ES Allstars Nürnberg

2014 NHL-K Spielberichte
Home Nach oben Spiele (Sonstige Kleinfeld) Spielberichte (Grossfeld) Videos 14.-16.07.17 Schneeberg 07.01.17 HT Hasenbuck 2017 NHL-K Spielberichte 17.09.16 AH-Blitzturnier 15.-17.07.16 Schneeberg 09.01.16 HT Hasenbuck 2016 NHL-K Spielberichte 17.-19.07.15 Schneeberg 03.01.15 HT Hasenbuck 2015 NHL-K Spielberichte 20.09.14 AH-Blitzturnier 18.-20.07.14 Schneeberg 04.01.14 HT Hasenbuck 2014 NHL-K Spielberichte 15.11.13 NHL-K Siegerehrung 12.-14.07.13 Schneeberg 05.01.13 HT Hasenbuck 2013 NHL-K Spielberichte 09.11.12 NHL-K Siegerehrung 27.10.12 NHL-K Pokalfinale 21.10.12 FC Inter Kickers 22.09.12 Kai und die Ottos 11.03.12 THC 12 Kunstverein 07.01.12 HT Hasenbuck 2012 NHL-K Spielberichte 11.11.11 NHL-K Siegerehrung 01.11.11 NHL-K Pokalfinale 24.07.11 Turnier Aue 23./24.07.11 Schneeberg/Aue 23.01.11 HT Ranchers Strullendorf 2011 NHL-K Spielberichte 19.11.10 NHL-K Siegerehrung 17.01.10 HT FC Roadrunners 2010 NHL-K Spielberichte 22.06.09 Reaktor Katzwang 30.03.09 BJ Haag 10.01.09 HT FCN-Fanverband 2009 NHL-K Spielberichte 13.12.08 HT Becks Boys Erlangen 15.11.08 NHL-K Siegerehrung 15.11.08 OFCN Urkundenübergabe 20.01.08 HT Ranchers Strullendorf 2008 NHL-K Spielberichte 22.12.07 HT Becks Boys Erlangen 12.11.07 NHL-K Siegerehrung 26.05.07 DFB-Pokalfinale 17.03.07 HT Fs Waldies 21.01.07 HT Ranchers Strullendorf 10.12.06 HT ES Allstars 23.10.06 NHL-K Siegerehrung 25.05.06 FKK Katzwang 27.06.04 Turnier Aue 19.06.04 Turnier AS 17.05.04 Barf. Galiläa 2004 Trainingsstatistik 27.09.03 Turnier Hurricane Marienberg 02.08.03 Turnier AS 23.07.02 ES Grillfete 23.06.02 Brellwöschd 02.03.01 1.FFCN 2001 Prinz Michael I. 13.09.00 1.FFCN 1997 Fasching 1997 Prinz Dietmar II. 1996 HT FC Grube 1996 Ungarn 1995 Ungarn 1995 Turnier ES Allstars 1994 Ungarn 1993 HT FC Grube 1993 Ungarn 1992 Ungarn 1992 Chiemsee

 

ES Allstars / ES Allstars AH:
Spielberichte NHL-K 2014

>> zur Hobbyliga 2014      >> zur Startseite      >> Unsere Teams

   
 ES Allstars AH
1. Spieltag
Ultima Ratio - ES Allstars AH  2-3 (1-2)       So. 23.03. / 10:00 Uhr
2. Spieltag
ES Allstars AH - 1. SC Sylt  3-2 (2-1)       Sa. 15.03. / 15:00 Uhr
3. Spieltag
Harlekins Stein - ES Allstars AH  5-1 (1-0)       So. 30.03. / 11:00 Uhr
4. Spieltag
ES Allstars AH - Franken United N/F  3-1 (2-1)       So. 13.04. / 10:30 Uhr
5. Spieltag
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH  2-3 (1-3)       Di. 22.04. / 18:15 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars AH - Clubb der Suberdischer  9-4 (5-2)       So. 01.06. / 10:30 Uhr
7. Spieltag
Brellwöschd - ES Allstars AH  3-10 (1-6)       Do. 29.05. / 11:00 Uhr
8. Spieltag
ES Allstars AH - FC Inter Kickers  2-3 (2-1)       So. 15.06. / 10:30 Uhr
9. Spieltag
Footballbrothers - ES Allstars AH  1-9 (1-5)       So. 11.05. / 10:30 Uhr
Pokal Hauptrunde
FC Inter Kickers - ES Allstars AH  3-2 (1-2)       So. 29.06. / 10:30 Uhr
10. Spieltag
ES Allstars AH - Ultima Ratio  8-3 (4-2)       Di. 15.07. / 19:00 Uhr
11. Spieltag
1. SC Sylt - ES Allstars AH  4-4 (1-2)       So. 13.07. / 10:30 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars AH - Harlekins Stein  1-2 (0-1)       Di. 08.07. / 19:00 Uhr
13. Spieltag
Franken United N/F - ES Allstars AH  0-6 (0-3)       So. 27.07. / 10:30 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars AH - Allstars Oberasbach  2-4 (1-1)       Di. 09.09. / 19:00 Uhr
15. Spieltag
Clubb der Suberdischer - ES Allstars AH  0-2    
16. Spieltag
ES Allstars AH - Brellwöschd  3-1 (1-1)       So. 26.10. / 10:30 Uhr
17. Spieltag
FC Inter Kickers - ES Allstars AH  0-2 (0-0)       So. 19.10. / 10:30 Uhr
18. Spieltag
ES Allstars AH - Footballbrothers  15-1 (7-1)       So. 12.10. / 10:30 Uhr
 
 ES Allstars
1. Spieltag*
SV Oldies - ES Allstars  2-7 (1-2)       So. 09.03. / 10:30 Uhr
2. Spieltag
ES Allstars - Plan United '07  3-3 (3-2)       Sa. 22.03. / 13:00 Uhr
3. Spieltag
FC Erlangen Rangers - ES Allstars  5-4 (3-2)       Sa. 29.03. / 14:00 Uhr
4. Spieltag
ES Allstars - B14 Kickers  9-3 (3-1)       So. 13.04. / 10:30 Uhr
5. Spieltag
Fussball-Team Nürnberg - ES Allstars  4-9 (1-5)       So. 27.04. / 14:00 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars - PM Kickerz  3-4 (2-0)       So. 11.05. / 11:00 Uhr
7. Spieltag
Shamrock Rangers - ES Allstars  7-3 (5-2)       So. 15.06. / 17:30 Uhr
8. Spieltag
ES Allstars - Die Sonntagskicker  6-2 (1-1)       So. 25.05. / 15:30 Uhr
9. Spieltag
Reaktor Katzwang 04 - ES Allstars  1-24 (_-_)       Mi. 13.08. / 19:30 Uhr
10. Spieltag*
Spielfrei          
Pokal Hauptrunde
ES Allstars - FC Erlangen Rangers  8-9 (2-2)       So. 29.06. / 11:00 Uhr
11. Spieltag
Plan United '07 - ES Allstars  3-1 (2-0)       Sa. 05.07. / 15:00 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars - FC Erlangen Rangers  5-2 (1-0)       So. 07.09. / 15:00 Uhr
13. Spieltag
B14 Kickers - ES Allstars  8-13 (2-8)       Sa. 30.08. / 14:30 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars - Fussball-Team Nürnberg  9-4 (3-1)       So. 14.09. / 15:00 Uhr
15. Spieltag
PM Kickerz - ES Allstars  2-0    
16. Spieltag
ES Allstars - Shamrock Rangers  10-2 (2-0)       Sa. 25.10. / 15:00 Uhr
17. Spieltag
Die Sonntagskicker - ES Allstars  6-5 (1-3)       So. 19.10. / 14:30 Uhr
18. Spieltag
ES Allstars - Reaktor Katzwang 04  10-1 (2-1)       Sa. 01.11. / 15:00 Uhr

 

ES Allstars AH
 
 
 
1. Spieltag / Sonntag, 23.03.2014 / 10:00 Uhr
Ultima Ratio - ES Allstars AH 2 - 3   (1 - 2)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Johann Karl (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Bernhard, 1-2 Bernhard, 1-3 Hans, 2-3
Spielort: SpVgg Mögeldorf 2000, Dientzenhoferstr. 26, 90480 Nürnberg
 
Bei nass-kaltem Wetter ging es auf dem grünen Kunstrasen-Teppich der SpVgg Mögeldorf 2000 zum 2. Ligaspiel gegen die Neulinge von Ultima Ratio. Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt wollten wir heute einen Sieg nachlegen und uns dort niederlassen, wo es um am besten gefällt: an der Tabellenspitze. Im Vergleich zum letzten Spiel mussten wir auf mehrere Leistungsträger verzichten. Christoph, Torsten, Shoh und Daniel standen uns nicht zu Verfügung, dafür war unser Abwehrchef Andreas wieder mit an Bord, der sich am Wochenende zuvor Inspiration beim FC Barcelona geholt hat.
Auf dem ungewohnten Untergrund war die Partie anfangs sehr zerfahren. Zwar standen wir hinten wie gewohnt geordnet und sicher, nach vorne konnten wir zunächst nur wenige Akzente setzen. Häufig fehlte die Präzision in unserem Spiel, was nicht zuletzt am sehr schnellen weil nassen Kunstrasenplatz lag. Als wir uns gerade besser darauf eingestellt hatten, gab es die kalte Dusche. Umzingelt von drei Abwehrspielern bekam ein Stürmer des Gegners den Ball, ging zwischen den Verteidigern durch Richtung Tor und schloss aus zentraler Position mit einem präzisen Schuss unhaltbar für unseren Keeper Olli zur 1-0 Führung ab. Dies sollte allerdings die einzige derartige Szene im Spiel bleiben, in der wir eine so schlechte defensive Zuordnung hatten. Nur kurze Zeit später Aufregung im gegnerischen Strafraum: Eine hohe Flanke wollte Hans aus vollem Lauf direkt nehmen, wurde dabei aber von einem Abwehrspieler am Fuß getroffen. Ein 9-Meter, den man geben kann und vom Gegner auch ohne Proteste akzeptiert wurde. Die große Chance zum Ausgleich konnte Markus aber nicht nutzen. Der Schuss war zu unplatziert und wurde vom Torwart abgewehrt. Nur wenige Zeigerumdrehungen später fiel dann doch der Ausgleich. Ein Klärungsversuch eines gegnerischen Abwehrspielers vor dem Tor wurde von Bernhard ins Tor geblockt. Wir waren jetzt besser im Spiel und konnten uns folgerichtig häufiger in Szene setzen. Thomas setzte sich am rechten Flügel gut durch und brachte den Ball flach und scharf in den Strafraum, wo Bernhard am langen Pfosten den Ball direkt und mit Ruhe und Übersicht zur 2-1 Führung einnetzte. Wenige ereignislose Minuten später ging es in die Halbzeitpause.
Es ging so weiter, wie die 1. Halbzeit endete, wir standen gut und hatten das Spiel im Griff, jedoch ohne die ganz großen Offensivaktionen. Wie aus dem Nichts gab es dann doch wieder etwas zu jubeln. Ein weiter Einwurf über die gegnerische Abwehr erreichte Hans im Strafraum, der den Ball mustergültig mitnahm, mit seinem ersten Torschuss noch am Torwart scheiterte, mit dem Nachschuss dann aber die 2-Tore-Führung besorgte. Das Erfolgserlebnis hat sich unser wie immer sehr einsatzfreudiger Stürmer mehr als verdient. In der Folgezeit hatten wir deutlich mehr Ballbesitz und hielten den Ball gut in unseren Reihen. Nach einem unbeabsichtigten kleinen Foul an einem Gegenspieler gab es in der ansonsten immer fairen Partie Freistoß aus gut 20 Metern. Die halbherzige Mauer zeugte von unserem Glauben, dass aus dieser Entfernung wohl niemand auf unser Tor schießen würde. Aber weit gefehlt, der Ball wurde kurz auf den Kapitän unseres Gegners gespielt, der die Kugel fast aus dem Stand in unseren Kasten jagte. Olli war mit den Fingerspitzen noch dran, konnte gegen den wuchtigen und platzierten Schuss in den oberen Winkel letztlich aber nichts ausrichten. In den restlichen Spielminuten ließen wir nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg sicher nach Hause.
Fazit: In einem zu jeder Zeit äußerst fairen Spiel haben wir wegen der besseren Spielanlage letztlich verdient gewonnen. Wie schon im 1. Spiel haben wir wenige gegnerische Offensivaktionen zugelassen, könnten aber in der einen oder anderen Situation noch konsequenter sein. Im Spiel nach vorne waren die Ausfälle wichtiger Spieler zu sehen. Die Offensive um Hans war sehr bemüht und lauffreudig, muss in den nächsten Spielen aber mehr unterstützt werden.
Noch ein Wort zum heutigen Gegner: Die sympathischen Kicker von Ultima Ratio sind mit ihrer überaus fairen Spielweise ein Gewinn für diese Liga.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
2. Spieltag / Samstag, 15.03.2014 / 15:00 Uhr
ES Allstars AH - 1. SC Sylt 3 - 2   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Daniel Jansen (1), Johann Karl (1), Markus Kramer, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Christoph Tinz (1), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Hans, 2-1 Daniel, 3-1 Christoph, 3-2
Spielort: TSV Südwest Nürnberg, Jägerstr. 21, 90451 Nürnberg
 
Samstag 15. März, der Meister startet nach langer Winterpause nun auch endlich in die neue Saison. Die Mission ist klar, wir wollen das „Triple“, die 3. Meisterschaft in Folge. Unser erster Gegner hatte es gleich in sich: Es ging gegen die laufstarken und kämpferischen Fußballer des Sauna-Clubs Sylt. Das bremste aber nicht unsere Vorfreude auf die kommende Saison. Los gehts!
Wir hatten das Spiel von Beginn an unter Kontrolle und versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten und uns spielerisch Torchancen zu erarbeiten. Das klappte bis zum gegnerischen Strafraum recht gut, allerdings kam der letzte Pass in die Spitze noch nicht an. Echte Torchancen waren in der Anfangsphase Mangelware.
Nach einer ungefährlichen Flanke in unseren Strafraum rutschte unser Torwart Olli auf dem rutschigen Geläuf beim Rauslaufen weg und konnte den Ball nur noch wegfausten, unglücklicherweise einem gegnerischen Spieler genau vor die Füße, der dann ins Tor einschieben konnte. Nachdem die gegnerische Offensive bis hierhin bei unserer Abwehr in guten Händen war, fiel das Gegentor durch den ersten Angriff des Gegners eher zufällig. Wir ließen uns davon nicht aus dem Konzept bringen und erspielten uns einige gute Torchancen, die jedoch vom sehr guten Keeper der Saunafreunde mit starken Paraden geklärt wurden. Nach einem Angriff durch die Mitte steckte Daniel klasse auf Hans durch, der noch einen Abwehrspieler aussteigen und dem Torwart aus kurzer Entfernung keine Chance ließ. Der verdiente Ausgleich. Wir hatten das Spiel nun fest im Griff. Die langen Abschläge des Gegners wurden von unserer sicher stehenden Abwehr geklärt und immer wieder Gegenangriffe eingeleitet. Nach einem Solo am linken Flügel spielte Hans einen scharfen Flachpass fast von der Grundlinie durch den 5er des Gegners vorbei an Abwehrspielern und Torwart direkt auf den Fuß von Daniel, der zur 2-1 Halbzeit-Führung einschob.
Wir nahmen uns vor, genau so weiter zu spielen, hinten sicher zu stehen und unsere spielerische Überlegenheit auszunutzen, um möglichst früh den Sack zuzumachen. Und wir machten da weiter, wo wir vor der Halbzeit aufgehört hatten, erspielten uns gute Chancen, die wir aber einfach nicht im Tor unterbringen konnten, oder vom klasse Torwart geklärt werden konnten. Nach einer von zahlreichen Ecken, trat Bernhard den Ball weit auf den zweiten Pfosten, wo Christoph völlig frei stand und aus kurzer Entfernung zur beruhigenden 3-1 Führung einnicken konnte. Unser Gegner gab sich aber noch lange nicht geschlagen. Lautstark angefeuert von ihren Fans erhöhten sie den Druck und verschoben konsequenter nach vorne, ohne sich jedoch echte Torchancen erspielen zu können. Erst eine Unstimmigkeit zwischen Abwehr und Torwart führte zum kuriosen Anschlusstreffer, als ein Sylter Stürmer einen eigentlich unerreichbaren Pass energisch nachging und den Ball unmittelbar an der Eckfahne Richtung Tor am herausgelaufenen Torwart vorbei schoss und mit Hilfe des Innenpfostens ins Tor traf. Der Gegner wollte nun das Momentum zum Ausgleich nutzen, konnte in der Folgezeit trotz großer Leidenschaft aber keinen weiteren Treffer gegen unsere ansonsten sehr gut organisierte Abwehr erzielen. Den einen oder anderen Konter hätten wir zur Beruhigung der Nerven konsequenter nutzen können, wenn nicht müssen.
Fazit: Der Saisonauftakt ist geglückt, die ersten 3 Punkte im Sack. Diese mussten wir uns aber gegen einen guten Gegner hart erarbeiten. In einem spannenden und immer fairen Spiel geht der Sieg aber aufgrund unserer spielerischen Überlegenheit in Ordnung. Ohne den hervorragenden Torwart der Sylter wäre sicher ein deutlicherer Sieg drin gewesen. Die frenetischen Sylter-Fans sorgten für eine tolle Kulisse.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
3. Spieltag / Sonntag, 30.03.2014 / 11:00 Uhr
Harlekins Stein - ES Allstars AH 5 - 1   (1 - 0)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger (Torwart), Daniel Jansen, Shoh Jabborov, Johann Karl (1), Andreas Krause, Bernhard Oeller, Christoph Tinz
Spielverlauf: 1-0, 2-0, 2-1 Hans, 3-1, 4-1, 5-1
Spielort: Sportplatz des Gymnasiums Stein, Faber-Castel-Allee10, 90547 Stein
 
