ES Allstars Nürnberg

2017 NHL-K Spielberichte
Home Nach oben Spiele (Sonstige Kleinfeld) Spielberichte (Grossfeld) Videos 14.-16.07.17 Schneeberg 07.01.17 HT Hasenbuck 2017 NHL-K Spielberichte 17.09.16 AH-Blitzturnier 15.-17.07.16 Schneeberg 09.01.16 HT Hasenbuck 2016 NHL-K Spielberichte 17.-19.07.15 Schneeberg 03.01.15 HT Hasenbuck 2015 NHL-K Spielberichte 20.09.14 AH-Blitzturnier 18.-20.07.14 Schneeberg 04.01.14 HT Hasenbuck 2014 NHL-K Spielberichte 15.11.13 NHL-K Siegerehrung 12.-14.07.13 Schneeberg 05.01.13 HT Hasenbuck 2013 NHL-K Spielberichte 09.11.12 NHL-K Siegerehrung 27.10.12 NHL-K Pokalfinale 21.10.12 FC Inter Kickers 22.09.12 Kai und die Ottos 11.03.12 THC 12 Kunstverein 07.01.12 HT Hasenbuck 2012 NHL-K Spielberichte 11.11.11 NHL-K Siegerehrung 01.11.11 NHL-K Pokalfinale 24.07.11 Turnier Aue 23./24.07.11 Schneeberg/Aue 23.01.11 HT Ranchers Strullendorf 2011 NHL-K Spielberichte 19.11.10 NHL-K Siegerehrung 17.01.10 HT FC Roadrunners 2010 NHL-K Spielberichte 22.06.09 Reaktor Katzwang 30.03.09 BJ Haag 10.01.09 HT FCN-Fanverband 2009 NHL-K Spielberichte 13.12.08 HT Becks Boys Erlangen 15.11.08 NHL-K Siegerehrung 15.11.08 OFCN Urkundenübergabe 20.01.08 HT Ranchers Strullendorf 2008 NHL-K Spielberichte 22.12.07 HT Becks Boys Erlangen 12.11.07 NHL-K Siegerehrung 26.05.07 DFB-Pokalfinale 17.03.07 HT Fs Waldies 21.01.07 HT Ranchers Strullendorf 10.12.06 HT ES Allstars 23.10.06 NHL-K Siegerehrung 25.05.06 FKK Katzwang 27.06.04 Turnier Aue 19.06.04 Turnier AS 17.05.04 Barf. Galiläa 2004 Trainingsstatistik 27.09.03 Turnier Hurricane Marienberg 02.08.03 Turnier AS 23.07.02 ES Grillfete 23.06.02 Brellwöschd 02.03.01 1.FFCN 2001 Prinz Michael I. 13.09.00 1.FFCN 1997 Fasching 1997 Prinz Dietmar II. 1996 HT FC Grube 1996 Ungarn 1995 Ungarn 1995 Turnier ES Allstars 1994 Ungarn 1993 HT FC Grube 1993 Ungarn 1992 Ungarn 1992 Chiemsee

 

ES Allstars / ES Allstars AH:
Spielberichte NHL-K 2017

>> zur Hobbyliga 2017      >> zur Startseite      >> Unsere Teams

   
 ES Allstars AH
1. Spieltag
Sporting Club OAS - ES Allstars AH 0-10 (0-5)       So. 12.03. / 10:00 Uhr
2. Spieltag
ES Allstars AH - 1. SC Sylt 5-0 (2-0)       So. 26.03. / 11:00 Uhr
3. Spieltag
Young Boys Frankonia - ES Allstars AH 0-2    
4. Spieltag
ES Allstars AH - Brellwöschd 1-2 (0-1)       So. 23.04. / 11:00 Uhr
Pokal Vorrunde
ES Allstars AH - Shamrock Rangers 3-0 (3-0)       Di. 25.04. / 19:30 Uhr
5. Spieltag
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH 1-4 (0-1)       So. 30.04. / 11:00 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars AH - FC Schanze 6-0 (3-0)       Di. 09.05. / 20:00 Uhr
7. Spieltag
Fussball-Team Nürnberg - ES Allstars AH 6-1 (2-0)       So. 25.06. / 14:00 Uhr
8. Spieltag
Harlekins Stein - ES Allstars AH 0-3 (0-2)       So. 23.07. / 10:00 Uhr
Pokal Hauptrunde
ES Allstars AH - Franken Hattrickx 6-4 (3-1)       Di. 06.06. / 19:00 Uhr
9. Spieltag
ES Allstars AH - Footballbrothers 8-1 (4-0)       Di. 04.07. / 19:00 Uhr
10. Spieltag
ES Allstars AH - Sporting Club OAS 6-6 (2-2)       So. 09.07. / 10:30 Uhr
11. Spieltag
1. SC Sylt - ES Allstars AH 2-3 (0-1)       So. 30.07. / 10:00 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars AH - Young Boys Frankonia 3-8 (2-2)       Di. 08.08. / 19:00 Uhr
Pokal Viertelfinale
ES Allstars AH - ES Allstars 3-1 (1-0)       Di. 11.07. / 19:00 Uhr
13. Spieltag
Brellwöschd - ES Allstars AH 1-6 (1-1)       So. 29.10. / 11:00 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars AH - Allstars Oberasbach 0-7 (0-3)       So. 17.09. / 11:00 Uhr
15. Spieltag
FC Schanze - ES Allstars AH 2-3 (1-1)       Mi. 18.10. / 20:00 Uhr
16. Spieltag
ES Allstars AH - Fussball-Team Nürnberg 3-5 (0-2)       So. 22.10. / 10:00 Uhr
Pokal Halbfinale
ES Allstars AH - Franken United Nürnberg 1-5 (1-2)       So. 01.10. / 11:00 Uhr
17. Spieltag
ES Allstars AH - Harlekins Stein 6-3 (4-1)       So. 15.10. / 11:00 Uhr
18. Spieltag
Footballbrothers - ES Allstars AH 2-10 (1-4)       Di. 31.10. / 11:00 Uhr
             
 ES Allstars
1. Spieltag
Franken United Nürnberg - ES Allstars 5-3 (0-1)       So. 26.03. / 11:00 Uhr
2. Spieltag
ES Allstars - Shamrock Rangers 13-5 (6-4)       So. 02.04. / 16:00 Uhr
3. Spieltag
FC Erlangen Rangers - ES Allstars 2-2 (0-2)       Mo. 10.04. / 18:30 Uhr
4. Spieltag
ES Allstars - Ultima Ratio 4-1 (2-0)       Mo. 24.04. / 19:30 Uhr
5. Spieltag
Die Sonntagskicker - ES Allstars 1-6 (0-3)       Mo. 01.05. / 10:30 Uhr
6. Spieltag
ES Allstars - Happy Feet 6-3 (3-2)       So. 07.05. / 16:00 Uhr
7. Spieltag
Reaktor Katzwang 04 - ES Allstars 6-12 (3-4)       Mi. 21.06. / 20:30 Uhr
8. Spieltag
Franken Hattrickx - ES Allstars 7-4 (2-2)       Mi. 31.05. / 19:00 Uhr
Pokal Hauptrunde
ES Allstars - Harlekins Stein 9-0 (4-0)       So. 18.06. / 16:00 Uhr
9. Spieltag
ES Allstars - Plan United 07 10-6 (6-1)       Mi. 28.06. / 19:30 Uhr
10. Spieltag
ES Allstars - Franken United Nürnberg 13-2 (8-0)       So. 23.07. / 16:00 Uhr
11. Spieltag
Shamrock Rangers - ES Allstars 1-8 (0-2)       Mo. 21.08. / 19:15 Uhr
12. Spieltag
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 3-0 (1-0)       Sa. 28.10. / 13:00 Uhr
Pokal Viertelfinale
ES Allstars AH - ES Allstars 3-1 (1-0)       Di. 11.07. / 19:00 Uhr
13. Spieltag
Ultima Ratio - ES Allstars 2-7 (0-5)       Mo. 11.09. / 19:30 Uhr
14. Spieltag
ES Allstars - Die Sonntagskicker 15-1 (9-0)       So. 15.10. / 15:00 Uhr
15. Spieltag
Happy Feet - ES Allstars 1-2 (1-1)       So. 08.10. / 15:00 Uhr
16. Spieltag
ES Allstars - Reaktor Katzwang 04 21-3 (9-1)       So. 22.10. / 15:00 Uhr
17. Spieltag
ES Allstars - Franken Hattrickx 5-5 (2-1)       Mo. 16.10. / 19:30 Uhr
18. Spieltag
Plan United 07 - ES Allstars 3-10 (2-4)       Mo. 30.10. / 19:00 Uhr

 

ES Allstars AH
 
 
 
1. Spieltag / Sonntag, 12.03.2017 / 10:00 Uhr
Sporting Club OAS - ES Allstars AH 0 - 10   (0 - 5)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch (2), Thomas Heger (Torwart), Shoh Jabborov (1), Markus Kramer (1), Andreas Krause (1), Stefan Lutter (1), Bernhard Oeller, Christoph Tinz (4), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Torsten, 0-2 Christoph, 0-3 Shoh, 0-4 Christoph, 0-5 Christoph, 0-6 Christoph, 0-7 Andreas, 0-8 Torsten, 0-9 Stefan, 0-10 Markus
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Am 12.3. stand bei herrlichem Wetter das erste Spiel der ES Allstars AH auf dem Programm. Gegner war der Neuling in der NHL-K, der Sporting Club OAS. Schon vorweg soll erwähnt werden, dass es sich um eine sehr angenehme Mannschaft handelt. Unnötige Fouls und Diskussionen suchte man am heutigen Tag vergebens.
Die ES Allstars AH befinden sich in grandioser Verfassung so früh in der Saison. Offensichtlich haben sich die Extraschichten in der Halle dieses Jahr gelohnt. Das Spiel wurde völlig verdient und souverän mit 10-0 gewonnen. Anfangs wogte das Spiel etwas hin und her, bis wir die Scheu abgelegt hatten und sehr zielstrebig nach vorne spielten. Den Torreigen eröffnete Torsten mit einem wahren Highlight. Eine Ecke konnte er direkt verwandeln und sorgte damit schon in der fünften Minute für Erleichterung in der Mannschaft, da sich in der letzten Saison die Chancenverwertung des Öfteren als die Schwachstelle im Spiel erwies. Das 2-0 wurde von Chris erzielt. Nachdem der Gästekeeper den ersten Schuss parieren konnte, setze Chris nach und die daraus resultierende Bogenlampe fand irgendwie den Weg ins Tor. In der 17. Minute krönte unser Aushilfsstürmer Shoh seine läuferisch, kämpferisch und spielerisch geniale Leistung an diesem Tag mit seinem Tor. Ein Solo konnte er selbst vollenden. Der vierte Treffer fiel nach einem klasse Konter. Die Vorarbeit von Torsten (welcher in der letzten Saison oft schmerzlich vermisst wurde) konnte Chris vollenden. Kurz vor der Halbzeit konnte Shoh dem Gästekeeper in alter Schlitzohr-Manier das Leder abnehmen. Ein klasse Querpass ermöglichte Chris einen leichten weiteren Treffer in das leere Tor. Ein Tor, das man zu 80% Shoh zurechnen darf, für seine uneigennützige Vorlage. Der Sporting Club hatte letztendlich nur zwei, drei Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten.
Nach der Halbzeit bewies Chris, dass er auch die schweren Dinger machen kann. Über links tankte sich Stefan durch und passte zu Chris, welcher den Ball humorlos im rechten Winkel versenken konnte. Beim 7-0 zeigte unser Abwehrrecke Andi, dass er nicht nur hinten dicht machen kann, sondern auch vorne Akzente setzen kann. Ein genialer Doppelpass mit Chris brachte ihn in eine vielversprechende Position, aus der er das Tor machte. Das 8-0 schoss erneut Torsten, welcher nach einer Chance von Chris richtig stand und abstaubte. Das vorletzte Tor schoss Stefan. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld konnte er sich selbst durchtanken und vollstrecken. Ein weiteres Offensivhighlight unserer am heutigen Tage unüberwindbaren Defensive. Den Abschluss des heutigen Tages machte Markus. Eine Flanke von Torsten vollendete er trotz Kopfschmerzen undefinierter Herkunft vom Vorabend selbstlos mit dem Kopf und machte aus der Partie eine runde, zweistellige Sache.
Fazit: Was für eine Frühform in der Saison! Nur ein Strohfeuer oder der Anfang zum nächsten Titel in der 2. Liga? Auf jeden Fall hat es heute Spaß gemacht zuzuschauen. Schöne Spielzüge und tolle Tore gab es zahlreich zu sehen. Besonders erwähnenswert ist die Anzahl der erzielten Tore, obwohl fast der komplette Sturm gefehlt hat. Trotz des hohen Ergebnisses gilt der Dank auch unserem Gegner. Die Oberasbacher gaben sich nie auf, waren immer fair, und hätten einen eigenen Treffer durchaus verdient gehabt, obwohl sie über die 70 Minuten nicht viele Einschussmöglichkeiten hatten. Die NHL-K hat mit ihnen ein tolles Team bekommen.
[Bericht: Daniel Jansen]
 
>> nach oben
 
 
2. Spieltag / Sonntag, 26.03.2017 / 11:00 Uhr
ES Allstars AH - 1. SC Sylt 5 - 0   (2 - 0)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Jürgen Fiedler, Thomas Heger, Johann Karl (3), Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller (2), Christoph Tinz, Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Bernhard, 2-0 Hans, 3-0 Hans, 4-0 Hans, 5-0 Bernhard
Spielort: ATV 1873 Frankonia (Standort Süd), Wacholderweg 25, 90441 Nürnberg
 
