlich gut aufgestelltes Team zeigte heute eine extreme Abschlussschwäche. Und den Platz als einzigen Grund für unsere Niederlage herzunehmen wäre zu einfach. Denn der Gegner spielte auf dem gleichen Platz. Ihr Vorteil: Sie kannten ihren Platz bestens und versuchten erst gar nicht zu spielen, sondern schlugen den Ball meist hoch in den Raum vor unserem Tor und hofften auf die Abwehrfehler ihres Gegners.

>> nach oben

     
Sonntag, 01.04.2012 / 11:00 Uhr
3. Spieltag
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH


2 - 8
(0 - 1)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger (2), Johann Karl, Markus Kramer, Bernhard Oeller (1), Dietmar Wörner
[Torwart], Dustin Wörner (5)

 

Spielverlauf:
0-1 Bernhard, 0-2 Dustin, 0-3 Dustin, 0-4 Dustin, 0-5 Dustin, 0-6 Thomas, 0-7 Dustin, 1-7, 1-8 Thomas, 2-8


Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg

Mit den Allstars Oberasbach trafen wir auf einen Gegner, gegen den wir immer gerne spielen, da wir gegen sie bisher immer die Punkte mitgenommen haben. Zudem wollten wir uns für die unnötige Niederlage gegen die Footballbrothers vor einer Woche rehabilitieren.
Bei herrlichem Frühsommerwetter mit blauem Himmel übernahmen wir von Anfang an die Initiative. Wir kombinierten sehr gut und erspielten uns viele Chancen, die aber das Ziel meist weit verfehlten, da wir entweder zu hoch schossen oder weit daneben. Auch der Vorsatz, doch etwas genauer zu Zielen und den Ball flach zu halten, half nichts, denn die Schüsse waren in der ersten Hälfte alles andere als Gefährlich. Ein Lattentreffer war lange noch die beste Ausbeute. Außer einmal, als ein Schuss von uns das einzige Mal in den ersten 35 Minuten flach auf das Tor des Gegners kam, und der dann auch drin war. So gingen wir mit einem mageren 1-0 in die Halbzeitpause.
In der Pause muss uns jemand etwas in den Tee getan haben. Denn was dann zu Beginn der zweiten Hälfte über die Oberasbacher hereinbrach, war schon sensationell: Unsere schnellen Vorstöße wurden jetzt mit einer 100%igen Sicherheit verwertet. Dustin tat sich hier besonders hervor, denn mit seinen vier Treffern am Stück entschied er praktisch das Spiel alleine. Beim Stand von 5-0 war dann das Spiel entschieden. Nur selten kam unser Gegner gefährlich vor unser Tor, das Dietmar heute wieder sicher hütete. Erst zum 7-1 wurde er mit einer unhaltbaren Direktabnahme der gegnerischen Nummer 7 in die rechte untere Torwartecke überwunden. Die Oberasbacher kämpften weiter, um vielleicht doch noch das eine oder andere Tor zu erzielen und das Ergebnis etwas erträglicher für sie zu gestalten. Zum Schluss fielen noch ein paar Tore, so dass es am Ende 8-2 für uns stand.
Fazit: Ein hochverdienter Sieg gegen einen immer fairen und sympathischen Gegner, der heute auf ein Team der ES Allstars AH traf, die bei idealen äußeren Bedingungen richtig Lust am Fußball spielen hatten und das auch auf dem Platz umsetzten.

>> nach oben

     
Sonntag, 15.04.2012 / 12:00 Uhr
4. Spieltag
ES Allstars AH - Franken United


3 - 8
(0 - 5)
 

Spieler (Tore):
Dimitar Belorecki, Torsten Dietzsch (1), Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Markus Kramer (1), Bernhard Oeller, Christoph Tinz (1), Dietmar Wörner
[Torwart]

 

Spielverlauf:
0-1, 0-2, 0-3, 0-4, 0-5, 0-6, 1-6 Markus, 1-7, 2-7 Thorsten (9-Meter), 2-8, 3-8 Christoph


Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg

Mit Franken United trafen wir auf das Team von Sven, das aus den ehemaligen FC Roadrunners entstanden ist. Die Ergebnisse der bisherigen Duelle verhieß nichts Gutes, denn beide Spiele im letzten Jahr gingen klar gegen sie verloren (3-8 und 5-8). Wir wussten von ihrer Stärke, den blitzschnellen Angriffen und wollten entsprechend reagieren.
Was wir allerdings taktisch von Anfang an zeigten, war ein klarer Offenbarungseid. Hinten offen und nach vorne mit unnötigen und schweren Abspielfehlern, die unser Gegner eiskalt nutzte. Franken United ging bereits nach ein paar Minuten in Führung und zog bis zur Pause auf 5-0 davon, so dass das Spiel bereits nach den ersten 35 Minuten entschieden war. Wir hatten zwar ein paar gute Chancen, die aber alle nicht verwertet werden konnten.
In der zweiten Halbzeit sah unser Spiel ein wenig besser aus, was sich in einem 3-3 für die zweiten 35 Minuten ausdrückte. Mehr als die Verhinderung einer zweistelligen Niederlage war aber heute für uns nicht zu holen.
Fazit: Ein verdienter Sieg für Franken United in einem fairen Spiel. Sven hat ein junges und spielstarkes Team, das aus heutiger Sicht um die Meisterschaft mitspielen kann. Zudem entwickelt sich hier ein Angstgegner für uns. Wir müssen wieder an unseren Stärken arbeiten: Mannschaftliche und taktische Geschlossenheit, gepaart mit technischer Sicherheit. Denn dass wir Fußball spielen können, haben wir schon oft bewiesen.

>> nach oben

       
Sonntag, 06.05.2012 / 17:00 Uhr
5. Spieltag
Harlekins Stein - ES Allstars AH


11 - 5
(5 - 1)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Sam Fackelmann, Jürgen Fiedler, Thomas Heger
[Torwart], Shoh Jabborov, Johann Karl (5), Markus Kramer, Bernhard Oeller, Eric Schäfer, Jörg Zipf

 

Spielverlauf:
1-0, 2-0 (Eigentor), 3-0, 3-1 Hans, 4-1, 5-1, 5-2 Hans, 5-3 Hans, 6-3, 7-3, 8-3, 9-3, 9-4 Hans, 10-4, 10-5 Hans, 11-5


Spielort:
Sportplatz des Gymnasium Stein, Faber-Castell-Allee 10, 90547 Stein

Heute wollten wir die Dinge besser machen, die wir in unserem letzten Ligaspiel spielerisch und taktisch falsch gemacht haben. Mit den Harlekins aus Stein stellte sich aber ein Gegner ein, gegen den es schon immer schwer war zu gewinnen.
Wir begannen eher defensiv und versuchten den gegnerischen Stürmern das Leben schwer zu machen, und so waren in der Anfangsphase Torchancen eher Mangelware. Das Spiel nahm erst Fahrt auf, als die Harlekine durch einen Weitschuss in Führung gingen. Von da an verloren wir, ähnlich wie im letzten Spiel nach dem ersten Gegentreffer, unsere Ordnung in der Defensive. Durch ein Eigentor und einem weiteren Treffer der Steiner gerieten wir mit 0-3 in Rückstand. Zwar gelang Hans der Anschluss, was aber nur kurz als Aufbäumen gelten sollte. Zwei Tore der Harlekins bis zur Halbzeit machte unsere grauenhafte Defensivarbeit auch im Ergebnis sichtbar.
Nach der Pause kämpften wir uns nochmals heran, als Hans zum 2-5 und 3-5 traf. Aber das war es dann auch schon. Unserer kurzen Drangphase folgten wieder unsere erheblichen Abwehrschwächen. Zwar netzte Hans, ohne den wir heute wohl kein Tor erzielt hätten, noch zweimal ein, was aber unsere elf Gegentreffer nach 70 Minuten nicht wett machte.
Fazit: In einem fairen Spiel zeigten wir wieder schwere Abwehrfehler, die unser heutiger Gegner erbarmungslos nutzte und so auch verdient, aber zu hoch, gewonnen hat. 19 Gegentreffer in zwei Spielen sind einfach zu viel. Wir müssen schnellstens an unserer Defensive arbeiten und hinten wieder sicherer stehen.
Das wir heute zum einen lt. Aufstellung ohne echten Stürmer und zum anderen Thomas im Tor gehandicapt durch Verletzungen spielen mussten, kam dann noch dazu.

>> nach oben

       
Sonntag, 27.05.2012 / 10:30 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars AH - Celtic Erlangen


5 - 3
(4 - 0)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Matthias Häfner
[Torwart], Thomas Heger, Johann Karl, Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller (1), Christoph Tinz (4), Dwayn Wagner

 

Spielverlauf:
1-0 Christoph, 2-0 Christoph, 3-0 Christoph, 4-0 Bernhard, 4-1, 4-2, 5-2 Christoph, 5-3


Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg

Nach unseren letzten beiden Spielen mit 19 Gegentreffern war heute Wiedergutmachung angesagt. Und nachdem uns heute mit Christoph wieder unsere Sturmspitze zur Verfügung stand, Andi sein Debüt bei uns in der Abwehr feiern konnte und wir mit Matze dieses mal einen fitten Torwart einsetzen konnten (Dietmar und Thomas sind schon seit Wochen verletzt), standen die Zeichen nicht schlecht, dass wir unsere kleine Negativserie beenden konnten.
Es zeigte sich von Beginn an, dass wir tatsächlich taktisch und spielerisch wesentlich verbessert waren. Unsere Defensive stand sehr gut, und Offensiv waren wir auch wieder gefährlich. So dauerte es nicht lange, bis Christoph unsere Führung erzielte. Immer wieder konnten er und unser Mittelfeld Chancen generieren. So fielen zwangsläufig die Tore bis zum Halbzeitstand von 4-0, was dann auch verdient war. Zwar hatten die Celtics die eine oder andere Schusschance, vergaben diese aber alle. Nur einmal, als deren blonder Stürmer sich in unseren 16er durchgespielt hatte, brannte es in unserem Strafraum. Unsere Abwehrspieler gingen etwas zu ungestüm in den Zweikampf, so dass es bei dem Zweikampf und einem vermeintlichen Foul vielleicht einen 9-Meter hätte geben können. Aber bis auf den betroffenen Stürmer reklamierte keiner der Celtics einen Strafstoss, so dass es mit Abstoß weiter ging.
In der zweiten Halbzeit übernahm Celtic das Kommando und erspielte sich eine optische Überlegenheit, da wir nicht mehr so konsequent in allen Mannschaftsteilen wie in der ersten Hälfte agierten. Zwei Treffer der Erlanger Mitte der zweiten Halbzeit war das Ergebnis unserer jetzt leichtsinnigen Spielweise. Und da wir zahlreiche allerbeste Möglichkeiten nicht genutzt haben, blieb es bis zum Schluss spannend. Christophs 5-2 kurz vor dem Ende besiegelte letztendlich die Celtic-Niederlage. Fast mit dem Schlusspfiff konnten die Celtics noch Ergebniskosmetik mit dem 5-3 betreiben.
Fazit: In der ersten Spielhälfte zeigten wir taktisch und spielerisch Klasse, in der zweiten Hälfte gingen wir zu leichtsinnig mit unseren Chancen um. Christoph traf heute viermal, was seine Wichtigkeit für uns im Angriff andeutet. Unter dem Strich ein verdienter Sieg gegen die fairen Celtics aus Erlangen.

>> nach oben

       
Sonntag, 03.06.2012 / 10:30 Uhr
7. Spieltag
Brellwöschd - ES Allstars AH


3 - 7
(1 - 5)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler (1), Thomas Heger
[Torwart], Johann Karl (4), Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller (2)

 

Spielverlauf:
0-1 Hans, 1-1, 1-2 Bernhard, 1-3 Bernhard, 1-4 Hans, 1-5 Jürgen, 2-5, 2-6 Hans, 2-7 Hans, 3-7


Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg

Nachdem wir mit unserem Sieg im letzten Spiel wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden haben, wollten wir heute gegen die Brellwöschd unsere Punkteausbeute erhöhen. Nachdem wir auch wieder etwas besser bestückt waren (unser Lazarett lichtet sich und auch die Urlauber kehren langsam wieder zurück), waren die Vorzeichen auf Sieg gestellt.
Gleich von Anfang an nahmen wir das Geschehen in die Hand und spielten flott nach vorne. Unsere Angriffe von hinten raus waren gefährlich, und so dauerte es nicht lange, bis wir die Führung erzielen konnten. Leider hielt die Führung nicht lange: Aus einer Unachtsamkeit heraus, der generische Spieler wurde bei einem Dribbling durch unsere Abwehrreihen nicht energisch genug gestört, konnten die Brellwöschd durch einen Schuss ins linke untere Eck ausgleichen. Nachdem wir den Gegentreffer verdaut hatten, ging es wieder nach vorne. Unsere Pässe in die Offensive erreichten oft den Adressaten. Nachdem aus den vielen Chancen auch einige Tore herausgesprungen waren, gingen wir mit einem 5-1 in die Pause. Auf der anderen Seite konnten die Brellwöschd einige erfolgversprechende Aktionen ihrerseits nicht verwerten.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild wie immer in unseren Partien: Der Gegner kommt ins Spiel. Und so schöpften die Brellwöschd durch das 2-5 wieder Hoffnung, nachdem wir unsere zum Teil wieder sehr guten Chancen nicht verwerten konnten und nicht mehr so konsequent verteidigten, wie in der ersten Hälfte. Mit unserem 6-2 war das Spiel aber letztendlich entschieden. Die Brellwöschd-Abwehr ließ Hans in ihrer Hälfte alleine Stehen … und durch den weiten Abschlag von Thomas über das halbe Feld, der Hans perfekt erreichte, konnte dieser alleine vor dem gegnerischen Torwart einlochen. Zu erwähnen ist noch unser siebter Treffer: Torsten flankte von Links in die Mitte und Hans köpfte das Leder unhaltbar in die Maschen des machtlosen Brellwöschd-Torwarts.
Fazit: In einem äußerst fairen Spiel siegten wir auch in dieser Höhe verdient. Gegen unsere Freunde von den Brellwöschd macht es immer Spaß zu spielen … kein Stress, kein Geschrei, keine unfairen Zweikämpfe. So muss Hobbyliga-Fußball sein.

>> nach oben

       
Sonntag, 10.06.2012 / 10:30 Uhr
NHL-K-Pokal / Hauptrunde
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH


6 - 2
(3 - 2)
 

Spieler (Tore):
Alfred Batz, Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger
[Torwart], Markus Kramer, Bernhard Oeller, Marcus Rascher, Eric Schäfer, Dustin Wörner (2), Jörg Zipf

 

Spielverlauf:
1-0, 2-0, 2-1 Dustin, 3-1, 3-2 Dustin, 4-2, 5-2, 6-2


Spielort: Sportplatz der Realschule Zirndorf, Jakob-Wassermann-Straße 1, 90513 Zirndorf

Im heutigen Pokalspiel mussten wir wieder einmal geschwächt antreten. Wir wussten, dass es schwer werden würde, u.a. ohne Hans, Christoph und Andy auf dem Feld zu bestehen. Mit Dustin konnten wir zumindest einen gelernten Stürmer aufbieten, und mit Marcus einen Spieler, den wir gerne öfters in unseren Reihen sehen würden. Als zusätzliche Wechselspieler konnten wir Alfred und Eric gewinnen.
Zu Beginn wollten wir Defensiv gut stehen, um die Oberasbacher nicht zu gefährlich werden zu lassen. Leider gelang uns das im Wesentlichen nicht. Zwei schnelle und dumme Gegentreffer aufgrund unglücklicher Stellungsspiele unserer Abwehr nahm unserem Gegner den Druck und erhöhte auf der anderen Seite bei uns die Notwendigkeit, offensiver Spielen zu müssen. Mit unserem Anschlusstreffer durch Dustin bekamen wir etwas Aufwind. Durch einen guten und schnellen Konter der Oberasbacher lagen wir aber kurze Zeit später wieder mit zwei Toren im Hintertreffen. Bis zur Halbzeit waren wir mindestens ebenbürtig und verkürzten auch verdient noch zum 2-3.
In der zweiten Hälfte änderten die Oberasbacher etwas ihre Taktik und stellten Dustin zu, so dass er es noch schwieriger hatte, sich gegen die gegnerische Abwehr durchzusetzen. Aus unserem Mittelfeld kamen keine Impulse, da nicht versucht wurde, spielerisch zu Chancen zu kommen. Immer wieder versuchten wir in Einzelaktionen mit der Brechstange Torchancen zu generieren. Unglücklich und unnötig allerdings war der Gegentreffer zum 2-4, als unser Torwart, ansonsten immer sicher mit seinen Zuspielen, einen Pass durch das Mittelfeld direkt zum Gegner spielte und dieser in unser leeres Tor schoss. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Oberasbacher das Spiel meist im Griff, und bis auf wenige Möglichkeiten brachten wir nichts mehr zustande. Die gegnerische Offensive nutzte noch zwei ihrer Chancen zum Endstand von 2-6.
Fazit: Unsere mittlerweile eingespielte Mannschaft funktioniert, solange wir komplett sind. Sobald einige Stützen fehlen, wird es schwer für den Rest des Teams. So auch heute. Die Gegentreffer fielen aufgrund fehlender Zuordnungen und individueller Fehler. Letztendlich eine unglückliche, aber wohl verdiente Niederlage für uns gegen faire Allstars aus Oberasbach.

>> nach oben

       
Sonntag, 15.07.2012 / 17:15 Uhr
8. Spieltag
ES Allstars AH - Dragons Fürth


2 - 0
  Die Dragons Fürth mussten leider das Spiel absagen, da sie kein Team stellen konnten.

>> nach oben

       
Sonntag, 17.06.2012 / 10:30 Uhr
9. Spieltag
FC Inter Kicker - ES Allstars AH


3 - 4
(1 - 2)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Thomas Heger
[Torwart], Johann Karl (1), Markus Kramer, Bernhard Oeller (1), Christoph Tinz (2), Jörg Zipf

 

Spielverlauf:
0-1 Christoph, 1-1, 1-2 Christoph, 1-3 Bernhard, 2-3, 2-4 Hans, 3-4


Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg

In der vergangenen Saison hatten wir Spiele, in denen wir uns bei einem Sieg in der Tabelle vorne hätten festsetzen können, meist verloren. Aber jede Serie hat einmal ein Ende. Mit fast kompletter Mannschaft, nur unsere Abwehrkräfte Andreas und Jürgen fehlten, traten wir gegen den Tabellen Dritten FC Inter Kickers an.
Heute eher offensiv aufgestellt konnten sich unsere Offensivkräfte bereits kurze Zeit nach Anpfiff einige gute Chancen erspielen. So gelang uns schon bald die Führung durch einen gezielten Schuss von Christoph. Etwas unerwartet fiel aber kurze Zeit später der Ausgleich, als sich unsere Abwehr nicht einig war und unser herauseilender Torwart durch einen schönen Lupfer ins Tor überwunden werden konnte. Wir ließen nicht nach, und wieder nur kurze Zeit nach dem Gegentreffer konnten wir erneut in Führung gehen. Zwar hatten wir noch einige gute Gelegenheiten, aber zum einen konnte der Kickers-Torwart unsere Chancen abwehren, zum anderen zielten wir knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause.
Anfangs der zweiten Hälfte konnten wir uns wieder einige sehr gute Chancen erarbeiten. Unsere 3-1 Führung resultierte aber nicht aus einer herausgespielten Chance, sondern aus einem Platzfehler. Bernhard schoss aus Mittelstürmerposition auf das Tor und der Ball versprang unmittelbar vor dem Kickers-Torwart so unglücklich, dass dieser chancenlos gegen den unerwarteten Richtungswechsel des Balles war. Aber so langsam fanden die Inter Kickers besser ins Spiel und konnten durch einen Linksschuss unhaltbar ins linke Torwarteck verkürzen. Jetzt ging es rauf und runter. Glücklicherweise traf Hans zum erneuten Zwei-Tore-Vorsprung, so dass wir hofften, dass es diesmal die Entscheidung wäre. Aber leider nicht. Ein Kickers-Stürmer spielte sich von unserer rechten Abwehrseite von der Außenlinie nach innen und schoss aus mittlerer Position auf unser Tor. Wie bei unserem 3-1 versprang auch hier der Ball unglücklich und überwand unseren Torwart zum Anschlusstreffer. Ab diesem Zeitpunkt kämpfte unser Gegner um den Ausgleich, der ihnen letztendlich nicht mehr gelungen ist.
Fazit: In einem fairen Spiel hielten wir zum Schluss den knappen Sieg fest. Unser Spiel sah in der ersten Hälfte richtig gut aus. In den zweiten 35 Minuten fehlte uns doch etwas die Souveränität, um das Chancenplus auch im Ergebnis zu sehen. Viele Chancen haben wir zwar nicht zugelassen, aber bei einem etwas konsequenteren Gegner hätten die drei Gegentore heute nicht zum Sieg gelangt.