Am Morgen nach der Sommerzeitumstellung trafen wir auf dem Sportplatz des Gymnasiums Stein auf unsere alten Bekannten, den Harlekins. Nach unseren ersten beiden Ligaspielen und sechs Punkten wollten wir heute nachlegen und weitere drei Zähler einfahren. Wir fuhren mit neun Spielern nach Stein, nur Olli (Urlaub auf Malle), Markus (Krank) und Jörg (nicht im Lande) fehlten.
So begannen wir gewohnt dominant. Hinten sicher stehend versuchten wir unsere schnellen Stürmer Christoph und Hans in Szene zu setzen. Bereits in der Anfangsphase konnten wir uns gute Chancen erspielen. Leider „zielten“ wir entweder neben das Tor oder direkt auf den Torwart. In der zehnten Minute eine Ecke der Harlekins. Die scharfe Hereingabe erwischte Stefan von den Steinern aus mittlerer Position so ideal, dass der Ball am langen Pfosten in unserem Tor einschlug. Und so lagen wir, wie in den ersten beiden Partien, wieder 0-1 zurück. Aber was wir dieses Mal hinsichtlich Abschluss zeigten, war alles andere als Zielsicher. Bis zur Halbzeit schafften wir es nicht, den Ball bei vielen sehr guten Chancen gezielt auf das gegnerische Tor zu bringen. So Stand am Ende der ersten 35 Minuten auf unserer Seite eine Null im Ergebnis.
Im Halbzeitgespräch war uns klar, dass wir weiter Druck ausüben und in der Defensive sicher stehen müssen. So begannen wir auch, wie wir die erste Halbzeit durchweg gespielt haben. So nahm das Ganze schon makabre Züge an. Der Ball kullerte bei einer Chance in Richtung Harlekins-Tor und konnte noch vor der Linie gestoppt werden, dann trafen wir aus ein paar Zentimetern nur den Pfosten. Der Ball war heute nicht unser Freund. Und so passierte das, was mit dem Spruch „So ist Fußball“ so treffend formuliert wird: Ein durch die Mitte gesteckter Pass der Steiner konnte der Stürmer am heraus eilenden Torwart Thomas vorbei spitzeln und aus zehn Meter wuchtig am auf der Linie stehenden Torsten vorbei in unserem Tor versenken. 0-2 und keiner von uns wusste warum. Wir nahmen nochmals Fahrt auf und wollten den Anschluss erzielen. Dann die entscheidende Szene im Spiel: Hans konnte einen hohen Ball im 16er mit dem Kopf am herausstürzenden Torwart vorbei im Tor unterbringen, wurde allerdings vom Torwart so unglücklich am Arm erwischt, dass Hans sich den Oberarm gebrochen hat. Diese Szene mit Hans schockte uns, und ab diesem Zeitpunkt hatten die Steiner leichtes Spiel. Wir waren doch sehr unkonzentriert und ließen jetzt in der Defensive jede Ordnung vermissen. Zudem kam weiteres Verletzungspech dazu. Ein geschlenzter Ball wurde von unserem Torwart um den Pfosten gelenkt. Bei dieser Aktion zog sich Thomas eine Zerrung zu und Torsten musste ins Tor. Als nächster knickte Jürgen um und musste verletzt ausgewechselt werden. Die Gegentore bis zum 1-5 Endstand waren letztlich die Folge unserer Pechsträhne.
Fazit: Ein gebrauchter Tag, der uns wohl noch lange nachhängen wird. Die schwere Verletzung von Hans, der die nächsten Monate ausfallen wird, war der negative Höhepunkt eines für uns verkorksten Spiels. Dazu noch weitere Verletzungen. Glückwunsch an den Gegner, der sehr effektiv nach vorne gespielt hat. Hätten wir unsere vielen Chancen in der ersten Halbzeit nur ansatzweise verwertet, wären wir nicht als Verlierer vom Platz gegangen.
[Bericht: Thomas Heger]
 
>> nach oben
 
 
4. Spieltag / Sonntag, 13.04.2014 / 10:30 Uhr
ES Allstars AH - Franken United N/F 3 - 1   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Daniel Jansen (1), Shoh Jabborov, Markus Kramer (1), Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Pascal Reiser (1), Christoph Tinz, Dwayn Wagner
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Markus, 2-1 Pascal, 3-1 Daniel
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen ging es auf dem etwas holprigen C-Platz des ATV Frankonia gegen die guten Bekannten von Franken United, die nach ihrem 19-0 Sieg in ihrem letzten Ligaspiel als Spitzenreiter bei allerdings einem Spiel mehr mit breiter Brust zu uns kamen. Neben einigen bekannten Spielern war unser Gegner auch mit ein paar neuen Gesichtern angetreten. Dass es gegen den 12-Mann-Kader heute so oder so schwer werden würde, war uns sowieso klar. Dass uns mit unserem Top-Stürmer Hans und den wichtigen Stützen Jürgen und Thomas verletzungsbedingt drei Leistungsträger ausgefallen sind, machte die Ausgangssituation nicht leichter. Ansonsten konnten wir aber insbesondere Defensiv auf unsere stärkste Formation bauen. Olli kehrte nach der Abwesenheit beim letzten Spiel in seinen Kasten zurück, und im Angriff konnten wir uns kurzfristig mit Pascal verstärken, den Olli organisieren konnte. Unterstützt wurden wir auf der „Fantribüne“ von Peter, und den verletzten Jörg, Jürgen und Thomas, sowie Torsten´s family. Das zeigt einmal mehr den großen Zusammenhalt in unserem Team. Und so ging es hoch motiviert in die Partie. Uns war klar, wir müssen hinten extrem gut stehen und dürfen den schnellen und technisch versierten United-Spielern keine Räume geben, sonst könnte es schnell so Enden, wie bei unserer Niederlage im letzten Spiel gegen diesen Gegner in der Rückrunde der letzten Saison.
Entsprechend konzentriert gingen wir zu Werke und standen in der Abwehr sehr kompakt und nahe am Mann. Bei Ballgewinn versuchten wir unsere einzige Sturmspitze Christoph schnell anzuspielen und nach zu rücken. So hatten wir auch die erste Schusschance durch Pascal, der den Ball aus allerdings größerer Entfernung am Tor vorbei schoss. In der 14. Spielminute dann die kalte Dusche. Einmal passte die Ordnung in unserer Abwehr nicht, als wir einen gegnerischen Stürmer am 5m-Eck aus den Augen verloren, der den präzisen Pass durch die Schnittstelle perfekt annahm und mit einem Haken in die Mitte unseren Torwart umspielte und ins leere Tor einschieben konnte. Wir ließen uns davon aber nicht entmutigen und blieben unserem Stil treu. Nach einem Ballgewinn ging es schnell nach vorne zu Pascal, der den Ball klasse abschirmte und perfekt in den Lauf des durchstartenden Markus spielte, dessen erster Versuch den Ball am Torwart vorbei zu spitzeln abgewehrt wurde, im Nachsetzen aus der Drehung dann aber einnetzen konnte. Der verdiente Ausgleich gab uns jetzt richtig Selbstvertrauen und beflügelte uns. Nur eine Minute später der Doppelschlag: Pascal bekam das Spielgerät im Mittelfeld, ging ein paar Meter Richtung gegnerisches Tor und hämmerte die Kugel mit seinem starken linken Fuß unhaltbar in die Maschen. Prädikat Traumtor! Franken United versuchte zu Antworten, doch die Angriffsbemühungen unseres zunehmend genervten Gegners fanden spätestens an unserer Abwehrmauer ihr Ende und so gingen wir mit der knappen 2-1 Führung in die Halbzeitpause.
Wir wussten, was wir zu tun hatten und so hielt sich die Halbzeitansprache in Grenzen. Das Motto für die zweite Halbzeit war klar, geschlossen verteidigen aber die Chancen die sich boten zu nutzen, aber vor allem auf das eigene Spiel konzentrieren. Und das sollte sich als durchaus schwierig erweisen, denn das Spiel wurde in der zweiten Halbzeit zunehmend nickeliger und kampfbetonter. Nach wie vor ließen wir den gegnerischen Spielern in unserer Hälfte wenig Raum zur Entfaltung und deckten die Stürmer konsequent. So blieb es zumeist bei eher ungefährlichen Weitschüssen. Wie schon in der 1. Halbzeit sollten wir gegen den inzwischen weit aufgerückten Gegner die eine oder andere Konterchance bekommen, von denen wir eine in der 49. Minute zur 3:1 Führung abschlossen. Daniel eroberte im Mittelfeld den Ball, schüttelte einen Verteidiger ab und lies auch dem Torwart keine Chance. Ein tolles Solo! In der Folge gab es, abgesehen von der einen oder anderen unschönen Szene mit verbalen Entgleisungen von einzelnen Spielern unseres frustrierten Gegners, keine nennenswerten Torchancen mehr.
Fazit: Mit der besten Mannschaftsleistung seit längerer Zeit konnten wir die starke Truppe von Franken United besiegen. In dem umkämpften, teils nickeligen Spiel konnten wir den frühen Rückstand schnell ausgleichen und wenig später sogar das Spiel drehen. Mit einem erfolgreich abgeschlossenen Konter zum 3-1 Mitte der 2. Halbzeit haben wir den Sack zugemacht und uns dank der hervorragenden Defensive letztlich verdient durchgesetzt.
Ungeachtet der subjektiven Wahrnehmung der einen oder anderen Aktion im Spiel, sollte das oberste Gebot in der Hobbyliga ein fairer und vor allem respektvoller Umgang im und zwischen den Teams sein. Einzelne Spieler unseres heutigen Gegners hatten dies zwischenzeitlich bedauerlicherweise aus den Augen verloren.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
5. Spieltag / Dienstag, 22.04.2014 / 18:15 Uhr
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH 2 - 3   (1 - 3)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Daniel Jansen (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Pascal Reiser (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Pascal, 0-2 Pascal, 0-3 Daniel, 1-3, 2-3
Spielort: Realschule Zirndorf, Jakob-Wassermann-Str. 1, 90513 Zirndorf
 
Wir trafen uns in Zirndorf, um gegen die Allstars aus Oberasbach anzutreten. Leider mussten wir neben unserem langzeitverletzten Stoßstürmer Hans auch auf unseren kampfstarken Shoh und den Kopf des Teams Thomas verletzungsbedingt verzichten. Dafür kamen Jürgen und Jörg zurück ins Team und wir konnten wieder auf die Dienste von Pascal zählen. Einige Spieler gingen angeschlagen durch diverse Erkrankungen ins Spiel. Es sollte deshalb ein Spiel nach dem Motto: „Nicht gerade schön, aber was soll`s ...“ werden, ein sogenannter "dreckiger" Sieg musste her.
Die ersten 15 Minuten standen unter dem Zeichen einer sehr guten Mannschaftsleistung und dem linken Fuß von Pascal. Gleich zweimal netzte er in der Anfangsphase ein. In der 3. Minute wurde er bei einem schönen Spielzug in Szene gesetzt, ließ seinen Gegenspieler stehen und vollstreckte flach mit links. Das zweite Tor wurde ebenfalls durch eine gute Abwehrleistung eingeleitet. Pascal wurde halblinks angespielt, ließ seinen Gegner aussteigen und vollstreckte aus spitzem Winkel flach ins Eck, wiederum mit einem satten Linksschuss. In der 15. konnten wir sogar auf 3-0 erhöhen. Einen Einwurf brachte Jürgen in seiner unvergleichlichen Art und Weise direkt auf den Kopf von Daniel, der sich die Chance nicht entgehen ließ und per Kopf ins linke Eck vollstreckte. Danach wurden leider, wie auch in den vorherigen Spielen, sehr gute Chancen ausgelassen. Pascal scheiterte am Pfosten und Markus scheiterte zweimal am Keeper des Gegners. Wie es im Fußball so ist, rächte sich dies umgehend und wir bekamen durch einen blöden Konter, bei dem die gesamte Mannschaft zu weit aufrückte, den Anschlusstreffer. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel. Wir ließen weitere Chancen aus und die Oberasbacher hätten weiter verkürzen können. Eine Chance der Oberasbacher kurz vor der Halbzeit wurde hervorragend durch Olli im eins gegen eins abgewehrt.
In der zweiten Hälfte liefen wir dann auf dem Zahnfleisch. Markus, der trotz seiner Erkältung eine kämpferisch ausgezeichnete Leistung bot, musste wegen Kreislaufproblemen in der zweiten Halbzeit passen. Der Ausfall wog schwer. Dennoch hatten wir weiter unsere Chancen. Torsten spielte Bernhard in der Mitte der zweiten Halbzeit hervorragend frei, welcher leider aus guter mittlerer Position vergab. Die Oberasbacher spielten jetzt druckvoll nach vorne und kamen glücklich zum 3-2. Ein Sonntagsschuss durch die Beine von Daniel, welcher einen Schritt zu spät kam, landete am Innenpfosten und trudelte ins Tor. Wenige Minuten später, in der 65. Minute, wurde Daniel auf dem Weg seinen Patzer wieder gutzumachen durch eine Notbremse gestoppt. Sehr ärgerlich, da eine erneute 2-Tore-Führung sicherlich die Vorentscheidung bedeutet hätte. Die am heutigen Tage durch Erkrankungen verursachten körperlichen Defizite führten zum Ende des Spiels zu immer weniger Entlastung nach vorne. Letztendlich wurde der Sieg durch eine kämpferische und beherzte Leistung unserer Defensive gehalten. Torsten, Jürgen, Jörg und Bernhard schmissen nochmal alles in die Waagschale und Andi erwies sich als letzter Mann einmal mehr als Fels in der Brandung. Durch die kämpferische Leistung konnten die meisten Angriffe unseres Gegners abgewehrt werden. Zehn Sekunden vor Schluss war es erneut Olli, welcher den Dreier mit einer Glanzparade sicherte.
Fazit: Wir hoffen auf baldige Genesung aller Kranken und Verletzten, um den etwas „holprigen“ Siegen bald große Fußballsternstunden folgen zu lassen. Die Oberasbacher waren ein guter und fairer Gegner. Aufgrund der Chancen, die wir haben liegen lassen, war der Sieg nicht unverdient. Im Großen und Ganzen ein Sieg der Defensive.
[Bericht: Daniel Jansen]
 
>> nach oben
 
 
6. Spieltag / Sonntag, 01.06.2014 / 10:30 Uhr
ES Allstars - Clubb der Suberdischer 9 - 4   (5 - 2)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger (1) (Torwart), Daniel Jansen (2), Shoh Jabborov, Markus Kramer (2), Andreas Krause (1), Bernhard Oeller (1), Pascal Reiser (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Pascal, 1-1, 2-1 Markus, 3-1 Pascal, 4-1 Daniel, 4-2, 5-2 Bernhard, 6-2 Daniel, 6-3, 7-3 Markus, 8-3 Andreas, 8-4, 9-4 Thomas
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Das Spiel gegen den Clubb der Suberdischer am 01.06.2014 beim ATV Frankonia lässt sich einfach zusammenfassen: Eine klasse Leistung der gesamten Mannschaft. Aber von Anfang an ...
Am 6. Spieltag der NHL-K konnten wir eine starke Mannschaft mit sage und schreibe vier Auswechselspielern aufbieten. Trotzdem mussten die Ausfälle von den Leistungsträgern Christoph, Hans und Olli kompensiert werden. Für den Sturm konnten wir dafür wieder auf Pascal zurückgreifen, im Tor stand Thomas.
Zu Beginn des Spiels war direkt klar, dass es ein Spiel mit offenen Visieren wird, beide Mannschaften spielten frisch auf und keine der Mannschaften konzentrierte sich ausschließlich auf die Defensive. Das 1-0 erzielte Pascal nachdem er sich den Ball schön auf seinen starken linken Fuß legte und dabei einen Gegenspieler stehen ließ. Kurz darauf zeigten die Suberdischer über welche spielerische Qualität sie verfügen. Ein schnell gespielter Angriff bedeutete das 1-1 mit der ersten guten Torchance. Nach einem schönen Angriff vollstreckte wenig später Markus gekonnt ins kurze Eck und erzielte die wichtige erneute Führung. Das 3-1 viel durch einen tollen Konter. In der Abwehr wurde der Ball stark von Bernhard gewonnen und an Daniel weitergespielt. Ein steiler Pass in den Lauf von Pascal und ein souveräner Abschluss bedeuteten die 3-1 Führung. Kurz danach legte Thorsten einen Einwurf wunderbar steil in den Lauf von Daniel welcher flach ins Eck vollstreckte, 4-1. Dass man sich sogar bei einer 3-Tore-Führung nicht ausruhen sollte zeigten die Suberdischer umgehend und erzielten den Anschluss aus steilem Winkel. Obwohl Thomas gut reagierte und mit der Hand noch am Ball war konnte er den starken Schuss aus kurzer Distanz nicht halten. Erneut nach einem Konter konnten die Allstars den alten Abstand wieder herstellen. Der Ball wurde in der Abwehr hervorragend gewonnen und in das Mittelfeld auf Daniel gespielt. Der spielte steil auf Pascal, welcher quer auf den aufgerückten Bernhard legte, so dass dieser gekonnt vollstreckte. Ein geiler Spielzug. 5-2 zur Halbzeit.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurden Chancen ausgelassen. Die wohl beste von Daniel, welcher allein vorm Tor vergab. Die 2. Chance ließ sich Daniel jedoch nicht entgehen und vollstreckte nach genialem Pass von Pascal 6-2. Danach zeigten die Suberdischer, dass immer mit Ihnen zu rechnen ist und erzielten nach einem Einwurf das 6-3. Kurz darauf erzielte Markus wiederum souverän nach Zuspiel von Pascal das 7-3 und unterstrich einmal mehr seine Qualitäten als Goalgetter. Für die nun endgültige Entscheidung sorgte kurz danach Andi, welcher sich für seine hervorragende Leistung selbst belohnte. Der Angriff wurde von ihm selbst eingeleitet indem er zwei Gegenspieler stehen ließ und nach außen auf Markus legte. Die Hereingabe vollstreckte er selbst obwohl er von Gegenspielern umringelt war. Nach dem 8-4 durch die Suberdischer konnte Thomas seine starke Leistung als Torhüter krönen und verwandelte einen durchaus berechtigten Strafstoß souverän ins rechte Eck. Meisterhaft!!!
Fazit: Ein spielerisch starker Auftritt. Die Suberdischer erwiesen sich als spielstarke Mannschaft, welche nahezu jede Chance in ein Tor ummünzte. Umso erwähnenswerter die hervorragende Leistung der Abwehr um Shoh, Jürgen, Andi, Thorsten, Bernhard und Jörg die kaum Chancen zuließen, dazu Thomas im Tor der Olli hervorragend vertrat. Toll, dass Andi und Thomas Ihre Leistungen noch durch Tore krönen konnten. Die Konter wurden teilweise enorm stark ausgespielt und die Chancenauswertung war deutlich besser als bei vorherigen Spielen. Kurz gesagt ein schöner Sieg der Spaß gemacht hat.
[Bericht: Daniel Jansen]
 