Nach tollem Ligastart am vergangenen Spieltag stand heute das 2. Saisonspiel gegen die Jungs vom Saunaclub Sylt an. Gespielt wurde bei bestem Fußballwetter auf dem Sportgelände Süd des ATV Frankonia im Wacholderweg auf saftig grünem Geläuf. Personell konnten wir fast aus dem Vollen schöpfen, lediglich Torsten und Shoh konnten heute nicht dabei sein, dafür war unsere Kampfglatze Jürgen nach langer Schulterverletzung wieder mit dabei.
Taktisch ging‘s mit einem 2-2-1 System ins Spiel. Der Plan: Aus einer guten Grundordnung und viel Ballbesitz den Weg nach vorne suchen. Die erste dicke Chance hatten allerdings die Gäste. Nach einer Ballstafette über unsere rechte Seite standen plötzlich mehrere Sylter frei vor unserem Kasten, alle sind einfach stehen geblieben. Auch Oli schien schon geschlagen. Zu unserem Glück konnte der letztlich angespielte Stürmer die Kugel aus kürzester Entfernung freistehend nicht über die Linie drücken, sondern „schoss“ den auf der Linie liegenden Oli den Ball in die Arme. Einmal tief durchatmen! Das „Hallo-Wach“ zeigte Wirkung und wir gingen fortan konzentrierter zu Werke und erspielten uns Chancen. Nach einem Einwurf von Markus verlängerte Flo mit einem gefühlvollen Kopfball nach hinten zu Bernhard, der mittig vor dem Tor in gewohnt abgezockter Manier einnetzte. Wenige Minuten später fiel das 2. Tor, wieder nach einer Standardsituation: Markus spielte einen Eckball flach in den Rückraum auf den entgegenkommenden Hans, der mit seinem linken Fuß ins kurze Eck traf und dem guten Sylter Keeper keine Chance ließ. Wir hatten das Spiel in dieser Phase sehr gut im Griff, mussten uns aber immer wieder vor den schnellen, überfallartigen Kontern der Sylter in Acht nehmen, die sich bei Ballverlust aber sofort wieder in ihre Hälfte zurückzogen und die Räume vor dem eigenen Tor eng machten. Mit der 2-0-Pausenführung konnten wir bis dato gut leben, durch war dieses Spiel aber noch lange nicht.
Das änderte sich aber recht schnell nach Wiederanpfiff, als Chris einen Ball im Mittelfeld erkämpfte und steil auf Hans durchsteckte, der die Pille eiskalt zum 3-0 versenkte. Und weil‘s so schön war, das gleiche eine Minute später noch einmal: Chris auf Hans, Schuss, Tor … 4-0. Drei Minuten waren da in der 2. Hälfte gerade erst gespielt. Der Doppelschlag sollte die Vorentscheidung in diesem Spiel bedeuten. Die Sylter fingen sich anschließend wieder und gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf. Immer wieder mussten wir in Laufduelle gehen und den deutlich jüngeren Syltern hinterher hecheln, konnten aber durch unsere mannschaftliche Defensivarbeit, einmal auch unter Mithilfe des Torpfostens, ein Gegentor verhindern. Auch wenn die Ordnung mit zunehmender Spieldauer etwas verloren ging, hielten wir in den 1:1-Duellen gut dagegen. Angesichts unseres heutigen Altersdurchschnitts von über 42 Jahren (!!) eine sehr respektable Leistung. Der 5. Treffer für unsere AHler markierte Bernhard, nach einer Ecke von Thomas und Ablage von Chris. Unser Bernhard mag auf dem Papier keine 20 mehr sein, aber wie wichtig er für unser Team ist, beweist er immer noch Spiel für Spiel. Wäre da nicht Hans mit seinem Dreierpack und einem tollen Spiel gewesen, wäre Bernhard unser Spieler des Spiels gewesen, so „müssen“ sich beide den Titel am heutigen Tag teilen ;-)
Fazit: 2. Spiel, 2. Sieg. Mit der heutigen Leistung können wir bis auf wenige Ausnahmen sehr zufrieden sein. Die Sylter gaben sich zu keiner Zeit geschlagen und versuchten bis zum Schluss ihr Tor zu erzielen. Wir konnten uns aber auch im 2. Spiel, trotz zunehmendem Verlust der Ordnung gegen Spielende, schadlos halten. Das lag neben unserem guten Keeper Oli hauptsächlich am fehlenden Zielwasser unseres Gegners und natürlich einer wieder einmal starken Defensive. Letztlich ein verdienter Sieg in einem sehr fairen Spiel gegen die Sportkameraden vom 1. SC Sylt.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
3. Spieltag / Sonntag, 02.04.2017 / 11:00 Uhr
Young Boys Frankonia - ES Allstars AH 0 - 2
 
Das Spiel wurde wegen Personalmangel von den Young Boys Frankonia abgesagt.
 
>> nach oben
 
 
4. Spieltag / Sonntag, 23.04.2017 / 11:00 Uhr
ES Allstars AH - Brellwöschd 1 - 2   (0 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Torsten Dietzsch, Thomas Heger, Shoh Jabborov, Markus Kramer, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Christoph Tinz (1), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Chris, 1-2
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 

Nachdem das Spiel gegen die Young Boys Frankonia am 3. Spieltag vom Gegner abgesagt und für uns gewertet wurde, Stand heute am 4. Spieltag das Ligaspiel-Heimspiel gegen die Brellwöschd auf dem Plan. Austragungsort war der etwas überspielte C-Platz des ATV Frankonia.
Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Nach einem frühen Rückstand berannten wir zwar immer wieder den Gegner, der tief gestaffelt das eigene Tor clever verteidigte, fanden aber wenig Lösungen und kamen nur zu wenigen wirklich klaren Chancen, die wir dann auch noch leichtfertig vergaben. Die Schusschancen aus der zweiten Reihe verfehlten meist ihr Ziel, und wenn sie doch mal aufs Tor kamen, zeigte sich der Gästekeeper sicher. Die Brellwöschd kamen ihrerseits durch überfallartig vorgetragene Konter zu guten Gelegenheiten, die wir oft erst im letzten Moment vereiteln konnten. Somit ging es mit einem 0-1 Rückstand in die Halbzeitpause.
Wir wollten in der 2. Halbzeit natürlich alles besser machen, besser spielen, nicht blind anrennen und aus gefühlter Verzweiflung von weit außerhalb des Strafraumes schießen. Das klappte aber nur teilweise, wir hatten einfach an diesem Tag zu wenig Zug im Spiel. Schusschancen aus aussichtsreichen Positionen fanden heute auch durch die Bank weg nicht ihr Ziel, und egal, wer von uns es versuchte, es fehlte Präzision, Entschlossenheit und Glück.
Als Chris doch mal etwas freien Raum vor des Gegners Tor fand, konnte er das 1-1 erzielen. Bezeichnend für den heutigen Tag trudelte die Kugel eher ins Netz, nachdem er das Spielgerät nicht richtig getroffen hat. Wir atmeten auf, jeder dachte, dass wir nun alles im Griff hätten und es ja nur noch eine Frage der Zeit wäre, bis wir den Siegtreffer erzielen und uns die fest eingeplanten drei Punkte gegen den aktuellen Tabellenletzten einfahren würden. Doch letztlich waren es die Brellwöschd, die nach einem wieder einmal viel zu leichten Ballverlust mit einem Konter über ihren pfeilschnellen Stürmer das 1-2 markierten. Oli warf sich dem Stürmer noch entgegen, konnte aber leider das Gegentor nicht mehr verhindern. Wir versuchten alles, belagerten die Brellwöschd, hatten ein gefühltes Dutzend Eckbälle, aber brachten die verdammte Pille nicht mehr rein. Oftmals scheiterten wir an uns selbst, an viel zu ungenauen letzten Pässen oder wir verloren den Kopf und schossen zu früh. Der holprige Platz erschwerte bei sowieso schon wenig Platz im gegnerischen Strafraum die Situation zusätzlich. Letztlich lief uns die Zeit davon und wir mussten eine bittere Niederlage hinnehmen, die uns im Meisterschaftsrennen einen herben Dämpfer versetzte.
Fazit: Es ist nicht unser Anspruch, mit Ausreden über die heute dürftige spielerische Leistung hinweg zu lamentieren. Der Kader war ohne die heute abwesenden Hans und Andi vollständig und damit sehr gut aufgestellt. Der Platz war nicht in bestem Zustand, aber daran und am Wetter lag es sicher nicht. Der Einsatz war auch ok. Nein meine Herren, wir haben einfach schlecht Fußball gespielt, hatten viel zu viele leichte Ballverluste, zu wenige Chancen heraus gearbeitet und diese dann nicht genutzt! Dazu hat uns ein sehr gut organisierter, dabei aber immer fairer Gegner den Zahn gezogen. Wir können‘s besser, das wissen wir alle selber. Natürlich war die Fallhöhe nach 3 Siegen aus den ersten 3 Saisonspielen, und das auch noch ohne Gegentor, extrem hoch, vielleicht waren wir deshalb auch etwas zu sorglos ... zu sicher ... zu überheblich? Kein guter Start in die englische Woche mit 3 Spielen in 8 Tagen. Andererseits haben wir schon sehr bald Gelegenheit zu zeigen, dass wir es besser können. Und wenn uns in der Vergangenheit eines ausgezeichnet hat, dann dass wir wieder aufstehen und als Team zusammen stehen.
Kopf hoch Jungs und immer dran denken: Das nächste Spiel ist immer das nächste. (Matthias Sammer)
[Bericht: Markus Kramer]

 
>> nach oben
 
 
Pokal Vorrunde / Dienstag, 25.04.2017 / 19:30 Uhr
ES Allstars AH - Shamrock Rangers 3 - 0   (3 - 0)
 
Spieler (Tore): Thomas Heger, Shoh Jabborov, Johann Karl (1), Markus Kramer, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Christoph Tinz (1), Jörg Zipf (1)
Spielverlauf: 1-0 Chris, 2-0 Hans, 3-0 Jörg
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Zwei Tage hatten wir Zeit uns über unsere dürftige Leistung im letzten Ligaspiel gegen die Brellwöschd zu ärgern, die uns die erste Niederlage der Saison zugefügt hatten. Heute wollten wir alles besser machen, und dazu hatten fast alle Gelegenheit, denn das Team war bis auf wenige Ausnahmen fast identisch. Torsten und Flo konnten heute nicht mit dabei sein, dafür war Hans mit dabei und bildete mit Chris das Sturmduo. Außerdem hatten wir mit Jörg, Bernhard und Thomas wieder viel Erfahrung auf dem Platz, unterstützt von den „jungen Wilden“ Stefan, Markus und Shoh. Das Tor hütete wie gewohnt Oli.
Bei ungemütlichem Regenwetter und kühlen Temperaturen starteten wir konzentriert auf dem C-Platz des ATV-Frankonia ins K.O.-Spiel gegen die Shamrock Rangers, ihres Zeichens 1. Ligist und auf dem Papier leichter Favorit. Von Anfang an war uns heute aber anzumerken, dass wir uns etwas vorgenommen hatten, die Ordnung stimmte, der Einsatz stimmte, wir spielten guten Fußball und ackerten füreinander. Der Ball lief gut durch unsere Reihen bis ins Sturmzentrum, wo Chris und Hans mit viel Laufaufwand über das gesamte Spiel Bälle sicherten, erliefen, erkämpften. So war es dann folgerichtig, dass wir durch Chris mit 1-0 in Führung gingen. Unser wieder einmal gewohnt souveränes Zweikampfmonster Stefan leitete mit einer weiten Flanke aus dem Halbfeld in Beckenbauer-Manier das Tor ein. Chris nahm den Ball gekonnt an, drehte sich blitzschnell und spitzelte den Ball am Torwart vorbei ins Tor. Unser Präsident Herr Heger hat im Nachgang an das Spiel nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass beide absolut unverkäuflich sind, entsprechende Angebote werden konsequent abgelehnt ;-)
Hinten standen wir heute wirklich sehr gut und ließen weder Freiräume noch die Gegenspieler aus den Augen. Wenn doch mal etwas durchkam, war Oli auf dem Posten und packte sicher zu. Offensiv ergaben sich weiter Chancen, u.a. einige Eckbälle, die wir zukünftig vielleicht noch etwas effizienter gestalten könnten. Als Markus tief in des Gegners Hälfte einen Ranger so unter Druck setzte, dass dessen Befreiungsschuss misslang und in Chris´ Füßen landete, schaltete die AH-Offensive schnell. Der Ball kam zurück über Markus in die Mitte zu Hans, der noch einen Verteidiger aussteigen ließ und eiskalt mit links einnetzte, keine Chance für den Gästekeeper. Und es kam noch besser: Erneut lief der Angriff über den bärenstarken Hans, der sich im Strafraum gegen einen Verteidiger durchsetze und von der Grundlinie die Pille mit klasse Übersicht scharf in die Mitte spielte. Weder der Torwart noch zwei weitere Verteidiger kamen an den Ball, stattdessen stand am langen Pfosten Jörg, der nur noch einschieben musste. Scheinbar hatte Jörg sich für heute viel vorgenommen, schließlich lief er schon mit der „9“ auf, der Nummer, die traditionell die Mittelstürmer kennzeichnet und genau dort Stand er plötzlich, dort, wo ein Mittelstürmer eben stehen muss. Mit der 3-0 Führung gingen wir in die Halbzeit und waren bis dato sichtlich zufrieden. Allerdings war allen klar, dass es erst die halbe Miete war. In Erwartung eines großen Offensivdrucks der Gäste zu Beginn der 2. Halbzeit gingen wir hochkonzentriert und motiviert zurück in die Partie.
Mit exzellenter Defensivarbeit und Einsatz gingen wir keinem Zweikampf aus dem Weg und waren immer ganz nah am Gegenspieler. Wir hätten den Sack früher zumachen und eine der zahlreichen Konterchancen nutzen können, aber bis auf ganz wenige Ausnahmen standen wir hinten so gut, dass wir es auch so über die Zeit brachten. Auch wenn die Rangers zum Schluss mit weit aufgerücktem Torwart nochmal Druck aufbauten, konnten wir immer wieder klären und die Kugel aus der Gefahrenzone befördern. Die Zeit tickte runter und irgendwann realisierten wohl auch die Rangers, dass es nichts mehr wird und gratulierten nach Ablauf der Spielzeit als fairer Verlierer und wünschten uns Glück für die Pokal-Hauptrunde.
Fazit: Wir konnten uns für das schwache Ligaspiel vor zwei Tagen rehabilitieren und haben eine starke Antwort gegeben. Kämpferisch, läuferisch und vor allem spielerisch war das heute eine richtig starke Leistung von ausnahmslos jedem. Mit hervorragender Defensivarbeit aller Mannschaftsteile konnten wir das 4. von 5. Pflichtspielen in dieser Saison sogar zu Null gewinnen. In einem sehr fairen K.O.-Spiel hatten wir sicher auch in ein oder zwei Szenen etwas Glück, hätten aber mit einer ganzen Reihe weiterer guter Chancen auch mehr Tore schießen können. Wir ziehen mit diesem Sieg verdient in die Pokal-Hauptrunde ein und warten auf die Auslosung und den kommenden Gegner.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
5. Spieltag / Sonntag, 30.04.2017 / 11:00 Uhr
Allstars Oberasbach - ES Allstars AH 1 - 4   (0 - 1)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler (1), Thomas Heger, Shoh Jabborov, Johann Karl (1), Markus Kramer (2), Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller (Torwart), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Markus, 1-1, 1-2 Jürgen, 1-3 Hans, 1-4 Markus
Spielort: Realschule Zirndorf, Jakob-Wassermann-Straße 1, 90513 Zirndorf
 