>> nach oben

       
Sonntag, 15.07.2012 / 17:15 Uhr
10. Spieltag
THC 12 Kunstverein - ES Allstars AH


Das Spielergebnis wird nicht gewertet, da der THC 12 Kunstverein nur 11 seiner 18 Saisonspiele absolvierte. Daher wurde das Team gemäß Regel 12 aus der Wertung genommen.


1 - 18
(0 - 8)
 

Spieler (Tore):
Thomas Heger
[Torwart], Shoh Jabborov (4), Johann Karl (9), Markus Kramer (2), Andreas Krause (1), Bernhard Oeller (1), Thomas Schiemann (1), Jörg Zipf

 

Spielverlauf:
0-1 Shoh, 0-2 Hans, 0-3 Hans, 0-4 Hans, 0-5 Hans, 0-6 Markus, 0-7 Bernhard, 0-8 Thomas Sch., 0-9 Shoh, 0-10 Hans, 0-11 Hans, 0-12 Shoh, 0-13 Hans, 0-14 Andreas, 0-15 Shoh, 1-15, 1-16 Markus, 1-17 Hans, 1-18 Hans

 

Spielort: ESV Flügelrad Nürnberg e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg

Nachdem die Dragons Fürth das für diesen Termin vorgesehene Spiel leider absagen mussten, sprangen René und sein THC 12 Kunstverein spontan ein, um unser Nachholspiel zu absolvieren. An dieser Stelle ein großes Dankeschön, dass sie so kurzfristig den Termin der Dragons Fürth übernommen haben.
Auf dem A-Platz des ESV Flügelrad spielten die THCler die ersten zehn Minuten gut mit, ohne sich nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Auf der anderen Seite versiebten wir anfangs wieder einige sehr gute Möglichkeiten. Aber ab der 10. Minuten zielte unsere Offensive besser und wir gingen endlich in Führung. Nachdem wir die nächsten Chancen sämtlich verwandelten, hieß es schnell 4-0. Weiterhin sehr konzentriert ließen wir den Gegner laufen und der Ball lief flüssig bis in unsere Spitzen. So erzielten wir bis zur Halbzeit ein überragendes 8-0.
Mit Beginn der zweiten Hälfte wollte der THC hinten sicherer stehen, um nicht auch noch in den zweiten 35 Minuten ein Debakel wie in der ersten Hälfte zu erleiden. Leider funktionierte bei uns heute einfach alles. So dauerte es nicht lange, bis unsere Pässe durch die gegnerische Abwehr unsere Stürmer sicher erreichten und diese ihre Chancen zu Toren ummünzten. Man merkte jetzt, dass sich unser Gegner aufgab und wir in ihrer Hälfte nicht mehr viel Gegenwehr zu erwarten hatten. Die Folge waren sehr viele Treffer, die unseren historischen Sieg, der höchste Sieg einer ES Allstars-Mannschaft, sicherstellten.
Fazit: Der THC 12 Kunstverein war heute überfordert. René und sein Team brachten heute in der Abwehr sowie im Sturm eigentlich nichts zustande. Sie gaben aber nie auf, um doch noch den einen oder anderen eigenen Treffer zu erzielen. Trotz des hohen Ergebnisses war es ein faires und freundschaftliches Spiel. Hervorzuheben bei uns wäre vielleicht Hans, dem neun Treffer in einem Spiel gelangen. Einen sehr guten Einstand hatte heute bei uns Thomas Schiemann, der sich für weitere Einätze empfehlen konnte.

>> nach oben

       
Dienstag, 03.07.2012 / 19:00 Uhr
11. Spieltag
ES Allstars AH - Footballbrothers


4 - 1
(0 - 1)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch (1), Thomas Heger
[Torwart], Johann Karl, Markus Kramer (1), Andreas Krause, Bernhard Oeller, Christoph Tinz (2), Jörg Zipf

 

Spielverlauf:
0-1, 1-1 Torsten, 2-1 Markus, 3-1 Christoph, 4-1 Christoph


Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg

Heute wollten wir uns von den Footballbrothers nicht, wie im Hinspiel geschehen, überraschen lassen. Zum einen sollte uns ein Sieg gelingen, und zum anderen wollten wir dem Spitzentrio nach Punkten wieder etwas näher kommen.
Was aber zu Beginn des Spiels geschah, sah nach einem Déjà-vu gegen die Fobabros aus. Wir gerieten gegen sie wie im Hinspiel ins Hintertreffen. Für einen langen Pass über unsere linke Abwehrseite fühlte sich keiner unserer Abwehrspieler verantwortlich, nachdem Motto "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher". Mit einem Pass in die Mitte zum schlecht abgedeckten Stürmer und einem weiteren Querpass wieder zurück auf die linke Seite, schloss nun der letzte Passempfänger des Gegners sicher zur Führung ab. Wir wollten aber nicht daran glauben, dass der Tabellenletzte heute wieder ein Stolperstein für uns werden könnte. Ein Angriff nach dem anderen mussten die eifrigen Fobabros über sich ergehen lassen. Nur ein Tor wollte nicht fallen. Entweder hielt der heute sensationell haltende Torwart des Gegners, Marcel, unsere Schüsse, oder wir zielten zu genau und trafen nur den Pfosten, oder wir schossen über oder neben das Tor. Letztendlich hielt die gegnerische Führung bis zum Pausenpfiff.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Wir waren hoch überlegen und gestatteten dem Gegner fast keine eigenen Chancen. Aber erst Mitte der zweiten Hälfte traf Torsten zum erlösenden Ausgleich. Zwar ging sein erster Versuch noch an das Lattenkreuz, der Nachschuss konnte dann aber von ihm versenkt werden. Nun war der Bann gebrochen. Noch dreimal konnten wir den Fobabro-Torwart überwinden. Erwähnenswert unser letzter Treffer: Das 4-1 fiel durch einen Kopfball von Christoph aus 10 Meter Entfernung zum Tor, als ein hoher Ball von ihm direkt über den herauseilenden Torwart geköpft wurde.
Fazit: Ein hochverdienter Sieg gegen tapfer kämpfende Fobabros, in einem ausgesprochen fairen Spiel. Hätten wir nur einen Teil unserer vielen hochkarätigen Chancen der ersten Halbzeit verwertet, wäre die Partie bereits nach 35 Minuten entschieden gewesen. Spielerisch gab es nichts auszusetzen und unsere Abwehr stand sicher. Ausdruck hierfür waren nur vier Chancen in 70 Minuten für unseren Gegner. Das wir heute auch mit vielen 100%igen Chancen nichts anzufangen wussten, kann nach dem Sieg verschmerzt werden.

>> nach oben

       
Dienstag, 10.07.2012 / 19:00 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars AH - Allstars Oberasbach


4 - 4
(3 - 2)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger
[Torwart], Johann Karl (2), Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller, Christoph Tinz (1), Jörg Zipf

 

Spielverlauf:
1-0 Christoph, 2-0 Hans, 2-1, 2-2, 3-2 Hans, 4-2 Eigentor, 4-3, 4-4


Spielort: Sportplatz der Realschule Zirndorf, Jakob-Wassermann-Straße 1, 90513 Zirndorf

Im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen im Pokal, in dem wir Ersatzgeschwächt antreten mussten, konnten wir heute unser Stammpersonal einsetzen. So hofften wir auf Punkte und den Sprung auf den dritten Tabellenplatz.
Anfangs hatten wir das Spiel ganz gut im Griff. Einige vielversprechende Angriffe und unsere frühe Führung durch eine Einzelaktion von Christoph hätte uns Sicherheit geben können. Nachdem Hans auch noch eine Chance zu unserer Zwei-Tore-Führung erzielen konnte, hätten wir, auf Basis einer soliden Abwehr, den Vorsprung zumindest halten können. Leider gelang den Oberasbachern innerhalb kürzester Zeit durch einen Weitschuss und einem Kontertor der Ausgleich. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen. Beide Teams konnten sich die eine oder andere Chance erarbeiten, im Abschluss aber war kein Team mehr bis kurz vor der Halbzeit erfolgreich. Nur noch einmal konnte eine Offensivaktion, glücklicherweise von uns, zu einem Treffer führen. So gingen wir, durchaus nicht unverdient, mit einer Ein-Tore-Führung in die Pause.
In der zweiten Halbzeit gingen die Oberasbacher aggressiver zu Werke. Ihr Abwehrverbund wollte unsere schnellen Stürmer nicht mehr zur Geltung kommen lassen. Auf der anderen Seite waren ihre eigenen Stürmer stets gefährlich. Zwar konnten wir durch ein Eigentor des Gegners wieder mit zwei Toren in Führung gehen, aber mit den nächsten Aktionen der immer wilder angreifenden gegnerischen Offensive wollten sie unbedingt auch vom Ergebnis her wieder ins Spiel finden. Durch einen unhaltbaren Gewaltschuss und einem unserer wenigen Abwehrfehler, zwei Spieler von uns sprangen bei einer Ecke am Ball vorbei und konnten den Gegner nicht am Einköpfen hindern, mussten wir den Ausgleich Mitte der zweiten Halbzeit hinnehmen. Von da an war es bis zum Ende ein hitziges Spiel, in dem oft über Fouls oder vermeintliche Fouls diskutiert wurde … eine genauere Schilderung der Szenen erspart sich der Schreiber dieses Berichts. Nach dem Ende der regulären 70 Minuten wurde seitens der Oberasbacher eine Nachspielzeit lautstark gefordert, die wir aber regelgerecht nicht akzeptierten.
Fazit: Die Revanche für die Pokalniederlage vor vier Wochen ist uns mit dem Unentschieden nur teilweise gelungen. In dem zum Schluss hitzigen Spiel hatten beide Seiten die Möglichkeit zur Entscheidung. So blieb es bei der Punkteteilung, mit der beide Teams zufrieden sein müssen.

>> nach oben

       
Dienstag, 28.08.2012 / 19:30 Uhr
13. Spieltag
Franken United - ES Allstars AH


2 - 2
(0 - 2)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Thomas Heger
[Torwart], Johann Karl, Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller (1), Thomas Schiemann, Christoph Tinz (1)

Spielverlauf:

0-1 Christoph, 0-2 Bernhard, 1-2, 2-2
 

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Nach einer längeren urlaubsbedingten Pause wollten wir unsere positive Entwicklung der letzten Spiele fortführen. Allerdings trafen wir heute auf Sven und seine Franken United (ehemals Roadrunners), gegen die wir bisher nie auch nur einen Punkt holen konnten. So verloren wir gegen sie in der Vorrunde sang- und klanglos mit 3-8.
Nachdem wir ohne größere Ausfälle antreten konnten (nur Jürgen und Jörg fehlten), begannen wir gewohnt sicher in der Abwehr. Über ein gut gestaffeltes Mittelfeld und einem sicheren Passspiel ließen wir Ball und Gegner laufen. So ergaben sich im Laufe der Zeit teils sehr gute Einschussmöglichkeiten, die aber anfangs nicht genutzt wurden. Unser Gegner spielte zwar bis kurz vor unserer Abwehr gut mit, konnte aber keine Lücke in unserer Defensive finden. Mitte der ersten Halbzeit konnte Christoph einen Angriff über Links und einer kurz konfusen Abwehr der Uniteds zu unserer verdienten Führung einlochen. Kurze Zeit später umspielte Bernhard von Rechts kommend einen Abwehrspieler und schoss mit Links rechts unten zur Zwei-Tore-Führung ein. Mit dieser verdienten Führung ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte versuchte Franken United mit Pressing und einer noch offensiveren Taktik uns aus der Reserve zu locken, was erstmal nicht gelang. Unsere Abwehr war heute fast nicht zu überwinden. Mit der ersten zwingenden Torchance unseres Gegners in der zweiten Hälfte mussten wir dann allerdings gleich den Anschlusstreffer hinnehmen. Einen hohen weiten Pass an unseren Sechzehner konnte deren Stürmer relativ unbedrängt aber geschickt über unseren herausstürzenden Torwart einköpfen. Von nun an wollten sie auch noch den Ausgleich erzwingen. Je näher das Ende des Spiels kam, desto dunkler wurde es. 10 Minuten vor dem Abpfiff konnte man dann aufgrund der Dunkelheit seine Hand vor dem Gesicht nicht mehr sehen. Mit einem der letzten gelungenen Angriffe unseres Gegners mussten wir dann doch noch einen Gegentreffer hinnehmen, als ihr Stürmer über unsere rechte Seite durchbrach und den Ball mit der Fußspitze am Torwart vorbei in die linke untere Ecke einschob. Zwar hatten wir auch noch die eine oder andere Torchance, aber zum Sieg langte es leider nicht mehr.
Fazit: Heute hat es wieder nicht zu einem Sieg gegen Sven und seinem Team gelangt. Aber auch mit der Punkteteilung und einem entsprechenden Teilerfolg müssen wir zufrieden sein, nachdem wir bisher immer klare Niederlagen gegen sie einstecken mussten. In dem fairen Spiel konnten wir beste Chancen nicht zum Sieg nutzen, und so erzwang Franken United mit zwei seiner wenigen Möglichkeiten ein glückliches Unentschieden.

>> nach oben

       
Sonntag, 02.09.2012 / 17:30 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars AH - Harlekins Stein


8 - 1
(5 - 0)
 

Spieler (Tore):
Thomas Heger
[Torwart], Shoh Jabborov (1), Johann Karl (3), Markus Kramer (1), Andreas Krause, Bernhard Oeller (2), Thomas Schiemann (1)

 

Spielverlauf:
1-0 Thomas Sch., 2-0 Bernhard, 3-0 Bernhard, 4-0 Shoh, 5-0 Hans, 5-1, 6-1 Hans, 7-1 Hans, 8-1 Markus

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Heute ging es gegen die Harlekins aus Stein, die uns im Hinspiel mit 5-11 eine bittere Niederlage zugefügt hatten. Mit den Steinern trafen wir zudem auf das letzte Team, gegen das wir in dieser Saison noch nicht gepunktet haben.
Doch bevor das Spiel beginnen konnte, mussten wir noch etwas Zeit auf der Straße verbringen. Am Treffpunkt in Stein erklärten uns die Harlekins, dass ihre beiden Plätze gesperrt sind. Glücklicherweise konnten wir aber kurzfristig auf den Platz des SV Weiherhof ausweichen.
Mit etwas Verspätung konnte das Spiel endlich beginnen. In mittlerweile gewohnter Weise standen wir in der Defensive absolut sicher, und nach vorne ging es über unser Mittelfeld schnell in die Spitze. Nachdem wir aber auch wieder aus guten Chancen nichts Verwertbares zustande brachten, dauerte es etwas, bis wir dann auch verdient durch Thomas in Führung gehen konnten. Auch mit der Führung im Rücken fehlte uns aber weiterhin die Sicherheit im Abschluss. Allein Bernhard, unser Routinier im zentralen Mittelfeld, schoss gezielt auf das von Benny gut gehütete Tor, und erzielte durch einen Doppelschlag mit zwei platzierten Fernschüssen eine beruhigende Drei-Tore-Führung. Danach war zumindest für die erste Hälfte die Gegenwehr der Harlekins gebrochen. Zwei weitere Treffer kurz vor der Pause durch Shoh und Hans ließ uns mit einem 5-0 den Pausentee sehr gut schmecken.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wollten die Harlekins noch einmal Schadensbegrenzung betreiben. Unser Torwart Thomas konnte sich in dieser Phase einige Male auszeichnen und gute Chancen unseres Gegners vereiteln. Aber den einzigen Treffer der Harlekins konnte er nicht verhindern, als ein Schuss in der rechten unteren Ecke landete. Wieder durch einen Doppelschlag, dieses Mal durch Hans, unseren besten Schützen in dieser Saison, war das Spiel aber Mitte der zweiten Halbzeit entschieden. Zum Schluss konnte sich auch noch Markus in die Torschützenliste des Spiels eintragen.
Fazit: Das sehr faire Spiel, bei dem man den Harlekins anmerkte, dass sie nicht in stärkster Besetzung antreten konnten, haben wir hochverdient gewonnen. Somit konnten wir in dieser Saison gegen jedes Team der 2. Liga punkten. Zudem übernahmen wir mit diesem Sieg die Tabellenführung. Unsere beeindruckende Konstanz zum Ende der Saison lässt vermuten, dass wir auch nach den restlichen vier Begegnungen einen vorderen Tabellenplatz einnehmen können.

>> nach oben

       
Sonntag, 23.09.2012 / 17:00 Uhr
15. Spieltag

Celtic Erlangen - ES Allstars AH


0 - 4
(0 - 2)
 

Spieler (Tore):
Jürgen Fiedler, Thomas Heger
[Torwart], Shoh Jabborov, Johann Karl (1), Markus Kramer, Andreas Krause (2), Bernhard Oeller (1)

 

Spielverlauf:
0-1 Andreas, 0-2 Hans, 0-3 Bernhard, 0-4 Andreas

Spielort: Zeißstr., 91058 Erlangen

Am viertletzten Spieltag mussten wir in Erlangen antreten. Am Tag nach unserem Sieg im Blitzturnier (und einer etwas längeren Nacht mit unseren Freunden aus Schneeberg) sollte dort gegen die Celtics unbedingt ein Sieg her, um unsere sehr gute Position im Saisonfinale zu festigen. Mit Christoph, Torsten, Jörg und Thomas Schiemann mussten wir allerdings wieder einige Ausfälle hinnehmen. So war es bis kurz vor Spielbeginn nicht klar, mit wie vielen Spielern wir rechnen konnten (nachdem auch Markus ein paar Tage davor mit Problemen im muskulären Bereich zu kämpfen hatte).
Auf dem sehr breiten und abschüssigen Sportplatz begannen wir kontrolliert, um den Celtics in der Anfangsphase nicht viele Chancen zu ermöglichen. Unsere mittlerweile sehr stabile Abwehr ließ wie erwartet nicht viel zu, und unsere Offensivabteilung konnte sich einige gute Einschussmöglichkeiten erarbeiten. Allerdings die Zielgenauigkeit ließ noch etwas zu wünschen übrig. So dauerte es etwas, bis sich Andreas nach eine Ecke in der Mitte durchsetzen konnte und zu unserer Führung einköpfte. Kurze Zeit später konnte Hans eine unserer guten Chancen zur Zwei-Tore-Führung nutzen, in dem er nach einer scharfen Hereingabe von Rechts den Ball unbedrängt im Celtic-Tor unterbringen konnte. Bis zur Halbzeit tat sich unser Gegner schwer und konnte sich keine nennenswerte Chance erspielen.
In der zweiten Hälfte kamen die Celtics besser ins Spiel, ohne unsere Abwehr erheblich in Schwierigkeiten zu bringen. Nachdem Bernhard mit seiner linken Klebe halbhoch ins rechte Toreck unseren dritten Treffer erzielen konnte, und nochmals Andreas das 4-0 erzielte, war das Spiel entschieden. Danach konnte sich auch unser Torwart Thomas auszeichnen, in dem er einige sehr gute Reflexe zeigte und so das Zu-Null sicherte.
Fazit: Das faire Spiel, mit zwei / drei grenzwertigen Zweikämpfen, konnten wir verdient gewinnen und unseren Platz an der Tabellenspitze behaupten. Am Ende des langen Wochenendes war dieser Sieg ein krönender Abschluss.