>> nach oben
 
 
7. Spieltag / Donnerstag, 29.05.2014 / 11:00 Uhr
Brellwöschd - ES Allstars AH 3 - 10   (1 - 6)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler (1), Daniel Jansen (3), Thomas Heger (1) (Torwart 1. Halbzeit), Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller (2), Florian Thiel (3), Jörg Zipf (Torwart 2. Halbzeit)
Spielverlauf: 0-1 Flo, 0-2 Flo, 0-3 Daniel, 0-4 Jürgen, 0-5 Bernhard, 0-6 Flo, 1-6, 1-7 Thomas, 1-8 Daniel, 1-9 Bernhard, 2-9, 2-10 Daniel, 3-10
Spielort: Sportgelände am Schießanger, Kapellenstr., 90762 Fürth
 

Am 7. Spieltag ging es mal wieder auf den Schießanger in Fürth zum Spiel gegen die Brellwöschd. Da unser Stammtorwart Olli nicht anwesend sein konnte, hütete Thomas den Kasten, den angesichts der matschichen Bereiche vor beiden Toren niemand beneidete. Nachdem es schon in den letzten Tagen immer wieder teils ergiebig geregnet hatte, sollte es auch an diesem Tag nur einmal regnen. Neben Olli fehlten uns außerdem Torsten, Shoh, sowie unsere Stürmer Pascal und Christoph. Da Hans mit seiner schweren Schulterverletzung noch länger ausfällt, traten wir ohne nominelle Spitze an. Dafür sprang kurzfristig Flo ein, den wir in den letzten Trainingseinheiten als sehr guten Fußballer erlebt hatten.
Wir spielten vom Anpfiff weg nach vorne und erspielten uns Torchance um Torchance. Mit teils tollen Ballstafetten und sehenswerten Angriffen vielen die Tore an diesem Tag wie die Regentropfen vom Himmel. Flo brachte uns mit 1-0 in Führung und legte kurze Zeit später sein 2. Tor nach. Das 0-3 besorgte Daniel, ehe unser Abwehrveteran Jürgen mit einem klasse Volleyschuss aus ca. 15 Metern unhaltbar einnetzte. Kategorie: Traumtor! Bernhard ließ sich nicht lange bitten und steuerte seinerseits ein Tor zum 0-5 bei, ehe wieder der stark spielende Flo zum 0-6 traf. Die Angriffe der Brellwöschd konnten wir meist früh abfangen, bis sich dann doch einmal ein gegnerischer Spieler gut über außen durchsetzte und präzise in die Mitte flankte, wo der Stürmer direkt und technisch hochwertig in unser Tor traf. Thomas, bis dahin beschäftigungslos, war beim Gegentor aber machtlos.
Mit der komfortablen Führung ging es die Halbzeitpause, die aufgrund des Dauerregens auf Wunsch beider Mannschaften kurz ausfiel. Nachdem sich Thomas die 1. Halbzeit im Tor eher gelangweilt hatte und sich von hinten die Tore ansehen musste, ging in der 2. Halbzeit Jörg ins Tor. Es dauerte nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff, bis sich auch Thomas auf die Liste der Torschützen eintrug und zum 1-7 traf. Daniel und Bernhard erhöhten mit ihren jeweils 2. Treffern auf 1-8 beziehungsweise 1-9. Es entwickelte sich ab Mitte der zweiten Halbzeit ein offenes Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Die Brellwöschd nutzen dann eine ihrer Chancen zum 2-9, ehe erneut der laufstarke Daniel den alten Abstand herstellte und zum 2-10 traf. Das letzte Tor der Partie gebührte dann wieder den fairen und nie resignierenden Gastgebern zum 3-10.
Fazit: Bei Dauerregen entwickelte sich ein munteres, aber zu jeder Zeit höchst faires Spiel gegen die sympathischen Brellwöschd. Nach konzentriertem Beginn konnten wir uns, mit teils sehenswerten Spielzügen, schnell eine komfortable Führung erspielen und ließen in der Defensive kaum etwas zu. Erst zum Ende entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, was zu dem torreichen Endergebnis führte.
[Bericht: Markus Kramer]

 
>> nach oben
 
 
8. Spieltag / Sonntag, 15.06.2014 / 10:30 Uhr
ES Allstars AH - FC Inter Kickers 2 - 3   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Shoh Jabborov, Markus Kramer (1), Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller (1), Christoph Tinz, Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Markus, 2-0 Bernhard, 2-1, 2-2, 2-3
Spielort: Sportgelände am Schießanger, Kapellenstr., 90762 Fürth
 
Das letzte Spiel des 8. Spieltages in der 2. Liga war zugleich das Spitzenspiel, der 1. die ES Allstars AH gegen den 3. der Tabelle FC Inter Kickers. Wegen der Sanierungsmaßnahmen der Fußballplätze beim ATV Frankonia mussten wir bei warmem sonnigen Wetter auf das Sportgelände am Schießanger in Fürth ausweichen. Wir waren optimistisch, dass wir hier nach dem Sieg gegen die Brellwöschd am 7. Spieltag wieder erfolgreich sein können und uns im Titelrennen von den beiden Hauptkonkurrenten FC Inter Kickers und Franken United absetzen können. Die gesamte Liga dürfte wohl eher unserem Gegner die Daumen gedrückt haben, um eine kleine Vorentscheidung in der Meisterschaft zu verhindern. Leider musste Daniel kurzfristig krankheitsbedingt absagen, dafür war Shoh und unser Stürmer Christoph wieder mit dabei. Unser Gegner hingegen reiste mit geschätzten 20-Mann an und hatte sich ganz offensichtlich viel vorgenommen.
Und los gings. Die ersten 15-20 Minuten gab es hüben wie drüben keine großen Aufreger. Beide Teams zeigten sich gut organisiert in der Defensive, bis dann aus dem Nichts das 1-0 fiel. Markus spielte von Außen einen Flachpass in die Mitte vor das gegnerische Tor, der von niemandem mehr berührt ins lange Eck hoppelte. Die glückliche Führung. Wir waren jetzt gut im Spiel und erhöhten wenig später auf 2-0. Ein weeeeeiter Einwurf von Jürgen landete bei Bernhard, der den Ball technisch hochwertig über den herausstürmenden Torwart ins leere Tor hob. Nach dem Tor schienen die Inter Kickers aufzuwachen und wurden immer stärker. Vor allem läuferisch und kämpferisch waren sie uns von nun an überlegen und kamen zu großen Chancen, die ein ums andere mal unser starker Torwart Olli zu Nichte machte. Nach einer Ecke des Gegners fiel dann der Anschlusstreffer, als ein Spieler der Kickers am 2. Pfosten auftauchte und Olli aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Mit dem knappen Vorsprung ging es wenig später in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit spielte dann fast nur noch unser Gegner. Bei steigenden Temperaturen ging uns in der prallen Sonne so langsam die Kraft aus. Wir versuchten häufiger zu wechseln, hatten aber nicht die Kaderstärke wie unser Gegner. Sie stellten uns gut zu und stürmten immer wieder auf unser Tor. Olli hatte jetzt alle Hände voll zu tun und wir kamen kaum noch zu eigenen Chancen und verloren die Bälle zu früh. Unsere Vorstöße wurden durch nun sehr zweikampfstarke Gegenspieler frühzeitig abgefangen. Wir konnten vor allem im Mittelfeld das Tempo nicht mehr mitgehen und mussten folgerichtig den 2-2 Ausgleich hinnehmen. Beflügelt durch das Tor spielten die Kickers nun voll auf Sieg, scheiterten aber immer wieder an unserem bärenstarken Torwart oder schossen zum Glück für uns mehrfach an unserem Kasten vorbei. Ein paar Minuten später hatten wir dann auch noch viel Glück, als ein Ball, halb Schuss - halb Flanke aus dem Halbfeld an den Innenpfosten und von dort wieder zurück ins Feld flog. Als sich schließlich alle schon mit dem Unentschieden arrangiert haben, passierte es. Sekunden vor dem Ende vertändelte unser letzter Mann den Ball nahe der Seitenlinie gegen einen energisch nachsetzenden Stürmer, der sich auf dem Weg zum Tor im Zweikampf durchsetzte und auf einen nachrückenden und ungedeckten Mitspieler in der Mitte passte, der nur noch ins Tor einschieben musste. Eine Unkonzentriertheit kostete uns nach gutem Kampf noch das Unentschieden.
Fazit: Gegen einen läuferisch und kämpferisch starken Gegner reichte uns eine 2-0 Führung nicht. Ein schmeichelhaftes Unentschieden gaben wir Sekunden vor Schluss durch einen folgenschweren Fehler noch aus der Hand. Glückwunsch an unseren Gegner, der uns in einer fairen Party nicht unverdient besiegt hat und sich somit im Titelrennen eindrucksvoll zurückmeldet.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
9. Spieltag / Sonntag, 11.05.2014 / 10:30 Uhr
Footballbrothers - ES Allstars AH 1 - 9   (1 - 5)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Daniel Jansen (1), Thomas Heger (1), Markus Kramer (3), Andreas Krause (1), Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller (3), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Andreas, 0-2 Markus, 0-3 Markus, 1-3, 1-4 Markus, 1-5 Thomas, 1-6 Bernhard, 1-7 Bernhard, 1-8 Bernhard, 1-9 Daniel
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Im vorgezogenen Spiel des 9. Spieltags ging es bei eigentlich typischem Aprilwetter im Mai gegen die Footballbrothers. Das Spiel fand auf für uns heimischem Grün beim ATV Frankonia statt. Trotz der häufigen Regenschauer in den letzten Tagen war der Rasen, abgesehen von den recht holprigen 5-m-Räumen auf beiden Seiten, in einem guten Zustand. Trotz der kurzfristigen verletzungsbedingten Absage von Pascal, und den nach wie vor nicht einsatzfähigen Shoh und Hans, konnten wir dennoch wieder eine schlagkräftige Truppe aufstellen. Unser Gegner war gar nur mit sechs Mann angereist und hatten somit nicht mal eine Wechselmöglichkeit. Unser Ziel gegen den aktuellen Tabellenletzten war klar: unsere zahlenmäßigen und technischen Vorteile ausspielen, das eine oder andere Tor schießen und das Spiel natürlich gewinnen.
Gesagt, getan. Vom Anpfiff weg kombinierten wir gut und spielten immer wieder schnell nach vorne auf Daniel und Markus, die heute in der Offensive begannen. Kaum lief die Partie, gab es auch schon die erste Chance durch Markus, der den Ball aber nicht am Torwart vorbei brachte. Nur kurze Zeit später war es dann unser Abwehrchef Andi, der der Offensive zeigte, wie es richtig gemacht wird. Aus gut 15m hielt er aus zentraler Position einfach mal drauf. Der Schuss wurde von einem Abwehrspieler noch etwas abgefälscht und landete für den Torwart unhaltbar zur 1-0 Führung im Kasten des Gegners. Die inspirierte Offensive nahm nun richtig Fahrt auf und wollte ihrerseits zeigen, was sie drauf hat. Daniel bediente den freistehenden Markus, der dem Torwart aus kurzer Distanz keine Chance ließ und auf 2-0 erhöhte. Nur kurze Zeit später war es erneut Markus, der nach einem schnellen Konter über die rechte Angriffsseite und schönem Doppelpass mit Daniel die beiden mitgelaufenen Abwehrspieler mit einem angetäuschten Rechtsschuss ins Leere laufen ließ und mit links souverän zum 3-0 traf. Im sicheren Gefühl der Überlegenheit waren wir dann kurzzeitig unkonzentriert, was die Footballbrothers zum Anschlusstreffer nutzten. Mit einem schönen Angriff und einer präzisen Flanke zentral vor unser Tor traf der dort wartende gegnerische Stürmer mit einer Direktabnahme unhaltbar ins Tor. Es sollte in den 70 Minuten Spielzeit die einzige Unachtsamkeit in unserer Defensive um Andi, Jürgen, Torsten und Jörg sein, die ansonsten wie gewohnt einen sehr guten Job machten. Ansonsten gab es mehr oder weniger nur Fernschüsse, die entweder deutlich am Kasten vorbei flogen oder sicher in Ollis Händen landeten. Wir schüttelten uns kurz und weiter ging es nach vorne. Erneut bewies Daniel sein gutes Auge und bediente uneigennützig Markus, der freistehend mit etwas Glück den Torwart aus kurzer Entfernung zum 4-1 überwand. Ein paar Zeigerumdrehungen später erhöhte Thomas auf 5-1. Mit der Ruhe eines ehemaligen Weltklassestürmers täuschte er zwei-, dreimal den Abschluss an, schickte den tapferen FoBaBro-Keeper zu Boden und schob locker ein. Und die Vorlage kam von? Genau: Daniel „Özil“ Jansen, der einmal mehr mustergültig seine Mitspieler bediente. Kurz darauf waren die ersten 35 Minuten abgelaufen. Die Halbzeitansprache entfiel in anbetracht der souveränen Leistung.
Weiter ging es mit der 2. Halbzeit und einem Allstar, der in der 2. Halbzeit richtig aufdrehte: Bernhard. Nach einem Pfostenschuss von Daniel stand er genau richtig und schob ohne Mühe zum nächsten Treffer ein. Dass er noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehört, zeigte er wenig später, als er einen Pass von, na klar Daniel, bekam, sich um den Verteidiger herum drehte und nach einem kurzen Blick zum Torwart eiskalt und unhaltbar zum 7-1 einnetzte. Mit einem weiteren Tor machte Bernhard den lupenreinen Hattrick perfekt und erhöhte auf 8-1. Sekunden vor Spielende krönte dann noch Daniel seine großartige Leistung mit dem Tor zum 9-1 Endstand. Aus halblinker Position überwand er den Torwart mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck.
Fazit: In einem überaus fairen Spiel gegen die Footballbrothers hatten wir das Spiel zu jeder Zeit im Griff, erspielten uns viele Torchancen und gewannen letztlich auch in der Höhe verdient mit 9-1. Die Footballbrothers nutzten eine ihrer wenigen Torchancen nach einem schön heraus gespielten Angriff zum Ehrentreffer. Ohne Wechselmöglichkeit schlugen sich die Footballbrothers trotzdem wacker und gaben zu keiner Zeit auf.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
Pokal Hauptrunde / Sonntag, 29.06.2014 / 10:30 Uhr
FC Inter Kickers - ES Allstars AH 3 - 2   (1 - 2)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Shoh Jabborov, Daniel Jansen (1), Thomas Heger, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Pascal Reiser, Christoph Tinz (1)
Spielverlauf: 0-1 Daniel, 1-1, 1-2 Christoph, 2-2, 3-2
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
10. Spieltag / Dienstag, 15.07.2014 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH - Ultima Ratio 8 - 3   (4 - 2)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Shoh Jabborov, Daniel Jansen (1), Thomas Heger (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Pascal Reiser (2), Christoph Tinz (3)
Spielverlauf: 0 1-1 Daniel, 2-1 Shoh, 2-2, 3-2 Christoph, 4-2 Christoph, 5-2 Christoph, 5-3, 6-3 Pascal, 7-3 Pascal, 8-3 Thomas
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
11. Spieltag / Sonntag, 13.07.2014 / 10:30 Uhr
1. SC Sylt - ES Allstars AH 4 - 4   (1 - 2)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch (1), Jürgen Fiedler, Shoh Jabborov, Daniel Jansen, Thomas Heger (1), Markus Kramer, Andreas Krause (1), Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Pascal Reiser (1)
Spielverlauf: 0-1 Pascal, 0-2 Torsten, 1-2, 2-2, 3-2, 4-2, 4-3 Andy, 4-4 Thomas
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
12. Spieltag / Dienstag, 08.07.2014 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH - Harlekins Stein 1 - 2   (0 - 1)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Shoh Jabborov, Daniel Jansen, Thomas Heger, Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Pascal Reiser (1)
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Pascal, 1-2
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
13. Spieltag / Sonntag, 27.07.2014 / 10:30 Uhr
Franken United N/F - ES Allstars AH 0 - 6   (0 - 3)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Shoh Jabborov (2), Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Pascal Reiser (3), Christoph Tinz
Spielverlauf: 0-1 Bernhard, 0-2 Pascal, 0-3 Pascal, 0-4 Pascal, 0-5 Shoh, 0-6 Shoh
Spielort: Sportgelände am Schießanger, Kapellenstr., 90762 Fürth
 