Zum Abschluss unserer „englischen Woche“ ging‘s auf Reisen nach Oberasbach zum Auswärtsspiel bei den Allstars, ihres Zeichens Absteiger aus der 1. Liga. Das Spiel fand auf dem gepflegten, saftig grünen Rasen der Realschule Zirndorf bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen statt. Wir waren heute mit einem sehr erfahrenen Team angetreten und hofften, dass nach den Spielen gegen die Brellwöschd letzten Sonntag und dem Pokalspiel am Dienstag gegen die Shamrock Rangers noch genügend Energie in den Akkus war, um diese Aufgabe heute zu meistern und zu beweisen, wer die wahren „Allstars“ sind. Leider musste Chris kurzfristig passen, so dass wir im Angriff heute etwas dünn aufgestellt waren, allerdings zählt Hans mit seiner Lauf- und Einsatzleistung ja für zwei ;-) Unseren Kasten hütete wie immer Oli, defensiv waren wir mit Stefan, Jürgen, Jörg und wechselweise Markus und Shoh gut aufgestellt. Zur Unterstützung von Hans blieben noch Bernhard, Thomas und eben wechselnd Markus und Shoh. Wir starteten wieder im 3-1-1 System, das uns im Pokal schon ein gutes Gefühl und gute Grundordnung verliehen hat. Erwartet hatten wir die im Durchschnitt deutlich jüngeren Gegner mit schnellem Spiel nach vorne, das wir so gut wie möglich unterbinden wollten.
Mit Anpfiff versuchten wir im Altherren-Stil den Ball gut laufen zu lassen, leichte Ballverluste zu vermeiden und immer wieder den Pass nach vorne zu suchen. Das gelang auch ganz gut, wir erspielten uns erste Chancen, allerdings war meist der letzte Pass zu ungenau oder überhastet, was uns klare Chancen kostete. Defensiv stellten wir gut zu und ließen die Oberasbacher nicht viel spielen. Allerdings gaben sie aus der zweiten Reihe den einen oder anderen Fernschuss ab, der zu unserem Glück sein Ziel verfehlte. Wie schon zuletzt hatten wir über das ganze Spiel gesehen eine stattliche Anzahl an Eckbällen, die aber heute überhaupt kein Faktor waren. Der sehr gute Oberasbacher Keeper hatte seinen Strafraum sehr gut im Griff und fischte alle hohen Bälle weg. Einen klasse Freistoß von Stefan, der flach im langen Eck eingeschlagen hätte, holte der Keeper ebenso heraus, wie Schüsse von Hans und Markus. Wenig später musste er dann doch die Kugel aus dem Netz holen. Bei einem Einwurf fehlte beim Gegner komplett die Zuordnung, was Hans sofort erkannte und den Ball auf Markus warf, der am kurzen Pfosten mit dem Rücken zum Tor die Kugel aus der Drehung durch die Beine des Keepers und ins lange Eck spitzelte. Der Treffer sorgte kurzzeitig für Diskussionen, weil der Torwart ein Faul sah, wo keines war. Auf der anderen Seite hatte vor allem Stefan alle Hände mit dem bulligen Stürmer der Oberasbacher viel zu tun. Die beiden lieferten sich immer wieder Zweikämpfe auf hohem Niveau und am Rande des erlaubten. Beide klatschten sich nach den Zweikämpfen aber wieder ab. Zu unserem Glück behielt Stefan meist die Oberhand und gab uns damit viel Sicherheit. Die Halbzeitpause kam uns dann gerade recht, um uns wieder zu sammeln und etwas in der Sonne zu erholen. Inzwischen hatte auch unser Edelfan Peter das Spielfeld gefunden und unterstützte uns fortan moralisch.
Bis hierhin haben wir´s gut gemacht, aber uns allen war bewusst, dass die Ein-Tore-Führung sehr dünn war und wir höllisch aufpassen mussten, um den Gegner nicht wieder ins Spiel zu lassen. Zu ändern gab es aus unserer Sicht nicht viel, wenn überhaupt, dann effektiver in der Offensive zu sein. Doch bevor wir groß an weitere Offensivaktionen denken konnten, mussten wir schon nach wenigen Minuten in der 2. Halbzeit einen Rückschlag hinnehmen. Nach einem Zweikampf auf unserer rechten Abwehrseite verloren wir den Ball kurz aus den Augen, nicht aber der Stürmer, der fast von der Grundlinie noch zwei Schritte Richtung Tor ging. Oli machte sich im kurzen Eck so groß er konnte, aber der Stürmer konnte den Ball im langen Eck direkt neben dem Pfosten unterbringen. Fortan hatten die Oberasbacher Oberwasser und drückten auf die Führung. Es wäre ihnen wohl auch geglückt, WENN wir nicht Oli im Tor gehabt hätten, der an diesem Tag fast unüberwindbar war. Einen scharfen, sehr platzierten Flachschuss ihres besten Angreifers fischte er sensationell noch aus der Ecke, eine überragende Parade. Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre . Hätte wäre wenn! Wenige Zeigerumdrehungen später konnten wir uns im Angriffsdrittel festsetzen. Als Stefan das Spielgerät in zentraler Position bekam, zögerte er nicht lange und feuerte aufs Tor, wo Jürgen einerseits dem Keeper die Sicht nahm und andererseits den Ball noch leicht abfälschte und am Torwart vorbei einnetzte. Doch die Oberasbacher gaben sich noch lange nicht auf. Mit hohem läuferischen und kämpferischen Aufwand, allen voran Hans und Markus, versuchten wir den Gegner vom Tor fern und Druck von unserer Defensive weg zu halten. Nach einer schnellen Kombination des Gegners tauchte dann aber wie aus dem Nichts ein Stürmer in der Halbposition im Strafraum auf, nahm den Ball klasse an und donnerte die Pille aus wenigen Metern Vollspann auf unser Tor. Alle dachten, der Ball schlägt unter der Latte ein – jedenfalls spielte es sich so in den Köpfen aller Feldspieler ab. Aber Oli hatte etwas dagegen, riss die Hänge hoch und lenkte die Kugel über das Tor. What the fuck! Ohne zu übertreiben: Weltklasse! Leider war es Oli‘s letzte Aktion an diesem Tag, die alte Schulterverletzung machte sich danach so sehr bemerkbar, dass es für ihn nicht weiter ging – Bernhard ging für ihn ins Tor. Unser sicherer Rückhalt war nicht mehr auf dem Platz, nur noch ein Wechsler auf der Bank, denn Thomas schied auch verletzt aus, und nur ein Tor vorne ... wieder eine kritische Situation. Aber die Erfahrung von heute 43,8 Jahren im Durchschnitt machte sich dann bemerkbar. Als der Gegner drückte und weit aufgerückt war, schlug Bernhard weit ab auf Hans, der eine Sekunde unbewacht war und alleine aufs gegnerische Tor zu lief und eiskalt am Torwart vorbei ins Tor traf – das war die Vorentscheidung. Die Oberasbacher versuchten es zwar weiter, aber wir spürten, dass sie es nicht mehr mit voller Überzeugung taten. Wenig später konnte Markus seine heute starke Leistung krönen, als er einem Gegenspieler, der sich gerade im Zweikampf mit einem unserer Abwehrspieler befand, den Ball stibitze und sofort zum Sprint aufs gegnerische Tor ansetzte. Der Gegner hatte seine Absicherung aufgelöst, so dass Markus nur noch den Torwart vor sich hatte, den er sensationell umkurvte und ins leere Tor einschob. Das 4-1 bedeutete den Endstand, der letztlich deutlicher ausfiel als das Spiel über lange Zeit war.
Fazit: Bei besten Fußballbedingungen konnten wir in einem sehr fairen Spiel durch eine wieder einmal geschlossene Mannschaftsleistung den Sieg davon tragen. Durch die Bank weg hat heute wieder jeder alles aus sich herausgeholt und für einen guten Abschluss der „englischen Woche“ gesorgt. In schwierigen Phasen konnten wir uns heute auf unseren sensationellen Torwart Oli verlassen, der leider vorzeitig verletzt raus musste. Das ganze Team wünscht schnelle Genesung, dass du uns bald wieder den Hintern retten kannst. Daneben lieferte auch Markus ein ganz starkes Spiel ab, der mit zwei Toren und jeder Menge gefressener Kilometer ohne Wechselpause maßgeblich zum Erfolg beitrug. Fürs erste wäre die Frage nach den wahren „Allstars“ damit beantwortet ;-)
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
6. Spieltag / Dienstag, 09.05.2017 / 20:00 Uhr
ES Allstars AH - FC Schanze 6 - 0   (3 - 0)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (3), Jürgen Fiedler (1), Shoh Jabborov, Johann Karl, Markus Kramer, Andreas Krause (1), Bernhard Oeller (Torwart), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Flo, 2-0 Flo, 3-0 Andreas, 4-0 Flo, 5-0 Jürgen, 6-0 Eigentor
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Am 6. Spieltag stand für uns das Heimspiel gegen den FC Schanze auf dem Spielplan, dass bei guten äußeren Bedingungen beim ATV Frankonia stattfand. Im Tor vertrat Bernhard den immer noch verletzten Oli, außerdem mussten wir ohne unseren Abwehranker Stefan antreten, der in den letzten Spielen der Defensive maximale Stabilität gab. Dafür war allerdings Andi nach mehrwöchiger berufsbedingter Abwesenheit wieder mit an Bord und übernahm Stefans Position als Abwehrchef. Auch Thomas musste verletzungsbedingt passen, stand uns aber als Coach an der Linie zur Verfügung.
Vom Anpfiff weg übernahmen wir das Kommando und nutzten unsere taktische und technische Überlegenheit, um Ball und Gegner laufen zu lassen. Wie schon in den letzten Spielen fehlte bei den ersten Offensivaktionen noch die Präzision im Abschluss oder im letzten Pass. Die erste Großchance hatte aber unser Gast, dessen Schuss vorbei an Freund und Feind an unseren rechten Pfosten sprang. So musste bei uns dann auch wieder eine Standardsituation herhalten, um unsere Nerven zu beruhigen und in Führung zu gehen. Shoh brachte einen Einwurf zu Flo, der die Kugel klasse an- und mitnahm und mit einem platzierten Linksschuss dem Gästekeeper keine Chance ließ. Dass Flo heute Abend einen Sahnetag erwischte bewies er dann gleich wenige Minuten später, als er das 2-0 nachlegte. Auch beim dritten Tor war er maßgeblich beteiligt. Einen Steilpass ersprintete und sicherte er auf dem rechten Flügel und spielte dann auf den mit vorgeeilten Andi flach in die Mitte. Andi nahm die Pille direkt und netzte eiskalt ins lange Eck ein. Hinten hatte Andi alles im Griff, vorne macht er das 3-0 - scheinbar sind die “Trainingslager” in Asien wie ein Jungbrunnen, denn auch Jörg befindet sich seit seinem kürzlichen Asienurlaub in hervorragender Form. Vielleicht sollten wir darüber nachdenken, eine Team-Saisonvorbereitung im Frühjahr 2018 in einem warmen asiatischen Land zu bestreiten :-)
Nach der Halbzeitpause knüpften wir genau da an, wo wir vor der Pause aufgehört hatten, und auch Flo hatte noch nicht genug. Das 4-0 ging wieder auf sein Konto. Fast könnte man meinen, es war eine One-Man-Show, doch das würde dem ganzen Team nicht gerecht. Wie schon in den letzten Wochen war die gesamte Teamleistung sehr gut, jeder Einzelne leistete seinen Beitrag. Leider verletzte sich Shoh unglücklich bei einem Zweikampf und konnte nicht weiterspielen. Die Schanzer ihrerseits gaben sich zu keiner Zeit auf und versuchten immer wieder die berühmten Nadelstiche zu setzen, die wir allerdings größtenteils problemlos verteidigen konnten. Bei einem dieser Angriffe fasste sich ein Gästestürmer ein Herz und zog aus fast unmöglicher Position nahe der Seitenauslinie ab, aber Bernhard war, obwohl sehr wenig beschäftigt, hellwach und lenkte den Ball noch über die Latte, sonst wäre der Schuss im langen Eck unter der Latte gelandet. Hervorragendes Torwartspiel! Mit unserer spielerischen Überlegenheit konnten wir nach Shohs Ausfall die begrenzte Wechselmöglichkeit allerdings gut kompensieren und die Führung dann sogar noch weiter ausbauen. Ein als Pass auf Jürgen gedachter harter Flachschuss von Markus vors gegnerische Tor wurde unerwartet zum Torschuss, den der Gästekeeper gerade noch aus dem Eck fischte, allerdings landete der geklärte Ball vor Jürgens Füßen, der sich die Chance nicht nehmen ließ und den Ball ins Tor beförderte. Ein unglückliches Eigentor nach einer scharfen Ecke von Markus in den Strafraum, den ein Spieler der Schanzer ins eigene Tor abfälschte, markierte den 6-0 Endstand.
Fazit: In einem sehr fairen Spiel gingen wir verdient als Sieger vom Platz und hätten auch höher als 6-0 gewinnen können. Defensiv standen wir sehr gut und ließen sehr wenig zu. Bernhard machte seine Sache im Tor als Vertreter für Oli wieder ausgezeichnet. Die Defensive um Andi, Jürgen, Jörg und Markus stand sehr gut und ließ ganz wenig zu, so dass letztlich erneut ein Zu-Null-Spiel zu Buche stand. Offensiv hatte Flo heute einen klasse Tag mit drei Toren und einer Vorlage … ganz klar der Matchwinner. Aber auch Shoh und Hans waren wieder sehr fleißig und opferten sich fürs Team auf. Der Wehrmutstropfen war natürlich Shohs Verletzung, die sich hoffentlich als nicht so schwerwiegend herausstellt, aber unser Lazarett mit Oli und Thomas vergrößert. Gute Besserung an alle. Die längere Pause bis zum nächsten Spiel kommt uns da gerade recht.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
7. Spieltag / Sonntag, 25.06.2017 / 14:00 Uhr
Fussball-Team Nürnberg - ES Allstars AH 6 - 1   (2 - 0)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Shoh Jabborov, Daniel Jansen (Torwart), Johann Karl, Markus Kramer, Michael Kramer, Stefan Lutter (1), Bernhard Oeller
Spielverlauf: 1-0, 2-0, 3-0, 4-0, 4-1 Stefan, 5-1, 6-1
Spielort: SC Germania Nürnberg, Weihergartenstr. 16, 90427 Nürnberg
 