>> nach oben

       
Sonntag, 30.09.2012 / 11:00 Uhr
16. Spieltag
ES Allstars AH - Brellwöschd


5 - 2
(2 - 0)
 

Spieler (Tore):
Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger
[Torwart], Johann Karl (4), Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller (1)

 

Spielverlauf:
1-0 Hans, 2-0 Bernhard, 3-0 Hans, 3-1, 4-1 Hans, 4-2, 5-2 Hans

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Nach jetzt bereits neun Ligaspielen ohne Niederlage wollten wir auch heute gegen unsere Freunde von den Brellwöschd drei Punkte einfahren. Wieder auf dem Platz des SV Weiherhof, da die Plätze beim ATVF Frankonia bis Anfang nächsten Jahres nicht bespielbar sind, standen wir mit unserem seit Wochen erfolgreichen Team auf dem Platz.
Nach vorsichtigem Abtasten in den ersten zehn Minuten begannen beide Teams etwas forscher nach Vorne zu spielen. Einige gelungene Aktionen unserer Offensive und durch Weitschüsse konnten wir Gefahr vor dem gegnerischen Tor erzeugen. Allerdings die Genauigkeit fehlte noch, um in Führung zu gehen. Aber auch den Brellwöschd gelang der eine oder andere Konter, mit denen sie unsere Defensive beschäftigten. Bis Mitte der ersten Hälfte konnte aber kein Team einen Wirkungstreffer setzen. Dann aber war es so weit: Nach einem eklatanten Abwehrfehler unserer Gäste konnte Hans alleine auf den Torwart zulaufen und verwandelte souverän zur Führung. Auch unser zweites Tor kurze Zeit nach unserer Führung war nicht herausgespielt, sondern eher als Unglücklich für die Brellwöschd zu bezeichnen. Bernhard schoss aus zentraler Position ziemlich Mittig auf das Tor, und der gegnerische Torwart ließ den Flatterball etwas Ungeschickt an sich vorbei. Auch mit einer Zwei-Tore-Führung waren wir weiterhin etwas anfällig für Konter. Allerdings fiel bis zum Pausentee kein weiterer Treffer, so dass wir nach 35 Minuten ein 2-0 auf unserer Habenseite verbuchen konnten.
Anfangs der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel etwas dahin, ohne dass sich Aufregendes auf dem Rasen ereignete. Nach einiger Zeit zeigten wir aber, dass uns der Begriff "Fußball spielen" auch heute nicht fremd ist. Bei einer gelungenen Ballstafette über unsere rechte Angriffsseite, Doppelpässe mit direktem Spiel, war unser Gegner in ihrem Abwehrverbund nicht sortiert und musste so den dritten Gegentreffer durch Hans hinnehmen. In Mittelstürmerposition schob er sicher den Ball am Torwart vorbei. Danach allerdings wieder das gleiche Bild, Mittelfeldgeplänkel gepaart mit einigen Unkonzentriertheiten. So fiel der 1-3 Anschlusstreffer der Brellwöschd aus einer unglücklichen Aktion unseres Torwarts, der einen Weitschuss unterschätzte und der Ball etwas kurios seinen Weg ins Tor fand. Dieses Gegentor rüttelte uns allerdings wieder etwas wach. Ähnlich unserem dritten Treffer spielten wir wieder konzentriert mit Doppelpässen nach vorne und konnten durch Hans den alten Vorsprung wieder herstellen. Die Brellwöschd ließen aber nicht locker und spielten weiter zügig nach vorne. So kamen sie über unsere linke Abwehrseite ein paar Meter vor unserem Tor zum Abschluss, bei dem der Ball am Torwart vorbei über den rechten Innenpfosten wiederum den Weg ins Tor fand. Jetzt kämpften beide Teams mit offenem Visier. Letztendlich bedeutete das vierte Tor von Hans am heutigen Tag die Entscheidung.
Fazit: In einem wie immer gegen die Brellwöschd äußerst fairen und freundschaftlichen Spiel blieben die Punkte bei uns. Heute ließen wir aber, im Gegensatz zu unseren letzten Spielen, Hinten etwas mehr anbrennen, als uns lieb war, was sicherlich auch am Gegner lag, der immer kämpfte und versuchte, uns unter Druck zu setzen. Wir freuen uns schon auf die nächsten Spiele gegeneinander im nächsten Jahr.

>> nach oben

     

 

Sonntag, 14.10.2012 / 13:00 Uhr
17. Spieltag
Dragons Fürth - ES Allstars AH


0 - 2
  Die Dragons Fürth mussten leider das Spiel absagen, da sie kein Team stellen konnten.

>> nach oben

       
Sonntag, 21.10.2012 / 13:00 Uhr
18. Spieltag
ES Allstars AH - FC Inter Kickers


5 - 4
(1 - 1)
 

Spieler (Tore):
Jürgen Fiedler, Thomas Heger
[Torwart], Shoh Jabborov, Johann Karl (3), Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller (1), Christoph Tinz (1), Jörg Zipf

 

Spielverlauf:
0-1, 1-1 Hans, 2-1 Bernhard, 3-1 Hans, 3-2, 4-2 Hans, 5-2 Christoph, 5-3, 5-4


Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Fotos: >hier

Heute stand für uns der letzte Spieltag auf dem Programm. Nachdem wir bereits vorzeitig die Meisterschale einfahren konnten, musste die Motivation noch einmal hoch gehalten werden, um im Kampf um die Plätze hinter uns keine Wettbewerbsverzerrung zu betreiben. Gegen den Tabellen-Vierten FC Inter Kickers, gegen die wir uns bereits in der Vorrunde beim 4-3 schwer getan hatten, sollte es auch im 12. Ligaspiel hintereinander keine Niederlage geben.
Die Inter Kickers begannen, ebenso wie wir, in der Defensive gut gestaffelt. In der Anfangsphase war es deshalb ein Spiel mit eher wenig Torchancen. Beide Teams wollten aber ihre Offensivkräfte ins Spiel bringen, um sich vielleicht in dieser Phase des Spiels einen Vorteil zu verschaffen. Etwas unerwartet, aber sensationell erzielt, nahm ein Kickers-Spieler auf unserer linken Mittelfeldseite Maß und zimmerte den Ball, für unseren Torwart unhaltbar, mit einem Sonntagsschuss (am Sonntag) in den rechten oberen Torwinkel. Das 0-1 machte uns aber nicht Nervös. Ganz im Gegenteil: Eine mustergültige Kombination in der Mitte zwischen Christoph und Hans schloss unser Torjäger zum Ausgleich ab. Das Unentschieden spiegelte bis zur Pause auch die Kräfteverhältnisse in den ersten 35 Minuten wieder.
Nachdem wir wussten, dass unsere Zeit kommen würde, fingen wir die zweite Halbzeit ebenso konzentriert an, wie wir die erste Halbzeit beendet hatten. Auf der anderen Seite leistete sich unser Gegner kurzzeitig eine geistige Pause, so dass wir durch zwei schnelle Tore durch Bernhard, der einen blitzartigen Konter mit Hans sensationell abschloss, und wiederum Hans eine einigermaßen sichere Führung erzielten. Die Inter Kickers aber gaben nicht auf und kämpften sich wieder ins Spiel. Ein Konter, gepaart mit einer Unachtsamkeit unserer Defensive, ermöglichte den Anschlusstreffer. Unsere Abwehr war bereits in Feierlaune, so dass ein freistehender Stürmer einen Schuss aus drei Meter Entfernung abfeuern konnte, den Thomas noch fast parierte, ihn aber nicht ganz entschärfen konnte, so dass das Leder über ihn ins Tor fiel. Nachdem die Kickers jetzt mehr und mehr ihre Defensive lockerten, war Platz für unsere gefährlichen Konter. Zwei davon nutzten Hans und Christoph zur aus unserer Sicht sehr sicheren 5-2 Führung. Von da an verloren wir kurzzeitig die Ordnung, so dass unser Gegner wiederum herankommen konnte. Bei dem Versuch, spielerisch am rechten Strafraumeck eine kritische Situation zu klären, wurde der Ball von uns leichtsinnig vertändelt, so dass der Gegner plötzlich allein vor unserem leeren Tor stand und einschob. Und die Kickers gaben weiter Gas. Bei einer Eins-gegen-Eins-Abwehrsituation drehte sich der Gegner geschickt um unseren Abwehrspieler und schoss hart und gezielt ins rechte untere Toreck. Und somit war es kurz vor Ende des Spiels noch einmal spannend. Aber einen weiteren Gegentreffer ließen wir nicht mehr zu.
Fazit: Ein knapper Sieg in einem jederzeit sehr fairen Spiel. Ein krönender Abschluss einer sensationellen Saison. Nach dem Spiel gab es dann noch für beide Teams ein paar Meisterbierchen. Zudem begoss Bernhard die Meisterschaft und sein Team mit einer Flasche Sekt.

>> nach oben

 
 
   

 

 
 

ES Allstars
   

 

Sonntag, 11.03.2012 / 16:30 Uhr
1. Spieltag
Reaktor Katzwang 04 - ES Allstars


2 - 11
(1 - 3)
 

Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Berin Arnaut, Bedro Bajqinovci (2), Beki Bajqinovci (3), Dominic Friedrich, Matthias Häfner (3), Carsten Heymann, Dennis Magerhans, Philipp Schnierstein (2), Steven Wessel (1)

 

Spielverlauf:
1-0, 1-1 Bedro, 1-2 Beki, 1-3 Matthias, 2-3, 2-4 Philipp, 2-5 Matthias, 2-6 Beki, 2-7 Bedro, 2-8 Matthias, 2-9 Philipp, 2-10 Beki, 2-11
Steven

Spielort:
TSV Katzwang C-Platz (Katzwanger Waldstadion), Wolkersdorferstraße, 90455 Nürnberg (gegenüber TSV Katzwang-Gelände)


Nun konnte es endlich wieder in die neue Saison gehen und in unserem ersten Spiel trafen wir auf den Aufsteiger Reaktor Katzwang. Personell waren wir heute zumindest zahlenmäßig Top aufgestellt. Über die spielerische Qualität ließ sich vor dem ersten Spiel aber noch nichts sagen. Vom Anpfiff ab spielten wir aber munter auf das Tor der Katzwanger und es stellte sich schnell ein Spiel ähnlich des Handball Belagerungsmodus ein. Reaktor stellte clever den Weg zum Tor zu und so scheiterten wir in den ersten 10 Minuten mehrere Male am Abwehrbollwerk oder dem Katzwanger Keeper. In dieser Phase des Spiels agierte Reaktor extrem abgebrüht, stellten hinten dicht und konterten präzise, was sie nach ca. 10 Minuten mit einem Sonntagsschuss aus gut 16 Metern in den Winkel unseres Tores veredelten. Wir ließen uns davon nicht beeindrucken und pressten weiter auf das Katzwanger Gehäuse, verzweifelten aber etliche Mal am bereits erwähnten Bollwerk, dem Aluminium oder unserem eigenen Unvermögen. Nach gut 20 Minuten tankte sich Fipsi auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und passte auf den in der Mitte positionierten Bedro, der blitzartig reagierte und mit der Picke das Leder im gegnerischen Tor versenkte. Nur wenige Minuten später war es wieder die selbe schöne Kombination durch Fipsi und Bedro, die uns die 2:1 Führung einbrachte. Zu diesem Zeitpunkt gab es nur noch eine Spielrichtung, doch die Katzwanger gaben alles um eine höhere Führung zu vermeiden. Bei einem gefühlten Torschussverhältnis von 20:2 für uns konnten wir aber nur noch einmal durch Matze kurz vor der Pause einnetzen. Da wir gegen Katzwang schon die verrücktesten Spiele erlebt haben, wollten wir nach dem Pausentee konzentriert weiter machen. Uns gelang auch direkt ein Traumstart. Schlitzohr Fipsi ergaunerte sich einen Ball in der gegnerischen Hälfte, ließ noch zwei Gegenspieler stehen und zimmerte die Kugel ins linke untere Eck. Wer jetzt dachte das Spiel wäre gegessen, hatte sich zunächst getäuscht. Denn postwendend kam Reaktor zum Anschluss. Wie schon nach dem ersten Gegentor ließen wir uns dadurch nicht verunsichern und spielten ruhig weiter und so wurde der alte Abstand nur kurze Zeit später durch eine Traumkombination wieder hergestellt. Aus der Abwehr kam der Ball zu Steven, der ein paar Meter die rechte (imaginäre) Seitenlinie entlang dribbelte und dann einen überragenden pass diagonal in die Gasse auf Domi spielte, der wiederum direkt zurück in die Mitte spielte. Dort musste Matze nur noch einschieben. Ab diesem Tor brachen die Katzwanger letztendlich ein und so krönten Beki, Matze, Fipsi und Steven teils überragend vorgetragene Angriffe mit den Toren 6-11.
Fazit: Unser erstes Spiel konnten wir souverän gewinnen und trafen dabei auf einen sehr fairen Gegner, die sich heute sicherlich ein wenig unter Wert verkauft haben. Die nächsten Spiele werden jedoch zeigen ob wir unsere Qualität halten können.

>> nach oben

     
Sonntag, 25.03.2012 / 11:30 Uhr
2. Spieltag
ES Allstars - ASV WW PM Kickerz


4 - 4
(0 - 2)
 

Spieler (Tore):
Bedro Bajqinovci, Beki Bajqinovci, Dominic Budny (1), Michael Hahn, Carsten Heymann, Dennis Magerhans, Christoph Muszala, Philipp Schnierstein (1), Steven Wessel (1)

 

Spielverlauf:
0-1, 0-2, 1-2 Eigentor, 2-2 Philipp, 3-2 Dominic, 4-2 Steven, 4-3, 4-4


Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

In unserem 2. Saisonspiel trafen wir heute bei besten Bedingungen auf den ASV WW PM Kickerz, die den besten Sturm mit 115 Treffern in der vergangenen Saison stellten. Wir waren daher vor der Offensivpower der Gäste gewarnt und hatten uns vorgenommen aus einer kompakten Abwehr zu kontern. Allerdings gelang uns dies nicht wirklich. Von Beginn an ließen wir uns dazu verleiten das Spiel zu machen und so waren wir es, die ein ums andere Mal in die Konter liefen. Die starke Offensive der Kickerz ließ sich nicht lange bitten und führte schon nach 15 Minuten mit 2 Toren. Zwar hatten wir recht viel Ballbesitz, konnten im Spiel nach vorne aber selten überzeugen. Entweder waren wir zu verspielt vor dem Tor oder der letzte Pass kam nicht an. So gingen wir mit einem nicht unverdienten Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte stellten wir unsere Mannschaft mehr auf Konterfußball um. Unsere schnellen Links- und Rechtsaußen Fipsi und Christoph agierten nun viel mehr aus der Tiefe und unsere Offensive positionierte sich sehr kompakt auf Höhe der Mittellinie. Dieses Rezept brachte auch umgehend die Wende. Zwar viel der Anschluss zwar recht glücklich durch ein Eigentor, jedoch hatte dies Bedro schon fast erzwungen. Den Ausgleich erzielte dann Fipsi nach einem schönen Doppelpass mit Steven. 15 Minuten vor dem Ende konnte Christoph zum einen Domi und dann Steven bedienen, die zur 4:2 Führung verwandelten. Es sah alles nach einem kontrollierten Spiel unsererseits aus, jedoch schlich sich nach der "beruhigenden" Führung wieder der Schlendrian bei uns ein in dessen Folge wir unsere Kompaktheit im Mittelfeld verloren. So kamen die Kickerz recht schnell zu ihrem Anschlusstreffer. Wir hatten danach noch zahlreiche Chancen um den Sack zu zumachen, vergaben diese aber meist unglücklich! Die alte Fußballregel wollte sich daraufhin bestätigt wissen und so konnten die Kickerz 5 Minuten vor Schluss ausgleichen. Ab diesem Zeitpunkt war es ein offener Schlagabtausch, den beide Mannschaften aber nicht mit einem Siegtreffer vollendeten.
Fazit: Bei einem Spiel auf Augenhöhe, haben die Kickerz heute wieder ihre überragende Offensivstärke gezeigt und ein wohl verdientes Unentschieden erreicht. Mit ein bisschen mehr Cleverness und besserer Chancenverwertung hätten wir auch als Sieger vom Platz gehen können, dürfen uns aber über das Unentschieden auch nicht beklagen!

>> nach oben

     
Samstag, 31.03.2012 / 13:00 Uhr
3. Spieltag
FC Footbollito 06 - ES Allstars


Das Spielergebnis wird nicht gewertet, da der FC Footbollito 06 aus der NHL-K ausgeschlossen wurde.


2 - 2
(1 - 2)
 

Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Bedro Bajqinovci, Beki Bajqinovci, Oliver Förschner, Michael Hahn, Carsten Heymann, Jörg Hofmann (1), Patrick Kündinger, Philipp Schnierstein (1)

 

Spielverlauf: 0:1 Jörg, 1-1, 1:2 Philipp, 2-2

Spielort: ASV Zirndorf, Schwabacherstr. 51, 90513 Zirndorf

Schaut man sich die Endergebnisse der letzten Saison an, so stand das heutige Match unter dem Motto Spitzenspiel. In den letzten beiden Spielen gegen den FC Footbollito mussten wir jedoch teils herbe Niederlagen einstecken. Umso größer war heute der Wille, einen Dreier gegen den amtierenden Meister einzufahren. Von Beginn an versuchten die Footbollitos das Spiel zu machen, um erst gar keine Zweifel an ihrer vermeintlichen Überlegenheit aufkommen zu lassen. Doch schon nach unseren ersten beiden Angriffen konnte man sehen, dass die Übermacht, die noch im Pokalfinale über uns weggerollt ist, nicht mal ansatzweise mehr vorhanden war. Zwar kombinierten die Footbollitos gefällig auf unser Tor, ihre Rückwärtsbewegung und die allgemeine Defensivarbeit war aber maximal Ligamittelmaß! So dauerte es auch nicht lange, bis Jörg nach toller Vorarbeit durch Fipsi zur Führung einnetzen konnte. Wir spielten bis dahin sehr kontrolliert. Zwar suchten die Footbollitos oft den Abschluss, wurden dabei aber selten wirklich gefährlich. Trotz dessen mussten wir Mitte der ersten Hälfte den Ausgleich hinnehmen. Ein Spieler der Footbollitos wurschtelte sich auf der linken Außenbahn bis zu unserer Grundlinie vor. Alle, inklusive unseres Keepers Mikee, spekulierten auf eine Flanke, doch der Footbollito-Stürmer setzte aus diesem spitzen Winkel einen Schuss an, der mit etwas Glück den Weg in unser Tor fand. Der Ausgleich beeindruckte uns aber nicht wirklich. Obwohl uns die Footbollitos schon beim Abstoß komplett zustellten, nutzten wir die Tatsache, dass sie dadurch nur noch zwei Verteidiger aufbieten konnten. Ein weiter Abstoß von Mikee landete bei Bedro, der seinen Gegenspieler auf einem Bierdeckel austanzte, zur Grundlinie lief und in die Mitte zu Fipsi passte. Fipsi fackelte nicht lange und zimmerte das Leder absolut unhaltbar in den rechten Winkel des Tores. In der Folge spielten wir unser Konterspiel ziemlich gut, lediglich das dritte Tor blieb uns bis zur Halbzeit verwehrt. In der zweiten Hälfte spielten wir leider nicht mehr ganz so kombinationssicher nach vorne und ließen uns von den Footbollitos in unserer eigenen Hälfte einschnüren. So kamen sie auch zu einigen Chancen, teils auch durch grobe Abwehrfehler, wie einem verunglückten Rückpass durch Carsten, scheiterten aber dann an Mikee oder an ihrer eigenen Unfähigkeit. Durch das Anrennen der Footbollitos kamen wir aber zu Chancen, die die 3-1 und 4-1 Führung hätten bedeuten müssen. Zweimal konnten wir aber eine 3:1 Überzahlsituation nicht ausspielen, genauer gesagt abschließen, da wir stets versuchten den Ball ins Tor zu tragen. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Tore wahrscheinlich unseren sicheren Sieg bedeutet, so kam es aber noch viel bitterer. Denn direkt im Gegenzug zu einer dieser vergebenen Überzahlsituationen, liefen wir in einen Konter, den die Footbollitos zum Ausgleich nutzen konnten. Die letzten zehn Minuten des Spiels waren dann ein offener Schlagabtausch, in denen beide Mannschaften den Siegtreffer hätten erzielen können.
Fazit: Alles in Allem spiegelt das Ergebnis wohl den Einsatz beider Mannschaften korrekt wieder und ist definitiv als gerecht zu bezeichnen. Dennoch muss man sagen, dass es lange Zeit nicht so einfach gewesen wäre, den amtierenden Meister vom Platz zu fegen. Während die Footbollitos nach ihrer Stärke der letzten Saison suchen, werden wir an einem zielstrebigeren Abschluss unserer Chancen arbeiten müssen!

>> nach oben

     

 

Montag, 16.04.2012 / 18:30 Uhr
NHL-K-Pokal / Vorrunde
ES Allstars - FC Inter Kickers


5 - 2
(3 - 0)
 

Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Matthias Häfner (3), Carsten Heymann, Patrick Kündinger (1), Christoph Muszala (1), Steven Wessel

 

Spielverlauf:
1-0 Patrick, 2-0 Matthias, 3-0 Matthias, 4-0 Matthias, 4-1, 4-2, 5-2 Christoph

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

In der Pokalvorrunde ging es heute gegen den Zweitligist FC Inter Kickers, der für uns auf dem Papier eine lösbare Aufgabe darstellen sollte. Allerdings mussten wir in diesem Spiel mit einer extrem minimalistischen Aufstellung auskommen, was für uns bedeutete, dass wir ohne Auswechselspieler durchhalten mussten. Ein verletzungsbedingter Ausfall während des Spiels und die Karten würden neu gemischt werden. So versuchten wir von Beginn an aus einer kompakten Abwehr zu Kontern und den Gegnern das Spiel zu überlassen um Kräfte zu schonen. Unsere Taktik ging in der ersten Hälfte auch wunderbar auf, was wir allerdings auch dem Gegner zu verdanken haben, der kein anderes Mittel fand außer hohe Bälle in unseren Strafraum zu schlagen. Da die Kickers Stürmer von der Größe her maximal das Brustsponsoring auf den Trikots von Keeper Carsten und Abwehrchef Steven lesen konnten, war ihre Taktik in der ersten Hälfte doch sehr fragwürdig und folglich auch völlig wirkungslos. Daher resultierte unser erstes Tor auch aus einem hohen Ball der Kickers, den Christoph technisch anspruchsvoll mit dem Hinterkopf abfing und in den Lauf von Patrick köpfte, der den Turbo zündete und drei Gegenspieler wie Pylonen stehen ließ und mit einem wunderschön gechippten Lupfer den Torwart überwand. Die Kickers sahen sich durch den Rückstand nicht gezwungen ihre Taktik zu ändern, was wir dankend annahmen und aus einer absolut sicheren Abwehr immer wieder konterten. So erzielte Matthias mit ein wenig Glück, aber dennoch artistisch nach einer Flanke von Christoph das 2-0. Wir konterten munter weiter und kreierten teils wunderbare Chancen von denen Matthias kurz vor der Pause noch eine zum 3-0 nutzen konnte.
Die erste Halbzeit lief für uns perfekt und so wollten wir auch weiter machen um hinten raus die Kräfte schonen zu können. In den ersten zehn Minuten fingen wir wieder den ein oder anderen hohen Ball ab. So pflückte sich Steven mit der Brust den Ball herunter und spielte einen starken diagonalen Pass auf den links durchgestarteten Patrick, der scharf in die Mitte gab, wo Matthias mit einem Hattrick zum 4-0 vollstreckte. In der Folge der doch beruhigenden Führung wurden wir etwas schlampiger im Stellungsspiel und ließen ein paar Chancen zu. Diese nutzten die Kickers auch zum 2-4 Anschluss. Zwei individuelle Geschenke der Abwehr und Keeper Carsten, der den Ball anstatt wegzuschlagen in den Fuß des Kickers Stürmer spielte und der Abpraller ins Tor trudelte, ließen bei den Kickers kurz ein Fünkchen Hoffnung aufkommen. Doch das rüttelte uns wach, woraufhin wir wieder konzentriert und kompakt agierten. Nachdem Christoph zehn Minuten vor Ende das vorentscheidende 5-2 erzielte, plätscherte das Spiel ohne weitere nennenswerte Ereignisse dahin.
Fazit: Wir fuhren heute einen zu keiner Zeit gefährdeten Sieg ein. Wir spielten unsere mengenmäßige Unterlegenheit geschickt aus und ließen kaum Chancen zu. Jeder kämpfte und lief unermüdlich bis zum Schluss und so war der Einzug in die nächste Runde des Pokals hochverdient.