Heute trafen wir mit Franken United auf ein Team, dass bei einem Sieg den Meister-Sekt bereits kalt stellen hätte können. Die spielstarke Mannschaft von Sven wollte ihren Heimvorteil nutzen und beharrte als Spielort auf ihren Heimplatz, den Schießanger in Fürth, auf dem wir unser letztes Spiel gegen die Inter Kickers vor ein paar Wochen verloren hatten.
Bereits im Vorfeld mussten einige unserer Stützen passen (Daniel, Markus, Thomas, Torsten, Jörg, Flo, Hans), so dass wir mit einem Minimal-Kader von sieben Mann in das Spitzenspiel gingen. Auf der anderen Seite fehlte unserem Gegner mit Kadime ihr treffsicherster Schütze, und ihre vier neuen Spieler, die heute zum ersten Mal Kleinfeldligaluft schnuppern konnten, mussten erst in das Team integriert werden.
In den ersten Minuten hieß die Devise auf beiden Seiten Spielkontrolle, um dem Gegner keine Vorteile zu gewähren. Einige zaghafte Angriffe verpufften Ereignislos. Aber nach einem Drittel der ersten Hälfte ging bei uns im Angriff die Post ab. Einige sehr gute Angriffe über Pascal und Christoph, die ihre Gegner vor schier unlösbare Aufgaben stellten, konnten auf das Tor von Ben gefahren werden. Und durch unsere starke Offensive ergaben sich auch auf den Außenbahnen viel Platz, den u.a. Bernhard nutzen konnte. So fiel auch das 1-0. Ein Konter wurde aus der Mitte auf den links frei stehenden Bernhard gespielt, der unbedrängt zur Führung einschieben konnte. Das 2-0 fiel durch einen Weitschuss von Pascal, der seinen linken Hammer ausgepackt hat und Ben im Tor keine Chance ließ. Das 3-0 erzielte wieder Pascal durch einen Kopfball. Einen weiten Ball verlängerte er unhaltbar ins Tor. Hätte Christoph nur einen Bruchteil seiner vielen sehr guten Einschussmöglichkeiten genutzt, das Spiel wäre bereits nach den ersten 35 Minuten entschieden gewesen. Mit einem verdienten 3-0 ging es somit in die Halbzeit.
Das Spiel änderte sich in der zweiten Hälfte nicht. Wir erspielten uns aus einer sicheren Abwehr viele Chancen. Pascal erzielte nach einem Konter, bei dem er im Mann gegen Mann als Sieger hervorging, und als er dann allein vor dem gegnerischen Tor auftauchte, das 4-0. Einige Male brannte es zwar auch in unserem Strafraum, aber Oli war stets ein sicherer Torwart. Jetzt durfte sich auch Shoh in die Torschützenliste eintragen. Ein unhaltbarer Schuss aus mittlerer Position und ein Kopfball nach einer hohen Hereingabe von rechts bedeuteten am Ende ein 6-0, mit dem keiner von uns gerechnet hatte.
Fazit: Die sehr auf Fairness bedachten Franken zogen gegen uns verdient den Kürzeren, nachdem wir sehr diszipliniert und Defensivstark aufgetreten sind. Mit 7-2 Alutreffern für uns hätte die Niederlage für unseren Gegner noch bitterer ausfallen können. Allerdings hatte auch Franken United die eine oder andere Chance, die sie nicht verwerten konnten. Ein faires Spiel, in dem es nicht den geringsten Anschein von Aggressionen, wie in den Spielen gegen sie davor, gegeben hat.
[Bericht: Thomas Heger]


von links: Oli, Shoh, Jürgen, Thomas, Chris, Pascal, Bernhard / vorne: Andi

 
>> nach oben
 
 
14. Spieltag / Dienstag, 09.09.2014 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH - Allstars Oberasbach 2 - 4   (1 - 1)
 
Spieler (Tore): Thomas Heger, Daniel Jansen, Markus Kramer, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Pascal Reiser, Christoph Tinz (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Christoph, 1-1, 1-2, 1-3, 2-3 Christoph, 2-4
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 

Am 14. Spieltag ging es gegen die Allstars aus Oberasbach, die traditionell immer mit einem großen und laufstarken Team gegen uns antreten. Bei uns fehlten an diesem Abend unter der Woche bei Flutlicht unser Abwehrchef Andi, außerdem Torsten und nach wie vor Hans, unser Topstürmer der letzten Jahre. Dafür sprang Stefan kurzfristig ein, der im Training schon gezeigt hatte, dass er mit seiner Übersicht und seinem Stellungsspiel der Mannschaft weiterhelfen kann. Nachdem die Konkurrenz bereits gepatzt hatte, war unsere Marschroute klar: Gewinnen und uns ein kleines Polster im Titelrennen erarbeiten.
Schon in den ersten Minuten des Spieles war uns die längere Sommerpause deutlich anzumerken. Wir fanden über das gesamte Match nie richtig in unsere Ordnung und konnten unser gewohntes sicheres Passspiel somit kaum aufziehen. Trotzdem gelang uns dann durch ein Tor von Christoph die 1-0 Führung. Unser Gegner lies sich davon nicht beeindrucken und kam ein ums andere Mal gefährlich nach vorne. Folgerichtig fiel dann auch der Ausgleich. Wir waren gegen die laufstarken Oberasbacher oftmals in der Rückwärtsbewegung nicht energisch genug, wie auch in diesem Fall. Nach vorne ergaben sich trotzdem immer wieder Chancen für Christoph oder Pascal, die wir leider nicht nutzten. Mit dem 1-1 Zwischenstand ging es in die Pause.
In der zweiten Halbzeit wollten wir manches besser machen, aber schon nach wenigen Minuten mussten wir den 1-2 Rückstand schlucken. Mit einem satten Schuss lies ein Oberasbacher Stürmer Olli im Tor keine Abwehrchance. In dem Bemühen nach vorne zu spielen und den Ausgleich zu erzielen, wurden wir ein ums andere Mal ausgekontert, teilweise standen wir 2 gegen 3 oder sogar 1 gegen 3 in der Abwehr. Unser Gegner war uns nun läuferisch deutlich überlegen und nutzte die sich ihm ergebenen Räume. Ein weiterer Konter wurde präzise abgeschlossen und schon lagen wir 1-3 hinten. In dieser Phase ging bei uns nach vorne nur noch wenig zusammen. Zur hohen Ungenauigkeit in unserem Passspiel kam dann auch noch der zunehmend feuchtere Rasen und die ungünstigen Lichtverhältnisse auf dem ungleichmäßig ausgeleuchteten C-Platz dazu, was aber nicht als Ausrede gelten soll, die Bedingungen waren schließlich für alle gleich. Mitte der zweiten Halbzeit stellten wir personell um, was noch mal einen Impuls für unser Spiel geben sollte. Nur kurze Zeit später blieb ein Angriff der Gäste in unserer Abwehr hängen. Der Ball wurde schnell ins rechte Mittelfeld auf Markus gespielt, der einen Abwehrspieler ausspielte und nach kurzem Sprint Richtung Tor auf Christoph quer legte, der souverän flach zum Anschluss einnetzte. Es keimte noch mal Hoffnung auf, allerdings nur für kurze Zeit. Wenige Augenblicke später stellten die Gäste den alten Abstand wieder her. Wir konnten hinten raus den läuferisch starken Gästen nicht mehr viel entgegensetzen. In der Folge ließen wir zwar hinten nichts mehr zu, nach vorne gab es aber auch nur noch zwei, drei harmlose Halbchancen, so dass wir uns am Schluss mit 4-2 geschlagen geben mussten.
Fazit: Nach der langen Spielpause fanden wir nur schwer ins Spiel und agierten über die gesamte Partie zu ungenau und verloren immer wieder Ball und Ordnung. Läuferisch waren wir unserem bemerkenswert gut aufgestellten Gegner ebenso unterlegen wie beim Torabschluss. Die Niederlage ist deshalb auch in der Höhe verdient. Wenn wir diese Saison den Titel noch holen wollen, müssen wir uns in den kommenden Partien deutlich steigern und dürfen uns keinen Ausrutscher mehr erlauben.
[Bericht: Markus Kramer]

 
>> nach oben
 
 
15. Spieltag / Sonntag, 28.09.2014 / 10:30 Uhr
Clubb der Suberdischer - ES Allstars AH 0 - 2
 
Gegner hat abgesagt.
 
>> nach oben
 
 
16. Spieltag / Sonntag, 26.10.2014 / 10:30 Uhr
ES Allstars AH - Brellwöschd 3 - 1   (1 - 1)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger (1), Shoh Jabborov, Daniel Jansen, Johann Karl (1), Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller (1), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Hans, 1-1, 2-1 Bernhard, 3-1 Thomas
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
17. Spieltag / Sonntag, 19.10.2014 / 10:30 Uhr
FC Inter Kickers - ES Allstars AH 0 - 2   (0 - 0)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Shoh Jabborov, Daniel Jansen (1), Johann Karl, Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Christoph Tinz (1)
Spielverlauf: 0-1 Christoph, 0-2 Daniel
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Am 17. und vorletzten Spieltag kam es zum Spitzenspiel zwischen dem aktuellen Tabellenführer ES Allstars AH und dem FC Inter Kickers auf Platz 2. Passend zu diesem Anlass konnten wir seit sehr langer Zeit fast auf den gesamten Kader zurückgreifen, lediglich Jörg und Pascal konnten nicht dabei sein. Dafür war die personifizierte Torgefahr - Hans - nach langer Genesungszeit wieder mit dabei. Ein gutes Omen, war er es doch, der mit seinen Toren ein Garant für die Meisterschaften 2012 und 2013 war. Auch Andi meldete sich nach seinem langen Urlaub zurück und sollte unserer Defensive weitere Stabilität verleihen. Apropos Defensive: Hier trafen die beste und 4. beste Defensive aufeinander, ein Offensivspektakel war wohl eher nicht zu erwarten.
Nachdem es beim Aufwärmen noch neblig und etwas kühl war, kam pünktlich zum Spielbeginn die Sonne heraus und sorgte für angenehme Temperaturen. Der C-Platz des ATV Frankonia war an der einen oder anderen Stelle schon etwas in Mitleidenschaft gezogen, ansonsten waren die äußeren Bedingungen optimal.
Einen Blick auf die Tabelle und die Ausgangslage ist klar: mit einem Unentschieden bleiben wir Tabellenführer und können die Meisterschaft im letzten Spiel gegen die Brellwöschd klar machen. Ein Sieg gegen den Tabellenzweiten bedeutet die vorzeitige Meisterschaft.
Anpfiff - los ging´s. Beide Mannschaften konzentrierten sich wie zu erwarten vornehmlich auf die Defensive. Die Anspannung war uns in den ersten Minuten etwas anzumerken. Einige leichte Ballverluste im Mittelfeld und ungenaue weite Zuspiele in die Spitze waren nicht das, was wir uns vorgenommen hatten. Unsere Abwehrreihe agierte aber von Beginn an hoch konzentriert, sodass die Kickers unsere Ballverluste nicht zu Chancen nutzen konnten. Mit zunehmender Spielzeit ließen wir den Ball besser durch unsere Reihen laufen und gewannen mehr und mehr an Sicherheit. Weniger weite Flanken, dafür mehr Kurzpassspiel führten zu den ersten Halbchancen. Der letzte Pass war allerdings oftmals noch zu unpräzise, oder die gute Defensive des Gegners konnte klären. Das Spiel bewegte sich auf hohem taktischen Niveau, beide Mannschaften leisteten sich vor dem eigenen Tor keine Fehler und führten viele Zweikämpfe, fast immer mit fairen Mitteln. So ging es denn auch nach 35 Minuten torlos in die Halbzeitpause.
Die Ansage für die 2. Halbzeit: Weiterhin ruhiger und sicherer Spielaufbau, den Gegner aus der eigenen Spielhälfte locken, um Platz für die eigenen Stürmer zu schaffen und dann „eiskalt zuschlagen“.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen wir das Kommando und hielten den Ball mit Kurzpassspiel in unseren Reihen. Keine der beiden Mannschaften wollte den Fehler machen, der zum 1. Tor führt, denn beiden war klar, dass heute nicht viele Tore fallen werden. Anfangs ließen sich die Kickers noch nicht aus ihrer Spielhälfte locken und behielten ihre kompakte defensive Aufstellung bei. Erst nach ein paar Minuten setzte sich dann doch die Erkenntnis durch, dass wir mit dem Unentschieden deutlich besser leben könnten. Die Inter Kickers griffen nun früher an und versuchten uns unter Druck zu setzen. Dem konnten wir uns aber immer wieder durch schnelles Kurzpassspiel und Spielverlagerungen entziehen. Mitte der 2. Halbzeit ergaben sich für uns nun mehr Räume in der gegnerischen Hälfte, die wir zu nutzen versuchten. Ein Fernschuss von Thomas wurde von einem Kickers-Abwehrspieler kurz vor dem eigenen Tor geblockt. Bei seinem anschließenden Klärungsversuch landete der Ball aus kurzer Distanz im Gesicht von Shoh und sprang direkt für die Füße von Christoph, der das Spielgerät aus kurzer Entfernung unhaltbar für den Torwart im Kasten versenkte. Unser Jubel war groß. War das schon die Vorentscheidung? Etwas mehr als 10 Minuten waren noch zu spielen. Die 1-0 Führung gab uns noch mehr Sicherheit und zwang die Inter Kickers ihre defensive Spielanlage ganz aufzugeben. Nach wie vor agierten wir in der Defensive sehr aufmerksam und ließen den technisch guten und schnellen Stürmern des Gegners weder Raum noch Zeit für gezielte Abschlüsse. Olli konnte sich in dieser Phase durch den einen oder anderen geklärten Distanzschuss auszeichnen. Unser Torwart war uns wie immer ein sicherer Rückhalt und besonders heute eine wichtige Anspielstation im Spielaufbau. Das Spielgeschehen verlagerte sich in den letzten Minuten in unsere Spielhälfte, die Kickers fanden aber kein Mittel unsere hervorragend organisierte Defensive zu knacken, besonders weil unsere laufstarken Stürmer und Mittelfeldspieler mit großem Einssatzwillen mit verteidigten. Unser Gegner machte in den letzten Minuten immer weiter auf, wodurch sich noch die eine oder andere Konterchance zur Entscheidung ergab. Eine davon schloss Daniel nach schönem Zuspiel von Christoph mit einem gezielten Flachschuss mit links ins lange Eck ab. Das war die Entscheidung. Kurze Zeit später war Schluss und die ES Allstars AH mit dem Sieg Meister der 2. NHL-K in der Saison 2014.
Fazit: In einem lauf- und zweikampfintensiven, aber fairen Spiel dominierten die beiden Abwehrreihen das Geschehen. Erst in der zweiten Halbzeit konnten wir mit etwas Glück in Führung gehen, was uns in unserer taktischen Ausrichtung in die Karten spielte. Es ergaben sich in der Schlussphase noch ein paar Konterchancen, von denen wir eine zum 2-0 Endstand nutzen konnten. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können, was dem Spielverlauf aber nicht gerecht geworden wäre. Mit einer exzellenten Abwehrleistung und viel Leidenschaft und Laufbereitschaft spielten wir heute mal wieder „zu Null“ und verdienten uns letztendlich durch deutlich mehr Ballbesitz und der reiferen Spielanlage den Sieg gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe.
Die ES Allstars AH sichern sich mit diesem Erfolg einen Spieltag vor Ende der Saison die Meisterschaft in der 2. Nürnberger Hobbyliga Kleinfeld, und das zum 3. Mal in Folge!
[Bericht: Markus Kramer]


von links oben: Shoh, Jörg, Andi, Jürgen, Daniel, Hans
von links unten: Torsten, Brian, Thomas, Bernhard, Chris, Olli, Markus

 
>> nach oben
 
 
18. Spieltag / Sonntag, 12.10.2014  10:30 Uhr
ES Allstars AH - Footballbrothers 15 - 1   (7 - 1)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch (3), Jürgen Fiedler (1), Thomas Heger (3), Shoh Jabborov (1), Markus Kramer (1), Oliver Krause (Torwart), Christoph Tinz (6)
Spielverlauf: 1-0 Christoph, 2-0 Torsten, 2-1, 3-1 Jürgen, 4-1 Christoph, 5-1 Torsten, 6-1 Christoph, 7-1 Thomas, 8-1 Christoph, 9-1 Christoph, 10-1 Shoh, 11-1 Thomas, 12-1 Thomas, 13-1 Torsten, 14-1 Christoph, 15-1 Markus
Spielort: ATV Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
In der vorgezogenen Begegnung des 18. Spieltages trafen wir uns bei milder Witterung auf dem Gelände des ATV Frankonia zum Spiel gegen die Footballbrothers. Leider mussten wir kurzfristig auf Pascal, Hans, Daniel, Bernhard und Jörg verzichten, angesichts der heutigen Aufgabe waren wir aber trotzdem noch gut aufgestellt, und hatten im Gegensatz zu den Footballbrothers noch einen Wechselspieler.
Vom Start weg hatten wir das Spiel im Griff und ließen den Ball gut in unseren Reihen laufen, jedoch immer mit dem Ziel, uns Torchancen herauszuspielen, und das gelang uns von Beginn an sehr gut. Nachdem wir die ersten Halbchancen nicht nutzen konnten, gingen wir nach wenigen Minuten mit 1-0 durch ein Tor von Christoph in Führung. In dieser Phase war der Gegner noch gut geordnet und lies wenig zu, ohne jedoch selbst übermäßig offensiv zu werden. Mit zunehmender Spieldauer kamen wir mit den tief stehenden Footballbrothers immer besser zu recht und kombinierten uns immer wieder gefällig bis vor das Tor. Folgerichtig fiel das 2-0 durch Torsten. Wir fühlten uns vielleicht schon etwas zu sicher und unser Gegner kam in der Folgezeit zu dem einen oder anderen Konter, von denen sie einen durch einen sehr platzierten und harten Schuss aus mittlerer Distanz unhaltbar für unseren ansonsten wieder sehr aufmerksamen und guten Torwart Olli in unserem Tor versenkten. Es sollte heute das einzige Mal bleiben, dass Olli einen Ball aus dem Tor holen musste. Sofort gingen wir wieder konzentriert ans Werk und stellten wenig später den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Jürgen hatte mit einem schönen Distanzschuss den Torwart der Footballbrothers überwunden. Mit Aufsetzern aus der Distanz brachten wir den Keeper des Öfteren in arge Bedrängnis. Innerhalb von 6 Minuten trafen in den nächsten Minuten 2mal Christoph, Torsten und Thomas zum 7-1 Pausenstand.
Nach einer etwas längeren Halbzeitpause starteten wir in die 2. Spielhälfte und machten dort weiter, wo wir vor der Pause aufgehört hatten. Die zunehmend müder werdenden, aber sich nie aufgebenden Footballbrothers konnten uns nicht mehr viel entgegensetzen. Wir eroberten viele Bälle bereits im Aufbauspiel des Gegners, spätestens im Mittelfeld und erspielten uns viele weitere Chancen, die zwangsläufig zu weiteren Toren führten. Der bärenstarke Christoph traf in der 2. Halbzeit weitere 3mal und kam damit in Summe zu 6 Toren in diesem Spiel. Neben Thomas, der noch 2 weitere Tore beisteuerte, trafen Torsten, Shoh und Markus auch noch je einmal zum 15-1 Endstand.
Fazit: Von Beginn an hatten wir das Spiel im Griff und erspielten uns viele gute Möglichkeiten, von denen wir einen großen Teil erfolgreich abschlossen und völlig verdient auch in dieser Höhe das Spiel gewannen. In der äußerst fairen Partie ließen sich die Spieler der Footballbrothers nie hängen und wehrten sich nach Kräften. Davor, dass unser Gegner trotz Ausfällen einiger Stammspielern die Partie nicht abgesagte, sondern mit Ersatzspielern zu 6. und ohne Wechselmöglichkeit zum heutigen Spiel angetreten ist, wissend, dass es wohl nicht viel zu holen gibt, ziehen wir den Hut.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
 