Spitzenspiel am 7. Spieltag, Erster gegen Dritter, beste Offensive gegen beste Defensive der Liga. Austragungsort: Das Spielfeld des SC Germania Nürnberg, unmittelbar an der Pegnitz, das wir in keiner guten Erinnerung haben. Die letzten Auswärtsspiele, zu denen wir dort antreten mussten, hatten wir verloren, und das meistens nicht gerade knapp. Wir wussten also, was auf uns zu kam und waren mit einem ersatzgeschwächten, aber nominell guten Team angetreten. Daniel vertrat den nach wie vor angeschlagenen Oli im Tor, Bernhard, der seine Sache als Ersatzkeeper zuletzt ausgezeichnet machte, konnte wieder als Feldspieler mitwirken. Dazu war mit Stefan zumindest einer unserer beiden Abwehrasse mit dabei, dazu mit Markus, Shoh, Flo und Hans ein eingespielter wichtiger Mannschaftskern, unterstützt von Markus´ Bruder Michael. Leider fehlten uns zu diesem wichtigen Spiel neben Jörg, Jürgen und Thomas noch Torsten, Chris und Andi, die wir allesamt gut hätten gebrauchen können.
In den ersten Minuten war es ein offener Schlagabtausch, bis wir völlig unnötigerweise einen Gegenspieler auf seinem Weg von der Mittellinie in unseren Strafraum unbewacht laufen ließen, dieser prompt freistehend den Ball bekam und Daniel im Tor keine Chance ließ. Zum wiederholten Male rannten wir gegen diesen konterstarken Gegner einem frühen Rückstand hinterher, der ebenso wie in den letzten Spielen absolut vermeidbar gewesen wäre. Als wenige Minuten später ein Angriff der FTN´ler nicht gestoppt werden konnte und der Ball aus kürzester Entfernung einem unserer Abwehrspieler an den Fuß sprang und ins eigene Tor kullerte, war der Fehlstart in die Partie perfekt. Es war aber keinesfalls so, dass wir uns schon geschlagen geben wollten. Wir kamen auch zu Chancen durch Hans, Flo, Bernhard oder Markus, scheiterten aber entweder am guten Torwart oder schlossen zu unpräzise ab. Der wirklich schlechte, holprige und löchrige Platz tat sein Übriges, was aber nicht als generelle Entschuldigung gelten kann, schließlich schaffen es die Jungs von FTN hier Woche für Woche gute Spiele abzuliefern. Dennoch freuen wir uns über die Nachricht, dass das Fussball-Team Nürnberg ab August seine Heimspiele auf einem anderen Platz austragen wird, wenn auch höchst wahrscheinlich in der 1. Liga der NHL-K. Zurück zum Spiel: Einen höheren Pausenrückstand konnten wir im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit verhindern. Daniel hielt, was er halten konnte, nach vorne waren wir aber nicht zielstrebig und entschlossen genug.
Wir wollten in der 2. Halbzeit nochmal alles versuchen, wissend, dass wir höllisch auf die schnellen Konter der Hausherren aufpassen müssten. Aber das war leichter gesagt als getan. Immer wieder kamen sie bei eigenen Ballverlusten mit wenigen Ballkontakten überfallartig vor unser Tor, und so fielen denn auch die Tore zum 3-0 und 4-0. Die Partie war da schon so gut wie entschieden. Aber wie schon erwähnt, kampflos wollten wir uns auch nicht ergeben. Trotz guter Chancen bekamen wir die Kugel einfach nicht da hin, wo sie hin sollte … ins Eckige. Bis Stefan sich ein Herz fasste und aus der 2. Reihe draufhielt. Seinen strammen Flachschuss erreichte der Torwart zwar noch, konnte aber unser Ehrentor nicht verhindern. Das kurze Strohfeuer währte nicht lange, denn bevor das Spiel zu Ende war, schlug es noch zweimal in unserem Kasten ein. Hinten raus fehlten uns dann auch die Körner, um jeden Sprint der Hausherren mitzugehen, und waren somit das ein oder andere Mal in Unterzahl in der Defensive. Leider verletzte sich noch ein Spieler der FTN´ler, als er infolge des schlechten Platzes böse umknickte. Gott sei Dank konnte er nach einiger Zeit zumindest selbstständig vom Platz humpeln. Glückwunsch an FTN für das gute und faire Spiel.
Fazit: Das Spielfeld des SC Germania, der Heimspielort des Fussball-Team Nürnberg, ist und bleibt für uns kein gutes Pflaster. Letztlich mussten wir uns mit 6-1 geschlagen geben und das auch noch verdient. Ein schlechter, betonharter Platz, ein Gegner, der im Schnitt mindestens zehn Jahre jünger war und unser durch Ausfälle dezimiertes Team wären durchaus ein paar mögliche Ausreden, aber das ist nicht ES Allstars AH-Style. Wir waren an diesem Tag einfach die schlechtere Mannschaft.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
8. Spieltag / Sonntag, 23.07.2017 / 10:00 Uhr
Harlekins Stein - ES Allstars AH 0 - 3   (0 - 2)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Thomas Heger (Torwart), Markus Kramer (1), Michael Kramer, Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Christoph Tinz (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Markus, 0-2 Chris, 0-3 Chris
Spielort: Sportplatz des Gymnasiums Stein, Faber-Castel-Allee 10, 90547 Stein
 