>> nach oben

   

 

Montag, 23.04.2012 / 18:30 Uhr
4. Spieltag
ES Allstars - Herbergers Nürnberg


Das Spielergebnis wird nicht gewertet, da die Herbergers Nürnberg ihr Team aus der NHL-K zurückgezogen haben.


0 - 0
(0 - 0)
 

Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Matthias Häfner, Carsten Heymann, Jörg Hofmann, Philipp Schnierstein, Marco Theuer, Steven Wessel

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Ähnlich wie schon in der Pokalvorrunde, stand das heutige Ligaspiel vor Beginn unter keinem guten Stern. Zwei Stunden vor Anpfiff waren wir durch kurzfristig krankheitsbedingte Ausfälle gerade einmal fünf Spieler. Glücklicherweise fanden sich in Marco und Jörg noch zwei Jungs die in die Bresche springen konnten. Im Pokal konnten wir trotz dünner Personaldecke überzeugen, wir wussten jedoch, dass die Herbergers ein ganz anderes Kaliber sind und richteten dementsprechend unsere Taktik aus. Vom Anpfiff weg bot sich ein rassiges Spiel dar. Die Herbergers drückten von Beginn an und erzeugten durch ihren extrem offensiven Keeper eine permanente Überzahl. Wir versuchten dem ganzen aus einer eng gestaffelten Abwehr mit überfallartigen Kontern entgegen zu wirken. Man konnte sagen das die Taktiken beider Mannschaften zu 90% aufgingen, denn die Herbergers erspielten sich zahlreiche Chancen und wir konnten unsererseits brandgefährliche Konter setzen. So verpassten für uns in den ersten Minuten Matze, Tobi und Fipsi nach schnellen Kontern und straffen Hereingaben in die Mitte die Führung. Da beide Mannschaften mit offenem Visier agierten wurde es ein Spiel der beiden Torhüter. Während der Herbergers Keeper permanent das eigene Spiel ankurbelte und nach hinten gute Chancen durch Fipsi und Jörg vereitelte musste unser Keeper Carsten in der ersten Hälfte ein paar Mal hell wach sein um die Angriffe der Herbergers abzuwehren! Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeit. Die zweite Hälfte toppte die erste noch um einige Längen, denn die Herbergers drückten unwahrscheinlich auf die Führung. Obwohl wir defensiv meist gut agierten waren Chancen durch die vom Herbergers Keeper erzwungene Überzahl aber kaum zu verhindern. Da Carsten aber einen absoluten Glanztag erwischt hatte, bissen sich die Herbergers die Zähne an uns aus. Sie scheiterten aus extrem aussichtsreichen Positionen immer wieder an unserem Keeper oder den bissig kämpfenden Abwehrreihen. Da wir nur einen Auswechselspieler aufbieten konnten, war es uns auch konditionell sowie taktisch nicht möglich das Offensivspiel des verkappten Torhüter-Liberos der Herbergers zu unterbinden und so stemmten wir uns bis in die Schlussminuten gegen die immer wieder heran rollenden Angriffswellen. Dabei setzten wir aber immer wieder Nadelstiche. Kurz vor dem Ende hatte Jörg sogar die Führung auf dem Fuß, als er alleine auf den gegnerischen Keeper zu lief, der mit einem glänzenden Reflex den Rückstand verhindern konnte. Beide Mannschaften fanden bis zum Schlusspfiff immer wieder den Abschluss, aber an beiden Torhütern war heute einfach kein Vorbeikommen.
Fazit: In einem historischen ersten 0-0 der Ligageschichte hätte es wohl niemanden gewundert, wenn das Spiel 5-5 ausgegangen wäre. So war es eine extrem rassige sowie auch bissige Partie ohne Tore, die aber jede Menge Action aufbot. Wir hatten es heute mit einem sehr aggressiven und für Hobbyliganiveau hart spielenden aber überwiegend fairen Gegner zu tun, dem wir trotz Personalnot einen Punkt abtrotzen konnten. Nach dem dritten Unentschieden in Folge ist es für uns aber mal an der Zeit einen Dreier einzufahren!

>> nach oben

     
Samstag, 28.04.2012 / 14:15 Uhr
5. Spieltag
Die Sonntagskicker - ES Allstars


1 - 2
(1 - 1)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Bedro Bajqinovci, Beki Bajqinovci (1), Oliver Förschner, Matthias Häfner, Michael Hahn, Carsten Heymann, Patrick Kündinger

Spielverlauf:
0-1 Beki, 1-1, 1-2 (Eigentor)


Spielort: TSV Wolkersdorf C-Platz, Kellerstr., 91126 Schwabach

Nach den letzten drei Spielen, in denen wir allesamt unentschieden gespielt haben und mit einem sehr dünnen Kader auskommen mussten, gingen wir heute hoch motiviert in die Partie. Bei gefühlten 50 Grad mussten wir uns aber mit dem Wolkersdorfer Acker als Spielfeld begnügen. Unser Patrick musste daher in seiner fein säuberlich geteerten Lunge noch jede Menge Platz schaffen, um in der vor uns liegenden Staubhölle nicht zu ersticken. Nichtsdestotrotz gingen wir konzentriert in die Partie, in der Carsten seit langer Verletzungspause wieder einmal sein Debut in der Startelf als Abwehrchef geben konnte. In den ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften zunächst einmal ab und wir versuchten uns an den doch sehr staubigen und holprigen Untergrund zu gewöhnen. Danach kamen wir zu recht aussichtsreichen Chancen, als Beki den Ball zu Matze passte, der von der linken Strafraumecke, aber aus spitzem Winkel, am herauslaufenden Keeper scheiterte. Die Sonntagskicker suchten ihr Heil dagegen in Weitschüssen. Die einzigen beiden Schüsse, die auch auf unser Tor kamen, konnte unser Keeper Mikee aber glänzend parieren. Wir hatten unsererseits noch 2-3 gute Chancen durch Bedro, Oli und Beki, doch erst kurz vor der Pause gelang uns der verdiente Führungstreffer. Oli legte aus der Abwehr den Ball quer zu Tobi. Der ließ zwei Gegenspieler an der Außenlinie stehen und zog dann in die Mitte, wo er durch die Gasse auf den links freigelaufenen Beki durchsteckte, der den Ball sicher verwandelte. Nach dem Tor waren wir noch einen kurzen Augenblick unaufmerksam, was die Sonntagskicker nutzten und kurz hinter der Mittellinie zu einem Schuss ansetzten. Kurioser Weise rutschte der Ball auf dem holprigen Platz unserem Mikee durch die Hände und trudelte irgendwie ins Tor. So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte begann relativ ereignislos, was wohl auch daran lag, dass auf dem unebenen Boden der Ball extrem schwer zu kontrollieren war, was dem Offensivspiel beider Mannschaften sichtlich schadete. Mitte der zweiten Halbzeit wurde Beki vor dem Tor der Sonntagskicker gefoult. Da es auf dem Platz natürlich auch keine Strafraummarkierungen gab, keimten sofort Diskussionen auf. Wir einigten uns dann auf einen indirekten Freistoß, den Carsten aus gut elf Metern an die Latte nagelte. Dies war der Beginn einer recht druckvollen Phase durch uns. Zunächst hatte Matze noch einmal die Chance zu Führung, als er frei vorm gegnerischen Torwart zum Schuss kam. Der Spitze Winkel und ein bisschen Glück des Keepers verhinderten aber den Führungstreffer. Nur wenige Minuten später starteten wir einen Angriff über die rechte Seite, wo Tobi auf Höhe der Eckfahne an den Ball kam und ihn direkt und scharf in die Mitte passte, wo Beki schon einschussbereit wartete. Dem kam aber ein Abwehrspieler der Sonntagskicker zuvor und klärte den Ball zum 2-1 ins eigene Tor. Danach versuchten die Sonntagskicker etwas mehr Druck aufzubauen und wir wiederum einen unserer Konter zum vorentscheidenden 3-1 zu verwerten. Die Vorhaben beider Mannschaften konnten aber nicht umgesetzt werden und so endete das Spiel ohne weitere große Aufreger mit 2-1 für uns.
Fazit: Bei schweren Bedingungen fuhren wir heute einen glanzlosen aber nicht unverdienten Arbeitssieg ein. Ein wirklich ansehnliches Fußballspiel beider Mannschaften kam aber nur selten zustande. So war es jedoch ein wichtiger Dreier nach zuletzt drei Unentschieden in Folge.

>> nach oben

       
Montag, 07.05.2012 / 18:45 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars - Shamrock Rangers


4 - 3
(1 - 1)
  Spieler (Tore):


Spielverlauf:
0-1, 1-1 Philipp, 1-2, 2-2 Matthias, 2-3, 3-3 Matthias, 4-3 Steven


Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Nach fünf Spieltagen muss man festhalten, dass die diesjährige Hobbyliga 2012 leistungsmäßig doch sehr zusammengerückt ist. Die Zeit der großen Drei scheint zunächst um ein paar weitere Mannschaften erweitert worden zu sein. Zwar blieben wir in der bisherigen Saison noch ohne Niederlage, doch unsere Punkteausbeute hielt sich leider in Grenzen. Deshalb musste heute gegen die Shamrock Rangers, die zu dem Zeitpunkt mit nur einem Punkt Rückstand unser engster Verfolger waren, ein Dreier eingefahren werden. Wir wussten es würde kein leichtes Spiel werden, allem voran da wir uns schon in den vergangenen Partien gegen die Rangers extrem schwer getan haben. Beide Mannschaften konnten in guter Besetzung auflaufen und so wurde es von Beginn an ein munteres Spiel. Die Rangers spielten kontrolliert aus der Defensive und suchten immer wieder ihren kleinen und wendigen Stürmer Steven in der Spitze. Das Steven-Duell konnte aber unser Abwehrchef Steven meist für sich entscheiden und so versuchten die Rangers immer wieder mal den Abschluss. Ein abgefälschter Schuss konnte von unserem Keeper Carsten nicht festgehalten werden und so konnte der Rangers Stürmer zur 1-0 Führung abstauben. Wir versuchten im Anschluss uns mehr Chancen zu erarbeiten und kreierten dabei auch schöne Spielzüge, nur wirklich absolut zwingende Möglichkeiten bekamen wir nicht zustande. So kam es das unser Ausgleichstreffer eher dem Kuriositätenkabinett entsprang, als Oli aus dem Abwehrzentrum Fipsi freispielte, der mit einem langen Ball unseren Stürmer Domi suchte. Die Situation war eigentlich schon vorbei, da die Flanke völlig verunglückte, doch der Ball sprang kurz vor dem Rangers Keeper auf und flog über ihn hinweg ins gegnerische Tor. Zur Halbzeit stand es 1-1 und das Spiel war völlig offen. Die zweite Hälfte begannen beide Mannschaften etwas verhaltener, wobei wir die Spielkontrolle übernahmen. Dies verleitete auch dazu etwas nachlässiger in der Vorwärtsbewegung zu werden. Christoph wollte das Spiel von hinten heraus aufbauen, vertändelte als letzter Mann aber den Ball auf Höhe der Mittellinie. Zwar sprintete er dem Angreifer hinterher und bekam ihn auch noch zu fassen, doch bei dessen Abspiel in die Mitte fälschte Christoph den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. Durch den erneuten Rückstand wurden wir unsicher und bekamen nur wenige Minuten später fast einen identischen Konter, den Keeper Carsten aber vereiteln konnte. Daraufhin fassten wir neuen Mut und pressten extrem auf das gegnerische Tor, das aber durch ein Abwehrbollwerk wie verriegelt schien. Jeder gut überlegte Schuss wurde durch ein Rangersbein geblockt, so war es Matze der erstmals nicht lange fackelte und einen Abpraller ohne zu überlegen, einfach nur blitzschnell mit der Picke in die Maschen semmelte. Nach dem Ausgleich wollten wir das Spiel letztendlich für uns entscheiden, doch leider kam es anders. Eine Unaufmerksamkeit im Mittelfeld führte zu einer Kontersituation über den linken Flügel der Rangers. Ihr Stürmer befand sich im eins gegen eins mit Christoph und kam an ihm nicht vorbei, daher entschied er sich zu einem Schuss, welcher platziert, aber nicht unhaltbar im rechten unteren Toreck landete. Zum dritten Mal lagen wir nun zurück, es waren aber immer noch gut 17 Minuten zu spielen. In dieser Phase drückten wir enorm auf das gegnerische Tor und Keeper Carsten spielte mehr einen Libero. Im letzten Spiel der Vorsaison gegen die Rangers schaffte er als Keeper bei ähnlicher Spielweise den Anschlusstreffer und auch heute sollte er nach einem Einwurf durch Christoph die Chance bekommen, doch sein guter Schuss wurde vom Rangers Keeper ebenso gut pariert. Und wieder rannten wir Minutenlang an und kamen auch zu zahlreichen Abschlüssen, aber der Ball wollte einfach nicht rein gehen! Doch Matze zeigte heute absolute Knipser Qualitäten und vollendete aus einem Gewurschtel heraus zum 3-3 Ausgleich! Es waren noch fünf Minuten zu spielen und beide Mannschaften wollten unbedingt den Sieg. Zunächst waren die Rangers dem Siegtreffer näher. Erst scheiterte Sven mit einem satten Linksschuss an Keeper Carsten und dann rettete für uns der Pfosten nach einer tollen Aktion des Rangers Kapitän Tommy. Eine Minute vor dem Ende waren wir noch einmal am Zug. An der rechten Eckfahne kam Fipsi an den Ball und zog in die Mitte. Immer wieder zog er auf und wollte mit links abziehen. Da die letzten Versuche aber immer scheiterten, entschied er sich dazu bis zur linken Grundlinie zu dribbeln. Von dort passte er scharf in die Mitte, wo wie aus dem Nichts Steven auftauchte und für uns zum 4-3 Endstand verwandelte.
Fazit: In einem nervenzerreissenden und absolut hochklassigen Duell gingen wir heute als glücklicher Sieger vom Platz. Verdient hätten den Sieg aber beide Mannschaften. Die Rangers boten uns ein beeindruckendes und absolut faires Spiel. Wichtig für uns war die Unentschieden-Serie zu beenden, auch wenn das durch einen Lucky-Punch in letzter Minute erzwungen wurde!

>> nach oben

     

 

Sonntag, 13.05.2012 / 16:00 Uhr
7. Spieltag
ES Allstars - Plan United ´07


3 - 2
(1 - 0)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Berin Arnaut, Oliver Förschner (1), Matthias Häfner (1), Carsten Heymann, Patrick Kündinger (1), Steven Wessel


Spielverlauf:
1-0 Patrick, 1-1, 2-1 Oliver, 2-2, 3-2 Matthias


Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Gegen den Tabellenvorletzten mussten heute unbedingt drei Punkte her. Doch wer den bisherigen Saisonverlauf verfolgt hat weiß, dass es kein Team gibt, welches als Selbstläufer zu bezeichnen wäre. Gerade da unser Gegner Plan United ´07 in den letzten Jahren oft durch seine mannschaftliche Geschlossenheit überzeugen konnte und wir wieder einmal nur mit einem Rumpf-Kader antreten konnten, versprach es ein interessantes Spiel zu werden.
Die ersten Minuten gestalteten sich auf beiden Seiten recht ungeordnet, so dass auch keine nennenswerten Chancen entstanden. Nach gut zehn Minuten rüttelte Matze alle Beteiligten aber mit einem satten Schuss, der an den linken Pfosten unseres Gegners klatschte, wach. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel auf beiden Seiten besser. Nur kurze Zeit später probierten es die Puschendorfer mit einem Flachschuss, den Keeper Carsten aber parieren konnte. Uns fehlte noch ein wenig die Ordnung im Abwehrverbund, und so brauchten wir auch ein bisschen Zeit, um besser von der Abwehr in die Offensive umzuschalten. So war es nicht selten Keeper Carsten, der das Spiel eröffnen musste, da die Puschendorfer uns schon am eigenen Strafraum zustellten. Steven nutze diesen Umstand und startete aus der eigenen Hälfte auf der linken Außenbahn durch. Carsten spielte einen hohen diagonalen Ball, den Steven herunter fischte und von der Grundlinie zurück zu Patrick passte, der noch zwei Gegner umspielte und das Leder im Tor versenkte. Im weiteren Verlauf wurden wir hinten sicherer, nichtsdestotrotz kamen beide Teams noch zu guten Chancen, die bis zur Halbzeit aber nicht verwertet werden konnten.
Wir wussten, dass wir in der zweiten Hälfte auf jeden Fall noch ein Tor nachlegen mussten, wenn wir das Spiel gewinnen wollten. Plan United drückte dann auch auf unser Tor und kam zunächst aber nicht zu gefährlichen Abschlüssen. Unser Spiel war aber im offensiven Aufbau viel zu statisch, sodass auch wir nicht in die Nähe der beruhigenden 2-0 Führung kamen. Plan United schaffte es immer mehr Druck aufzubauen und so erzielten sie mit einem harten Schuss aus zentraler Position vor dem Tor den Ausgleich. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe. Gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch glücklicherweise konnten wir wieder in Führung gehen. Oli und Matze spielten im Zentrum einen wunderschönen Doppelpass, den Oli trocken mit einem Flachschuss ins linke, untere Toreck veredelte. Doch die Freude darüber währte nur kurz. Wenig später nutzten die Puschendorfer eine Nachlässigkeit in unserer Rückwärtsbewegung und konterten uns mit einem starken Pass in die Tiefe aus. Kurz vor dem Abpfiff deutete sich das vierte Unentschieden in dieser Saison für uns an. Zunächst hatte jedoch noch einmal Plan United die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, als ein Stürmer allein vor Keeper Carsten auftauchte, seinen Schuss aber knapp neben das Tor setzte. Fast im direkten Gegenzug nahm Carsten einen Rückpass auf und spielte Matze auf der rechten Außenbahn an. Dort setzte er sich in einem Kraftakt gegen seinen Gegenspieler durch und netzte zur Führung, die wir dann über die Zeit retten konnten, ein.
Fazit: Wieder konnten wir durch einen Lucky-Punch in den letzten Minuten gerade so ein Unentschieden vermeiden. Es bleibt dabei: Alle Mannschaften sind leistungsmäßig diese Saison extrem zusammengerückt und Siege müssen hart erarbeitet werden. In einem sehr fairen Spiel hätte Plan United das Unentschieden definitiv verdient gehabt. In unserem nächsten Spiel gegen Erlangen Rangers müssen wir uns jedoch enorm steigern, um seit langem wieder einmal ein paar Punkte aus Spardorf zu entführen.