 
ES Allstars
 
 
 
1. Spieltag / Sonntag, 09.03.2014 / 10:30 Uhr
SV Oldies - ES Allstars 2 - 7   (1 - 2)
 
Die SV Oldies haben ihr Team aus der NHL-K zurückgezogen. Aus diesem Grund wurden alle Ergebnisse von ihnen aus der Wertung genommen.
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann, Fabio Calabria (Torwart), Carsten Heymann, Dersim Kocakaya (1), Daniel Vieweg (5), Steven Wessel (1), Stefan Ziegler
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 1-1, 2-1 Dersim, 3-1 Steven, 4-1 Daniel, 4-2, 5-2 Daniel, 6-2 Daniel, 7-2 Daniel
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
Zum Saisonauftakt der NHL-K in 2014 traten wir heute auswärts auf unserem eigentlichen Heimplatz gegen die SV Oldies aus Weiherhof an. Der Aufsteiger aus der 2. Liga war bis dahin ein unbeschriebenes Blatt, genauso wie unsere eigene körperliche Verfassung vor unserem ersten Saisonspiel. Insgesamt liefen heute drei neue Spieler für uns auf, die es galt in unser Spiel zu integrieren.
Wir versuchten dann auch von Beginn an das Heft in die Hand zu nehmen, was uns auch recht gut gelang. Zwar waren noch einige Unsicherheiten im Passspiel dabei, auch musste man sich an den holprigen Platz gewöhnen, doch im Groben und Ganzen waren wir das feldüberlegene Team. Die Oldies beschränkten sich zunächst aufs Verteidigen und lauerten auf Konter. Nach ca. 10 Minuten konnten wir dann mit einer ersten schönen Doppelpasskombination durch Daniel und Steven zur 1-0 Führung einnetzen. Die Weiherhofer ließen sich vom Rückstand aber nicht aus dem Konzept bringen und wurden nun auch erstmals unbequem für uns. Zudem merkte man schon nach 20 Minuten, dass die konditionelle Verfassung unseres Teams noch gut Luft nach oben hatte, denn so gönnten wir uns gerade im laufintensiven Spielaufbau die ein oder andere Pause. So passierte dann auch der Ausgleich. Mangels Bewegung und Anspielmöglichkeiten in der Offensive verloren wir im Zentrum den Ball und wurden danach in Überzahl klassisch ausgekontert. Zwar parierte unser Keeper Fabio den ersten Abschluss noch klasse, war beim Nachschuss dann aber machtlos. Die restlich zweite Hälfte war ein Spiel fast auf Augenhöhe. Zwar kreierten wir zahlreiche tolle Chancen, doch auch die Oldies wurden immer wieder durch schnelle Konter gefährlich. Nachdem wir an Latte und Keeper der Gastgeber scheiterten hatten wir dann 5 Minuten vor der Halbzeit die große Chance zur Führung. Nach einem Foul an Daniel gab es den absolut unstrittigen 9-Meter, der jedoch vom Oldie Keeper entschärft werden konnte. Als sich alle schon mit einem Unentschieden zur Pause abgefunden hatten, konnten wir durch Dersim doch noch die verdiente Führung erzielen.
Nach dem Pausentee kam die große Frage auf: „Bei welchem Team halten die Kräfte länger?“. Die Antwort ging eindeutig zu unseren Gunsten auf. Schon kurz nach Wiederanpfiff konnten wir unsere Führung durch Steven weiter ausbauen und sogar wenige Minuten später durch Daniel auf 4-1 erhöhen. Zwar kamen die Oldies noch einmal kurzzeitig an uns heran, doch die Freude währte nur kurz, denn unser Daniel beschloss einen lupenreinen Hattrick nachzulegen. Gerade gegen Ende fielen die Tore nach wunderschönen Spielzügen, was aber natürlich auch den schwindenden Kräften sowie Motivation auf Seiten der Oldies geschuldet war.
Fazit: Der hohe Sieg spiegelt die Stärke der Oldies nicht unbedingt wieder. Lange Zeit waren sie ein nahezu gleichwertiger Gegner und hätten uns bei besserer Chancenauswertung und etwas mehr Glück durchaus noch unangenehm werden können. In einem wunderbar fairen Spiel gingen wir dennoch als verdienter Sieger vom Platz, wobei auch bei uns noch jede Menge Luft nach Oben ist.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
2. Spieltag / Samstag, 22.03.2014 / 13:00 Uhr
ES Allstars - Plan United '07 3 - 3   (3 - 2)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann (1), Fabio Calabria (Torwart), Mesut Cam, Oliver Förschner, Carsten Heymann (1), Patrick Kündinger (1), Jonas Moissl, Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1, 0-2, 1-2 Patrick, 2-2 Carsten, 3-2 Tobias, 3-3
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
Gegen unsere Freunde aus Puschendorf mussten wir heute neben dem starken Regen und dem durchweichten Platz auch mit einer ganz anderen ungewohnten Situation zurecht kommen. In Summe konnten wir nämlich auf drei Auswechselspieler zurück greifen, was bei uns absoluten Seltenheitswert besitzt. Wir waren demnach bestrebt, diesen raren Vorteil für uns zu nutzen und wollten gerade in der Offensive Druck auf die Puschendorfer ausüben.
Dies gelang uns auch von Beginn an. Schon beim Abstoß des Gegners stellten wir jeden einzelnen Mann zu und versuchten die United-Kicker zu Fehlern zu zwingen. Doch mussten wir uns erst einmal an das häufige Wechseln gewöhnen. Gerade am Anfang wollte keine richtige Abstimmung in unser Spiel finden und so lief das Match auf beiden Seiten wenig ansehnlich und sehr fahrig ab. Nichtsdestotrotz kamen wir schnell zu den ersten Chancen. Nach ca. zehn Minuten kam Carsten von der Strafraumgrenze zum Schuss. Der Ball segelte straff durch die Abwehrreihen und klatschte letztendlich gegen den Pfosten. Bisher war von den Puschendorfern in der Offensive wenig zu sehen. Sie suchten ihr Heil weitestgehend mit langen Bällen. Durch einen technischen Fehler in der Annahme konnten wir so einen langen Ball nur zum Einwurf klären, der vom Plan-Stürmer schnell ausgeführt wurde, und zwar so schnell, dass unsere Abwehrspieler Meter weit vom angeworfenen Stürmer entfernt standen. Der United-Hüne ließ sich nicht zweimal bitten und schloss aus zwölf Metern trocken ab. Unserem Keeper Fabio war die Sicht versperrt, sodass er zu spät reagierte. Wir spürten jedoch, das wir technisch und spielerisch dem Gegner überlegen waren und ließen uns nicht aus dem Konzept bringen. Die Schlagzahl auf das United-Tor nahm zu, doch irgendwie wollte der Ball nicht ins Eckige. Entweder scheiterten wir am guten Gästekeeper, dem Aluminium, oder unserer Unfähigkeit. Wer die Fußballgesetze kennt, weiß, was nun kommt. Im eigenen Spielaufbau unterlief uns erneut eine katastrophale Ballannahme, die direkt zur Vorlage für den United-Stürmer wurde, der zur 2-0 Führung einnetzte. Wir konnten es nicht glauben, aber noch waren zehn Minuten in Hälfte eins zu absolvieren. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite konnte dann Jonas für Patrick auflegen, der zum ersehnten Anschlusstreffer einschob. Es folgten nun Chancen im Minutentakt. Nach einem weiten Einwurf von Steven in den Strafraum, konnte Carsten den Ball mit der Brust abtropfen lass und verwandelte volley ins rechte Toreck. Nun schwammen die Puschendorfer gewaltig und konnten sich kaum mehr aus der eigenen Hälfte befreien. Kurz vor dem Abpfiff konnte Jonas über links einen scharfen diagonalen Ball aufs lange Eck ziehen, wo Tobi angerauscht kam und die Kugel über die Linie bugsierte.
Nach extrem holprigen Start wollten wir in Hälfte zwei direkt den Sack zu machen. Wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff traf Mesut nach strammen Schuss wieder nur das Aluminium. Insgesamt rettete das Leichtmetall heute vier Mal für die Puschendorfer, und was nicht am Gehäuse hängen blieb entschärfte ihr starker Torwart. So generierten wir bis zur 60. Minute zahlreiche gute Chancen, aber das Gästetor war wie vermauert. Und da wir es heute mit dem Glück nicht so hatten, schaffte es United den Ausgleich irgendwie in unser Tor zu quetschen. Der lange Ball auf ihren Stürmer und der anschließende Schuss konnte von Carsten noch geblockt werden, doch irgendwie prallte der Ball so unglücklich über unseren Fabio, dass letztendlich der zweite United-Stürmer die Kugel mit vollem Körpereinsatz über die Linie beförderte. In den letzten Minuten versuchten wir den Dreier zu erzwingen und hatten dazu auch Möglichkeiten. Es gestaltete sich so ein offener Schlagabtausch und in dieser Phase hätten beide Mannschaften das Spiel für sich entscheiden können. Letztendlich blieb es aber beim Unentschieden.
Fazit: Obwohl es auf Grund des engen Spielstands gegen Ende ungewohnter Weise etwas angespannt zur Sache ging, verlief das Spiel über weite Strecken sehr fair. Wir waren zwar die eindeutig spielbestimmende Mannschaft mit den besseren Chancen, doch die Puschendorfer verteidigten clever und holten das Maximum aus ihren Möglichkeiten heraus. Uns fehlte heute ganz klar die Kaltschnäuzigkeit eines Daniel Vieweg, um am Ende die Partie für uns zu entscheiden. Nächste Woche geht es gegen den Serienmeister aus Erlangen, wo es gilt wieder wesentlich disziplinierter und konzentrierter aufzutreten.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
3. Spieltag / Samstag, 29.03.2014 / 14:00 Uhr
FC Erlangen Rangers - ES Allstars 5 - 4   (3 -2)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann, Fabio Calabria (Torwart), Oliver Förschner (1), Carsten Heymann, Dersim Kocakaya (1), Daniel Vieweg (1), Steven Wessel, Stefan Ziegler
Spielverlauf: 0-1 Eigentor, 0-2 Daniel, 1-2, 2-2, 3-2, 3-3 Oliver, 4-3, 5-3, 5-4 Dersim
Spielort: Sportplätze der Georg-Zahn-Tagesstätte (Lebenshilfe Erlangen), Schenkstraße 113, 91052 Erlangen
 
Das heutige Spiel gegen den Serienmeister und Klassenprimus FC Erlangen Rangers sollte für uns richtungsweisend sein. Wollten wir ernsthaft um die Meisterschaft mitspielen, dann galt es heute auf jeden Fall eine Niederlage zu vermeiden. Die Rangers konnten rein personell wieder eine Großfeldmannschaft samt Auswechselspieler stellen, was wir ja aber aus den letzten Jahren gewohnt sind. Bei uns gilt eher die Devise - Weniger ist mehr und so traten wir mit lediglich zwei Wechselspielern an.
Das Spiel begann direkt rassig und beinahe unser erster Angriff führte zum 1-0. Einen straff gespielten Ball der Rangers in ihr Angriffszentrum konnte Carsten abfangen und leitete auf Oli weiter, der sich auf der linken Außenbahn durchtankte. Am langen Pfosten wartete Daniel auf die Flanke. Oli zog scharf in Richtung langes Eck, doch bevor der Ball Daniel erreichte, prallte er vom Kopf des Erlanger Abwehrrecken, der vom eigenen Keeper behindert wurde, ins eigene Tor. Auftakt nach Maß für uns. Bislang schafften es die Rangers auch nicht sich gefährlich vor unser Tor zu kombinieren, ihr Angriffsspiel konnten wir am eigenen Strafraum meist stellen. Und es sollte noch besser kommen. Wenige Szenen später vollstreckte Daniel nach schöner Kombination mit Steven zur bis dahin verdienten 2-0 Führung. Eigentlich hätte uns dieser Auftakt mehr Sicherheit geben sollen, doch von da an strauchelten wir durch katastrophale 20 Minuten. Unzählige Abspielfehler im eigenen Spielaufbau und gravierende Stellungsfehler in der Rückwärtsbewegung führten zum 1-2 Anschluss. Carsten fing einen Steilpass ab, konnte ihn aber nicht präzise genug auf Daniel klären. Die Erlanger schalteten schnell und brachten ihren völlig allein gelassenen Stürmer mit einem weiten Ball ins Rennen. Der ließ unserem Keeper dann keine Chance. Wir waren nun völlig verunsichert, und die Chancen der Rangers rollten nun im Minutentakt über uns. Schließlich war es ein Fernschuss nahe der Mittellinie, der den Ausgleich für die Gastgeber besorgte. Doch nicht genug, kurz vor dem Ende der ersten Hälfte konnten die Erlanger sogar noch, die zu diesem Zeitpunkt völlig verdiente, Führung erzielen. Aber auch wir hatten in Hälfte eins noch die Chance zum Ausgleich. Erst scheiterte Daniel am heute überragenden Erlanger Keeper und dann Tobi, der nach einer Ecke volley abschloss und nur durch ein Rangersbein vom Erfolg getrennt wurde.
Die letzten Aktionen gaben uns Auftrieb für die zweite Hälfte und wir starteten gut ins Spiel. Die Rangers zogen sich zurück und lauerten nur noch auf Konter, die dann jedoch brandgefährlich wurden. Es begann eine Phase in der wir unglaublich viele Chancen kreierten. Wir trafen allein heute wieder vier Mal das Aluminium, und wenn das nicht der Fall war, brachte uns der Erlanger Torwart zum Verzweifeln. Letztendlich war uns dennoch der Ausgleich vergönnt. Einen hohen Ball ins Sturmzentrum ließ Daniel zu Oli abtropfen, der die Kugel volley in den Erlanger Torwinkel zementierte. Nach dem Ausgleich wurde das Spiel zusehends emotionaler und ruppiger, was für ein Spitzenspiel auf diesem Niveau aber völlig im Rahmen ist. Die Rangers waren angefressen und legten nochmal eine Schippe drauf. Die erneute Führung kam dann aber eher glücklich. Nach einem ersten Schussversuch, den unser Keeper Fabio gut entschärfte, folgte der Nachschuss, der in unserer Abwehrreihe Pingpong spielte und dann doch irgendwie im Tor landete. In Folge des Rückstands mussten wir mehr Risiko gehen, was auf beiden Seiten zu Chancen führte, wobei wir eindeutig mehr und bessere Chancen hatten. Nach katastrophalem Abwehrfehler legten wir den Rangers dann doch noch die 2-Tore-Führung vor. Die Freude darüber hielt nur kurz. Nach undurchsichtigem Gewusel im Erlanger Strafraum, steckte Daniel von der Grundlinie auf Dersim zurück, der gegen seine Ex-Kollegen zum Anschluss traf. In den verbleibenden zwei Minuten hatten wir noch die Chance zum Ausgleich. Nach einer Ecke köpfte Daniel nur wenige Zentimeter über das Tor.
Fazit: In einem für ein Spitzenspiel angemessen fairen Rahmen, gingen die Rangers heute als nicht gänzlich unverdienter, aber dennoch glücklicher Sieger vom Platz. Sie können sich heute bei ihrem enorm starken Torwart und dem Torgebälk bedanken, dass sie am Ende den Dreier in Erlangen belassen können. Wir haben es nicht geschafft über das gesamte Spiel Konstanz in unsere Defensivarbeit zu bekommen und führten mit teils katastrophalen individuellen Fehlern den Sieg der Rangers herbei. Dennoch hätten auch wir auf Grund der zahlreichen guten Chancen den Sieg verdient gehabt. Die Erlanger müssen sich lediglich vorwerfen, nicht schon eher den Sack durch einen aussichtsreichen Konter zu gemacht zu haben.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
4. Spieltag / Sonntag, 13.04.2014 / 10:30 Uhr
ES Allstars - B14 Kickers 9 - 3   (3 - 1)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann, Fabio Calabria (Torwart), Mesut Cam (1), Carsten Heymann, Dersim Kocakaya (1), Jonas Moissl, Daniel Vieweg (5), Steven Wessel (2)
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Steven, 2-1, 3-1 Daniel, 4-1 Steven, 4-2, 5-2 Dersim, 5-3, 6-3 Mesut, 7-3 Daniel, 8-3 Daniel, 9-3 Daniel
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
Nachdem wir in den letzten beiden Spielen wichtige Punkte haben liegen lassen, musste heute gegen den Aufsteiger B14 Kickers ein Sieg her, um nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren.
Nahezu mit Topbesetzung wollten wir konstanter und kontrollierter das Spiel aus der Abwehr heraus aufziehen, was uns von Beginn an auch besser gelang als noch zuletzt. Wir verzichteten weitgehend auf lange Bälle und versuchten uns vor das gegnerische Tor zu kombinieren. Dies klappte in den ersten Minuten sehr gut, außer das wir vor dem Tor ein wenig zu viel und zu lange kombinierten, sodass wir gute Chancen durch unsere Verspieltheit liegen ließen. Der harte und holprige Platz machte es schwer, die letzten Bälle in der Spitze direkt zu verwerten. So war es ein Einwurf von Dersim, der vom Kickers Abwehrmann direkt in die Füße von Daniel geklärt wurde. Der ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete zur 1-0 Führung. Obwohl wir das spielbestimmende Team waren, mussten wir dennoch höllisch aufpassen, da die technisch starken und schnellen Stürmer der Kickers schon im Ansatz zeigten, dass sie mitunter sehr gefährlich werden konnten. Das 2-0 gebührte dann aber trotzdem erstmal uns. Daniel und Jonas spielten im gegnerischen Strafraum Ping Pong mit den Abwehrspielern. Letztendlich steckte Jonas auf Steven durch, der den letzten Abwehrspieler noch einmal aussteigen ließ und einnetzte. Die beruhigende Führung währte nur kurz. Im eigenen Angriff verrannten wir uns unnötig. Der Klärungsversuch der Kickers wurde eine Steilvorlage zum Konter. Im Laufduell über den halben Platz hatte Carsten gegen den schnellen Kickersstürmer keine Chance. Die nun entstandene Überzahl nutzten die Kickers zum Anschlusstreffer. Vor der Halbzeit konnte Daniel nach Vorarbeit von Steven jedoch den alten Abstand wieder herstellen. In der Pause gemahnten wir uns konzentriert weiter zu spielen und zu versuchen den Sack frühzeitig zu zumachen. Was passiert, wenn wir das nicht schafften, haben wir beim 3:3 gegen Plan United erlebt.
Diesmal konnten wir den Plan aber in die Tat umsetzen. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Steven auf 4-1. Die Kickers gaben sich aber nicht auf und verkürzten postwendend auf 4-2. Ihr Spielmacher tankte sich auf der linken Seite gleich gegen zwei Allstars Verteidiger durch und zimmerte den Ball ins kurze Eck. Wir ließen aber keine Nervosität aufkommen und legten ebenfalls direkt nach. Dersim schob nach Vorlage von Jonas zum 5-2 ein. Jetzt fielen die Tore im Minutentakt. Nach einer Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr trafen die Kickers zum erneuten Anschluss, bevor Mesut mit einem wunderschönen Außenristschuss die Moral der Gäste dann doch brechen konnte, denn im Anschluss folgte die Daniel Show. Mit seinem lupenreinen Hattrick beseitigte er die letzten Zweifel über den Ausgang dieses Spiels. Beim Stand von 8-3 hielt unser Keeper Fabio zudem sensationell einen Strafstoß der Gäste. Letztendlich ging es den Kickers nur noch darum, nicht zweistellig zu unterliegen, was sie dann auch mit ein wenig Glück schafften.
Fazit: In einem fairen Spiel gingen wir heute völlig verdient als Sieger vom Platz. Wir agierten endlich wieder über gutes Kurzpassspiel und kamen so dann auch zu unserem Ziel. Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht unbedingt die Qualität des Gegners wieder, denn gerade in der Offensive brachten sie uns ein ums andere Mal ins Schwimmen, lediglich ihr Abschluss war heute nicht vom nötigen Glück gekrönt. In den Schlussminuten mussten wir noch einen bitteren Ausfall verzeichnen, denn Tobi verdrehte sich bei einer Abwehraktion das Knie und fällt erstmal für die nächsten Spiele aus. Auch auf diesem Wege … Gute und schnelle Genesung!
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
5. Spieltag / Sonntag, 27.04.2014 / 14:00 Uhr
Fussball-Team Nürnberg - ES Allstars 4 - 9   (1 - 5)
 