Eine Woche nach unserem tollen Auftritt beim Fußballturnier in Aue, das wir auf dem 2. Platz mit nur einem Gegentor in 5 Spielen (und dies leider im Finale) abschlossen, stand heute schon das nächste Ligaspiel gegen die Punktgleichen Harlekins aus Stein an. Auswärts auf dem Fußballplatz des Gymnasiums Stein, unmittelbar neben dem Kristall Palm Beach, war uns bei nassem Wetter um Temperaturen von um die 20 Grad vor Spielbeginn eher nach einem Besuch der Therme als nach Fußball. Nur Bernhard war optimistisch und geil auf Fußball, und irgendwie hat er´s dann geschafft die ganze Mannschaft anzustecken mit seiner Lust aufs heutige Spiel. Die Mannschaft kam heute auf dem Zahnfleisch daher, anders kann man das wohl nicht sagen. Haufenweise Absagen und eine ellenlange Verletztenliste führten zum „letzten Aufgebot“, was wir noch zusammenkratzen konnten: Thomas ging trotz anhaltender Rückenleiden ins Tor, Bernhard, Jörg und Stefan stellten die Abwehr, in den letzten Minuten des Spiels noch unterstützt von Jürgen, der noch nachkam. In der Offensive blieben noch Markus und Chris, unterstützt von Markus´ Bruder Michael, der uns heute wieder mal kurzfristig unterstützte, wodurch sich uns zumindest eine Wechselmöglichkeit bot. Unser heutiger Gegner dagegen hatte gefühlt 20 Mann dabei und wie üblich im Schnitt 15 Jahre jünger als unsere AH-Truppe. Allerdings war‘s auch im Pokal gegen die jungen Allstars so, und diesen Geist versuchten wir wieder zu beschwören: Defensiv stehen, eng dran, Räume zu und wenn sich die Gelegenheit bietet, Flucht nach vorne. Gesagt getan, hinten standen wir sehr gut, Stefan dirigierte wie gewohnt die Hintermannschaft, davor liefen die Offensiven die Räume zu, störten und setzten die geforderten Nadelstiche.
In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel total im Griff, ohne jedoch viel Ballbesitz zu haben. Allerdings fiel unserem Gegner mit dem Ball nichts ein, im Gegensatz zu uns: Einen weiten Diagonalpass von Michael in die Spitze verwertete Markus in zentraler Position vor dem Tor mit dem Außenrist seines gestreckten rechten Beines direkt ins Tor. Der Keeper der Steiner hatte das Nachsehen und für uns lief es perfekt nach Plan. Weitere teils gute Chancen ließen wir ungenutzt, z.B. einen Schuss von Michael an den Pfosten oder weitere zwei drei Schüsse, die nur knapp am Kasten vorbei gingen. Vor der Pause konnten wir dann aber noch das 2-0 markieren, als Bernhard mit einem langen Pass in die Spitze Chris auf die Reise schickte, der den Ball mit, seinen Gegenspieler aber stehen ließ und zur Zwei-Tore-Führung einnetzte. Eine ganz starke erste Halbzeit, in der wir durch überragendes Positionsspiel den Gegner nicht ins Spiel kommen ließen.
Die Sonne kam nun ab und an raus und es wurde schwül auf dem Platz. Mit nur einem Wechsler natürlich ein Nachteil für uns, zumal die Harlekins mit Beginn der zweiten Hälfte deutlich mehr Druck aufbauten und wir das eine oder andere Mal nicht mehr ganz so geordnet waren. Das führte dazu, dass wir in der zweiten Halbzeit dann doch die eine oder andere Chance der Heimmannschaft zuließen, die aber bis auf einmal nicht hochgefährlich waren. In dieser Szene tauchte ein Stürmer alleine vor unserem Tor auf, aber Thomas machte sich vor ihm groß und konnte den Schuss abwehren. Zudem konnte Thomas zwei oder drei Fernschüsse relativ problemlos entschärfen. Ansonsten hielten wir defensiv gut dagegen, nach vorne ging aber nicht mehr viel. Als Jürgen dann noch nachkam und wir einen weiteren Wechsler hatten, konnte auch unsere Offensivabteilung nacheinander kurz durchatmen, was seine Wirkung prompt entfalten sollte. Einen weiten Abschlag, den Stefan ausführte, unterschätzte der Verteidiger, der für die Bewachung von Chris eingeteilt war. Chris schaltete schnell, drehte sich um seinen Gegenspieler, schnappte sich das Leder, ging noch zwei Schritte Richtung Tor und netzte zur 3-0 Entscheidung ein. Tolle Leistung von Chris, der auch angeschlagen ins Spiel ging, aber für‘s Team alles aus sich rausholte. Die restlichen Minuten machten die Harlekins nochmals Druck und gingen auf den Ehrentreffer. Unsere Defensive hielt aber und wir gingen als verdienter Sieger ohne Gegentor vom Feld.
Fazit: In einem äußerst fairen Spiel setzten wir uns dank starker Defensivleistung verdient mit 3-0 durch und klettern damit auf den 2. Tabellenplatz. Wieder einmal war der Schlüssel zum Erfolg unsere mannschaftliche Geschlossenheit und die schnelle Rückkehr in die Ordnung bei Ballverlust. Eine ganz tolle Leistung unseres letzten Aufgebotes mit allen unseren erfahreneren Männern, die ihre Sache alle sehr sehr gut gemacht haben. Sie mögen im Antritt oder im Sprint nicht mehr die Schnellsten sein, aber mit Stellungsspiel, Auge und Einsatzwillen halten Sie immer noch die Knochen hin fürs ES Allstars AH-Team. Chapeau!
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
Pokal Hauptrunde / Dienstag, 06.06.2017 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH - Franken Hattrickx 6 - 4   (3 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (4), Johann Karl (2), Markus Kramer, Michael Kramer, Andreas Krause, Stefan Lutter, Bernhard Oeller (Torwart), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Flo, 2-1 Flo, 3-1 Flo, 4-1 Hans, 4-2, 4-3, 5-3 Flo, 5-4, 6-4 Hans
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Nachdem wir uns in der Pokal Vorrunde gegen die Shamrock Rangers durchgesetzt und damit die Hauptrunde erreicht hatten, stand heute das Achtelfinale im NHL-K-Pokal und mit den Franken Hattrickx ein weiterer Erstligavertreter auf dem Spielplan. Ohne die weiterhin verletzten Shoh, Jürgen, Oli, Daniel und Thomas, sowie ohne Torsten und Chris kann man die restliche Truppe durchaus als Rumpfteam beschreiben. Bernhard gab wie schon zuletzt im Tor sein bestes als Vertreter für Oli, in der Abwehr waren wir mit unseren beiden Abwehrassen Andi und Stefan und im Angriff mit Flo und Hans dennoch gut besetzt. Dazwischen versuchten Markus und sein kurzfristig verpflichteter Bruder Michael beide Mannschaftsteile zu verbinden. Thomas coachte von der Linie und Jörg hielt sich bereit, falls er gebraucht werden würde.
Auch unser heutiger Gegner kam scheinbar ersatzgeschwächt. Im Ligaspiel gegen unsere jungen Allstars vergangene Woche war ihr Kader noch ungleich größer und die Hattricks gingen mit einem 7-4 Heimerfolg als Sieger vom Platz. Unsere Kiebitze konnten dabei ein paar nützliche Informationen sammeln, mit denen das heutige Team gebrieft wurde, vor allem unsere Verteidiger sollten mit den schnellen, wendigen und häufig kreuzenden Stürmern alle Hände voll zu tun bekommen.
Kaum war das Spiel angepfiffen, klingelte es schon im Tor. Flo netzte eiskalt ein, nur leider ins falsche Tor. Da sich Bernhard als Anspielstation aus dem Tor bewegt hat, landete Flo´s No-Look-Rückpass zum 0-1 Rückstand leider im Tor. Es schien so, als bräuchten wir alle ein paar Minuten und einige Ballkontakte, um auch geistig im Spiel zu sein, und es wurde von Minute zu Minute besser und sicherer. Die Ordnung war da, die Abwehr stand gut und spielerisch legten wir auch erheblich zu. Trotzdem dauerte es einige Minuten und ein paar Chancen, bis wir zum Ausgleich kamen: Michael fing im Mittelfeld einen Ball ab und schickte Flo steil, der den Verteidiger abschüttelte, dem Gästekeeper keine Chance ließ und diesmal ins richtige Tor traf. Sein Fauxpas aus der Anfangsphase war ihm noch immer sichtlich unangenehm, allerdings arbeitete er mit großem Engagement und Willen an der Wiedergutmachung. Flo war jetzt so richtig „on fire“. Nur eine Minute später erzielte er das 2-1: Hans tankte sich am linken Flügel durch und gab halbhoch in die Mitte, wo Flo den Ball freistehend annahm und mit rechts in die linke Torecke trocken einnetzte. Nicht ganz zehn Minuten später vollendete Flo seinen lupenreinen Hattrick nach einem Eckball. Die Pille landete abgefälscht im 5-Meterrraum, wo Flo, umringt von drei Verteidigern, am schnellsten reagierte und aus kurzer Entfernung zum 3-1 Pausenstand traf. Diese Halbzeit mit vier Toren wird Flo sicher auch nicht so schnell vergessen. Dank sehr guter Ordnung im Spiel und klasse Zweikampfwerten in der Defensive ließen wir nicht viele Chancen der Gäste zu, und wenn doch, war da ja noch Bernhard im Tor, der wieder einen tollen Job machte und alles hielt, was haltbar war.
In der zweiten Halbzeit folgte dann ein wahrer Pokalfight. Natürlich gaben die Hattrickx jetzt richtig Gas und zeigten, warum sie zu Recht in der 1. Liga und dort auch eine gute Rolle spielen seit ihrem Aufstieg. Doch das erste Highlight der 2. Hälfte konnten wir setzen: Markus chippte auf dem linken Flügel einen Pass direkt weiter auf Hans, der den Ball super mitnahm, sich um seinen Verteidiger drehte und mit links flach ins lange Eck traf. Ein verdientes Tor für unseren wiedermal unfassbar lauf- und kampfstarken Stürmer. Das Spiel wurde jetzt immer intensiver, blieb aber die ganze Zeit auf einem äußerst fairen Niveau. Es ging hin und her, die Hattrickx wurden von Minute zu Minute stärker und kamen immer wieder zu Chancen. Leider konnten wir dem Druck in dieser Phase nicht genug entgegen setzen und mussten erst das 4-2 und wenig später das 4-3 hinnehmen. In dieser Phase waren die Gäste klar am Drücker und wir sichtlich beeindruckt. Es dauerte etwas, bis wir uns wieder fingen und die Ordnung wieder stimmte. Mit etwas Glück, aber viel Willen, wurschtelte sich Flo nach einem Einwurf am rechten Flügel durch und schoss aus spitzem Winkel aufs Tor - den Schuss konnte der Gästekeeper zwar noch abwehren, allerdings landete das Spielgerät wieder bei Flo, der sofort reagierte und den Ball durch die Beine des Keepers ins Tor spitzelte und uns mit zwei Toren in Front brachte. Allerdings schlugen die Hattrickx postwendend zurück und kamen nur wenige Augenblicke später zum 5-4 Anschlusstreffer. Erneut konnte Bernhard nichts machen. Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass Andi, Markus und vor allem Stefan keinen Zweikampf aus dem Wege gingen, jedes Sprintduell aufnahmen und abwehrten, was erreichbar war. Es spricht dann auch für die Qualität der Hattrickx-Stürmer, dass sie gegen die beste Defensive der NHL-K zu ihren Chancen und Toren kamen. Aber auch wir müssen uns mit unseren Stürmern keinesfalls verstecken, und so waren wir es, die den Schlusspunkt in dieser kurzweiligen und tollen Partie setzen konnten. Markus legte am rechten Flügel den Ball kurz auf Hans zurück, der in die Mitte zog und mit seiner starken linken Klebe den Ball halbhoch ins lange Eck schlenzte. Der Gästetorwart war zwar noch dran, konnte aber den Treffer zum 6-4 nicht mehr verhindern. Bis zur letzten Sekunde gaben die Hattrickx nicht auf und schnürten uns in den letzten Minuten im eigenen Strafraum förmlich ein. Mit ganz viel Leidenschaft und etwas Glück konnten wir das Ergebnis schließlich über die Zeit bringen und ziehen mit großem Jubel in die nächste Pokalrunde ein. Unabhängig vom Ergebnis war es sicher für beide Teams ein tolles Spiel, gerade weil es trotz K.-O.-Charakter immer äußerst fair war.
Fazit: In einem tollen Pokalfight begegneten sich zwei ersatzgeschwächte Mannschaften auf Augenhöhe und zeigten, dass bei aller Leidenschaft und Engagement auf beiden Seiten, das Fairplay an erster Stelle stand. Letztlich wollten wir den Sieg vielleicht etwas mehr und ziehen deshalb sicher nicht unverdient in die nächste Runde des Pokalwettbewerbs ein.
Trotz oder vielleicht gerade wegen des dezimierten Kaders ging jeder ans Limit und kämpfte und lief fürs Team. Ein besonderes Lob hat sich Flo verdient, der nach schwieriger Anfangsphase den Kopf nicht hängen ließ, sondern im Stile eines echten Führungsspielers zurückkam und mit einem Hattrick in der 1. Halbzeit den Weg für das Erreichen der nächsten Pokalrunde bereitete. Vielen Dank auch an Michael, der kurzfristig aushalf und mit einer guten Leistung zum Erfolg beitrug.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
9. Spieltag / Dienstag, 04.07.2017 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH - Footballbrothers 8 - 1   (4 - 0)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (3), Thomas Heger (2), Shoh Jabborov, Daniel Jansen (Torwart), Markus Kramer, Andreas Krause, Stefan Lutter, Bernhard Oeller (1), Christoph Tinz (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Chris, 2-0 Flo, 3-0 Flo, 4-0 Chris, 5-0 Flo, 6-0 Thomas, 7-0 Bernhard, 7-1, 8-1 Thomas
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
10. Spieltag / Sonntag, 09.07.2017 / 10:30 Uhr
ES Allstars AH - Sporting Club OAS 6 - 6   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Thomas Heger, Daniel Jansen (Torwart), Markus Kramer, Andreas Krause, Bernhard Oeller (1), Christoph Tinz (3), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Chris, 1-1, 1-2, 2-2 Bernhard, 3-2 Flo, 4-2 Chris, 5-2 Chris, 5-3, 5-4, 5-5, 6-5 Flo, 6-6
Spielort: Sportgelände Gymnasium Oberasbach, Albrecht-Dürer-Straße 9, 90522 Oberasbach
 