>> nach oben

       
Montag, 21.05.2012 / 19:30 Uhr
8. Spieltag
FC Erlangen Rangers - ES Allstars


7 - 1
(3 - 1)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann (1), Dominic Budny, Matthias Häfner, Carsten Heymann, Jörg Hofmann, Dennis Magerhans, Philipp Schnierstein, Steven Wessel

Spielverlauf: 1-0, 2-0, 3-0, 3-1 Tobias, 4-1, 5-1, 6-1, 7-1

Spielort:
VdS Spardorf, Im Haunschlag 2, 91080 Spardorf

Gleich vorweg, Spardorf ist und bleibt für uns kein gutes Pflaster! Trotz allerbester Rahmenbedingungen scheinen sich unsere zumindest teilweise vorhandenen fußballerischen Talente an der Stadtgrenze Erlangen von uns verabschiedet zu haben um sich auf die anstehende Bergkirchweih vorzubereiten. Anders ist unsere Leistung in diesem Spiel nicht zu erklären. Zwar hatten wir in diesem Spiel die erste gute Chance durch Jörg, der kurz nach dem Anpfiff nach einem Lop über die Abwehr allein vor Keeper Igor auftauchte, den geplanten Beinschuss aber nicht platzieren konnte. Danach lief bei uns aber so gut wie gar nichts mehr. Wir waren allesamt viel zu weit von unseren Gegnern entfernt und so konnten die Rangers ihr gewohnt kontrolliertes Direktpassspiel aufziehen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis wir das erste Gegentor kassierten. Wir versuchten in der ersten Hälfte noch dagegen zu halten, doch auf Grund unserer unorganisierten Abwehr blieb uns nichts anderes übrig als den flinken Erlanger Stürmern hinterherzurennen, was sich natürlich bei unseren konditionellen Fähigkeiten und unserer mageren Ausstattung an Wechselspielern in der zweiten Hälfte bemerkbar machen sollte. Kurz vor der zweiten Hälfte keimte noch einmal ein Fünkchen Hoffnung auf, als Tobi nach einer Hereingabe von Jörg auf 1-3 verkürzte, doch direkt nach dem Wideranpfiff stellten die Rangers nach einem Konter den alten Abstand wieder her! Wir versuchten dennoch weiterhin wenigstens nach vorne unser Glück zu suchen, doch unsere teils eklatanten Abspielfehler lieferten immer wieder neue Kontersituationen für die Rangers, die sie auch dankend zum Ausbau ihrer Führung nutzten. Nach ihrer beruhigenden Führung ließen es die Rangers auch hinten ab und zu etwas lockerer angehen, sodass auch wir in seltenen lichten Momenten noch einmal gefährlich vor ihr Tor kamen. Doch an diesem Tag sollte einfach nichts zusammenlaufen und so gingen wir bis zum Schlusspfiff mit 1-7 regelrecht unter!
Fazit: Ein Spiel zum vergessen! Es hatte heute bei uns an allen Ecken und Enden gefehlt um nur ansatzweise mit unserem Gegner mithalten zu können. Die sehr fairen Erlangen Rangers gingen völlig verdient auch in dieser Höhe als Sieger vom Platz. Nun heißt es Mund abputzen und im nächsten Spiel wieder Vollgas geben!

>> nach oben

     

 

Sonntag, 03.06.2012 / 15:30 Uhr
9. Spieltag
ES Allstars - Fussball-Team Nürnberg


10 - 4
(3 - 2)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann (1), Matthias Häfner (1), Michael Hahn, Carsten Heymann, Dennis Magerhans, Christoph Muszala (4), Philipp Schnierstein (2), Steven Wessel (2)

Spielverlauf:
1-0 Steven, 2-0 Christoph, 3-0 Matthias, 3-1, 3-2, 4-2 Christoph, 4-3, 5-3 Tobias, 6-3 Christoph, 7-3 Philipp, 8-3 Steven, 8-4, 9-4 Christoph, 10-4 Philipp


Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf


Nach über einer Woche des Wunden Leckens nach der Schmach gegen die Erlangen Rangers, waren wir heute bis in die Haarspitzen motiviert und wollten unbedingt mal wieder seit Langem einen ungefährdeten Dreier einfahren. Personell konnten wir nahezu aus dem Vollen schöpfen. Dennis und Carsten teilten sich heute erstmals wieder die Rolle des Abwehrchefs, was zur Folge hatte, dass unsere technisch versierten und spielstarken Spieler Steven und Christoph in die zentrale Mittelfeldposition rücken konnten. Diese Umstellung machte sich von der ersten Minute an bemerkbar. Denn anders als in den letzten Partien, zogen wir das Spiel geordnet von hinten auf. Die in letzter Zeit leider doch häufiger vorkommenden weiten Bälle und Einzelaktionen, konnten wir heute durch meist kontrolliertes und ansehnliches Kombinationsspiel ersetzen. Zwar resultierte unsere Führung aus einem groben Schnitzer der FTN-Abwehr, die Steven zum 1-0 nutzen konnte, dennoch basierte unser Spiel nicht auf Fehlern des Gegners, sondern aus der eigenen Offensivleistung. Nach einer knappen halben Stunde führten wir bereits mit einem beruhigenden Drei-Tore Vorsprung durch die Treffer von Christoph und Matze. Leider wurden wir daraufhin etwas nachlässig und verteilten großzügig Geschenke. Somit kam der FTN zur Pause bis auf einen Zähler an uns heran. Die zweite Hälfte konnten wir direkt mit der Wiederherstellung des alten Abstands einläuten. Christoph netzte nach schöner Vorarbeit von Fipsi zum 4-2 ein. Ab diesem Zeitpunkt schien das Spiel fest in unserer Hand. Wir kombinierten gefällig und erspielten uns auch zahlreiche Chancen, die wir aber allesamt nicht zu einer höheren Führung nutzen konnten. Und prompt schlug das alte Fußballgesetz wieder zu. Wir wollten mit einem schnellen Einwurf in der eigenen Hälfte einen Konter einleiten. Steven konnte den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bringen und da wir in der Abwehr noch nicht wieder sortiert waren, nutzte der FTN unsere Nachlässigkeit zum erneuten Anschlusstreffer. Trotz dessen, dass der FTN immer wieder ins Spiel zurückkam, wurden wir nie nervös und spielten unser Spiel herunter! Nur wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer stöpselte Tobi nach verwirrenden Abwehraktionen der FTN-Abwehr den Ball zur 5-3 Führung irgendwie über die Linie. Mit diesem Tor war die Moral des FTN endgültig gebrochen und wir erzielten Tore im Minutentakt, von denen besonders das 8-3 durch Steven hervorzuheben ist. Der größte Anteil an diesem Tor gebührt wohl aber Fipsi, der aus der eigenen Abwehr über das komplette Feld sprintete, auf Höhe der Mittellinie zwei Gegenspieler aussteigen ließ und danach Richtung rechte Eckfahne dribbelte. Dabei zog er die verbleibenden zwei Abwehrspieler auf sich und spielte mit viel Auge, genau im richtigen Moment, einen feinen Pass auf Steven, der komplett allein vor dem Tor stand und souverän vollendete! Auch die restlichen Tore waren allesamt sehr ansehnlich herausgespielt, was teilweise aber sicher auch an der nun mangelnden Gegenwehr des FTN lag. Wir beendeten das Spiel bei einem Stand von 10-4.
Fazit: Nach vielen Unentschieden und denkbar knappsten Siegen konnten wir heute den ersten souveränen Sieg seit dem 1. Spieltag einfahren. Der FTN hielt lange Zeit mit und kämpfte um seine Chance, war im Endeffekt aber technisch sowie spielerisch unterlegen wodurch auch das hohe Ergebnis in Ordnung geht.

>> nach oben

       
Sonntag, 10.06.2012 / 15:30 Uhr
NHL-K-Pokal / Hauptrunde
ES Allstars - THC 12 Kunstverein


7 - 0
(5 - 0)
 

Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Oliver Förschner, Dominic Friedrich (2), Michael Hahn, Philipp Schnierstein (3), Steven Wessel (1)

Spielverlauf:
1-0 Eigentor, 2-0 Philipp, 3-0 Philipp, 4-0 Dominic, 5-0 Dominic, 6-0 Steven, 7-0 Philipp


Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Ohne unseren Teammanager, Kapitän und Abwehrchef in Personalunion Carsten und ohne dessen Co-Trainer Matze „Hansi Flick“ Häfner, beide mussten urlaubsbedingt passen, fehlten uns zwei absolute Stammspieler. Als dann auch noch das Familienoberhaupt Dennis kurzfristig absagen musste, standen wir ohne Auswechselspieler da. Doch auch ohne die drei Fußball Wissenschaftler schlugen wir uns hervorragend.
Steven zog sein gewohnt passsicheres Spiel von hinten auf und Oli zeigte im Zentrum intelligenten Fußball. So konnte Fipsi bereits nach einigen Minuten sträflich alleingelassen mit Ball auf der linken Seite durchstarten, nachdem Oli vorher einen öffnenden Pass spielte. Fipsi wollte den heute fleißigen und laufstarken Domi bedienen, vor ihm schoss jedoch ein Verteidiger im schwarzen THC Dress eiskalt ein: Eigentor. Obwohl man ohne Männer auf der Auswechselbank kräftesparenden Fußball hätte erwarten können, wurde ausdauernd gearbeitet und auch von Anfang an Pressing praktiziert, um früh in Führung zu gehen. So stellten die Offensivkräfte Domi und Oli die Abwehr zu, Fipsi rückte ebenfalls mit auf und konnte dem technisch unsicheren Abwehrspieler den Ball direkt vom Fuß ins Tor spitzeln. Der Kunstverein fand nur durch Fernschüsse vor unser heute von Mikee bestens gehütetes Tor. Zu schwerfällig waren die Angriffsbemühungen und zu alleine der Mittelstürmer, um echte Gefahr zu entwickeln. Lediglich wenn sich Mikee aus Ballverliebtheit gegen ein schnelles Abspiel entschied, wurde es kurz brenzlig. Auch beim dritten Tor des heutigen Tages hatte Steven den Ball sicher am Fuß und Fipsi auf seiner linken Lieblingsseite nur einen mäßig schnellen Verteidiger zwischen sich und dem Tor. So startete er durch, bekam einen Steilpass mit dem Prädikat „Optimal“ serviert und verwandelte nach einem angetäuschten Schuss vorbei am auf dem Boden liegenden Torwart. Die Allstars machten mittlerweile einen sehr sicheren Eindruck und kombinierten weiterhin gefällig auf das gegnerische Tor zu. So traf Domi am langen Pfosten hochverdient zum 4-0 auf Vorlage vom heute glänzend aufgelegten Fipsi, nachdem einige Minuten zuvor ein ähnlicher Versuch noch an der Latte scheiterte. Die aus Verspieltheit ansonsten hoch geschlagenen Ecken führten nicht zum Erfolg, ehe Oli in Koproduktion mit Tobi kurz ausführte, sich auf der Grundlinie Richtung Tor tänzelte und am langen Pfosten Domi bediente, der keine Probleme hatte, sein zweites Tor zu erzielen.
Nach ein paar Schluck Wasser ließen wir den Gegner besonders zu Beginn der zweiten Halbzeit besser ins Spiel kommen. Die Bewegung, besonders von hinten raus, ließ nun zu wünschen übrig und die wuchtigen Stürmer des THC agierten teilweise ruppiger. So überrollten sie einige Male den heute wie gewohnt hartnäckigen Tobi. Ansonsten konnte man sich aber über die Fairness der THCler nicht beschweren. Lange kombinierte der Zweitligist sicherer als zu Beginn und bekam auch einige gefährliche Chancen. Doch Mikee hatte heute seinen „Shotout“ verdient, auch wenn der mittlerweile auf der Bank sitzende und pumpende Stürmer der THCler „jetzt lass doch mal einen durch“ auf das Feld rief. Wir bemerkten, dass uns das Spiel langsam abhanden gekommen ist und investierten nun wieder etwas mehr, auch wenn wir teilweise zu verspielt waren. Nichtsdestotrotz konnte Tobi Fipsi die Linie entlang schicken, ehe der sich an der Eckfahne durch einen „Leo“ seines Gegenspielers entledigte und Steven am langen Pfosten bediente. Der konnte sein starkes Abwehrspiel durch einen Treffer krönen. Das Spiel neigte sich dem Ende zu, der Kunstverein tat nicht mehr viel und so erzielten die Allstars noch ein einfaches Tor zum 7-0 Endstand. Oli spielte mit viel Übersicht einen langen diagonalen Ball auf den völlig alleingelassenen Fipsi. Der nahm an der Strafraumgrenze mit der Brust an und nutzte die ihm gegebene Zeit, um knallhart abzuschließen und seinen Hattrick zu bejubeln.
Fazit: Einen verdienten Einzug in die nächste Runde und einen souveränen Sieg seiner Allstars konnte Ehrenfan Thomas heute zu Recht mit den Worten „super Jungs“ betiteln.

>> nach oben

     

 

Sonntag, 24.06.2012 / 16:00 Uhr
10. Spieltag
ES Allstars - Reaktor Katzwang 04


2 - 3
(1 - 1)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Oliver Förschner, Dominic Friedrich (1), Michael Hahn, Carsten Heymann, Dennis Magerhans, Patrick Kündinger, Marcel Petitpas, Philipp Schnierstein (1)

Spielverlauf:
0-1, 1-1 Dominic, 1-2, 1-3, 2-3 Philipp


Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Nach einer Hinrunde, mit der wir im Großen und Ganzen zufrieden sein konnten, startete heute die Rückrunde mit einem Gegner aus Katzwang. Noch im Hinspiel konnten wir gegen die Reaktoren einen Kantersieg erlangen, doch verfolgte man ihre letzten Ergebnisse, so konnte man darauf schließen, dass uns das heute nur schwer wieder gelingen würde. Zudem mussten wir mit Steven auf unseren Mittelfeldstrategen verzichten. Dieser Ausfall wurde in unserem Spiel von Beginn an auch sichtbar. In unserer Mitte klaffte häufig ein Loch und die Angriffe liefen dann meist über unseren laufstarken Linksaußen Fipsi. So war unser Spiel natürlich recht ausrechenbar. Nichtsdestotrotz kreierten wir zu Beginn einige gute Chancen. Zuerst scheiterte Fipsi nach Hackenablage von Carsten am gegnerischen Keeper und auch Domi konnte seine erste Chance nicht einnetzen. Wir kontrollierten das Spiel zu diesem Zeitpunkt. Einen Einwurf in der gegnerischen Hälfte konnte Carsten aber nicht richtig annehmen, sodass das Zuspiel auf Fipsi vom Gegner abgefangen wurde. Der daraus resultierende Konter führte zum 1-0 Rückstand für uns. Doch nach gut zehn Minuten konnte Patrick eine Überzahlsituation erzeugen und legte auf Höhe des Strafraums quer zu Domi, der freistehend vorm Torwart eiskalt verwandelte. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein offenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Mit dem Unentschieden gingen wir dann auch in die Halbzeit. Wir hofften darauf, dass die Reaktoren wie im Hinspiel in Hälfte zwei einbrechen würden, doch das Gegenteil war der Fall. Sie spielten cleveren Konterfußball und nutzen ihre Chancen. So lagen wir nach gut zehn Minuten in der zweiten Halbzeit mit 3-1 zurück. Beide Tore resultierten aus Stellungsfehlern in der Abwehr, die hätten leicht vermieden werden können. Die Katzwanger zogen sich nun stark zurück und überließen uns das Feld. Wir konnten auch die Schlagzahl erhöhen, da sich unsere Abwehrspieler nun mit ins Offensivspiel einbanden. Zwanzig Minuten vor dem Ende bekam Carsten auf Höhe der Mittellinie den Ball und zog ein paar Meter in die Mitte. Fipsi startete an der Außenlinie durch, woraufhin ihn Carsten mit einem Pass durch die Gasse in Szene setzte. Mit einem perfekten Schuss ins lange Eck konnte Fipsi den Anschluss wieder herstellen. Es war noch genügend Zeit übrig um den Ausgleich zu erzielen. Wir kreierten auch zahlreiche Chancen, doch das Glück blieb uns verwehrt. Allein in den letzten zehn Minuten verhinderte drei Mal der Pfosten unseren Ausgleich. So mussten wir uns im Endeffekt geschlagen geben.
Fazit: In einem überwiegend fairen Spiel trafen wir heute auf stark verbesserte Gegner aus Katzwang, die Dank des Sieges die Abstiegsränge verlassen konnten. Wir ließen heute über weite Strecken unser Kombinationsspiel vermissen. Dazu gesellten sich individuelle Fehler in der Abwehr und Abschlusspech. Alles in allem gingen die Katzwanger, nach geschlossener Mannschaftsleistung, nicht unverdient als Sieger vom Platz.

>> nach oben

       
Sonntag, 15.07.2012 / 16:00 Uhr
11. Spieltag
ASV WW PM Kickerz - ES Allstars


6 - 3
(1 - 0)
  Spieler (Tore):
Dominic Friedrich, Matthias Häfner (2), Mikee Hahn, Carsten Heymann (1), Dennis Magerhans, Nelly Pruett, Steven Wessel

Spielverlauf:
1-0, 2-0, 2-1 Matthias, 2-2 Matthias, 3-2, 4-2, 4-3 Carsten, 5-3, 6-3


Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf


Nach zuletzt wenig überzeugenden Auftritten unseres Teams wollten wir heute Wiedergutmachung betreiben. Doch kurz vor dem Anpfiff konnten wir nach sehr kurzfristigen Absagen wieder nur auf einen Wechselspieler zurückgreifen und mussten sogar Zwangs mangels Alternativen unseren eher offensiv ausgerichteten Domi in die Abwehr beordern. Die Marschroute gegen die Kickerz war wie immer klar zu formulieren. Irgendwie mussten wir die brutal starke Offensivabteilung unseres Gegners in den Griff bekommen, denn ein paar eigene Tore gegen sie sind immer drin.
Doch schon von Beginn an wuselten die flinken Kickerzstürmer durch unseren Strafraum. Meist waren es Duelle à la Robert Huth gegen Lionel Messi. Hinzu gesellten sich Unkonzentriertheiten und haarsträubende Abspielfehler, die dem Gegner zu guten Chancen verhalfen. Oft konnte der gut reagierende Mikee oder das Glück für uns retten, doch gegen Ende der ersten Hälfte konnten die Kickerz einen der eben erwähnten Abspielfehler nutzen und sich auf der rechten Seite durchsetzen. Aus circa 16 Metern zimmerte der Kickerzstürmer die Kugel unhaltbar in den linken Winkel. Wir kamen vor der Pause nach einem strammen Schuss von Matze und einem Kopfball von Domi, der zum Entscheid über Tor wohl die neue Chiptechnik im Ball benötigt hätte, zwar noch zu aussichtreichen Gelegenheiten, scheiterten aber entweder am guten Keeper oder dem Pech. Da wir schon die verrücktesten Spiele gegen die Kickerz erlebt hatten, wussten wir, dass hier und heute noch alles drin war. Doch schon kurz nach Wiederanpfiff mussten wir einem 2-0 Rückstand hinterherlaufen. Die Kickerz versuchten nun hinten dicht zu machen, was aber so gar nicht zu ihrer Spielanlage passen wollte und so konnten wir mehr Druck aufbauen. Carsten schaltete sich immer mehr von hinten ins Aufbauspiel ein und so konnte er nach einem erkämpften Ball auf der linken Seite in die Spielfeldmitte dribbeln und spielte dort einen steilen Pass in den Lauf von Matze. Der ließ seinen Gegenspieler mit einem Haken aussteigen und verwandelte sicher zum 1-2 Anschluss. Nur wenige Minuten später gelang uns fast eine 1:1-Kopie des Anschlusstreffers. Wieder passte Carsten auf den durchstartenden Matze, der zum Ausgleich einnetzte. Es keimte so etwas wie Euphorie bei uns auf, da die Kickerz nun deutlich wackelten. Nach einer schönen Kombination über die linke Seite flankte Nelly scharf nach innen, wo Steven nur um Haaresbreite unsere Führung verpasste. Fast im Gegenzug mussten wir aber wieder den Rückstand in Kauf nehmen. Ein weit geschlagener Ball wurde von einem Kickerzstürmer artistisch über Carsten, den letzten Mann, gelupft, woraufhin der Stürmer allein vor Mikee nur noch einschieben musste. Das Gegentor brachte uns aus dem Konzept. Die starken 15 Minuten, die wir bis zum Ausgleich genutzt hatten, waren wie weggewischt und so lagen wir sogar nach einem ähnlichen Angriff mit 4-2 zurück. Einen Einwurf in der gegnerischen Hälfte führte Domi schnell aus und der Ball landete bei Carsten, der auf Höhe des Sechzehners einfach abzog und wieder auf 3-4 verkürzte. Das 4-4 des Hinspiels in Erinnerung, schöpften wir wieder Hoffnung. Da nicht mehr viel Zeit war, machten wir hinten mehr und mehr auf und drängten auf den Ausgleich. Nachdem unser Dennis aber verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, lag unsere Abwehr zeitweise jedoch sehr brach. Die Kickerz nutzen diesen Umstand und machten den Sack zu. Am Ende gingen wir mit einer 3-6 Niederlage vom Feld.
Fazit: Die kurzfristigen Spielerausfälle konnten wir heute leider nicht kompensieren. Hinzu gesellte sich ein ausgesprochen schlampiges Passspiel, dass dem Gegner zahlreiche Chancen und auch Tore ermöglichte. Bis auf unsere starke viertel Stunde waren wir im Spiel nach vorne nicht variabel genug und so dürfen sich die Kickerz in einem fairen Spiel als verdienter Sieger feiern lassen.