Spieler (Tore): Fabio Calabria (Torwart), Mesut Cam, Oliver Förschner (2), Carsten Heymann (1), Dersim Kocakaya (2), Daniel Vieweg (2), Steven Wessel (2)
Spielverlauf: 0-1 Dersim, 0-2 Daniel, 0-3 Carsten, 0-4 Oliver 1-4, 1-5 Daniel, 1-6 Steven, 2-6, 3-6, 4-6, 4-7 Steven, 4-8 Oliver, 4-9 Dersim
Spielort: SC Germania, Weihergartenstr. 16, 90427 Nürnberg
 
Gegen unseren heutigen Gegner, dem Fußballteam aus Nürnberg haben wir schon die unterschiedlichsten Spiele abgeliefert. Vom zweistelligen Kantersieg bis hin zur verdienten Niederlage war alles dabei. Mit einem Sieg wollten wir uns aber in der oberen Tabellenhälfte festbeißen.
Auf dem kleinen aber qualitativ tollen Platz galt es kompakt hinten zu stehen und vorne zielstrebig den Abschluss zu suchen. Diese Vorgabe setzten wir auch von Beginn an um, wobei sich aber auch das FTN nicht versteckte und immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchte. Wirkliche Hochkaräter waren jedoch in der ersten Viertel Stunde auf beiden Seiten nicht dabei. Schließlich war es Dersim, der mit einem unvergleichlichen Solo die Blockade durchbrach. In der eigenen Abwehr eroberte er sich den Ball und startete einen Slalomlauf über den gesamten Platz. Dabei ließ er drei Abwehrspieler aussteigen und ließ am Ende dem FTN-Keeper mit einem Flachschuss ins rechte Toreck keine Chance. Dieses Tor leitete eine tolle Phase unseres Teams ein. Mit präzisem Kurzpassspiel erzeugten wir schöne Möglichkeiten und nur zwei Minuten später legte Mesut für Daniel auf, der sich die Chance nicht nehmen ließ. Die Gastgeber konnten sich nun kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Ein Abwehrversuch landete daher direkt bei unserem weit aufgerückten Libero Carsten, der den Ball Volley abnahm. Der Schuss wurde noch leicht abgefälscht und schlug unhaltbar für den Torwart im unteren linken Eck ein. Kurz vor der Pause konnten für uns noch einmal Daniel und Oli einnetzen, aber auch unseren ersten Gegentreffer mussten wir hinnehmen. Mit einer beruhigenden Führung ging es nun in die Halbzeit.
Die zweite Hälfte startete ähnlich verhalten wie die erste. Es dauerte ganze zehn Minuten, bis endlich wieder was passierte. Steven konnte nach wunderbarem Zusammenspiel mit Daniel zur 6-1 Führung vollstrecken. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel spätestens gelaufen. Dachten wir zumindest … und so spielten wir dann auch. Zwar agierten wir noch gefällig nach vorne, wurden aber extrem fahrlässig bei unserer Chancenverwertung. In diesen Minuten hätten wir unsere Führung locker auf einen zweistelligen Wert ausbauen können. Im Gegenzug machten die Gastgeber noch einmal ordentlich Dampf. Und so erzielten sie innerhalb von vier Minuten drei Tore und plötzlich stand es nur noch 4-6. Alles war wieder möglich und der FTN mobilisierte noch einmal alle Kräfte. Wir schafften es in dieser Phase nicht uns entscheidend zu befreien und agierten stattdessen extrem nervös im Abwehrverhalten. In der 60. Minute hatte das FTN sogar den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Auf Höhe des Strafraums hatten sie bereits unsere komplette Abwehr ausgehebelt und ihr Stürmer stand allein vor unserem Keeper Fabio und umkurvte diesen. Aus spitzem Winkel hatte er das leere Tor vor sich und sein Schuss hätte gesessen, wenn ihn Carsten nicht im letzten Moment von der Linie gegrätscht hätte. Quasi im direkten Gegenzug schalteten Daniel und Steven per Doppelpass die FTN-Abwehr aus und am Ende verwandelte Steven zum 7-4. Nun war auch das letzte Aufbäumen des FTNs Geschichte und sie ergaben sich ihrem Schicksal. Oli und Dersim krönten ihre starke Leistung mit jeweils einem Tor.
Fazit: In einem sehr fairen Spiel gingen wir heute als verdienter Sieger vom Platz. Wir hätten auch noch wesentlich höher gewinnen können, so trafen wir doch vier Mal das Aluminium. Vorwerfen müssen wir uns lediglich die extrem schwachen fünf Minuten in Hälfte zwei, in denen wir das Spiel unnötig spannend gemacht haben. Respekt gebührt dem FTN für die extrem couragierte Leistung und das sie sich trotz 6-1 Rückstand nie aufgegeben haben!
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
6. Spieltag / Sonntag, 11.05.2014 / 11:00 Uhr
ES Allstars - PM Kickerz 3 - 4   (2 - 0)
 
Spieler (Tore): Fabio Calabria (Torwart), Mesut Cam, Carsten Heymann, Christoph Juckelandt, Dersim Kocakaya (1), Daniel Vieweg (2), Steven Wessel
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Dersim, 2-1, 2-2, 3-2 Daniel, 3-3, 3-4
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
Im heutigen Spitzenspiel des Spieltags mussten wir gegen die Kickerz aus Wintersdorf ran. Unsere letzten Aufeinandertreffen waren stets knapp und sehr torreich und auch die heutige Partie sollte da keine Ausnahme werden.
Gegen die wohl stärkste Offensive der Liga wollten wir aus einer kompakten Abwehr agieren und mit schnellen Kontern Nadelstiche setzen. Dies gelang uns in der ersten Hälfte sensationell gut. Im Defensivverbund standen wir kompakt und gut gestaffelt. Unsere Mittelfeldakteure Dersim, Steven und Daniel arbeiteten so effektiv mit nach hinten, dass die Gäste aus Wintersdorf in der ersten Halbzeit nicht eine wirklich brandgefährliche Situation herbeiführen konnten. Wir schafften es immer wieder uns in die Schüsse zu werfen und die Angriffswellen abzublocken. Es zeigte sich jedoch von Beginn an, dass es ein extrem aufgeheiztes Spiel werden sollte. Die Gäste reklamierten fast jede Situation und agierten sehr aggressiv. Wir ließen uns davon aber nicht beeindrucken und antworteten lieber mit Toren. Nach einem langen Ball von Carsten in die Spitze, drehte sich Daniel um seinen Gegenspiel und netzte zur 1-0 Führung ein. Wenige Minuten später schnappte sich Dersim einen Abpraller und erhöhte nach schönem Solo auf 2-0. Kurz vor der Pause hätten wir sogar fast das 3-0 erzielt, Daniel traf jedoch nur die Latte.
Wir wussten, dass wir uns in der zweiten Hälfte auf einen Sturmlauf der Wintersdorfer einstellen mussten und so kam es dann auch. In den ersten zehn Minuten kamen wir aber wie auch in der ersten Hälfte gut damit zurecht, auch wenn das Spiel immer ruppiger wurde und von vielen Diskussionen und Nickligkeiten geprägt war. Die Gäste lamentierten und beschwerten sich, meist zu unrecht, bei fast jeder Aktion. Die Krönung des wohl unfairsten Auftritts eines Hobbyliga-Teams seit langem folgte kurz darauf. Wir eroberten einen Ball in der eigenen Hälfte. Daniel startete in die Spitze und wir spielten einen hohen Ball über den letzten Abwehrspieler, der jedoch die Situation erkannte, hochsprang und mit voller Absicht den Ball mit der Hand wegschlug. Er unterband somit eine 100%ige Torchance, denn Daniel wäre alleine vor dem Tor gewesen und das 3-0 sehr wahrscheinlich. Die Situation wurde von den Wintersdorfern eher belächelt und als nicht so schlimm betituliert … völlig absurd! Das unfaire Verhalten steigerte sich im Verlauf des Spiels noch mehr. So wurde absichtlich auf Füße getreten und verdeckt mit den Ellenbogen im Zweikampf in Weichteile und Rippen geschlagen. Nachdem wir das beim Teamcaptain der Gäste reklamierten, wurde der entsprechende Spieler zwar ausgewechselt, war aber wenige Minuten später wieder auf dem Feld. Der Anschlusstreffer der Gäste viel dann fast wie aus dem Nichts. Ein langer, hoher und eigentlich ungefährlicher Ball flog in unseren Strafraum. Keeper Fabio und Mesut waren sich nicht richtig einig und so prallte der Ball vom Kopf des Kickerz Stürmer in unser Tor. Jetzt ging es heiß her. Nur wenige Minuten später mussten wir den Ausgleich hinnehmen, nachdem kurz vorher der Gästetorwart einen tollen Schuss von Daniel gerade noch so von der Linie gekratzt hatte. Es ging nun hin und her. Dersim schlug eine Ecke auf den kurzen Pfosten. Die Kickerz-Abwehr pennte und Daniel erzielte per Direktabnahme die erneute Führung. Die Diskussionen nahmen nun weiter zu und wir ließen uns leider darauf ein und konzentrierten uns nicht mehr zu 100% auf unser Spiel und so passierten uns entscheidende Fehler. Wir verpennten Situationen und waren zwei Schritte zu weit vom Gegenspieler entfernt und so mussten wir kurz vor Schluss noch zwei Gegentreffer hinnehmen, die zum Sieg der Gäste genügten.
Fazit: In einem äußerst unfairem Spiel haben wir es in der zweiten Hälfte versäumt den Deckel zuzumachen. Die vielen Nickligkeiten und Diskussionen sollen kein Alibi für unsere durchwachsene zweite Halbzeit sein, dennoch muss man ganz klar sagen, dass Fußball in der Hobbyliga so definitiv keinen Spaß macht!! Auch wir sind sicherlich keine Kinder von Traurigkeit und Diskussionen und Emotionen gehören auch immer zum Fußball dazu, aber grobe Unsportlichkeiten, wie wir sie heute erlebt haben, wollen und können wir auf Dauer ohne Konsequenzen nicht tolerieren.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
7. Spieltag / Sonntag, 15.06.2014 / 17:30 Uhr
Shamrock Rangers - ES Allstars 7 - 3   (5 - 2)
 
Spieler (Tore): Fabio Calabria (Torwart), Oliver Förschner, Carsten Heymann (1), Dersim Kocakaya
Spielverlauf: 0-1 Carsten, 1-1, 2-1, 2-2 Patrick, 3-2, 4-2, 5-2, 5-3, 6-3, 7-3
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
Unsere letzten Spiele gegen unsere Freunde aus Behringersdorf waren stets packend, intensiv und mitreißend. Wir wollten heute gegen den Vizemeister unsere Position im oberen Mittelfeld festigen, mussten aber neben dem langzeitverletzten Tobi, unseren Urlaubern Daniel und Steven auch auf den kurzfristig erkrankten Mesut verzichten. So fehlten uns vier absolute Top Kräfte und zusätzlich auch jede Option, da wir ohne Auswechselspieler antreten mussten. Nichtsdestotrotz wollten wir alles geben und kompakt stehen.
Das Spiel begann für uns auch recht positiv. Gefällig spielten wir nach vorne und ließen in den ersten Minuten auch hinten wenig zu. Nach 10 Minuten fing Carsten im Mittelfeld einen Ball ab, dribbelte sich bis an die Strafraumgrenze durch, nahm sich ein Herz und bugsierte den Ball ins linke untere Toreck. Ein Auftakt, der uns schmeckte, doch leider nicht lange. Wenige Minuten später spielten die Rangers einen langen und hohen Ball auf unser Tor. Unser Keeper Fabio wurde vom Rangers Stürmer unter Druck gesetzt und konnte den Ball nur nach vorne abprallen lassen, wo er auf Carstens Knie landete und ins eigene Tor trudelte. Das war ein extrem bitterer Ausgleich für uns, was uns auch ein wenig aus dem Konzept brachte. Fortan machten die Gastgeber ordentlich Druck und kamen zu einigen Chancen. Schließlich erzielten sie nach einem schön vorgetragenen Angriff die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Wir blieben aber am Ball und erspielten uns ebenfalls gute Chancen. Das Glück war uns am heutigen Tage jedoch nicht ansatzweise hold. Dennoch schaffte es Carsten Patrick mit einem Lop über die Abwehr in Szene zu setzen, der sich dann toll gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und für uns zum Ausgleich traf. Die Freude darüber währte nur wieder nicht lange. In dieser Phase fanden wir einfach nicht zu unserer Ordnung, so dass die Rangers schnell wieder führten. Zu allem Überfluss wurde Carsten beim Spielaufbau mit dem Ball von einem Platzfehler gestoppt. Der Rangers Stürmer kam an den Ball, sah dass unser Keeper weit vor dem Tor stand und verwandelte sensationell von der Mittellinie. Wieder extrem unglücklich und unnötig für uns. Kurz vor der Pause konnten die Shamrocks sogar noch auf 5-2 erhöhen.
Wir gaben uns jedoch nicht auf, denn dass solche Spiele noch gedreht werden können, haben wir einfach schon oft genug erlebt und so gaben wir in der zweiten Hälfte noch einmal alles. Wir zogen Oli in den Sturm vor und Carsten agierte statt als Libero mehr im Mittelfeld. So konnten wir noch einmal Druck aufbauen, was die Rangers doch sehr überraschte. Wir erspielten uns Chance um Chance, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Knapp vorbei, Pfosten oder irgendein Bein dazwischen … wir hatten einfach kein Glück. Nach einem Handspiel führte Patrick schnell einen Freistoß zu Carsten aus, der scharf aufs lange Eck schoss. Dort stand Jonas, der den Ball unter Kontrolle bringen und abschließen konnte. Vom linken Pfosten sprang der Ball an den rechten bevor er wieder zu Jonas prallte, der ihn dann im Nachschuss verwandelte. Kurz dachten wir, wir wären wieder im Spiel, doch nahezu im Gegenangriff, stellten die Rangers den alten Abstand wieder her. Zwar gaben wir uns auch danach nicht auf, doch nach vorne wollte uns einfach nichts glücken, und bei dem Spielstand und ohne Wechselspieler ergaben sich nun auch für die Rangers mehr und mehr Lücken. In der Phase hätten durchaus auf beiden Seiten Tore im Minutentakt fallen können bzw. müssen. Am Ende sprang jedoch nur noch ein 9-Meter Tor für die Rangers raus.
Fazit: In einem sehr fairen Spiel gaben wir heute alles, unsere Ausfälle konnten wir bei den Temperaturen heute aber in keinster Weise kompensieren. Man kann sicher nicht behaupten, dass wir die schlechtere Mannschaft waren, die Rangers nutzten unsere Nachteile aber gnadenlos aus und dazu kann man ihnen auch gratulieren.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
8. Spieltag / Sonntag, 25.05.2014 / 15:30 Uhr
ES Allstars - Die Sonntagskicker 6 - 2   (1 - 1)
 