>> nach oben
 
 
11. Spieltag / Sonntag, 30.07.2017 / 10:00 Uhr
1. SC Sylt - ES Allstars AH 2 - 3   (0 - 1)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Thomas Heger (1), Shoh Jabborov, Daniel Jansen, Markus Kramer, Michael Kramer, Andreas Krause (1), Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller (1), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Andreas, 0-2 Thomas, 1-2, 1-3 Bernhard, 2-3
Spielort: TSV Südwest Nürnberg, Jägerstraße 21, 90451 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
12. Spieltag / Dienstag, 08.08.2017 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH Young Boys Frankonia 3 - 8   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (1), Shoh Jabborov (1), Markus Kramer, Michael Kramer, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter (1), Bernhard Oeller, Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1, 0-2, 1-2 Stefan, 2-2 Shoh, 2-3, 2-4, 2-5, 3-5 Flo, 3-6, 3-7, 3-8
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
Pokal Viertelfinale / Dienstag, 11.07.2017 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH ES Allstars 3 - 1   (1 - 0)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Thomas Heger, Shoh Jabborov, Daniel Jansen, Markus Kramer, Stefan Lutter (1), Bernhard Oeller (Torwart), Christoph Tinz (2), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0 Chris, 2-0 Chris, 2-1, 3-1 Stefan
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Nach der Auslosung des Viertelfinales ging ein raunen durch die ES-Allstars-AH-Whatsapp-Gruppe, ausgerechnet unsere Jungen, neben den FC Erlangen Rangers einer der Topfavoriten im Lostopf. Nach den letzten beiden Ligaspielen (1-6 Niederlage gegen FTN und 6-6 Unentschieden vor zwei Tagen gegen den Sporting Club aus Oberasbach) steckten wir in einem Tief. Die Meisterschaft in der 2. Liga können wir uns damit wohl endgültig abschminken, und spielerisch waren unsere letzten Auftritte mehr als dürftig. Unser eigentliches Prunkstück, die Defensive, hatte in beiden Spielen keine gute Figur abgegeben. Und zu allem Überfluss hat sich unser Abwehrstratege Andi im letzten Spiel an der Schulter verletzt und fiel für das Spiel heute aus. Außerdem mussten wir nach wie vor auf unseren Stammkeeper Oli, sowie auf Torsten und Hans verzichten. Im Gegensatz zum letzten Ligaspiel ging Bernhard heute ins Tor, der lauf- und kampfstärkere Daniel, der seine Sache zuletzt im Tor auch gut machte, durfte „draußen“ ran. Denn eines wussten wir vor dem Spiel schon: Carsten würde gegen uns eine Super-Truppe aufstellen. Klar wollten beide Mannschaften im Duell der ES Allstars möglichst alles aufbieten, es ging nämlich nicht nur um den Einzug ins Pokalhalbfinale, sondern auch ums Prestige. Ein wenig Angst konnte einem da schon werden beim Blick auf das Team der Jungen: Da liefen ganz starke Kicker auf: Majid, Daniel V. und natürlich Steven, um nur einige zu nennen. Wenn wir uns auf einen offenen Schlagabtausch einlassen, das war uns klar, werden wir abgeschossen. Also war die Taktik klar … Räume eng machen, nah am Mann sein, so wenig Abschlüsse wie möglich zulassen und nach vorne mit Nadelstichen unsere Chance suchen. Auf der „Tribüne“ (Bierbank) auf dem C-Platz des ATV Frankonia, der nebenbei bemerkt auch schon bessere Zeiten gesehen hat, hatten sich zahlreiche Zuschauer der ES Allstars Trainingsgruppe eingefunden und fieberten mit den Alten mit - das Training fand an diesem Tag nicht statt, das Interesse am Spiel war größer. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung von der Seitenlinie.
Und los ging’s: Eigentlich von Spielbeginn an mussten wir uns dem Druck des Gegners stellen und standen somit tief. Wir waren um Ordnung bemüht, um die Räume bei Ballverlust so gut wie möglich zuzustellen und den Jungen mit Kampf und Laufbereitschaft entgegen zu treten. Bei eigenem Ballbesitz spielten wir heute viel ruhiger und sicherer als zuletzt, Bernhard im Tor war immer anspielbar und trug mit seiner Ballsicherheit entscheidend dazu bei. Kurze anspiele auf die Verteidiger waren meist nicht möglich, die Offensive um Majid und Daniel lauerte nur auf Abspielfehler oder unpräzise Ballannahmen, sodass wir überwiegend auf weite Abschläge auf Chris und Flo setzten, die in der ersten Spielhälfte die Bälle häufig sichern und auf nachrückende Mittelfeldspieler ablegen konnten. So entwickelte sich auch die erste Schusschance für Chris, die aber noch weit übers Tor ging. Ein paar Zeigerumdrehungen später setzen wir zu einem Konter in Überzahl an: Flo spielte von der linken Seite einen Flachpass auf Chris, der auf der rechten Angriffsseite Richtung gegnerisches Tor ging und mit einem präzisen Flachschuss ins lange Eck dem Torwart keine Chance ließ. Der Nadelstich hat gesessen und spielte uns natürlich in die Karten. Wir konnten uns voll und ganz aufs Verteidigen konzentrieren, die Youngsters mussten aber stets vor unseren Kontern auf der Hut sein. Und von denen hatten wir noch ein paar, die wir aber nicht zu Ende spielen konnten. Etwas Glück hatten wir bei einem klasse Schuss von Steven, der an unseren rechten Außenpfosten klatschte. Auf der anderen Seite kam Flo nach einer Flanke von Markus am langen Pfosten zum Kopfball, der über den Torwart hinweg an die Unterkante der Latte und von dort zu Boden prallte. In Realgeschwindigkeit war nicht zu erkennen, ob der Ball vor, auf oder hinter der Linie war. Schade für uns, aber die Szene war zu unklar, um es als Tor zu werten. Wenige kämpferische Minuten später konnten wir in der Halbzeitpause verschnaufen und neue Kräfte für die zweite Hälfte sammeln.
Mit nur kleinen Anpassungen und Absprachen starteten wir in die zweite Hälfte, entschlossen, die Führung zu halten und bis zum Spielende zu fighten. Bis dahin war es aber noch ein sehr langer Weg. Die jungen Allstars machten jetzt noch mehr Druck und versuchten sich immer wieder in gute Schusspositionen zu bringen. Wir schafften es aber immer wieder, noch einen Fuß dazwischen zu bekommen und die Schüsse abzublocken oder noch weg zu spitzeln. Über das gesamte Spiel gesehen waren die Stürmer bei Stefan und Markus sehr gut aufgehoben und konnten sich kaum in Szene setzen. Trotz steigenden Drucks funktionierte das Verschieben und Übergeben über alle Mannschaftsteile hinweg sehr gut und lies den Gegner verzweifeln. Welle um Welle brandete an unserer Abwehrmauer. Aber aufgeben kam natürlich für die Jungs auch nicht in Frage. Unermüdlich rannten und spielten sie gegen uns an. Man fühlte sich zeitweise an das gallische Dorf aus den Asterix Comics erinnert, dass von römischen Legionen belagert und immer wieder angegriffen wird, sich aber durch die widerspenstigen Gallier dank ihres Zaubertranks energisch zur Wehr setzte. Unser Zaubertrank setzte sich heute aus vollem Einsatz und Entschlossenheit, verfeinert mit einer großen Brise mannschaftlicher Geschlossenheit „einer für alle, alle für einen“ zusammen. Es wurde aber zunehmend schwieriger, uns aus der Umklammerung zu lösen. Mit einer weiteren Glanztat rettete uns Bernhard dann gegen einen ansatzlosen Schuss von Majid, der am rechten Flügel das Ding aus der Drehung Richtung Tor drosch, aber Bernhard konnte mit einer brillanten Fußabwehr kontern. Die weiten Torabschläge konnten wir in der zweiten Halbzeit kaum mehr behaupten, die gegnerischen Abwehrspieler gingen deutlich energischer in die Luftzweikämpfe, ohne dabei unfair oder übertrieben zu agieren. Chris ging trotzdem keinem Zweikampf um den Ball aus dem Weg. Sein unermüdlicher Einsatz wurde dann auch belohnt, als er einem verlorenen Ball bis zum Torwart nach ging und diesen so sehr unter Druck setzte, dass er den Ball erbeuten, alleine aufs verwaiste Tor zugehen und die Murmel zum 2-0 einschieben konnte. Unser Jubel war groß, wir glaubten immer fester daran, das Spiel tatsächlich gewinnen zu können, aber es war noch lange nichts entschieden. Kurze Zeit später dann ein großer Aufreger in unserem Strafraum. Ein gegnerischer Stürmer konnte nach einer Standardsituation den Ball mit dem Rücken zum Tor annehmen und ging im Zweikampf mit einem unserem Spieler zu Boden. Der Verfasser dieses Spielberichts stand unmittelbar hinter dem Stürmer und kann daher mangels Sicht zu der Szene keine Bewertung abgeben. Zweifelsohne war es ein sehr energischer Einsatz, der unabhängig davon, ob zuerst der Ball berührt oder der Gegenspieler getroffen wurde, zum Strafstoß hätte führen können ... wie immer ging alles sehr schnell. Bei der Bewertung war man sich uneinig, natürlich beharrten beide auf ihrem Standpunkt. Letztlich ging’s mit Eckball weiter, einem von gefühlt zwei Dutzend für die jungen Allstars, die aber im Endeffekt nur wenig Gefahr für unser Tor brachten. Aber dann doch der Anschlusstreffer: Nach einem gegnerischen Einwurf nahe unserer Torauslinie auf Daniel V., der das Spielgerät ganz stark annahm, abschirmte und das Leder auf Schulterhöhe mit einem technisch feinen Drehschuss zwischen zwei unserer Verteidiger hindurch ins Netz zimmerte. Hier gab es selbst für Bernhard nichts mehr zu halten. Der Anschlusstreffer machte den jungen Allstars natürlich nochmal Mut, und so versuchten Sie nochmal alles. Auch der Torwart rückte immer wieder weit mit auf, um gegen unsere nach wie vor laufstarke energische Defensive eine Anspielstation zu bieten. In einer Phase, in der wir für ein paar Minuten etwas den Zugriff und die Ordnung verloren, hätten wir beinahe den Ausgleich kassiert. Erst tauchte Steven nach einer feinen Ballstafette frei aus halbrechter Position auf, schoss aber über das Tor. Wenig später hexte Bernhard mit einem sensationellen Reflex mit dem Fuß einen harten Schuss aus zentraler Position noch von der Linie. Die durch ein Spielerpärchen unmittelbar vor ihm verstellte Sicht macht diese Glanztat umso bemerkenswerter. Gott sei Dank fanden wir dann wieder zurück ins Spiel und lieferten bis zum Spielende eine wahre Abwehrschlacht, in der sich jeder in die Zweikämpfe warf und die letzten Kraftreserven mobilisierte. Shoh und Daniel liefen die Räume vor der Abwehr immer noch unermüdlich zu, verbissen sich regelrecht in ihren sichtlich genervten Gegenspieler und sorgten mit Thomas und Chris für die eine oder andere Entlastung, die zum Spielende hin immer weniger wurden. Flo spielte fast die komplette zweite Halbzeit als bärenstarker Rechtsverteidiger und half Markus und Stefan den Strafraum dicht zu machen. Natürlich blieb auch das eine oder andere kleinere Foul nicht aus, dass in so einem Pokalfight mit K.O.-Charakter und ablaufender Spielzeit durch schwindende Kräfte und Konzentration passiert. Es waren aber keine bösartigen oder gravierenden Aktionen dabei. Als dann wenige Minuten vor Schluss ein im eigenen Strafraum geblockter Ball vor Stefan´s Füßen lag und er sich mit unfassbarer Ruhe und Erfahrung im Bruchteil einer Sekunde einen Überblick verschaffte, schoss er den Ball nicht einfach nur aus der Gefahrenzone, sondern über den aufgerückten Torwart Richtung gegnerisches Tor. Der Ball schien wie in Zeitlupe zu fliegen ... sprang noch ein paar Mal auf - alle hielten den Atem an - es war plötzlich ganz still - springt er drüber? Geht er doch noch vorbei? Bei dem schlechten Boden vor dem Tor war alles möglich, doch letztlich landete der Ball neben dem linken Pfosten im Netz. Es war das Tor zum 3-1 und die Entscheidung in einer sehr spannenden Partie, in der beide Mannschaften der ES Allstars zeigten, was sie drauf haben.
Fazit: In einem wahren Pokalfight konnten wir uns mit überragender Defensivarbeit, mannschaftlicher Geschlossenheit, einem überragenden Torwart Bernhard und auch ein wenig Glück gegen die jungen Allstars durchsetzen. Als Außenseiter in die Partie gegangen, spielte uns die frühe Führung in die Hände und so rührten wir den stärksten Beton an, der uns zur Verfügung stand. Abgesehen von zwei strittigen Szenen war es ein kampfbetontes aber sehr faires Spiel. Man konnte sich nach dem Spiel auf jeden Fall noch in die Augen sehen und beglückwünschte sich gegenseitig zu einem sehenswerten Spiel mit dem besseren Ende für uns. Das war mit Sicherheit eines der besten Spiele in der jüngeren Vergangenheit der AH´ler. Aber alles andere als 150% Einsatz, Willen und Laufbereitschaft von ausnahmslos jedem Oldie hätte heute gegen die starken Jungs auch nicht gereicht - sie haben uns alles abverlangt. Ein riesen großes Kompliment für diese Leistung! Damit haben wir uns für die mäßigen Auftritte zuletzt rehabilitiert und uns auch selbst wieder bewiesen, dass wir noch nicht zum alten Eisen gehören. Für uns geht’s mit dem Erfolgserlebnis am kommenden Wochenende nach Aue zum Fußballturnier mit Kai und seinen Jungs. Wir freuen uns schon sehr drauf. Vielleicht können wir mit der heute gezeigten Mentalität auch etwas holen …
Unseren jungen Allstars wünschen wir beim Kampf um die Meisterschaft in der 1. Liga viel Erfolg. Mit so einem stark besetzten Team geht da ganz sicher was!
Besonderheit: Thomas hat sein 200. Spiel für die ES Allstars / ES Allstars AH.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
13. Spieltag / Sonntag, 29.10.2017 / 11:00 Uhr
Brellwöschd - ES Allstars AH 1 - 6   (1 - 1)
 
Spieler (Tore): Torsten Dietzsch, Thomas Heger, Shoh Jabborov, Johann Karl, Markus Kramer, Bernhard Oeller (Torwart), Christoph Tinz, Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Chris, 1-1, 1-2 Chris, 1-3 Thomas, 1-4 Thomas, 1-5 Hans, 1-6 Hans
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Der AH-Sturm T.H.C. fegt über die Brellwöschd
Der Wetterbericht verhieß nichts Gutes für unser heutiges Spiel. Sturmtief Herwart hatte Deutschland fest im Griff und brachte neben Regen auch böigen Wind mit. Die Lust auf Fußball stieg dann aber schlagartig, als wir am Trainingsgelände des ATV Frankonia bei Sonnenschein und teilweise sogar blauen Himmel auf dem C-Platz ins Spiel gehen konnten. Die ab und an aufkommenden Windböen waren dann auch zu ertragen. Für unser heutiges Spiel fielen kurzfristig Stefan mit gebrochener Zehe, außerdem Oli, Andi, Daniel, Jürgen und Flo aus. In Vertretung für Oli rückte Bernhard ins Tor, die Defensive bildeten Markus, Jörg, Torsten und Shoh. Offensiv waren wir mit Hans, Chris und Thomas ganz ordentlich aufgestellt. Der C-Platz war angesichts der schlechten Wetterbedingungen der letzten Tage und offensichtlich vielen Spielen schon arg ramponiert, vor allem der eine Strafraum glich eher einer Pferdekoppel.
Es war genau jener Strafraum, in dem wir in der ersten Halbzeit versuchten Tore zu schießen, und damit taten wir uns sehr schwer. Flach Durchspielen war eigentlich nicht möglich, weite Flanken auch angesichts des Windes schwierig, zumal unser Kopfballungeheuer Flo heute nicht mit dabei sein konnte. Was bleibt dann noch? Genau, aus der Entfernung einfach mal drauf halten. Und das dachte sich auch Hans und schoss zwar relativ zentral aufs Tor der Brellwöschd, doch den unangenehm hoppelnden Ball konnte der Gästekeeper nicht festhalten und Chris hatte mit dem Abstauber aus kurzer Entfernung keine Mühe zum 1-0 einzunetzen. Sicherheit für unser Spiel? Unser Kombinationsspiel aufziehen? Ja, das dachten wir uns auch, leider kam uns ein katastrophaler Querpass in der Defensive dazwischen, den die Brellwöschd dankbar zum 1-1 nutzen konnten und Bernhard dabei keine Abwehrchance ließ. Na gut, Köpfe hoch und weiter ging´s. Allerdings waren wir bei den durchaus vorhandenen Abschlüssen zu ungenau, hatten mit dem Platz unsere Probleme und waren auch nicht zielstrebig genug. Auch unser Gegner tauchte immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontern in unserer Hälfte auf. Das meiste davon konnten wir mit über weite Strecken guter Manndeckung und Ordnung klären, bei den übrigen Szenen konnte sich Bernhard auszeichnen. Unentschieden zur Halbzeit, und eines waren wir sicher nicht: Zufrieden mit unserem Spiel. Kurze sachliche Analyse, aufmuntern und der Glaube, dass in der zweiten Hälfte alles besser wird, besonders auch mit dem deutlich besseren Platz für unsere Offensive.
Es sollte trotzdem noch einige Minuten dauern, in dem wir zu viele Chancen liegen ließen, bis Thomas an der gegnerischen Eckfahne den Ball erkämpfte und auf Chris vor dem Tor querlegte. Es passte zu unserem bisherigen Spiel, dass Chris den Ball eher reinwurschtelte, aber egal, das war ganz ganz wichtig „für den Kopf“. Und es sollte der Knotenlöser für unser Spiel heute sein. Jetzt lief es, nicht nur unser Spiel, sondern auch Jeder von uns lief jetzt den einen Schritt mehr, war näher am Gegenspieler. Mit hoher Laufleistung war Torsten heute einer der Besten und bereitete das 3-1 vor, als er die rechte Seitenlinie herunter marschierte, in die Mitte zum ungedeckten Thomas passte, der dem Torwart ausschaute und dann überlegt traf. Die Brellwöschd verloren jetzt ihre Ordnung und auch ihren Mut, der tiefe Boden kostete auch sehr viel Kraft, die ihnen hinten raus zu fehlen schien. Markus ging die linke Seite entlang bis kurz vor die Eckfahne und fand gegen drei Abwehrspieler den halbhohen Passweg in die Mitte, wo Thomas mit Volleyabnahme für das 4-1 sorgte. Auch Hans, unser dritter Stürmer im Bunde, sollte nun für seine großartige kämpferische Leistung belohnt werden. Thomas spielte ihm den Ball mit einem schönen Pass genau in den Fuß, und Hans fackelte nicht lange und legte dem heraus eilenden Keeper das Spielgerät mit dem linken Außenrist durch die Hosenträger ins Netz. Nur kurze Zeit später nutze er einen Querpass von Chris mit einem satten Linksschuss zum 6-1 Endstand. Großes Lob für unsere drei Stürmer, die jeweils doppelt trafen und auf dem tiefen, schwer zu bespielenden Boden auch viel fürs Team arbeiteten. Sturmtief Herwart über Deutschland? AH-Sturm T.H.C. über dem Gelände des ATV!
Fazit: Wir gewinnen unser vorletztes Spiel der Saison gegen die wie immer sehr fairen Brellwöschd, taten uns aber lange schwer. Nach dem Treffer von Chris zum 2-1 platzt bei uns der Knoten und wir können die bessere Spielfeldhälfte in der 2. Halbzeit zu weiteren Toren nutzen. Der Sieg ist verdient, fällt aber 2-3 Tore zu hoch aus, angesichts der lange offenen Partie gegen gut verteidigende und mitspielende Brellwöschd. Am kommenden Dienstag steht dann unser Saisonabschlussspiel gegen die Footballbrothers auf dem Plan. Wir sehen angesichts einiger verletzter Spieler und haufenweise Wehwehchen bei fast jedem AH´ler das Saisonende herbei.
[Bericht: Markus Kramer] 
 