>> nach oben

       
Sonntag, 22.07.2012 / 18:00 Uhr
NHL-K-Pokal / Viertelfinale
Die Sonntagskicker - ES Allstars


8 - 9
(2 - 2)

n.9m
(4-4)
 

Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Mikee Hahn, Carsten Heymann, Patrick Kündinger (1), Philipp Schnierstein (1), Johannes Vydra (1), Steven Wessel

Spielverlauf:
0-1 Patrick, 0-2 Johannes, 1-2, 2-2, 2-3 Eigentor, 3-3, 4-3, 4-4 Philipp

9-Meter-Schießen:
0-1 Carsten
0-1 Gegner verschießt
0-1 Steven verschießt
0-1 Gegner verschießt
0-2 Philipp
1-2
1-3 Patrick
2-3
2-3 Johannes verschießt
3-3
3-4 Carsten
4-4
4-5 Steven
4-5 Gegner verschießt

Spielort: TSV Wolkersdorf (C-Platz), Kellerstr., 91126 Schwabach

Heute ging es ins Pokal-Viertelfinale, wo wir auf einen topp motivierten Gegner trafen. Rein personell hätten die Sonntagskicker sogar auf Großfeld mit Wechselspielern antreten können. Bei uns sah das wieder mal ganz anders aus. Wir starteten gar ohne Wechselspieler. Erst später kam uns noch Fipsi zur Hilfe.
Nichtsdestotrotz begannen wir das Spiel bei perfekten Bedingungen sehr kontrolliert. Wir standen sehr kompakt in der Abwehr und zogen das Spiel geschickt von hinten auf. Nach fünf Minuten konnte Carsten in der Abwehr einen Ball abfangen und schickte direkt Patrick auf die Reise, der mit dem Ball über den ganzen Platz sprintete und eiskalt zur 1-0 Führung einschoss. Das Tor änderte nichts an der Strategie beider Mannschaften und so versuchten die Sonntagskicker das Spiel zu machen und wir lauerten auf Konter. Wieder blieben die Kickers an unserer Abwehr hängen. Carsten passte den Ball zu Steven, der ihn in der Mitte gut abschirmte, sich um seinen Gegenspieler drehte und den Ball Johannes in den Lauf spielte. Johannes zündete den Turbo, ließ seinem Bewacher im Laufduell keine Chance und verwandelte von der rechten Seite ins lange Eck. Wir wollten mit der beruhigenden 2-0 Führung nun noch sicherer aufspielen. Nach einer kurzen Ecke wollte Carsten den Ball zu Fipsi prallen lassen, jedoch war der Pass zu schlampig und konnte vom Gegner abgefangen werden. In Überzahl konterten uns die Kickers aus und erzielten nach ansehnlicher Ballstafette den Anschluss. In Folge dessen witterten die Kickers wieder ihre Chance und machten mehr Druck. Uns ermöglichte das zwar mehr Kontermöglichkeiten, doch kamen die Kickers dem Ausgleich auch immer näher. Kurz vor der Pause ließen wir den Ball schön in der Abwehr laufen und bezogen immer wieder unseren Keeper Mikee mit ein. Als Mikee jedoch bedrängt wurde, wusste er nicht mehr wie er den Ball spielen sollte und versuchte den Gegenspieler zu vernaschen. Das ging aber leider schief und so ging es mit einem 2-2 in die Halbzeit.
Nach zwei Geschenken von uns war das Spiel nun wieder vollkommen offen. Da Weihnachten aber immer näher rückt, dachten wohl auch die Sonntagskicker, dass sie mal ihr Säckchen öffnen sollten. Patrick trat eine Ecke auf den kurzen Pfosten, wo für uns ein Kickers-Spieler zur 3-2 Führung einnetzte. Im weiteren Verlauf mussten wir unseren wenigen Wechselspielern Tribut zollen. Gerade im Spiel nach Vorne häuften sich nun die Abspielfehler, was den Kickers gute Chancen ermöglichte. Einige konnte Mikee fantastisch parieren, doch zweimal konnten die Sonntagskicker aber doch zuschlagen. Bei noch zehn verbleibenden Minuten waren wir mit 3-4 im Rückstand und mussten nun Druck machen. Lange Zeit in der zweiten Hälfte nicht gesehen, konnten wir endlich mal wieder einen Angriff kontrolliert aus der eigenen Hälfte aufbauen. Tobi spielte zu Steven, der aus der Mitte mit einem halbhohen Pass in die Schnittstelle Fipsi sensationell bediente. Der nahm den schwierigen Ball technisch einwandfrei mit und glich für uns kaltschnäuzig aus. Nur wenige Augenblicke später ließ er die Kaltschnäuzigkeit aber leider vermissen. Zunächst erkämpfte er sich einen Ball in der gegnerischen Hälfte und spielte sich stark durch drei Gegenspieler samt Keeper. Er stand einen Meter allein vor dem leeren Tor, aber er schaffte es einfach nicht den Ball darin unterzubringen. Irgendwie konnten die Verteidiger den Ball dann klären. Fast im Gegenzug hatten die Sonntagskicker noch einmal die Chance das Spiel in der regulären Zeit zu entscheiden. Den gut platzierten Fernschuss konnte Mikee aber aus der rechten unteren Ecke kratzen.
So ging es ins 9-Meter-Schießen und wir tauschten unseren Keeper Mikee gegen den allseits bekannten Elfmeterkiller Patrick. Wir mussten vorlegen. Carsten schnappte sich als Erster den Ball. Souverän verlud er den Torwart und versenkte im rechten Eck. Der Kickers-Schütze zimmerte seinen Ball an den Pfosten, sodass wir mit einem Tor voraus waren. Als zweiter trat für uns Steven an. Leider wurde sein Schuss vom Keeper pariert. Die Chance zum Ausgleich konnten die Kickers aber nicht nutzen. Patrick kratzte den Ball katzengleich aus der linken unteren Ecke. Fipsi hämmerte seinen Elfer humorlos in die Maschen und wir führten mit zwei Toren. Der nächste Kickersschütze konnte aber verwandeln. Nun trat Patrick selbst an und ließ seinem Gegenüber keine Chance. Die Sonntagskicker wahrten aber ihre letzte Chance und trafen zum 6-7. Unser letzter Schütze war Neuzugang Johannes, der gleich eine sehr undankbare Aufgabe übernehmen musste. Traf er, würden wir ins Halbfinale einziehen. Er lief an und sein Strahl wäre fast perfekt gewesen. Leider prallte sein Schuss ans Lattenkreuz. Da die Sonntagskicker ihren letzten Schuss in unserem Tor unterbringen konnten, ging es mit derselben Schützenreihenfolge abwechselnd in die zweite Runde. Carsten musste nun wieder vorlegen. Ruhig legte er sich den Ball zurecht, wartete ein paar Sekunden und ließ dem Keeper mit einem Schuss in die linke Ecke keine Chance. Nun war der Spieler der Sonntagskicker an der Reihe, der seinen ersten Elfer an den Pfosten gesetzt hatte und auch dieser Schuss landete wieder am Pfosten, nur sprang er diesmal ins Tor. Steven war an der Reihe. Auch er hatte seinen ersten Elfer verschossen, zeigte jetzt aber keine Nerven und verwandelte für uns zur 9-8 Führung. Als letzter trat der Kickers Kapitän persönlich an. Im ersten Versuch scheiterte er am starken Patrick. Seinen zweiten Versuch jagte er in die Wolken und wir zogen ins Halbfinale ein.
Fazit: In einem hochdramatischen und fairen Spiel konnten wir nach Elferkrimi den Halbfinaleinzug buchen. Wir schafften es in der regulären Zeit nicht, den Gegner über 70 Minuten zu kontrollieren und mussten ein ums andere Mal feststellen, dass uns mangels Personal, im Moment einfach die spielerische Klasse fehlt. Nichtsdestotrotz zeigten wir Moral und kämpften uns eine Runde weiter.

>> nach oben

       
Sonntag, 29.07.2012 / 15:00 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars - FC Footbollito 06


Das Spielergebnis wird nicht gewertet, da der FC Footbollito 06 aus der NHL-K ausgeschlossen wurde.


6 - 2
(2 - 0)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Oliver Förschner (1), Mikee Hahn, Matthias Häfner (2), Carsten Heymann, Patrick Kündinger (1), Christoph Muszala, Philipp Schnierstein (2), Steven Wessel

Spielverlauf:
1-0 Patrick, 2-0 Matze, 3-0 Philipp, 3-1, 4-1 Oliver, 5-1 Matze, 6-1 Philipp, 6-2

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Nach zuletzt eher enttäuschenden Auftritten in der Liga galt es heute Wiedergutmachung zu betreiben, und das gegen keinen geringeren als den amtierenden Meister und Pokalsieger FC Footbollito. Die Vorzeichen für uns standen gut. Seit langem konnten wir mal wieder aus dem Vollen schöpfen und nahezu in Bestbesetzung auflaufen. Unser Gegner hingegen schien auf ein paar Stammkräfte verzichten zu müssen, da sie insgesamt nur sieben Spieler aufbieten konnten. Selbst mit wenig Wechslern sind die Footbollitos aber immer noch eine spielstarke Truppe, die jedem Team gefährlich werden kann.
Von Beginn an bot sich ein offenes Spiel dar mit Chancen auf beiden Seiten. Beide Teams bauten ihr jeweiliges Spiel ruhig und konzentriert aus der Abwehr auf. Nach einer viertel Stunde konnten wir den Ball in der eigenen Hälfte erobern und Christoph schickte gedankenschnell Patrick auf die Reise, der mit einem Sprint erst seinem Gegenspieler und dann mit einem perfekten Linksschuss ins rechte untere Eck dem Keeper keine Chance ließ. Daraufhin versuchten die Footbollitos öfter zum Abschluss zu kommen, probierten es aber häufig mit Fernschüssen, die entweder an unserer Abwehr hängen blieben, oder unser Mikee parieren konnte. Nach so einem Angriff kamen wir in Ballbesitz. Auf der linken Seite trat Fipsi an und spielte mit Christoph einen traumhaften Doppelpass. Von der Grundlinie passte Fipsi dann scharf in den Torrückraum, wo Matze den Ball mit vollem Risiko Volley nahm und im Tor versenkte. Mit der zwei Tore Führung im Rücken konnten wir es kurz vor Ende der ersten Hälfte etwas beruhigter angehen. Dennoch waren unsere Abwehrreihen immer eng am Mann, was dann teilweise aber auch zu Fouls führte. Bei einer Aktion stand der Footbollito Stürmer vor Abwehrchef Carsten, der eng am Mann versuchte den Gegner zu bedrängen und den Ball zu klären. Durch den engen Zweikampf knickte der Footbollito-Stürmer unglücklich über Carstens Bein und verdrehte sich dabei das Knie. Eine ernstere Verletzung verhieß nichts Gutes für die eh schon wenigen Footbollito Akteure. Es traf sie heute aber besonders bitter. Ihr Stürmer konnte leider nicht weiter spielen und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Die Footbollitos berieten in der Halbzeit, wie sie weiter machen sollten und entschieden sich ganz sportsmännisch dazu, weiter zu spielen. Für uns war es jetzt wichtig trotzdem die Spannung aufrecht zu erhalten, damit wir das Spiel auch letztendlich zu unseren Gunsten entscheiden können. Aber schon nach wenigen Minuten spielte Steven einen Ball auf Fipsi, der zur fast vorentscheidenden 3-0 Führung für uns einnetzte. Die Footbollitos gaben sich aber nicht auf und suchten ihr Glück in der Offensive. Obwohl man schon teilweise merkte, dass ihnen die Frische fehlte, waren sie dennoch nach Vorne immer brandgefährlich. Sie ließen ungewohnter Weise auch große Chancen liegen. Nach gut 60 Minuten konnten sie aber einen Angriff zum 1-3 Anschluss nutzen und es keimte noch mal ein Fünkchen Hoffnung bei ihnen auf. In dieser Phase waren wir auch etwas fahrig im Aufbauspiel und ermunterten so den Gegner zu weiteren Angriffen. Wir versuchten uns in jeder Pause wieder zu sammeln und die Spielkontrolle wieder zu übernehmen. So suchten sich bei einem Einwurf alle Spieler wieder ihre Positionen. Oli startete aus der Abwehr durch und visierte den Fünfmeterraum an. Fipsi nahm Anlauf und warf den Ball über alle Footbollito-Köpfe hinweg zu Oli, der mit einer tollen Volleyabnahme den Torwart tunnelte und zum 4-1 einschoss. Dieses Tor versetzte den aufopferungsvoll kämpfenden Footbollitos aber den letzten Stoß. In der Folge konnten wir den Ball gut laufen lassen. Christoph erkämpfte sich einen Ball im Mittelfeld und steckte direkt zu Matze. der sah, dass der gegnerische Keeper ziemlich weit vor seinem Tor stand und schoss von kurz hinter der Mittellinie. Der Ball wurde länger und länger und senkte sich direkt in den rechten Winkel. Nur kurze Zeit später passte Oli zurück auf Carsten, der an der Strafraumgrenze auf den Ball wartete. Der setzte ein volles Pfund ab, welches der Keeper nicht festhalten und Fipsi zum 6-1 abstauben konnte. Es lagen noch etwas weniger als zehn Minuten vor uns, in denen wir noch ein paar hochkarätige Chancen ausließen, aber auch noch einen Treffer durch die Footbollitos hinnehmen mussten.
Fazit: Man merkte heute wieder deutlich, das Wechselspieler einmal mehr den Unterschied ausmachen können. Von Beginn an konnten wir das Spiel über weite Strecken kontrollieren und zeigten auch Teils schönen Fußball. Bis auf ein paar hitzige Szenen kurz vor der Halbzeit verlief das Spiel auch sehr fair. Es wäre aber vermutlich ein sehr viel engeres Spiel geworden, hätten die Footbollitos in Bestbesetzung auflaufen können. So bleibt der Kampf um die Meisterschaft weiterhin spannend und wir versuchen unseren 3. Platz hinter den beiden Top-Teams aus Erlangen und Zirndorf zu sichern.

>> nach oben

     

 

Montag, 27.08.2012 / 19:00 Uhr
13. Spieltag
Herbergers Nürnberg - ES Allstars


Das Spielergebnis wird nicht gewertet, da die Herbergers Nürnberg ihr Team aus der NHL-K zurückgezogen haben.


2 - 4
(2 - 1)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Matthias Häfner, Patrick Kündinger, Christoph Muszala (1), Philipp Schnierstein, Johannes Vydra (2), Steven Wessel, Anthony Zeiner

Spielverlauf:
1-0, 1-1 Johannes, 2-1, 2-2 Eigentor, 2-3 Johannes, 2-4 Christoph

Spielort:
TV Eibach, Hopfengartenweg 66, 90451 Nürnberg

Mit dem Kapitän im Urlaub und zwei Auswechselspielern auf der Bank, traten wir heute zuversichtlich bei den Herbergers Nürnberg an. Es galt nach der spielerischen und gesundheitlichen Niederlage aus dem letzten Jahr, dieses mal das Feld unbeschadet und als Sieger zu verlassen.
Das Spiel begann auf beiden Seiten zunächst sehr kontrolliert. Während die Herbergers meist mit hohen Bällen von der Mittellinie attackierten, versuchten wir durch gezielte Aktionen zum Abschluss zu kommen. Nach einem knapp viertelstündigen Geplänkel ohne echte Großchancen, war es dann eine Unkonzentriertheit beim eigenen Einwurf in der eigenen Hälfte, welche die Herbergers nutzten und zur 1-0 Führung verwerten konnten. Nachdem wir aber bis zu diesem Zeitpunkt eine solide Leistung zeigten, ließen wir uns dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Und so gelang wenig später Johannes der Ausgleichstreffer. Nach tollem Zuspiel von Christoph konnte er vor dem gegnerischen Tor aus der Drehung einnetzen. Der Ausgleich war jedoch nicht von langer Dauer. Nach einer langen Flanke des Gegners auf unser Tor hatte Patrick den Ball eigentlich schon aus der Luft gefischt - ihm rutschte der Ball im Gedränge jedoch aus den Händen und der freistehende Stürmer konnte die Herbergers somit etwas glücklich in Führung bringen.
Mit einem Rückstand ging es dann in die Pause. Uns war jedoch klar, dass heute eindeutig mehr drin ist. So hatten wir in der ersten Halbzeit die klareren Chancen. Der Gegner war eigentlich selten direkt vor unserem Tor gefährlich, sondern versuchte meistens durch Fernschüsse zum Erfolg kommen, die unser Torwart Patrick jedoch stets souverän und sicher parierte.
Zur zweiten Halbzeit stieß Fipsi dazu, der wohl trotz intensiver Hockey Vorbereitung heiß auf ein paar Grundliniensprints auf Schweinebratenbasis war. Unser Spiel bekam jetzt somit auch etwas mehr Dampf über die Außen. Die erste Großchance für uns ergab sich dann durch einen Fernschuss von Johannes, der allerdings nur die Latte traf. Wenig später hatten wir mehr Glück. Nach einer auf den kurzen Pfosten getretenen Ecke von Johannes rutschte dem gegnerischen Torwart der Ball durch die Beine und er lenkte ihn ins Tor. Der Ausgleich beflügelte unser Spiel spürbar und wir agierten nun wesentlich offensiver und zeigten einige schöne Kombinationen, die wir jedoch leider nicht zur Führung nutzen konnten. Vor dem Tor fehlte einfach der entscheidende Abschluss. Nach einem Pass von Fipsi probierte Johannes dann aus 20m sein Glück und schoss durch die Abwehrspieler flach in die untere Ecke. Der Torwart sah den Ball wohl zu spät und konnte ihn nur noch aus dem Netz holen. Nachdem wir nun erstmalig in der Partie in Führung gingen und weiterhin offensiv agierten, standen wir jedoch in der Defensive nicht mehr so kompakt und kontrolliert wie noch zu Beginn. So kamen die Herbergers nun häufiger vor unser Tor als noch zu Beginn der zweiten Hälfte und auch ihr Torwart war häufig im Mittelfeld anzutreffen. Dadurch ergaben sich mehrere Möglichkeiten für die Gastgeber, die sie jedoch glücklicherweise entweder leichtfertig vergaben oder von Patrick entschärft wurden. Die Führung schien kurzzeitig in Gefahr. Nach einem Abspielfehler des Gegners erkämpfte sich jedoch Christoph im Mittelfeld den Ball und schoss von der Mittellinie den Ball souverän in das freistehende Tor. Mit zwei Toren Vorsprung ließen wir uns den Sieg dann nicht mehr nehmen.
Ein Dank gilt den Gastgebern, die heute ein sehr fairer Gegner waren. Insgesamt war es wohl kein unverdienter Sieg. Bei besserer Chancenverwertung der Gastgeber zum Schluss der Partie hätten wir uns jedoch über einen anderen Spielausgang auch nicht beklagen dürfen.