Spieler (Tore): Fabio Calabria (Torwart), Mesut Cam, Thomas Ebert (1), Dominic Friedrich, Carsten Heymann, Dersim Kocakaya, Franz Kristufek, Jonas Moissl (4), Felix Rothfischer, Philipp Schnierstein (1)
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Jonas, 2-1 Philipp, 3-1 Jonas, 4-1 Jonas, 4-2, 5-2 Jonas, 6-2 Thomas
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
Im Verfolgerduell um Platz 3 mussten wir uns heute den Sonntagskickern stellen, gegen die wir in der Vergangenheit meist äußerst knappe und kampfbetonte Spiele ausgetragen haben. Dies sollte auch heute der Fall sein. Die Kickers wollten unbedingt ihren 3-Punkte-Vorsprung ausbauen und traten mit einer dementsprechend motivierten Truppe an. Wir hingegen mussten heute auf unsere Top-Scorer Daniel, Steven und Oli sowie unseren Langzeitverletzten Tobi verzichten. Dementsprechend bunt und wenig erfahren waren wir zusammengewürfelt. Glücklicherweise konnte ausnahmsweise unser Top-Scorer der vergangenen Spielzeiten, Fipsi, aushelfen.
Das Fehlen unseres Prunkmittelfeldes merkte man uns von Beginn an deutlich an. Daher versuchten wir uns zunächst auf eine stabile Defensive zu konzentrieren, was in den ersten 10 Minuten auch erstaunlich gut klappte. Nach Vorne ging allerdings nicht wirklich viel. Das bekamen auch die Sonntagskicker mit und bauten ab Mitte der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit enormen Druck auf unser Tor auf. Zunächst konnten wir die Angriffe noch gut Abwehren, aber schließlich brach ein Wechselfehler auf unserer Seite den Bann für die Kickers. Im eigenen Angriff wechselten wir ein, aber anstatt positionsgetreu in die Abwehr zu wechseln rutschte unser Spieler ins offensive Mittelfeld. Beim direkten Gegenangriff war der Kickers-Stürmer dann mutter-seelen alleine und schob zum 1-0 ein. Die Führung der Gäste beflügelte ihr Spiel nur noch mehr. Wir standen nun unter Dauerfeuer und können uns in dieser Phase bei unserem Keeper Fabio bedanken, der uns mit tollen Paraden im Spiel hielt. So konnten wir kurz vor der Halbzeit sogar noch den schmeichelhaften Ausgleich erzielen. Domi tankte sich von der linken Eckfahne Richtung kurzes Eck durch und schloss hart mit dem Außenrist ab. Vom Gäste-Keeper prallte der Ball hoch und zentral vor das Tor weg, wo Jonas lauert und die Kugel über die Linie bugsierte. Auf Grund unserer komplett zusammengewürfelten Truppe und dem Spielverlauf konnten wir mit dem Ergebnis nach 35 Minuten mehr als zufrieden sein und eine schwere zweite Hälfte stand uns noch bevor.
Doch irgendwie schien den Gästen in der Halbzeit der Faden verloren gegangen zu sein. Sie ließen uns mehr und mehr ins Spiel kommen und so war es Fipsi, der sich kurz nach Wiederanpfiff in alter Schnierstein-Manier einen Ball im Mittelfeld ergatterte und dann mit seinem unvergleichlichen Antritt zwei Gegenspieler vernaschte und die Kugel unhaltbar ins linke untere Toreck zementierte. Nur wenige Minuten später eine ähnliche Situation. Der Keeper der Sonntagskicker wollte einen schnellen Gegenangriff einleiten. Carsten schaltete schneller als der Kickersstürmer, fing den Ball ab und leitete direkt auf Jonas weiter. Der nahm sich aus knapp 20 Metern ein Herz und jagte den Ball ebenfalls in die Maschen. Wieder wenige Minuten später steckte Thomas von der Grundlinie auf Jonas durch, der sich nicht zwei Mal bitten ließ. Nach dem 4-1 gaben sich die Sonntagskicker zwar nicht auf, aber die Spielphilosophie war ihnen gänzlich abhanden gekommen. Sie agierten fast nur noch über lange Bälle, bis ihnen dann doch noch mal ein sehenswert herausgespielter Angriff gelang und der Anschlusstreffer da war. Wir wurden nun ein wenig nervöser und der nächste Schockmoment ließ nicht lange auf sich warten. Die Gäste bekamen einen Freistoß aus dem linken Halbfeld, der scharf in Richtung Tor geschlagen wurden. Gerangel im Torzentrum und irgendwie landete der Ball im Tor. Es gab eine kurze Frustpause, bis wir bemerkten, dass der Freistoß direkt ausgeführt wurde und von keinem Spieler weiter berührt wurde. Der Treffer zählte also nicht. Glücklicherweise hatten wir die richtige Antwort parat. Fipsi konnte erneut Jonas bedienen, der den Sack zum 5-2 zu machte. Das 6-2 durch Thomas war dann noch positive Kosmetik für unser Ergebnis.
Fazit: In einem fairen Spiel wäre für die Sonntagskicker auf jeden Fall mehr drin gewesen. Das hohe Ergebnis spiegelt nicht unbedingt den Spielverlauf wieder. Mit ein bisschen Glück haben wir heute das beste aus unserer Situation gemacht und können stolz auf unsere Leistung sein, denn im direkten Vergleich mit unserem Tabellennachbarn haben wir zunächst einmal die Nase vorn.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
9. Spieltag / Mittwoch, 13.08.2014 / 19:00 Uhr
Reaktor Katzwang 04 - ES Allstars 1 - 24   (0 - 11)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann (2), Dominic Friedrich (3), Carsten Heymann (1) (Torwart), Dersim Kocakaya (3), Daniel Vieweg (12), Steven Wessel (3)
Spielort: TSV Kleinschwarzenlohe, Schleissweg 1, 90530 Wendelstein
 
Lange hat es gedauert, bis wir zu unserem Nachholspiel gegen die Reaktoren aus Katzwang antreten konnten. Das eigentliche Spiel im Juni wurde auf Grund eines Todesfalls bei den Katzwangern kurzfristig abgesagt. Auf diesem Wege möchten wir hierzu noch einmal unser tiefstes Beileid ausdrücken. Rein tabellarisch sind wir in den letzten Wochen ganz schön nach unten durchgereicht worden. Verletzungen und Sommerurlaube bescherten unserem eh extrem dünnen Kader massive Probleme, so dass wir zeitweise über drei Spiele im Rückstand zum Spieltag waren. Auch heute mussten wir wieder auf Wechselspieler verzichten, aber das sind wir mittlerweile ja gewohnt. Nach langer Verletzungspause gab Tobi sein Liga-Comeback und Carsten rotierte ins Tor, da unser Stammkeeper Fabio noch verletzungsbedingt ausfällt.
Unsere erste und einzige sechs konnte sich aber dennoch sehen lassen, und so begannen wir forsch und zielstrebig das Spiel. Man kann es vorweg nehmen ... die Katzwanger erwischten heute allesamt einen rabenschwarzen Tag und überließen uns das Spiel fast zur Gänze. So dauerte es auch nur wenige Minuten bis zu unserem ersten Treffer. In Hälfte eins folgten weitere Treffer nahezu im Minutentakt und die Katzwanger konnten einem teilweise Leid tun. Sie standen unter Dauerbeschuss, und kamen sie doch einmal durch, scheiterten sie am heute starken Gästekeeper. Zur Pause hatte der Katzwanger Kapitän Balek satte elf Mal hinter sich greifen müssen.
Die Aussichten für die zweite Hälfte waren demnach nicht sonderlich rosig für die Reaktoren. Immerhin konnten sie personell zur Halbzeit noch frische Kräfte mobilisieren, die zumindest mal Druck nach Vorne ausübten. Dennoch dauerte es keine 30 Sekunden nach Wiederanpfiff, bis sich die Gastgeber erneut nahezu ein Tor selbst einschenkten. Das Dutzend war nun voll und bis zum Abpfiff sollte ein weiteres Dutzend an Gegentoren für die Katzwanger folgen. In den zweiten 35 Minuten merkte man den Reaktoren an, dass sie zumindest den Ehrentreffer erzielen wollten, und nachdem wir relativ komfortabel führten kamen sie auch zu teils schönen Chancen, doch ein ums andere Mal verzweifelten sie an Carsten, der seinerseits unbedingt die 0 für seine Allstars halten wollte. Kurz vor dem Ende war es den immer fairen Katzwangern dann aber doch vergönnt und sie kamen zu ihrem wirklich verdienten Ehrentreffer.
Fazit: Für Reaktor Katzwang gab es heute zu keiner Zeit einen Blumentopf gegen uns zu gewinnen. Gerade im Abwehrverhalten häuften sich die haarsträubenden Fehler bergeweise auf. Wir konnten uns nach den zuletzt bitteren Niederlagen wieder einmal rehabilitieren und hoffen so auf einen versöhnlichen Saisonausklang ... mit etwas Glück kommen wir ja vielleicht wieder in die oberen Tabellenregionen.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
10. Spieltag / Spielfrei
Die SV Oldies haben ihr Team aus der NHL-K zurückgezogen. Aus diesem Grund wurden alle Ergebnisse von ihnen aus der Wertung genommen.
 
>> nach oben
 
 
Pokal Hauptrunde / Sonntag, 29.06.2014 / 11:00 Uhr
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 8 - 9 nach 9-Meterschießen (2 - 2)
 
9-Meter-Schießen:
     3-2 Daniel
     3-3
     4-3 Carsten
     4-4
     4-4 Dersim verschießt
     4-4 Gegner verschießt
     5-4 Oli
     5-5
     5-5 Patrick verschießt
     5-5 Gegner verschießt
     6-5 Steven
     6-6
     7-6 Mesut
     7-7
     8-7 Daniel
     8-8
     8-8 Carsten verschießt
     8-8 Gegner verschießt
     8-8 Oli verschießt
     8-9
 
Spieler (Tore): Mesut Cam, Oliver Förschner, Carsten Heymann, Dersim Kocakaya (1), Patrick Kündinger (Torwart), Daniel Vieweg (1), Steven Wessel
Spielverlauf: 1-0 Dersim, 1-1, 1-2, 2-2 Daniel
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
Mal wieder sollte es in ein hauchdünnes Duell auf hohem Niveau gegen den Serienmeister aus Erlangen gehen. Heut trafen wir in einem vorgezogenen Pokalfinale aufeinander. Unsere letzten Duelle waren stets extrem knapp und fast immer mit dem glücklicheren Ausgang für die Rangers. Da es bei uns auch in der Liga aktuell nicht so rosig läuft, wollten wir im Pokal noch einmal ein Ausrufezeichen setzen und die Erlanger aus dem Wettbewerb kegeln. Mit guter Besetzung und immerhin einem Auswechselspieler gingen wir top motiviert in die Partie. Für den verletzten Fabio hütete heute Patrick das Tor.
Von der Leber weg präsentierten wir uns im Spielaufbau sehr ballsicher und ließen uns von den Gästen nicht aus der Ruhe bringen. Die Rangers begannen eher verhalten und wollten wohl erst einmal abwarten, wie es sich auf dem kleinen und holprigen Weiherhofer Platz spielen ließ. Und so hatten wir am Anfang zunächst mehr Spielanteile. Schließlich konnte Patrick einen harmlosen Ball der Rangers abfangen und warf direkt auf Carsten ab, der sah wie Dersim auf der linken Seite durchstarte und einen wunderschönen diagonalen Ball auf ihn spielte. Dersim packt den absoluten Sonntagshammer aus und zementierte die Kugel per Direktabnahme unhaltbar in den rechten Winkel seiner Exkollegen. Bis zur Halbzeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Einige Chancen auf beiden Seiten konnten aber von den guten Keepern entschärft werden. Nach der Pause machen die Rangers wie zu erwarten mehr Druck, doch wir ließen uns davon nicht beeindrucken. Doch wie es uns gegen Erlangen fast immer passiert machten wir ihnen ein absolutes Geschenk, welches zum Ausgleich führte. Ein harmloser Angriff der Gäste verpuffte und der Ball landete bei unserem Abwehrspieler, der die Pille jedoch nicht richtig kontrollieren konnte und prallen ließ. In der Folge fühlte sich kein Allstars Spieler für das Spielgerät zuständig. Da ließen sich die Gäste nicht zweimal bitten und nahmen das Geschenk dankend an. Nur wenig später mussten wir dann sogar den Rückstand nach mäßiger Abwehrleistung in Kauf nehmen. Aber wir gaben nicht auf und kamen weiterhin zu guten Chancen. Kurz vor Schluss traf Daniel nach Einzelleistung dann zum verdienten Ausgleich. Nach 70 Minuten stand es dann 2-2 und es ging direkt ins 9-Meter Schießen. Nachdem Daniel und Carsten ihre ersten beiden Strafstöße verwandelten, war es ausgerechnet Dersim, der gegen seinen Exkollegen nicht traf. Scheinbar fühlten die Erlanger noch immer mit Dersim und verschossen daraufhin selbst. Oli netzte als nächster für uns ein, doch die Gäste trafen ebenfalls. Dann war unser Keeper Patrick am Zug, der leider vergab, seinen Fehlschuss im Anschluss aber direkt mit einer tollen Parade ausbügelte. Steven und Mesut verwandelten ihr beiden 9-Meter ebenfalls sicher und nach er ersten Runde stand es also ausgeglichen 7-7. Nun ging es im Sudden Death weiter. Daniel behielt die Nerven und netzte ein. Patrick konnte beim anschließenden Schuss aber nichts machen. Als nächsten war Carsten an der Reihe. Der schwache halbhohe Schuss war kein Problem für den Schlussmann der Rangers. Patrick konnte die Entscheidung noch einmal mit einer Glanzleistung verhindern. Doch auch Oli vergab für uns seinen anschließenden 9-Meter und diesmal war Patrick endgültig machtlos.
Fazit: Im Spiel über 70 Minuten geht das 2-2 insgesamt in Ordnung, jedoch muss eine Szene aus der zweiten Hälfte erwähnt werden. Beim Stande von 1-1 erspielten wir uns eine Situation, in der wir mit zwei Spielern allein vorm Tor der Rangers standen, doch der Spielzug wurde durch eine Situation, die sehr nach Schwalbe roch, vehement unterbunden, da der Rangers Spieler wie am Spieß schrie, ohne das irgendwas passiert war. So wurde uns eine riesen Chance zur Führung genommen. Das betretene Schweigen gegenüber der Situation auf Seiten der Erlanger unterstrich dieses Gefühl noch viel mehr. Schade! Sowas muss in der Hobbyliga echt nicht sein! Im 9-Meter Entscheid hatten die Rangers mal wieder das Quäntchen Glück und ziehen nun als Pokalfavorit in die nächste Runde.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
11. Spieltag / Samstag, 05.07.2014 / 15:00 Uhr
Plan United '07 - ES Allstars 3 - 1   (2 - 0)
 
Spieler (Tore): Oliver Förschner, Carsten Heymann (Torwart), Patrick Kündinger, Dersim Kocakaya, Anthony Zeiner (1)
Spielverlauf: 1-0, 2-0, 2-1 Anthony, 3-1
Spielort: SV Puschendorf, Waldstr. 30, 90617 Puschendorf
 