>> nach oben
 
 
14. Spieltag / Sonntag, 17.09.2017 / 11:00 Uhr
ES Allstars AH Allstars Oberasbach 0 - 7   (0 - 3)
 
Spieler (Tore): Jürgen Fiedler, Shoh Jabborov, Johann Karl, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller, Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1, 0-2, 0-3, 0-4, 0-5, 0-6, 0-7
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
15. Spieltag / Mittwoch, 18.10.2017 / 20:00 Uhr
FC Schanze - ES Allstars AH 2 - 3   (1 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Torsten Dietzsch, Thomas Heger (Torwart), Shoh Jabborov (1), Johann Karl, Markus Kramer, Andreas Krause (1), Christoph Tinz (1), Jörg Zipf
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Shoh, 2-1, 2-2 Chris, 2-3 Andreas
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
16. Spieltag / Sonntag, 22.10.2017 / 10:00 Uhr
ES Allstars AH Fussball-Team Nürnberg 3 - 5   (0 - 2)
 
Spieler (Tore): Thomas Heger, Shoh Jabborov, Johann Karl, Markus Kramer, Oliver Krause (Torwart), Bernhard Oeller, Christoph Tinz, Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1, 0-2, 0-3, 1-3 Thomas, 1-4, 2-4 Chris, 2-5, 3-5 Hans
Spielort: ATV 1873 Frankonia (Standort Süd), Wacholderweg 25, 90441 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
Pokal Halbfinale / Sonntag, 01.10.2017 / 11:00 Uhr
ES Allstars AH Franken United Nürnberg 1 - 5   (1 - 2)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Torsten Dietzsch, Thomas Heger, Shoh Jabborov, Johann Karl (1), Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Bernhard Oeller
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Hans, 1-2, 1-3, 1-4, 1-5
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Erneut bekamen wir im Pokalwettbewerb ein Heimspiel zugelost, und traten auf dem C-Platz des ATV Frankonia an derselben Stelle an, wo wir schon gegen die Shamrock Rangers, Franken Hattrickx und die jungen ES Allstars gewinnen konnten. Nun wollten wir mit dem 4. Streich ins Finale einziehen. Personell waren wir nach mehreren Spielen mit dezimierter Mannschaft mal wieder fast vollständig, lediglich Jörg und Chris waren nicht dabei, Jürgen war zur moralischen Unterstützung hinter dem Tor, genauso wie unser Edelfan Peter. Es hatte die ganze Nacht geregnet, und so war der Platz in keinem optimalen, aber akzeptablen Zustand. Während des Spiels blieb es dann aber trocken. Wir wollten taktisch wie gegen die Erstligisten zuvor aus einer kompakten Defensive Nadelstiche setzen und unsere Chance suchen. Mit Oli im Tor, Andi, Stefan und Torsten waren wir da auch sehr gut besetzt. In der Offensive hatten wir Flo, Hans und Thomas aufgeboten. Dazwischen versuchten Markus und Shoh das Bindeglied zwischen den offensiven und defensiven Mannschaftsteilen geben.
In der Anfangsphase waren wir noch sichtlich nervös und fanden nur schwer ins Spiel. Dies zeigte sich in unpräzisem Spiel, einige unnötige Ballverluste und schlechte Pässe. Wir fanden jedoch immer wieder schnell in die defensive Ordnung hinter den Ball und standen ordentlich. Es zeichnete sich aber ab, dass wir an den Gegenspielern teilweise nicht nahe genug dran waren und uns vor allem Yasin von den FUN einige Probleme mit seinen schnellen Antritten und Dribblings bereitete. Es kam, was sich andeutete: Bei einer schnellen Kombination der Gäste waren wir zu weit weg und konnten den Abschluss auf unser Tor und den 0-1 Rückstand nicht verhindern. Wir schüttelten uns kurz und versuchten zu antworten. Die offensiven Bemühungen wurden zielstrebiger und wir kamen zu der einen oder anderen Chance, allerdings war bis dato nichts Hochkarätiges dabei. Doch dann führte ein Geistesblitz von Andi zu einem langen Pass auf Hans, der vor dem Gästetor die Pille gut annahm und dem Keeper aus kurzer Entfernung keine Chance ließ. Der 1-1 Ausgleich brachte uns zurück ins Spiel und sollte uns Selbstvertrauen geben. Und wir hatten sogar die hochkarätige Chance zur Führung. Torsten vergab allerdings vor dem fast leeren Tor. Aber unser Spiel war noch immer geprägt von zu vielen Abspielfehlern und Ballverlusten, die FUN häufig zu schnellen Angriffen auf unser Tor nutze. Oli hielt uns zwar mit einigen Rettungstaten im Spiel, doch bei einem weiteren Angriff konnte auch Oli nichts mehr verhindern. Erneut war es ein schneller Pass auf einen FUN Stürmer, der auf Yasin in die Mitte passte, der mit einem kurzen Antritt den Ball aus kürzester Entfernung mit einem Vollspannstoß unter die Latte nagelte. Abgesehen von einem flatternden Fernschuss von Markus, den der Keeper aber entschärfen konnte, brachten wir bis zur Halbzeit nichts mehr zu Stande, und so gingen wir mit einem 1-2 Rückstand in die Pause.
Es war noch alles drin und wir machten uns Mut für die zweite Hälfte. Wir wollten die Partie nach wie vor defensiv und geordnet angehen, mussten aber wegen des Rückstandes etwas offensiver agieren. Es dauerte allerdings nur wenige Minuten und wir fingen uns das 1-3. Die Köpfe gingen etwas herunter, war das schon die Vorentscheidung? Uns blieb nun nichts weiter übrig, als offensiver zu agieren und liefen so in den einen oder anderen Konter. Offensiv hatten wir zwar in Summe eine Vielzahl von Eckbällen, die brachten aber meist nur wenig Gefahr. Die wenigen Abschlüsse durch Hans oder Flo waren nicht zwingend genug. Der Gegner machte es leider besser und kam durch zwei Kontertore, das letzte nach einem Eckball von uns, noch zu zwei weiteren Toren. Letztlich mussten wir uns mit 1-5 geschlagen geben. Schade, aber letztlich waren wir am heutigen Tag die schlechtere Mannschaft und waren verdient unterlegen.
Fazit: Wir haben heute nicht unsere Top-Leistung abgerufen und hatten auch nicht das nötige Glück aus den letzten Pokalspielen. Vermutlich ist dieses auch irgendwann aufgebraucht. In einem sehr fairen Spiel ohne irgendwelche Vorkommnisse waren wir heute einfach die schwächere Mannschaft. Unsere Leistung heute war zwar ok, aber insbesondere im Spiel nach vorne war das heute über weite Strecken zu harmlos und die Unterstützung für unsere Stürmer auch zu wenig. Wir hätten wie schon im Pokalviertelfinale gegen die ES Allstars einen Sahnetag gebraucht, aber das kann man leider auch nicht in jedem Spiel erwarten. Wir sind heute verdient ausgeschieden und sind trotzdem Stolz auf eine starke Pokalsaison, mit Siegen gegen drei Erstligisten und einer Halbzeit auf Augenhöhe gegen Franken United. Der Fokus liegt jetzt in den letzten Ligaspielen auf ein bestmögliches Abschneiden der Saison. Viel Erfolg wünschen wir Franken United für das Pokalfinale gegen Ultima Ratio.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
17. Spieltag / Sonntag, 15.10.2017 / 11:00 Uhr
ES Allstars AH - Harlekins Stein 6 - 3   (4 - 1)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth, Torsten Dietzsch, Thomas Heger, Markus Kramer, Andreas Krause, Oliver Krause (Torwart), Stefan Lutter, Christoph Tinz
Spielverlauf: 1-0 Chris, 2-0 Flo, 2-1, 3-1 Flo, 4-1 Flo, 5-1 Chris, 5-2, 5-3, 6-3 Thomas
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Nach der schmerzlichen Niederlage im Pokalhalbfinale gegen Franken United fanden wir uns nun im Ligaalltag wieder. Am 17. Spieltag empfingen wir auf dem nassen C-Platz des ATV Frankonia bei strahlendem Sonnenschein die Harlekins aus Stein zum Rückspiel. Das Hinspiel hatten wir in Stein mit 3-0 gewonnen. Natürlich schwebte uns auch wieder ein Sieg vor, um damit wieder in die Erfolgsspur zurück zu kehren, schließlich gab es auch in der Liga zuletzt die eine oder andere Niederlagen zu verkraften. Wir starteten mit zwei Wechselspielern in die Partie, wobei sich Flo leider zur Halbzeit verabschieden musste. Nominell waren wir trotzdem mit Oli im Tor, Stefan und Andi in der Abwehr, Markus und Torsten im Mittelfeld und Flo, Chris und Thomas in der Offensive sehr ordentlich aufgestellt.
Los ging´s gleich mit einem Paukenschlag, besser gesagt einem Doppelschlag. Erst traf Chris nach Doppelpass mit Markus mit einem Distanzschuss, nur wenig später setzte Flo, ebenfalls mit einem Distanzschuss noch einen drauf. 2-0 Führung nach wenigen Minuten, eigentlich eher ungewöhnlich für uns, aber heute waren wir von der ersten Sekunde an voll da. Vor allem Flo, der leider nur eine Halbzeit mithelfen konnte, trieb unser Spiel immer wieder an. Bis dahin standen wir in guter Ordnung und solide in der Defensive. Allerdings nutzten die Gäste dann eine Unachtsamkeit zum 2-1 Anschlusstreffer. Wir schüttelten uns kurz und spielten weiter munter nach vorne, was uns weitere Möglichkeiten eröffnete. Eine dieser Chancen nutzte erneut Flo auf Zuspiel von Thomas zur erneuten 2-Tore-Führung. Auch die Harlekins kamen nun besser ins Spiel und zu Abschlüssen, aber wir hatten ja neben den Abwehrtürmen Andi und Stefan auch noch einen Leuchtturm im Tor: Oli konnte sich im Laufe des Spiels mehrmals auszeichnen und hatte nicht nur eine exzellente Szene, wo er ein Gegentor verhinderte. Nach vorne ging es für uns aber auch immer wieder gefährlich, z.B. durch einen Pfostenschuss von Andi. Und gleich wieder war Andi beteiligt: Einen Einwurf von ihm auf Flo nutzte dieser eiskalt und traf zur 4-1 Pausenführung.
Zweimal kurz Durchschnaufen und weiter mit der 2. Halbzeit, leider wie bereits erwähnt ohne Flo, und damit nur noch einem Wechselspieler. Die zunehmend steigenden Temperaturen an diesem herrlichen Spätsommertag und der tiefe Platz sollten uns noch an unsere körperlichen Grenzen bringen. Zunächst aber waren wir ja noch frisch aus der Pause gekommen und legten gleich nochmal nach: Chris, der ebenfalls ein ganz starkes Spiel machte, erzielte nach feiner Einzelleistung das 5-1. Doch die Harlekins waren jetzt deutlich besser im Spiel und machten ihrerseits Druck. Erst konnte Oli noch klasse parieren, doch dann war auch er machtlos. Wir waren kurze Zeit von der Rolle und kassierten gleich noch das 5-3 hinterher. In dieser Phase liefen wir Ball und Gegner hinterher. Glücklicherweise fingen wir uns nach ein paar Minuten wieder und fanden zurück ins Spiel. Die Harlekins machten mit zunehmender Spieldauer weiter auf, was einerseits den Druck nochmal erhöhte, uns aber auch Kontermöglichkeiten eröffnete. Eine davon leitete Chris mit einem erkämpften Ball im Mittelfeld und dem schnellen vertikalen Pass auf Thomas ein, der wie kein anderer die freien Räume in der gegnerischen Hälfte erkennt und schon auf den Ball gewartet hatte. Thomas nahm die Kugel schön mit, ging noch zwei drei Schritte zentral aufs Tor der Steiner zu und ließ dem Keeper mit einem eiskalten Abschluss nicht den Hauch einer Chance. Das Tor zum 6-3 markierte auch den Endstand in einer interessanten und sehr fairen Partie.
Fazit: Nach der kleinen Niederlagen-Serie fanden wir heute mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die Harlekins Stein zurück in die Erfolgsspur. Ausschlaggebend war der Blitzstart ins Spiel mit zwei schnellen Toren in der Anfangsphase, die hohe Laufleistung jedes Einzelnen AH´lers über die gesamte Spielzeit und nicht zu Letzt die große Effizienz vor dem gegnerischen Kasten. Ein Wehrmutstropfen war die Verletzung von Oli, der sich trotz einer Muskelverletzung heroisch durchkämpfte, für die kommenden Partien aber wohl ausfallen wird.
[Bericht: Markus Kramer] 
 