>> nach oben

       
Sonntag, 09.09.2012 / 16:30 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars - Die Sonntagskicker


4 - 2
(2 - 1)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Bedro Bajqinovci (1), Dominic Friedrich (1), Carsten Heymann, Patrick Kündinger, Christoph Muszala (1), Yaroslav Chornopyskyy, Steven Wessel (1)

Spielverlauf:
1-0 Bedro, 2-0 Christoph, 2-1, 2-2, 3-2 Steven, 4-2 Dominic

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Obwohl die Sonntagskicker mit 13 Punkten gerade einmal 4 Punkte von einem Abstiegsrang entfernt in der Tabelle rangieren, haben die letzten Spiele gegen sie gezeigt, dass wir uns ziemlich schwer mit ihnen tun. Nichtsdestotrotz galt es heute einen Pflichtsieg einzufahren um den 3. Tabellenplatz zu untermauern. Bei perfekten Bedingungen begannen wir das Spiel konzentriert und kontrolliert, was auch daran lag, dass uns die Sonntagskicker die ersten Minuten erstmal das Feld mehr oder minder überließen. So zeigten wir schon in den ersten Minuten gute Ansätze, jedoch kam der letzte Pass noch zu ungenau. So plätscherte das Spiel 20 Minuten vor sich hin. Wirklich gefährliche Chancen ergaben sich auf beiden Seiten nicht. Wir kamen aber folglich etwas besser ins Spiel und scheiterten zunächst nur an unpräzisen Abschlüssen. Ein schöner Spielzug, eingeleitet aus dem Mittelfeld, führte dann aber zur verdienten 1-0 Führung. Dominic bekam den Ball in den Lauf gelegt und dribbelte Richtung Grundlinie. Von dort trat er eine hohe Flanke auf Bedro, der den Ball mit feiner Technik herunterholte und ihn dann volley ins Tor zimmerte. Der Rückstand schien die Sonntagskicker nicht sonderlich zu stören. Sie spielten genauso zurückhaltend weiter. Wir hatten mehr Spielanteile und kamen so auch noch zu weiteren guten Chancen. So scheiterte Tobi mit einem Schuss ins lange Eck nur knapp. Auch Bedro vertändelte eine gute Situation, indem er anstatt auf den einschussbereiten Steven abzulegen, versuchte die Bude selbst zu machen. Die Sonntagskicker versuchten mit ihren vielen Auswechselspielern uns durch frischere Angreifer schnell auszukontern. Einen schnellen Vorstoß konnte Carsten gerade noch abblocken und den Ball zu Bedro stochern. Der tankte sich bis in den Strafraum vor. Dort gesellte sich noch Christoph mit hinzu und das Gewurstel mit gegnerischen Keeper und Abwehrspielern war perfekt. Irgendwie schaffte es Bedro den Ball durch die gefühlten 20 Beine zu Christoph zu bringen, der das Leder dann irgendwie über die Linie stöpselte. Es sah nun alles nach einem ungefährdeten Sieg aus, da die Sonntagskicker nur selten ansatzweise gefährlich vor unser Tor kamen. Doch kurz vor Ende der ersten Hälfte kam es zu einem Missverständnis zwischen Keeper Patrick und Carsten. Einen hohen und langen Ball ließ Carsten passieren, da er glaubte Patrick würde ihn einen Meter vorm Tor aufnehmen, doch der Kickers Stürmer kam noch vor ihn an den Ball und spitzelte ihn durch die Beine von Patrick zum Anschluss.
Nach dem Pausentee kamen wir leider nicht mehr so richtig ins Spiel. Die Sonntagskicker stellten uns geschickt zu und wir waren nicht in der Lage die engen Räume durch mehr Laufarbeit wieder zu öffnen. So war die zweite Hälfte lange durch grottiges Mittelfeldgeplänkel mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Zehn Minuten vor dem Ende probierten es die Sonntagskicker noch einmal. Ein Spieler dribbelte aus dem Mittelfeld Richtung Strafraum. Anstatt zu stören gaben wir lediglich Begleitschutz und so netzte er von der Sechzehnergrenze ins lange Eck ein. Das Spiel war nun wieder vollkommen offen und die letzten Minuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Carsten ergatterte sich den Ball im Mittelfeld und sah Christoph in die Gasse durchstarten. Der Pass in die Schnittstelle kam genau in den Lauf und Christoph stand direkt vor dem Keeper, der den geplanten Beinschuss aber roch und so die gute Chance vereiteln konnte. Nur wenige Augenblicke später scheiterte Tobi wieder nur knapp am Pfosten. Fast im direkten Gegenzug dieselbe Situation. Ein Kickersstürmer lief allein auf Patrick zu, der den Schuss mit einer Fußabwehr aber glänzend parierte und uns so weiter im Spiel hielt. Es waren noch 2 Minuten zu spielen und es roch stark nach unentschieden, als Christoph eine Ecke in die Mitte zu Bedro spielte, der den Ball sensationell abschirmte und auf den mit aufgerückten Steven weiterleitete. Der schob den Ball mit links überlegt ins lange Eck und ließ dem Keeper keine Abwehrchance. In den letzten beiden Minuten versuchten die Sonntagskicker nochmal alles. Sie blieben aber schon beim ersten Angriff an Steven hängen. Der spielte, anstatt den Ball wegzuschlagen, kontrolliert auf Carsten weiter, der bis zur Mittellinie dribbelte. Dort kam ihm Dominic entgegen und bot sich zum Doppelpass an, der dann auch perfekt ausgeführt wurde. So führte der wohl schönste Spielzug im Match zum entscheidenden 4-2, denn Domi ließ sich das Tor nicht mehr nehmen.
Fazit: Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass wir uns trotz zwischenzeitlich beruhigender Führung, gegen die Sonntagskicker immer sehr schwer tun. Ein Unentschieden wäre heute sicherlich das gerechtere Ergebnis gewesen, aber das Spiel ist eben erst dann vorbei, wenn die Zeit rum ist. So konnten wir abermals durch einen Last Minute Treffer drei wichtige Punkte einfahren. Dank an den Gegner für das extrem faire Spiel ohne den kleinsten Aufreger.

>> nach oben

       
Sonntag, 23.09.2012 / 16:30 Uhr
NHL-K-Pokal / Halbfinale
ES Allstars - Harlekins Stein


9 - 2
(2 - 0)
 

Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Dominic Friedrich (2), Matthias Häfner, Carsten Heymann (1), Patrick Kündinger (1), Johannes Vydra (3), Steven Wessel (2)

Spielverlauf:
1-0 Johannes, 2-0 Patrick, 3-0 Steven, 4-0 Johannes, 4-1, 5-1 Johannes, 6-1 Dominic, 7-1 Dominic, 8-1 Carsten, 9-1 Steven, 9-2

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Alle Anzeichen standen heute auf Pflichtsieg gegen den Zweitligisten Harlekins Stein. Aber wie auch bei den Profis hat der NHL-K Pokal seine eigenen Gesetze und so wollten wir mit einer konzentrierten Vorstellung den Einzug ins Finale erringen. Matze begann heute zum ersten Mal wieder im Tor, woraufhin Patrick auf die linke Abwehrposition wechseln konnte.
Das Spiel startete ohne große Abtastphase. Während wir versuchten uns in den gegnerischen Strafraum zu kombinieren, suchten die Steiner ihr Glück fast ausschließlich in langen Bällen. Schon nach wenigen Sekunden brachte eine schöne Passstafette Johannes in eine gute Position, der den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle bringen konnte. Nur ein paar Spielzüge später, konnte er aber auf die Abwehrspieler Druck ausüben und sich den Ball ergattern. Er vernaschte den letzten Gegenspieler und schob schön mit Links ins lange Ecke ein. Die Führung gab uns noch mehr Sicherheit, so dass wir das Spiel kontrollierten. Carsten konnten einen Angriff auf der linken Seite abblocken und spielte zu Patrick. Steven kam ihm aus der Mitte entgegen. Den anschließend wunderbar ausgeführten Doppelpass nutzte Patrick zur 2-0 Führung. Die Harlekins kamen nur selten gefährlich vor unser Tor, was auch daran lag, dass unser Keeper Matze gut mitspielte und Situationen frühzeitig unterband. Kurz vor der Halbzeit spielte Carsten einen Ball durch die Gasse zu Tobi, der auf einmal allein vor dem Keeper stand, der jedoch verkürzte den Winkel gut, so dass es für Tobi zu schwer war den Ball zu versenken. Mit einer souveränen Führung ging es dann in die Pause.
Direkt nach Wiederanpfiff drehten wir richtig auf und ließen die Harlekins gar nicht mehr ins Spiel kommen. Patrick setzte sich auf der linken Seite durch und revanchierte sich mit einer Vorlage bei Steven, der mustergültig einnetzte. Nur wenig später konnte Tobi Johannes bedienen, der den Ball ohne mit der Wimper zu zucken in die Maschen drosch. Auf Grund der beruhigenden Führung gingen wir nicht mehr die 100%, was dazu führte, dass die Harlekins den Anschlusstreffer erzielen konnten. Wir ließen aber erst gar keine Hoffnung bei ihnen aufkeimen. Fast im Gegenzug spielte Steven den hochmotivierten Johannes frei, der zu seinem Hattrick verwandelte. Die Gegenwehr der Steiner war nun nahezu gebrochen und so ließen so uns teils viel Raum zum kombinieren. Wieder war es Steven, der diesmal Domi auf Höhe des Elfmeterpunktes in Szene setzte. Der verlud mit einem Haken seinen Gegenspieler und schob den Ball zwar etwas glücklich, aber dennoch schön ins linke untere Toreck. Auch unser Torwart Matze durfte sich heute fernab seiner Torlinie auszeichnen. Nach einem abgefangenen Ball, schaltete er schnell um und spielte präzise auf Domi, der seinen Gegenspieler direkt hinter sich mit einer Körpertäuschung linkte, sich um ihn herum drehte und dem Torwart keine Chance ließ. Beim Stand von 7-1 entstanden naturgemäß viele Räume für uns. So sprang im Mittelfeld ein Ball zu Carsten, der unbehelligt bis kurz vor den Strafraum spazieren konnte. Dort nahm er eine gefühlte Minute lang Maß und zimmerte das Ding unhaltbar in die linke untere Ecke. Die Harlekins kamen noch zu zwei ansehnlichen Chancen, die sie zum einen kläglich vergaben oder zum anderen von Matze entschärft wurden. Kurz vor dem Ende konnte Patrick noch einmal nach schöner Kombination Steven bedienen, der sich sein zweites Tor nicht nehmen ließ. Auch Tobi hatte noch einmal die große Chance sich in die Liste der Torschützen einzutragen. Carsten schlug aus dem Mittelfeld einen hohen Ball über die gesamte Abwehr, den Steven von der Grundlinie scharf in die Mitte passte. Tobi traf den Ball dort satt, aber nicht platziert genug, so dass der Keeper parieren konnte. Kurz vor dem Abpfiff konnten die Steiner noch einmal Ergebniskosmetik betreiben und erzielten ihr zweites Tor.
Fazit: In einem zu jeder Zeit von uns kontrollierten Spiel, fuhren wir heute einen mehr als verdienten Sieg ein. Obwohl die Harlekins als über weite Phasen technisch versierte Truppe auftraten, verstanden sie es nicht, die Räume clever zuzustellen und brachten sich so selbst um die Früchte ihrer Mühen. Im Finale wartet nun auf uns die beste Offensivabteilung der gesamten Liga. Es gilt nun den ersten, selbsterspielten Pokalsieg in der Geschichte der ES Allstars zu erringen.

>> nach oben

       
Freitag, 05.10.2012 / 19:00 Uhr
15. Spieltag
Shamrock Rangers - ES Allstars


2 - 5
(1 - 5)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann (1), Oliver Förschner, Matthias Häfner, Carsten Heymann (1), Patrick Kündinger, Christoph Muszala (3), Johannes Vydra

Spielverlauf:
0-1 Christoph, 1-1, 1-2 Carsten, 1-3 Christoph, 1-4 Christoph, 1-5 Tobias, 2-5

Spielort:
TSV Behringersdorf 06 e.V., Günthersbühler Str. 75, 90571 Schwaig

Da wir mit einer von Ausfällen geplagten Truppe unter der Woche gegen Plan United wertvolle Punkte im Kampf um den 2. Platz liegen gelassen haben, war ein Dreier heute absolutes Pflichtprogramm. Und so legten wir in diesem Spiel furios los. Direkt nach dem ersten Ballgewinn leiteten wir einen Angriff aus der eigenen Hälfte ein. Wir verlagerten das Spiel schön auf die rechte Seite, wo sich Oli bis zur Grundlinie durchtankte und zurück in die Mitte zu Christoph passte, der mit seinem platzierten Abschluss dem Torwart keine Chance ließ. Die Freude über die Führung währte jedoch nur kurz. Ein langer und eigentlich harmloser Ball wurde auf einmal brandgefährlich, da Carsten und Keeper Patrick sich nicht richtig absprachen. Die Kugel viel auf Höhe des Fünfmeterraums herunter und dem Rangers Stürmer direkt auf den Kopf. Dieser konnte den Ball jedoch nicht richtig platzieren, sodass Patrick parieren konnte. Dachten zumindest alle, denn irgendwie klatschte der Ball nach oben weg und viel letztendlich doch in unser Tor. Wenig geschockt vom Ausgleich rissen wir das Spiel an uns. Nur wenige Minuten später fing Carsten einen Angriff auf Höhe des eigenen Sechzehners ab und dribbelte über das ganze Feld. Kurz vor dem gegnerischen Strafraum täuschte er einen Schuss an, legte den Ball am Abwehrspieler vorbei und hämmerte ihn in die Maschen. Nach der erneuten Führung ging es nahezu nur in eine Richtung. Die Rangers kamen nur selten vor unser Tor und falls doch war Patrick stets mit glänzenden Reflexen zur Stelle. In dieser Phase machten wir ordentlich Druck und spielten schon fast ein offensives Pressing. Das führte zu einigen Ungenauigkeiten in der Abwehr der Rangers, die Christoph gleich zweimal nutzen konnte und sich den Ball im Strafraum ergatterte. Beide Situationen verwandelte er zu unserer 4-1 Führung. Von den Rangers kam nur noch wenig Gegenwehr. Matze verpasste mit einem schönen Pfostenschuss sogar eine höhere Führung. Kurz vor der Pause trugen wir noch einmal einen herrlichen Angriff vor. Oli verlagerte das Spiel über Carsten auf die linke Seite. Christoph beschäftigte gleich zwei Gegenspieler und legte wieder auf Oli quer, der den freistehenden Matze auf Höhe des Fünferecks bediente. Matze zimmerte den Ball mit voller Wucht in Richtung langes Eck. Der Schuss wurde zu einer perfekten Flanke, die der mitgelaufene Tobi nur noch über die Linie drücken musste. Mit der 5-1 Führung ging es dann auch in die Pause.
Tja was lässt sich über die zweite Hälfte sagen? Wir haben in den zweiten 35 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht und hätten vermutlich zehn Tore schießen können, doch die Chancenverwertung erreichte Zeitweise absurde Ausmaße. Unsere beiden Stürmer Matze und Jo erarbeiteten sich 5-6 hochkarätige Chancen, die aber allesamt nicht das Ziel fanden. Aber auch der Rest der Truppe war nicht erfolgreicher und so mussten wir trotz ca. acht 100%igen Chancen unsere 5-1 Führung über die Zeit bringen. Nach einem Konter konnten die Rangers Mitte der zweiten Hälfte noch einmal auf 2-5 verkürzen. Nur kurze Zeit später hatten sie sogar die Chance das Spiel wieder richtig spannend zu machen. Einen Schuss der Rangers bekam Oli unglücklich im Strafraum an die Hand. Nach kurzen Diskussionen entschieden wir dann auf 9-Meter. Glücklicherweise jagte der Rangers Schütze den Ball in den Behringersdorfer Nachthimmel. So plätscherte das Spiel die letzten Minuten herunter.
Fazit: Wir dominierten das heutige Spiel über weite Strecken und gingen letztendlich als verdienter Sieger vom Platz. Trotz einiger, bei Strafstoßentscheidungen, normaler Diskussionen, verlief das Spiel sehr fair! Die Chancenverwertung der zweiten Hälfte sollten wir aber schnell abhaken und uns auf die letzen drei wichtigen Spiele konzentrieren.

>> nach oben

     

 

Mittwoch, 03.10.2012 / 20:00 Uhr
16. Spieltag
Plan United ´07 - ES Allstars


2 - 1
(1 - 0)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Matthias Häfner, Patrick Kündinger, Ronald Leekemp, Dennis Magerhans, Christoph Maurer, Dominik Paulus (1), Johannes Vydra

Spielverlauf: 1-0, 1-1 Dominik, 2-1

Spielort: SV Puschendorf, Waldstr. 30, 90617 Puschendorf

Mittwoch 20 Uhr, Flutlicht, perfekte Platzbedingungen … Nein, die Rede ist nicht von einem zu früh angepfiffenen Champions League-Spiel, sondern für das Team der ES Allstars steht eine "englische Woche" in der Hobbyliga an. Im Saisonendspurt war man zur Wochenmitte zu Gast in Puschendorf bei Plan United. Im Hinspiel gelang uns ein knapper Heimsieg gegen die Puschendorfer durch einen Siegtreffer mit dem Schlusspfiff.
Das Rückspiel stand kadertechnisch aber bereits Tage zuvor unter keinem guten Stern. Nachdem frühzeitig bekannt war, dass die nominellen Stammkräfte Carsten, Steven und Christoph nicht zur Verfügung stehen würden, war die Personaldecke bis kurz vor Anpfiff sehr angespannt. Somit konnte man am Tag der deutschen Einheit bei Leibe nicht von einer "mannschaftlichen" Einheit sprechen.
Mit drei "neuen" Spielern und einer, im Vergleich zum Großteil der bisherigen Saison, komplett neu formierten Defensivreihe ging es dann in die Partie.
In den Anfangsminuten war die Grundordnung auf Seiten der Allstars noch recht solide und konnte den teilweise eher lieblos vorgetragenen Angriffen des Gegners Stand halten. Im Gegenzug kam es nach Ballgewinnen auch zu ansehnlichen Aktionen in der Vorwärtsbewegung, bei welchen jedoch zumeist die Präzision im Abschluss fehlte. Die defensive Grundordnung wurde dann durch die ersten Wechsel erheblich beeinträchtigt, wodurch der Gegner zu mehr Spielräumen und gefährlicheren Aktionen kam. Die Folge war nach einem sehr platzierten und, für unseren gut aufgelegten Torwart Patrick, nicht haltbaren Ball, der 0-1 Rückstand. Nach dem Rückstand waren wir bemüht, die Grundordnung wieder herzustellen, um aus einer stabilen Defensive ein vernünftiges Offensivspiel aufzubauen. Vereinzelt gelang dies dann auch recht anschaulich und auch unsere Debütanten zeigten, dass sie nicht als bloße Lückenbüßer im Einsatz waren. Ein Torerfolg blieb uns leider vor der Halbzeit verwehrt, und so gingen wir mit einem Rückstand zum Pausentee.
In der Pausenansprache forderte "Ersatz"-Teamcaptain Matthias das Team dazu auf, die Ruhe zu bewahren sowie kontrolliert und nicht überhastet von hinten raus zu spielen.
Die zweite Halbzeit begannen wir sehr motiviert und waren sofort die aktivere Mannschaft. So kamen wir durch schnelle Pässe in die Spitze und anschaulichen Kombinationen mit dem ein oder anderen Doppelpass doch einige Male brandgefährlich vor die gegnerische Kiste. Im Gegenzug hatte jedoch auch Plan United aufgrund der nun entstandenen Räume so manche Möglichkeit. Nur dank unseres sehr starken Torwarts Patrick, welcher einige Bälle aus sämtlichen Ecken und Winkeln des Kastens fischte, waren wir weiter im Spiel und konnten auf den Ausgleich drängen.
Nach an einem schönen Angriffsspiel mit mehreren Stationen ließ der Puschendorfer Torwart einen harten und platzierten Torschuss von Johannes nach vorne abprallen, wo unser 16-Jähriger "Youngster" Dominik goldrichtig stand und den nun doch hochverdienten Ausgleich erzielte. Durch den Ausgleich wurden nun natürlich auch die Bemühungen von Plan United wieder vehementer.
In der Schlussphase wurden die defensiven Schwächen unserer neu formierten und wenig eingespielten Defensivreihe dann das ein oder andere Mal wieder sichtbar. So tauchten die gegnerischen Stürmer mehrmals alleine vor Patrick auf oder konnten gerade in letzter Sekunde durch einen Verteidiger vom Ball getrennt werden. Wenige Minuten vor Schluss, in einer Phase, in welcher wir mit einem Punkt hätten zufrieden sein können und vielleicht auch darauf spekuliert haben, fiel dann der 2-1-Siegtreffer für Plan. Nach sehr schlechtem Defensivverhalten, welches sowohl die vorderen als auch die hinteren Mannschaftsteile betrifft, zimmerte der starke Angreifer der Puschendorfer den Ball für Patrick unhaltbar und mustergültig ins Toreck.
Fazit: Das Spiel zeigte, dass die große Anzahl der fehlenden Stammkräfte nicht wirklich auszugleichen war. Insbesondere die defensive Grundordnung, welche in den zuvor gehenden Spielen teilweise ein Garant für den Erfolg war, war in diesem Spiel nur rudimentär vorhanden. Trotz alledem hatten wir auch sehr gute Möglichkeiten und hätten mit etwas mehr Abschlussglück und einem "kühleren" Kopf mindestens den einen Punkt aus Puschendorf entführen können.