Die Sommerzeit trifft uns jedes Jahr immer wieder hart. Da stößt unser eh schon meist begrenzter Kader an seine Grenzen. Schon letztes Jahr mussten wir im Spiel gegen unsere Freunde aus Puschendorf in Unterzahl ran. Damals spielten sie die komplette erste Hälfte ebenfalls freiwillig in Unterzahl und verloren daraufhin das Spiel. Wir einigten uns vor dem Spiel darauf, dass das diesmal nicht der Fall sein soll ... schließlich können die Gastgeber ja nichts für unsere Kaderprobleme. Dennoch waren wir gewillt auch heute mit einem Mann weniger das Spiel zu gewinnen. Carsten spielte im Tor, zumindest vom Trikot her, denn in Unterzahl musste er unweigerlich den Libero markieren. Den ganzen Tag hielt sich das Wetter bedeckt, doch pünktlich zum Anpfiff riss die Wolkendecke auf und es wurde unerträglich warm. Es sprach also vieles für einen Allstars Sieg ;)
Wir schlugen uns jedoch ganz gut und kamen sogar zu eigenen Chancen, da sich die Puschendorfer oftmals in Überzahl wähnten und nicht die entscheidenden Schritte zurück gingen. Ansonsten war das Spiel relativ Ereignislos. Plan hatte viel Ballbesitz, kam aber selten gefährlich vor unser Tor. Einen ersten strammen Schuss von Martin aufs kurze Eck konnte Carsten noch entschärfen. Im zweiten Anlauf machte er es aber besser. Er band zwei unserer Abwehrspieler auf sich und zog verdeckt für Carsten ab, so dass dieser keine Abwehrchance mehr hatte. Das Spiel war bis dahin, was die Chancen anging, ausgeglichen, und so glaubten wir immer noch an einen Erfolg. Selbst als die Puschendorfer kurz vor der Halbzeit nach einer Ecke sehr glücklich mit 2-0 in Führung gingen, steckten wir nicht auf. Ganz im Gegenteil: In hälfte zwei machten wir ordentlich Druck und der Keeper der Gastgeber musste oft entschärfen. Schließlich musste er sich aber einem Hammer von Anthony geschlagen geben. Normalerweise hallt dann immer ein BAAAAAAM über den Platz, wenn Anthony für uns netzt. Da wir aber allesamt wie Maikäfer pumpten, blieb es diesmal still. Wir versuchten die letzten verbliebenen Reserven für den nicht unverdienten Ausgleich zu nutzen. Doch irgendwie wollte der Ball nicht ins Netz. Im Gegenzug ergaben sich natürlich riesige Chancen für die Gastgeber, die aber teilweise allein und zu dritt vor dem Tor an Keeper Carsten scheiterten und so verpassten sie es den Sack frühzeitig zuzumachen. Allerdings hatten wir nicht mehr genügend Kraft um das Leder noch ein zweites Mal über die Puschendorfer Linie zu bugsieren. Das 3-1 von Plan, quasi mit dem Abpfiff, war demnach nicht mehr er Rede wert.
Fazit: Obwohl wir gut mitgehalten, diszipliniert gespielt und gekämpft haben wie die Löwen, war es über 70 Minuten mit einem Mann weniger einfach nicht zu stemmen. Plan konnte sich heute wichtige Punkte gegen den Abstieg sichern, spielte aber alles andere als Souverän auf. Hätten sie die erste Hälfte wie vor einem Jahr wieder freiwillig mit einem Mann weniger bestritten, wäre das Spiel vermutlich anders ausgegangen. Trotzdem hatten wir wieder sehr viel Spaß in einem sehr fairen Spiel gegen Plan United.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
12. Spieltag / Sonntag, 07.09.2014 / 15:00 Uhr
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 5 - 2   (1 - 0)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann, Fabio Calabria, Mesut Cam (Torwart), Dominic Friedrich (1), Carsten Heymann (1), Dersim Kocakaya, Daniel Vieweg (2), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0 Steven, 2-0 Carsten, 2-1, 3-1 Daniel, 4-1 Dominic, 4-2, 5-2 Daniel
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
Nach zuletzt 3 Siegen aus 3 Spielen und 47 selbst erzielten Toren in Liga und Copa des Frankonia starteten wir heute mit breiter Brust gegen den Serienmeister aus Erlangen. Unsere letzten Spiele gegen den FCE waren jedes Mal extrem umkämpft und auch knapp. Leider in der Regel mit dem schlechteren Ausgang für uns. Umso motivierter waren wir heute, zwar nicht in absoluter Bestbesetzung, aber dennoch mit einer schlagkräftigen Truppe. Während unser etatmäßiger Keeper Fabio verletzungsbedingt ausfiel, mauserte sich unser linker Abwehrrecke Mesut zu einem starken Rückhalt zwischen den Pfosten und so hütete er heute wieder das Tor. Der Meister hingegen konnte scheinbar ebenfalls nicht auf alle Mannen zurückgreifen. Wo wir von ihnen normalerweise komplette Blockwechsel gewohnt sind, hatten sie heute nur eine Hand voll Wechselspieler aufzubieten.
Von Beginn an war es ein munteres Spiel mit ausgeglichenen Spielanteilen, wobei die Aktionen der Allstars zielstrebiger und auch gefährlicher wirkten. Wir hatten die schnellen und beweglichen Stürmer der Erlanger meist gut im Griff. Wir konnten uns direkt ein paar gute Möglichkeiten erarbeiten und gaben schon nach wenigen Minuten die ersten Warnschüsse ab. Das probierten die Rangers auch, doch wir standen so kompakt in der Abwehr, dass die Schüsse nie ihr eigentliches Ziel fanden. Auf der anderen Seite machten wir es besser. Dersim ergatterte sich den Ball im Mittelfeld und dribbelte zentral in Richtung Strafraum. Von links startete Steven durch, der von Dersim den Ball wunderschön durch die Schnittstelle durchgesteckt bekam. In den letzten Spielen wenig mit Abschlussglück gesegnet, machte es Steven diesmal mustergültig. Mit einem Schritt zur Seite ließ er den Erlanger Schlussmann Igor aussteigen und konnte ins leere Tor zur Führung einschieben. Die Führung gab uns noch mehr Sicherheit. Mit kontrolliertem Spielaufbau generierten wir weiterhin gute Chancen. Domi und Daniel scheiterten nur knapp am Ausbau der Führung. Die Gäste hingegen kamen in der ersten Hälfte zu kaum nennenswerten Abschlüssen und so stand es zur Pause 1:0 für uns.
Schon die letzten Male gingen wir mit einer Halbzeitführung in die Pause und konnten das Ergebnis nur selten über die Zeit retten. Wir drängten daher von Beginn an auf das zweite Tor. Wir kamen zu einer Ecke, die Steven auf den kurzen Pfosten trat. Die Erlanger konnten den Ball klären, jedoch wieder direkt in Stevens Füße. Der spielte den Ball zu Carsten, der von hinten ins Halbfeld eingerückt war. Carsten nahm sich aus gut 16 Metern ein Herz und zimmerte den Ball auf das Tor der Gäste. Die Kugel flog scharf in Richtung rechten Torwinkel, Gästekeeper Igor war zwar noch mit den Fingerspitzen dran, konnte den Ball aber nicht mehr aus dem Winkel fischen und so stand es 2:0 für uns. Nun machten die Erlanger mehr Druck um den Anschluss zu erzielen. Wir hingegen versuchten bei jeder Gelegenheit das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, was auch ganz gut klappte. So plänkelte das Spiel eine Weile vor sich hin. Schließlich schafften es die Gäste dann doch, nach einer schon geklärten Situation. Von rechts schlugen sie eine Flanke flach und scharf auf das lange Eck. Dort rumpelten dann unser Goalie  Mesut, Tobi und der Erlanger Stürmer zusammen. Der Ball hoppelte vor unserem Tor herum. Irgendwie schaffte es der Gäste Stürmer im Liegen mit der Zehenspitze an den Ball zu kommen und spitzelte ihn über die Linie. Vom Ergebnis her war nun wieder Brisanz im Spiel, die Rangers jedoch machten erstaunlich wenig Druck und beließen es vorerst bei ihrer zurückhaltenden Spielweise und machten es uns so möglich das 3:1 zu erzielen. Wieder bereitete Steven für Daniel vor, der den Ball humorlos im kurzen Eck versenkte. Das Spiel ging nun in die entscheidende Phase und zum ersten Mal schafften es die Gäste uns in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Mesut rettete hier ein paar Mal in aller höchster Not mit guten Reflexen und baute das Spiel schnell wieder auf. Per Abwurf brachte er Carsten ins Spiel, der Daniel auf den linken Flügel Schickte. Gekonnt legte dieser mit der Hacke auf Steven ab, der zur Grundlinie durchgestartet war. Von dort legte er mustergültig für Domi auf Höhe des 9-Meter Punkts auf, der die Nerven behielt und zum 4:1 vollstreckte. Nur wenige Minuten später mussten die Erlanger ihrer nun offensiveren Spielweise Tribut zollen. Fabio und Daniel störten energisch im Zentrum und konnten das Spielgerät ergattern. Daniel lief nun alleine auf das gegnerische Tor zu und ließ Igor keine Chance. Die Gäste kamen 7 Minuten vor Schluss nach einem abgefälschten Distanzschuss zwar noch einmal heran, das Spiel war jedoch gelaufen.
Fazit: Heute zog das gesamte Team an einem Strang. Jeder gab 110% und machte es durch enge Deckung den flinken gegnerischen Stürmern extrem schwer zum Abschluss zu kommen. Unsere engagierte und couragierte Leistung krönten wir durch schön herausgespielte Tore und können so in einem fairen Spiel als wohl verdienter Sieger vom Platz gehen. Für die Rangers war diese Niederlage ein herber Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft. Wir hingegen konnten uns gut für den Endspurt um Platz 3 positionieren.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
13. Spieltag / Samstag, 30.08.2014 / 14:30 Uhr
B14 Kickers - ES Allstars 8 - 13   (2 - 8)
 
Spieler (Tore): Fabio Calabria (Torwart), Mesut Cam, Oliver Förschner (2), Dominic Friedrich (2), Carsten Heymann, Jonas Moissl (3), Daniel Vieweg (6)
Spielort: TB 88 Johannis Nürnberg, Schnerpfenreuther Hauptstraße 47, 90425 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
14. Spieltag / Sonntag, 14.09.2014 / 15:00 Uhr
ES Allstars - Fussball-Team Nürnberg 9 - 4   (3 - 1)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann, Stephan Bachl, Fabio Calabria (Torwart), Carsten Heymann, Christoph Muszala (2), Daniel Vieweg (6), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Christoph, 3-0 Daniel, 3-1, 4-1 Daniel, 5-1 Steven, 5-2, 5-3, 5-4, 6-4 Christoph, 7-4 Daniel, 8-4 Daniel, 9-4 Daniel
Spielort: SC Germania, Weihergartenstr. 16, 90427 Nürnberg
 
Nachdem wir vor einer Woche den Serienmeister aus Erlangen geschlagen hatten ging es heute an das andere Ende der Tabelle, gegen das Schlusslicht vom Fußball Team aus Nürnberg. Aus den letzten Jahren waren wir jedoch gewarnt, Spiele gegen FTN können wirklich in alle Richtungen gehen. Vom Kantersieg bis hin zur bitteren Niederlage, haben wir schon alles erlebt. Hinzu kommt, dass es auf dem kleinen Platz an der Pegnitz ganz schnell gehen und man nahezu immer irgendwie zurück kommen kann. Mesut der in den letzten Spielen hervorragend unser Tor hütete musste heute passen, und so platzierte sich Fabio zwischen den Pfosten. Daneben konnten wir mit einer soliden Truppe aufwarten, obwohl Oli, Domi, Mesut, Jonas und Dersim fehlten.
Im Kampf um Platz 3 war ein Dreier jedoch Pflicht und so legten wir auch standesgemäß vor. Schon nach kurzer Zeit konnte Steven auf Daniel auflegen, der zur raschen Führung einnetzte. Binnen weniger Minuten konnten wir durch Christoph und noch einmal Daniel auf sogar 3-0 erhöhen. Nach dieser eigentlich beruhigenden Führung wurde unser Spiel jedoch hektischer. Unsere eigenen Wechsel verunsicherten uns, Abspiel- und Stellungsfehler häuften sich. In dieser Phase hatten wir Glück, dass das FTN seine teils richtig guten Chancen nicht nutzte. Kurz vor der Pause machten wir uns wieder einmal selbst das leben schwer. Wir ergatterten in der Abwehr den Ball und die Situation schien bereinigt. Christoph hielt den Ball im eigenen Strafraum und wurde von einem FTN Stürmer bedrängt, woraufhin er Keeper Fabio mit einbinden wollte. Der jedoch war auf dem Weg sich den Ball selbst zu angeln und musste den Rückpass fangen um ihn nicht passieren zu lassen. Konsequenz war ein indirekter Freistoß 5 Meter vor unserem Tor. Irgendwie fand der Schuss den Weg vorbei an Mauer und Keeper Fabio. Das 1-3 vor der Pause machte dem FTN noch einmal Mut und uns war klar, wir müssten zügig ein weiteres Tor erzielen um die Oberhand im Spiel zu behalten.
Wir legten sogar direkt nach Anpfiff 2 Tore auf unser Konto. Zunächst bediente Steven Daniel, bevor Steven selbst, nach einer wundervollen Doppelpassstafette mit Christoph und Daniel, die Maschen erzittern ließ. Mit dieser 5-1 Führung war das Spiel eigentlich gelaufen, doch irgendwie schafften wir es wieder Spannung zu erzeugen, indem wir uns die Bälle quasi selber ins Nest setzten. Haarsträubende Abspielfehler oder fehlende Kommunikation ermöglichten dem FTN gar den Anschluss auf 4-5. Das Spiel stand kurzzeitig auf der Kippe. Glücklicherweise konnten wir den Schalter aber noch einmal umlegen. Christoph erzielte nach einer Einzelleistung das wichtige 6-4. Im Anschluss zementierte Daniel mit brachialer Gewalt einen lupenreinen Hattrick im Tor des FTN. Mit 9-4 war das Spiel letztendlich dann aber doch für uns gegessen.
Fazit: In einem grundlegend fairen Spiel gab es dennoch des Öfteren Diskussionen und Beleidigungen. Was uns mittlerweile wirklich nervt sind Versuche von Mannschaften, die klar zurück liegen, die Regeln auf Grund dieser Tatsache auszusetzen. Meist mit der Begründung: Ach ihr führt doch so hoch, jetzt habt euch doch nicht so. Ein Foul bleibt jedoch ein Foul und da sollte auch der Spielstand nichts an der entsprechenden Ahndung ändern. Sei es drum, im Abstiegskampf kochen Emotionen nun einmal schneller hoch. Mit ähnlich couragierten Leistungen wie gegen uns ist für das FTN vielleicht noch nicht aller Tage Abend. Wir haben heute wichtige Pflichtpunkte im Kampf um Platz 3 gegen die Sonntagskicker gesichert. Betrachtet man das Restprogramm der Sonntagskicker wird dieser Fight aber wohl erst im direkten Duell am 17. Spieltag entschieden werden.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
15. Spieltag / Sonntag, 12.10.2014 / 14:00 Uhr
PM Kickerz - ES Allstars 2 - 0
 
Aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle konnten die ES Allstars leider kein Team stellen ...
 
>> nach oben
 
 
16. Spieltag / Samstag, 25.10 2014 / 15:00 Uhr
ES Allstars - Shamrock Rangers 10 - 2   (2 - 0)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann, Stephan Bachl, Mesut Cam (Torwart), Carsten Heymann, Dersim Kocakaya (1), Patrick Kündinger (2), Christoph Muszala (2), Daniel Vieweg (4), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0 Christoph, 2-0 Daniel, 3-0 Patrick, 3-1, 4-1 Christoph, 5-1 Steven, 5:2, 6-2 Patrick, 7-2 Daniel, 8-2 Daniel, 9-2 Dersim, 10-2 Daniel
Spielort: TSV 1846 Nürnberg, Weißenseestr. 30, 90491 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
17. Spieltag / Sonntag, 19.10.2014 / 14:30 Uhr
Die Sonntagskicker - ES Allstars 6 - 5   (1 - 3)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann (1), Fabio Calabria, Mesut Cam (Torwart), Carsten Heymann (1), Dersim Kocakaya (2), Pascal Reiser (1), Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1 Tobias, 1-1, 1-2 Dersim, 1-3 Dersim, 2-3, 3-3, 4-3, 4-4 Pascal, 5-4, 5-5 Carsten, 6-5
Spielort: TSV Wolkersdorf C-Platz, Kellerstr., 91126 Schwabach
 
Im heutigen Spiel gegen die Sonntagskicker ging es direkt um den Platz hinter dem Spitzenduo aus Wintersdorf und Erlangen. Obwohl wir mit einem Sieg den 3. Platz in der Tabelle quasi fast sichern konnten, mussten wir zahlreiche Ausfälle hinnehmen, und so musste sogar unser Torwart Fabio im Feld aushelfen. Dennoch wollten wir die 3 Punkte in der Fremde einfahren.
Und so starteten wir auch schwungvoll in die Partie. Schon nach wenigen Minuten fingen wir einen Ball im Mittelfeld ab. Tobi zündete den Turbo und sprintete aus der Mitte aufs gegnerische Tor zu. Pascal bediente ihn mit einem wunderbaren Lupfer in den Lauf. Allein vorm Keeper nahm Tobi die Kugel Vollspann ab und zimmerte sie ins untere linke Toreck. Das Spiel lief nach der Führung munter weiter. Die Sonntagskicker, die auf einige Wechselspieler zurückgreifen konnten, versuchten diesen konditionellen Vorteil auszuspielen und machten fortwährend Druck auf unser Tor. Wir standen eigentlich ziemlich sicher und machten die Räume vor dem Tor eng, so war es nicht verwunderlich, dass der Ausgleich nach einer Ecke fiel. Aber das Spielchen ging weiter. Wir setzten auf schnelle Konter. Steven spielte den Ball zu Fabio, der auf Höhe des gegnerischen Strafraums stand. Geschickt leitete dieser aus der Drehung auf Dersim weiter, der dem Torwart keine Chance ließ. Kurz vor der Pause konnte Carsten noch einmal Dersim in Szene setzen, der für uns auf 3-1 erhöhte. In der Halbzeit mussten wir schon feststellen, dass unser Stürmer Pascal wegen Blasen an den Füßen kaum noch laufen konnte und der allgemeine Fitnesszustand der restlichen Truppe auch nicht der beste war. Es hieß also intelligent Kräfte verwalten.
Doch das klappte nun so gar nicht. Stattdessen legten wir dem Gegner die Tore fast vor. Der Anschlusstreffer war noch ein sehenswerter Fernschuss der Sonntagskicker. Der Ausgleich war auf absolut fehlendes Zweikampfverhalten unsererseits zurückzuführen. Und dann gerieten wir sogar noch in Rückstand. Es lief so überhaupt nicht für uns, und dennoch konnte Carsten Pascal den Ball in den Raum spielen, der diesen dann am Keeper der Sonntagskicker vorbeispitzelte. Nur wenige Augenblicke später kassierten wir den erneuten Rückstand. Danach fiel es uns extrem schwer die läuferische Arbeit zu leisten, die für eine Spielwende notwendig gewesen wäre. Es mangelte an Einsatz und Laufbereitschaft, sowie Zweikampfverhalten. Als nur noch wenige Minuten zu spielen waren wurde es ein wenig besser und wir erkämpften uns das Spielgerät in der eigenen Hälfte. Unser Gegenangriff wurde aber zur Ecke abgewehrt. Steven führte diese schnell und kurz auf Carsten aus. Der aus halbrechter Position den Ball ins linke untere Eck schlug. Vom Pfosten klatschte die Kugel zum Ausgleich ins Tor. Kurz vor Abpfiff schossen wir uns dann letztendlich selbst ins Aus. Ein Missverständnis zwischen unserem Keeper und unserem eigenen Abwehrspieler ermöglichte den Gastgebern den Last Minute Siegtreffer.
Fazit: Die Niederlage war völlig unnötig. Wir haben phasenweise einfach zu viel Einsatz vermissen und den Gegner zu leicht passieren lassen. Ohne die nötige Laufbereitschaft ist es dann auch schwer selbst Tore zu erzielen. Am Ende ein Sieg für das fleißigere Team, die nun vermutlich Platz 3 in der Liga zementiert haben.
[Bericht: Carsten Heymann]
 
>> nach oben
 
 
18. Spieltag / Samstag, 01.11.2014 / 15:00 Uhr
ES Allstars - Reaktor Katzwang '04 10 - 1   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann (1), Fabio Calabria (Torwart), Oliver Förschner (4), Johann Karl (4), Stefan Lutter (1), Bernhard Oeller
Spielverlauf: 1-0 Tobi, 2-0 Stefan, 2-1, 3-1 Oli, 4-1 Oli, 5-1 Hans, 6-1 Hans, 7-1 Oli, 8-1 Hans, 9-1 Oli, 10-1 Hans
Spielort: SV Weiherhof, Banderbacher Straße 301, 90513 Zirndorf
 
>> nach oben
 
 
 
 

 

 

 

Webmaster: ES Allstars © 2017   -   Disclaimer / Haftungsausschluss