>> nach oben

     

 

Montag, 22.10.2012 / 19:30 Uhr
17. Spieltag
ES Allstars - FC Erlangen Rangers


3 - 2
(0 - 1)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Matthias Häfner, Carsten Heymann, Jonas Moissl, Christoph Muszala (1), Steven Wessel (1), Anthony Zeiner (1)

Spielverlauf: 0-1, 0-2, 1-2 Christoph, 2-2 Steven, 3-2 Anthony

Spielort: VdS Spardorf, Im Haunschlag 2, 91080 Spardorf

Nachdem wir erst am vorangegangenen Tag die Vizemeisterschaft gegen FTN verspielt hatten, ging es heute in Spardorf eigentlich nur noch um die goldene Ananas. Wer die beiden Teams und die Geschichte ihrer zahlreichen Zusammentreffen aber etwas genauer kennt, weiß, dass dieses Spiel ein absolutes Prestigeduell ist und jeder als Sieger vom Platz gehen möchte. Leider mussten wir der äußerst englischen Woche Tribut zollen, sodass Patrick und Dennis verletzungsbedingt ausfielen. Mit Jonas und Anthony konnten wir aber noch rechtzeitig starken Ersatz finden. Dennoch versprach das Bild, als wir den Platz erreichten, nichts Gutes. Die Rangers machten sich bereits in Bundesliga-Manier mit ihren kompletten beiden Mannschaftsgarnituren warm. Wir hingegen waren stolz, überhaupt einen Wechselspieler aufbieten zu können. Zudem mutete das qualitativ hervorragende Spielgeläuf im Vergleich zu unserem Heimplatz wie ein Großfeld an. Devise war also von Beginn an mit äußerster Effizienz zu spielen, gerade in Anbetracht dessen, dass die Hälfte unseres Team noch das Spiel des Vortags in den Knochen hatte. Nominell konnten wir auf keinen echten Angreifer zurück greifen, so dass Steven als eine Art verkappte Spitze agierte, was unserer Spielidee aber sehr zuträglich war.
Die Rangers begannen das Spiel gewohnt kontrolliert und ließen den Ball über viele Stationen laufen. Ihre Stürmer versuchten mit viel Fleißarbeit Lücken in unsere Abwehrreihe zu reißen und da sie im Fünfminutentakt im Block wechseln konnten, schien diese Zermürbungstaktik nicht unrealistisch. Wir hielten jedoch gut dagegen, so dass sich in der Anfangsphase wenig Chancen für die Gastgeber ergaben. Auch unser eigenes Aufbauspiel sah vielversprechend aus. Wir verzichteten weitgehend auf lange Bälle und probierten uns im Direktpassspiel. Das ganze Team arbeitete konsequent nach hinten. Unser zentraler Mann Anthony baute immer ruhig und besonnen unser Spiel auf. So kroch das Spiel auf strategischer Ebene erst einmal vor sich hin. Umso überraschender der Führungstreffer der Rangers, die stets versuchten, sich bis vor unser Tor zu kombinieren. In unserem eigenen Angriffsspiel vertändelten wir einen Ball im Zentrum. Die Rangers schalteten gewohnt schnell um und setzten ihren Angreifer auf der linken Seite in Szene. Carsten versuchte noch die Flanke zu unterbinden, kam jedoch zu spät. Das Kopfballduell in der Mitte konnten wir noch gewinnen, der Abpraller landete aber direkt vor den Füßen der Rangers. Die Direktabnahme schlug flach im rechten unteren Toreck ein. Vom Rückstand ließen wir uns aber nicht entmutigen. Wir spielten absolut konzentriert weiter, und fand ein Ball doch einmal durch unsere Schnittstelle, stand unser exzellent mitspielender Keeper Matze stets parat. Lange kamen wir nur über Fernschüsse zu eher ungefährlichen Chancen. Kurz vor der Halbzeit wurde es für die Rangers aber noch einmal ernst. Carsten schlug aus der eigenen Hälfte einen diagonalen Pass über die Köpfe der Rangers zu Christoph, der sich den Ball schnappte und auf das Gehäuse zulief. Im Strafraum zog er eine scharfe Schussflanke auf das lange Eck, die Steven nur haarscharf verpasste.
Mit einem 1:0 Rückstand ging es in die zweite Halbzeit. Am Spiel änderte sich wenig. Die Erlanger ließen uns lediglich etwas mehr Raum und setzten ihrerseits auf brandgefährliche und schnell vorgetragene Konter. Der neu gewonnene Raum beflügelte uns aber immer mehr. Erst scheiterte Christoph nach Einsatz von Jonas an Keeper Igor und nur wenig später Steven, der Igor schon mit einem Beinschuss geschlagen hatte, am letzten Mann der Rangers, der den Ball noch so eben von der Linie kratzte. Gerade in unserer besten Phase bis dahin mussten wir einen erneuten Gegentreffer hinnehmen. In guter Angriffsposition verloren wir den Ball leichtfertig im Zentrum. Die schnellen Erlanger Stürmer ließen sich die 2:1 Überzahlsituation nicht nehmen und schossen zur 2-Tore Führung ein. Aber auch dieser bittere Treffer brachte uns nicht aus dem Konzept. Unermüdlich spielten wir unseren Stil weiter. Allem voran Christoph und Anthony, die heute jeden Hamster im Laufradduell dermaßen platt gemacht hätten, bewahrten uns ein ums andere Mal in der Rückwärtsbewegung mit beherzten 50-Meter-Sprints vor einem noch höheren Rückstand. Aber auch der Rest des Teams arbeitete emsig mit und versuchte den Anschluss zu erzwingen. Die Anzahl der genaueren Abschlüsse nahm rasant zu und so war es Christoph, der sich einen Ball erkämpfte und vom rechten Strafraumeck abzog. Der Schuss schlug im kurzen Torwarteck ein und der Platz war erfüllt von Anthonys Torjubel ... "BAAAAAAAAAAAAAM". Dieses BAAM war die Initialzündung unserer Aufholjagd. Wir mobilisierten alle Kräfte und drückten auf den Ausgleich. Natürlich ergaben sich so für die Rangers einige gute Kontersituationen, in denen uns aber Keeper Matze mit 2-3 glänzenden Reaktionen im Spiel hielt. Mit schnellen Abspielen auf die Flügel initiierte er auch des Öfteren unsere Angriffe. So auch, als er Christoph auf der linken Seite einsetzte. Anthony bot sich zum Doppelpass an und zog dadurch zwei Rangers Angreifer auf sich, die auf einen Konter lauerten. Die rechte Seite war in Folge dessen völlig blank, was Christoph erkannte und einen präzisen Seitenwechsel auf Carsten spielte. Der lief ein paar Meter und sah, wie sich Steven von seinem Gegenspieler löste. Seine Flanke landete genau bei Steven, der den hohen Ball vom Knie abtropfen ließ und per Dropkick zum Ausgleich verwandelte. Es galt noch zehn Minuten zu spielen und das Ergebnis war mehr als wir uns im Vorfeld erhofft hatten, aber beide Mannschaften wollten den Sieg. Es ging nun hin und her. Beide Teams waren dem Führungstreffer nahe, doch es war Anthony, der seine bärenstarke Leistung krönte, indem er sich in der gegnerischen Hälfte einen Ball erkämpfte und ihn direkt ins lange Eck zementierte. Die Rangers gaben noch einmal Alles, um den Ausgleich herbei zuführen, aber wir konnten seit langem mal wieder eine Führung in Spardorf über die Ziellinie retten.
Fazit: In einem unglaublich engen aber dafür bewundernswert fairen Spiel hätte es heute eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Obwohl die Rangers sicherlich mehr Spielanteile hatten, hielten wir mit unbändigem Willen dagegen und so trafen heute zwei ebenbürtige Teams aufeinander, mit dem glücklichen Ende für uns. An dieser Stelle wollen wir noch einmal den Erlangen Rangers zur absolut verdienten Meisterschaft gratulieren! Für uns gilt es nun eine über weite Strecken sehr gute Saison mit dem Pokalsieg am kommenden Samstag zu veredeln.

>> nach oben

       
Sonntag, 21.10.2012 / 14:00 Uhr
18. Spieltag
Fussball-Team Nürnberg - ES Allstars


3 - 2
(2 - 0)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Oliver Förschner, Matthias Häfner, Carsten Heymann (1), Patrick Kündinger (1), Dennis Magerhans, Steven Wessel

Spielverlauf: 1-0, 2-0, 2-1 Carsten, 3-1, 3-2 Patrick

Spielort: SC Germania, Weihergartenstr. 16, 90427 Nürnberg

Da die Meisterschaft nach dem Ausscheiden der Footbollitos schon lange entschieden war, galt es heute für uns zumindest den Weg zum 2. Platz zu ebnen. Wir mussten heute mindestens einen Punkt holen, um die Chancen auf die Vize-Meisterschaft zu wahren. Wir konnten vom Personal her leider nur sieben Spieler aufbieten, verfügten aber dennoch über eine schlagkräftige Truppe.
Das Spiel begann jedoch völlig anders, als wir uns das vorgestellt hatten. FTN machte ordentlich Druck und brannte in den ersten zehn Minuten ein regelrechtes Feuerwerk ab. Wir bekamen die flinken und ballsicheren Stürmer einfach nicht in den Griff. Wir waren viel zu weit von unseren Gegnern entfernt und liefen so permanent hinterher. Die ersten Chancen konnte Matze noch vereiteln, doch nach fünf Minuten fand ein abgefälschter Ball den Weg ins Tor. Trotz weiterer Bemühungen das Spiel an uns zu reißen, setzte uns FTN weiter unter Druck. Nur wenige Minuten später befand sich der FTN-Stürmer im Zweikampf mit Carsten, der ihn aber nach zwei Haken in die Mitte ziehen lassen musste. Durch diese Überzahlsituation konnten wir dann nicht den zentralen Weg zum Tor zustellen, und so hatte der Stürmer freie Schussbahn. Das ließ er sich nicht nehmen und versenkte den Ball im Netz. Wir mussten nun wirklich die Initiative ergreifen. Steven gab den Takt im Mittelfeld an und so forcierten wir unser Pressingspiel. Diese Umstellung fruchtete außerordentlich gut. Wir stellten den Gegner früh zu und zwangen ihn so zu langen Bällen. Zwar liefen wir dadurch Gefahr einen 1-gegen-1-Zweikampf mit ihrem zwei Meter Stürmer zu verlieren, aber glücklicherweise landeten fast alle Bälle in Matzes Armen. Wir hingegen kamen nun gefährlicher vors Tor. Zunächst hatte Dennis die Chance, der freistehend auf Höhe der Strafraumgrenze knapp am Tor vorbei schob. Wenig später konnte Carsten einen Pass über die Abwehr lupfen, den Steven direkt abnahm und an die Latte knallte. Nur wenige Minuten später versuchte es Carsten mit einem Distanzschuss, der ebenfalls nur an den Pfosten klatschte. Die Chancen kamen nun im Minutentakt. Steven spielte Patrick auf der linken Seite frei, der aus spitzem Winkel ins lange Eck zielte. Ein starker Reflex des gegnerischen Keepers verhinderte aber unseren Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeit bekamen wir noch eine Ecke, die Oli perfekt in die Mitte servierte, wo Steven am kurzen Pfosten lauerte. Sein Abschluss trudelte knapp am rechten Pfosten vorbei. Der FTN ging so mit einer zwei Tore Führung in die Pause.
Wir knüpften in der zweiten Hälfte nahtlos an unsere gute Leistung der ersten 35 Minuten an. Der FTN wusste zeitweise nicht, wie ihm geschah. In zählbares konnten wir das jedoch nicht ummünzen. Patrick scheiterte erst am guten Keeper, dann verfehlte sein Schuss ins lange Eck knapp das Ziel. Wir mussten langsam immer weiter aufmachen, und so schaltete sich auch Abwehrchef Carsten öfter in das Offensivgeschehen ein. Oli setzte ihn in der Mitte in Szene. Carsten spielte den Ball in die Spitze zu Patrick, der ihn gut abschirmte und in den Sechzehner prallen ließ. Carsten nahm den Doppelpass und ging den Weg durch die Schnittstelle. Mit links schob er den Ball in die lange Ecke. Die Freude über den Anschlusstreffer währte jedoch nur kurz. Fast im Gegenzug befand sich der FTN in einer 3:2 Überzahlsituation. In einen ersten Schuss konnte sich unser Keeper Matze noch spektakulär rein werfen. Der Ball prallte jedoch von ihm zu einem FTN-Stürmer, der ihn gegen den Lauf von Matze im Tor versenkte. Wir gaben aber nicht auf. Nach einem schönen doppelten Doppelpass legte Patrick im Strafraum hoch auf Carsten zurück, der den Ball Volley nehmen musste. Der Schuss streifte nur hauchdünn am Gebälk des FTN vorbei. Schon im nächsten Angriff konnte Steven Patrick frei spielen, der endlich einen Abschluss in ein Tor verwandeln konnte. Wir waren wieder dran. Das Spiel gestaltete sich nun extrem offen. Wir drückten auf den Ausgleich und der FTN konterte. Zum Glück konnten sie keine ihrer teils guten Chancen nutzen. Steven loppte von der rechten Seite einen halbhohen Ball in die Mitte, wo Patrick lauerte. Er nahm Maß und wollte den Ball Volley einnetzen. Im letzten Moment brachte ein FTN-Spieler gerade noch ein Bein zwischen seinen Schuss. In einer nächsten Situation wurschtelten wir uns im Strafraum durch, wo Carsten einen Ball auf Tobi durchstocherte, der seinen Schuss jedoch nur ans Außennetz beförderte. Wir schafften es bis zuletzt nicht, eine unserer vielen Chancen in Zählbares zu verwandeln. So ging letztendlich der FTN als knapper Sieger vom Platz.
Fazit: Die erste viertel Stunde haben wir leider gewaltig verschlafen und mussten folglich diesem Rückstand hinterher rennen. Danach spielten wir teilweise richtig guten Fußball. Nur unsere Chancenverwertung viel wie immer mal wieder äußerst dürftig aus. Eine Punkteteilung wäre dem Spielverlauf nach sicherlich gerecht gewesen, der FTN gewann aber auch nicht ganz unverdient. Die Chance auf den 2. Platz in der Endwertung haben wir uns aber heute leider verspielt. Im Duell am Montag gegen den Meister aus Erlangen geht es nun nur noch ums Prestige, das aber für uns Anreiz genug sein sollte.

>> nach oben

       
Samstag, 27.10.2012 / 15:00 Uhr NHL-K-Pokal / Finale
ES Allstars - ASV WW PM Kickerz


5 - 4
(3 - 3)
  Spieler (Tore):
Tobias Altmann, Oliver Förschner, Matthias Häfner, Carsten Heymann, Patrick Kündinger, Jonas Moissl (1), Christoph Muszala (2), Steven Wessel (2)

Spielverlauf:
1-0 Christoph, 2-0 Steven, 2-1, 3-1 Jonas, 3-2, 3-3, 4-3 Steven, 5-3 Christoph, 5-4

Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Str. 301, 90513 Zirndorf

Fotos: >hier

Nachdem wir zwar amtierender Pokalsieger sind, diesen Titel aber nur durch den Ausschluss der Footbollitos tragen, wollten wir heute endlich unseren ersten echten Titel mit den jungen ES Allstars holen. Wenn man die beiden Gegner und ihre letzten Spiele gegeneinander so betrachtet, versprach es ein sehr interessantes und torreiches Finale zu werden. Ohne etwas vorweg zu nehmen ... das wurde es auch. Unter winterlichen Bedingungen standen sich zwei bis in die Haarspitzen motivierten Teams im Weiherhofer Schneegestöber gegenüber. Das Geläuf war daher sehr schmierig und rutschig und genaues Passspiel absolut erforderlich.
Von Beginn an versuchten die Kickerz durch ihre technisch versierte Offensive Druck aufzubauen und gleich der erste Angriff nach dem Anpfiff hätte die 1-0 Führung bedeuten können. Ein Abstimmungsfehler in unserer Abwehr und der Kickerz Stürmer stand allein vor unserem Keeper Patrick, der den Winkel zwar gut verkürzte, aber beim Schuss machtlos gewesen wäre. Glücklicherweise trudelte der Ball um Millimeter am rechten Pfosten vorbei. Ab jetzt waren wir hellwach und versuchten Ruhe ins Spiel zu bringen. Wir entsannen uns an die starke Leistung gegen die Erlangen Rangers vom vergangenen Montag. So konnten wir auch die in der Rückwärtsbewegung eher schwachen Kickerz bezwingen. Ein wunderschön kontrolliert vorgetragener Angriff aus der eigenen Hälfte brachte uns dann auch die 1-0 Führung. Oli spielte auf den zentral mitgelaufenen Carsten, der sah, dass Christoph an der linken Außenlinie durchstartete. Der diagonale Pass landete genau in Christophs Fuß, der ihn auf dem seifenartigen Rasen perfekt stoppte. Ein Abwehrspieler kam wie der Teufel auf Christoph zu gerannt, der machte abgebrüht einen Schritt zu Seite und der Abwehrspieler segelte geradewegs Richtung Eckfahne. Die Schusslinie zum Tor war jetzt frei und Christoph ließ sich die Chance nicht nehmen und vollstreckte. Fast in der nächsten Situation hätte Carsten erhöhen können. In der Zentrale ließ er einen ungestümen Gegenspieler aussteigen und stand mittig vor dem Tor. Der Schuss sollte platziert im rechten oberen Eck landen, doch der Kickerz Keeper hatte etwas dagegen und parierte bravourös. Die Angriffe der Kickerz waren zwar recht einseitig aber extrem schwer zu verteidigen. Sie versuchten ununterbrochen den Ball durch unsere Schnittstelle zu finden. Ihre beweglichen und flinken Stürmer waren oftmals nur durch ein Foul zu stoppen, aber ab und an kamen sie dann doch durch. Entweder klärte dann für uns Patrick oder sie scheiterten an ihrer eigenen Chancenverwertung ... zu diesem Zeitpunkt sehr glücklich für uns. Es war also ein offenes Spiel auf beiden Seiten, wobei wir in der Spielkontrolle ein leichtes Plus hatten. Ein Angriff über die Flügel landete bei Oli, der Steven in der Mitte ahnte und ihn bediente. Steven gab aber wieder auf Oli zurück, was dann folgte war Flipper in Reinstkultur. Ende vom Lied war aber unser durchaus verdienter 2-0 Führungstreffer durch Steven. Wir hofften, dass die Kickerz nun den Mut verloren und kopflos nach vorne agieren würden, aber das taten sie nicht. Sie kämpften sich immer wieder vor unser Tor und die Abschlüsse wurden mehr und mehr gefährlich. Einen platzierten Schuss ins untere linke Eck konnte Patrick noch überragend parieren, beim Nachschuss war er aber machtlos. Die Kickerz waren wieder dran. Doch gerade in ihrer Drangphase erkämpfte sich in der Mitte Jonas einen Ball und dribbelte bis zum Strafraum. Von dort verwandelte er zur 3-1 Führung. Die erste Hälfte war nun schon relativ alt, die Kickerz machten aber noch einmal ordentlich Dampf. Ein Schuss von der Strafraumgrenze fand den Weg in unser Tor. Der Anschlusstreffer ließ direkt Hektik aufkommen und die Kickerz wollten den Ausgleich. Sie kamen gefährlich über die linke Seite und flankten nach innen. Carsten sah den Ball kommen und drehte sich aus Schutzreflex dabei weg. Der Ball berührte aber eindeutig seine Hand innerhalb des Strafraums. Es brannten nun selbstverständlich Diskussionen auf. Die Kickerz wollten 9-Meter, wir hingegen argumentierten, dass man so eine Szene in der Hobbyliga ohne Schiedsrichter nur schwer werten kann, denn anders als in der Bundesliga zählt hier mehr als alles andere die körperliche Unversehrtheit. Respekt möchten wir an dieser Stelle dem Teamchef der Kickerz Micha zollen, der im Anschluss an die Szene auf den Platz trat und erklärte, dass das Handspiel hier nicht 9-Meter würdig war. Somit war die Entscheidung gefallen. Die Kickerz mussten aber nicht lange auf ihre Vergeltung warten. Nur wenige Augenblicke später führten sie einen Einwurf schnell aus. Tobias, der nach einem harten Zweikampf der zum Einwurf führte, noch benommen am Boden lag, konnte nicht mehr entscheidend eingreifen und so verwerteten die Kickers ihre Überzahlsituation zum Ausgleich. So ging es dann auch in die Halbzeit.
Die zweite Hälfte ein Spiegelbild der ersten 35 Minuten. Die Kickerz rannten wie die wilden auf unser Tor und wir versuchten Ruhe ins Spiel zu bekommen. Einige gute Chancen auf beiden Seiten, die aber bis zur Mitte der zweiten Hälfte nicht verwertet werden konnten. Doch dann fingen wir einen Angriff ab und Tobi kam auf der rechten Seite an den Ball. Er loppte ihn schön über den letzten Abwehrspieler zu Steven, der das Ding eiskalt verwandelte. Dem Rückstand geschuldet wurde das Spiel der Kickerz nun noch offensiver und Patrick hatte in dieser Phase schwer zu tun. Er sicherte uns mit zahlreichen Glanzparaden die Führung und hielt uns im Spiel. Zehn Minuten vor dem Ende erkämpfte sich Christoph an der linken Eckfahne einen Ball, vernaschte seinen Gegenspieler und ließ dem Torwart bei seinem Abschluss keine Chance. War das die Vorentscheidung? Die Kickerz kamen nun im Sekundentakt auf unser Tor und wir verteidigten mit Mann und Maus. Leider konnten wir nun kaum noch entlastende Konter setzen, so eingeschnürt war wir in unserer eigenen Hälfte. Doch die Zeit lief für uns und es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Nach einer Unachtsamkeit in unserer Abwehr schafften die Kickerz eine Minute vor dem Ende noch einmal den Anschluss. Die letzten 60 Sekunden brachten wir jedoch noch über die Zeit.
Fazit: In einem engen und intensiven Spiel errangen wir heute unseren ersten echten Pokalsieg. Die Kickerz waren ein sehr fairer und schwer zu bezwingender Gegner. Das Spiel hätte durchaus auch Unentschieden ausgehen können. Nichtsdestotrotz sind wir glücklich über diesen genialen Ausklang einer über weite Phasen guten Saison.

>> nach oben

     

 

 
 

Webmaster: ES Allstars © 2017   -   Disclaimer / Haftungsausschluss