>> nach oben
 
 
18. Spieltag / Dienstag, 31.10.2017 / 11:00 Uhr
Footballbrothers - ES Allstars AH 2 - 10   (1 - 4)
 
Spieler (Tore): Florian Dalferth (2), Torsten Dietzsch (1), Thomas Heger (3), Shoh Jabborov, Johann Karl, Markus Kramer, Bernhard Oeller (Torwart), Christoph Tinz (4), Jörg Zipf
Spielverlauf: 0-1 Chris, 1-1, 1-2 Torsten, 1-3 Flo, 1-4 Chris, 1-5 Chris, 1-6 Flo, 1-7 Thomas, 1-8 Chris, 1-9 Thomas, 1-10 Thomas, 2-10
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
Klarer Sieg im letzten (Freundschafts-)Spiel der Saison
Nach dem 6-1 Sieg gegen die Brellwöschd vor zwei Tagen bleib uns nur eine kurze Regenerationspause bis zum letzten Spiel der Saison gegen die Footballbrothers. Wie schon die letzten Jahre hatten wir am letzten Spieltag Glück mit dem Wetter. Trocken, teils sonnig, teils bewölkt und für die Jahreszeit akzeptable Temperaturen. Der C-Platz des ATV zeigte sich infolge der besseren Wetterlage etwas erholt im Vergleich zum Sonntag, war aber dennoch teilweise schwierig zu bespielen. Vermutlich sehnt sich auch der Platz nach einer längeren Erholungspause, mindestens unser Training morgen muss er aber noch aushalten.
Während sich die Defensive gegen die Footballbrothers traditionell kaum auszeichnen kann, meldete sich das komplette AH-Offensivpotential fit und anwesend. Klar, hier wollte der eine oder andere seine Saisonbilanz noch etwas aufhübschen. Die Vielzahl an Offensivkräften führte dann allerdings dazu, dass Hans bereitwillig die Defensive unterstützte und sich somit heute nicht in die Torschützenliste eintragen konnte. Allerdings hatte er mit einer tollen Ecke großen Anteil an Flo´s herrlichem Kopfballtor zum 6-1 und initiierte mit vielen intelligenten Pässen in die vorderste Reihe immer wieder gefährliche Angriffe. Unterstützt wurde Hans in der Abwehr von Jörg, Markus und Shoh, Torsten tummelte sich meist mit seiner Laufstärke im Mittelfeld und ganz vorne ballerten Thomas, Chris und Flo um die Wette. Den wohl einsamsten Job des Tages hatte Bernhard, der wie schon vor zwei Tagen den nach wie vor verletzten Oli im Kasten vertrat und seine Sache wie gewohnt souverän machte. Bei den beiden Gegentoren war für ihn nichts zu machen, ansonsten zeigte er sich gewohnt sicher und mit gutem Spielaufbau.
Schon nach wenigen Sekunden konnten wir eine Unachtsamkeit in der Footballbrothers-Defensive zur 1-0 Führung nutzen, Chris eröffnete den Torreigen. Aber nur wenige Zeigerumdrehungen später schlossen die Footballbrothers einen Konter mit einem Flachschuss ins lange Torwarteck zum 1-1 Ausgleich ab. Obwohl wir es vorher angesprochen haben, waren wir in dieser Szene einen Moment unachtsam und nicht konsequent in der Defensivarbeit. Dennoch waren wir natürlich klar Ton angebend und spielten munter weiter nach vorne, sodass wir bis zum Halbzeitpfiff noch schöne Tore von Torsten, Flo und Chris bejubeln konnten.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Bild: Nach vorne gefällig, hinten aufmerksam. Vor allem Thomas drehte am Ende mit schönen Toren nochmal auf und konnte mit 3 Treffern noch seine anvisierten 10 Saisontore für diese Spielzeit voll machen. Außerdem trugen sich noch Flo und zweimal Chris in die Torschützenliste ein. Mit seinen vier Treffern heute beendete Chris die Saison als Top-Torschütze der AH mit 22 Buden, Respekt! Mit dem letzten Schuss der Saison trafen die Footballbrothers dann noch unhaltbar zum 10-2 Endstand.
Fazit: Im letzten Spiel der Saison ging es für beide Mannschaften um nichts mehr und so war es, wie immer, ein sehr freundschaftliches und faires Spiel gegen die Footballbrothers, an dem uns auch die beiden Gegentore heute nicht wirklich schmerzten. Wichtiger als der Spielausgang war dann der anschließende Grünerla-Genuss am Spielfeldrand bei herrlichem Sonnenschein mit den Footballbrothers.
[Bericht: Markus Kramer]
 
>> nach oben
 
 
 
 
ES Allstars
 
 
 
1. Spieltag / Sonntag, 26.03.2017 / 11:00 Uhr
Franken United Nürnberg - ES Allstars 5 - 3   (0 - 1)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz (3), Florian Dierks, Carsten Heymann (Torwart), Jonas Moissl, Benedikt Schleicher, Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1 Majid, 1-1, 1-2 Majid, 2-2, 3-2, 4-2, 5-2, 5-3 Majid
Spielort: SV Reichelsdorf, Schlössleinsgasse 9, 90453 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
2. Spieltag / Sonntag, 02.04.2017 / 16:00 Uhr
ES Allstars - Shamrock Rangers 13 - 5   (6 - 4)
 
Spieler (Tore): Tobias Altmann (Torwart), Majid Aziz (1), Carsten Heymann (1), Jonas Moissl (5), Markus Stürmer, Steven Wessel (4), Daniel Zinser (2)
Spielverlauf: 0-1, 1-1 Steven, 2-1 Jonas, 2-2, 2-3, 3-3 Steven, 3-4, 4-4 Jonas, 5-4 Majid, 6-4 Daniel, 7-4 Jonas, 8-4 Steven, 9-4 Carsten, 10-4 Jonas, 11-4 Daniel, 11-5 12-5 Steven, 13-5 Jonas
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
3. Spieltag / Montag, 10.04.2017 / 18:30 Uhr
FC Erlangen Rangers - ES Allstars 2 - 2   (0 - 2)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (2), Majid Aziz, Florian Dierks, Matthias Häfner, Carsten Heymann, Güray Karakuzu (Torwart), Güven Karakuzu, Dennis Lederer, Jonas Moissl, Johannes Schober, Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1 Erdal, 0-2 Erdal, 1-2, 2-2
Spielort: SF Großgründlach e.V., Würzburger Str. 61, 90427 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
4. Spieltag / Montag, 24.04.2017 / 19:30 Uhr
ES Allstars - Ultima Ratio 4 - 1   (2 - 0)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz (1), Filip Klug, Jonas Moissl, Johannes Schober (1) (Torwart 2. Halbzeit), Daniel Vieweg (1) (Torwart 1. Halbzeit), Steven Wessel (1), Daniel Zinser
Spielverlauf: 1-0 Majid, 2-0 Johannes, 3-0 Steven, 3-1, 4-1 Daniel V.
Spielort: TSV Marloffstein 1973, Hackerbergweg 1, 91080 Marloffstein
 
>> nach oben
 
 
5. Spieltag / Montag, 01.05.2017 / 10:30 Uhr
Die Sonntagskicker - ES Allstars 1 - 6   (0 - 3)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (2), Tobias Altmann (Torwart), Majid Aziz (1), Güven Karakuzu (2), Johannes Schober, Markus Stürmer, Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 0-1 Erdal, 0-2 Erdal, 0-3 Güven, 0-4 Majid, 1-4, 1-5 Güven, 1.6 Steven
Spielort: TSV Wolkersdorf, Kellerstr., 91126 Wolkersdorf (Schwabach)
 
>> nach oben
 
 
6. Spieltag / Sonntag, 07.05.2017 / 16:00 Uhr
ES Allstars - Happy Feet 6 - 3   (3 - 2)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Majid Aziz, Matthias Häfner, Güray Karakuzu (Torwart), Güven Karakuzu, Benedikt Schleicher, Markus Stürmer, Daniel Vieweg (4)
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Eigentor, 3-0 Daniel, 3-1, 3-2, 3-3, 4-3 Daniel, 5-3 Erdal, 6-3 Daniel
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
7. Spieltag / Mittwoch, 21.06.2017 / 20:30 Uhr
Reaktor Katzwang 04 - ES Allstars 6 - 12   (3 - 4)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz (2), Carsten Heymann (Torwart) (1), Güven Karakuzu (1), Filip Klug (4), Dennis Lederer, Markus Stürmer, Daniel Vieweg (3), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0, 2-0, 2-1 Filip, 2-2 Daniel, 2-3 Daniel, 2-4 Güven, 3-4, 3-5 Daniel, 3-6 Majid, 3-7 Filip, 4-7, 5-7, 5-8 Filip, 5-9 Filip, 5-10 Carsten, 5-11 Majid, 5-12 Steven, 6-12
Spielort: TSV Kleinschwarzenlohe, Schleissweg 1, 90530 Wendelstein
 
>> nach oben
 
 
8. Spieltag / Mittwoch, 31.05.2017 / 19:00 Uhr
Franken Hattrickx - ES Allstars 7 - 4   (2 - 2)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Majid Aziz (1), Hakan Boydak (1), Markus Kramer, Antonio Moreno (Torwart), Benedikt Schleicher (1), Markus Stürmer
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Hakan, 2-1, 2-2 Benedikt, 3-2, 3-3 Majid, 4-3, 4-4 Erdal, 5-4, 6-4, 7-4
Spielort: DJK Falke, Sudetendeutsche Straße 60, 90480 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
Pokal Hauptrunde / Sonntag, 18.06.2017 / 16:00 Uhr
ES Allstars - Harlekins Stein  9 - 0   (4 - 0)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (4), Majid Aziz, Tobias Gröger (1), Matthias Häfner (1), Mike Heiny (Torwart), Steven Wessel (3)
Spielverlauf: 1-0 Erdal, 2-0 Steven, 3-0 Matthias, 4-0 Steven, 5-0 Tobias, 6-0 Erdal, 7-0 Steven, 8-0 Erdal, 9-0 Erdal
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
9. Spieltag / Mittwoch, 28.06.2017 / 19:30 Uhr
ES Allstars - Plan United 07 10 - 6   (6 - 1)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu, Majid Aziz (1), Güray Karakuzu (Torwart), Güven Karakuzu (2), Johannes Schober, Daniel Vieweg (3), Steven Wessel (3)
Spielverlauf: 1-0 Eigentor, 2-0 Steven, 3-0 Güven, 4-0 Majid, 5-0 Daniel, 5-1, 6-1 Steven, 7-1 Güven, 7-2, 7-3, 8-3 Steven, 8-4, 8-5, 9-5 Daniel, 9-6, 10-6 Daniel
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
10. Spieltag / Sonntag, 23.07.2017 / 16:00 Uhr
ES Allstars - Franken United Nürnberg 13 - 2   (8 - 0)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Majid Aziz, Osman Güler (2), Mike Heiny (Torwart), Dennis Lederer (1), Johannes Schober (1), Daniel Vieweg (5), Steven Wessel (3)
Spielverlauf: 1-0 Steven, 2-0 Osman, 3-0 Erdal, 4-0 Daniel, 5-0 Johannes, 6-0 Daniel, 7-0 Daniel, 8-0 Steven, 9-0 Steven, 9-1, 10-1 Osman, 11-1 Daniel, 12-1 Daniel, 12-2, 13-2 Dennis
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
11. Spieltag / Montag, 21.08.2017 / 19:15 Uhr
Shamrock Rangers - ES Allstars 1 - 8   (0 - 2)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu, Majid Aziz (1), Osman Güler, Carsten Heymann, Mike Heiny (Torwart), Güray Karakuzu, Dennis Lederer, Johannes Schober (2), Daniel Vieweg (5)
Spielverlauf: 0-1 Johannes, 0-2 Johannes, 0-3 Daniel, 0-4 Daniel, 0-5 Majid, 0-6 Daniel, 0-7 Daniel, 0-8 Daniel, 1-8
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
12. Spieltag / Samstag, 28.10.2017 / 13:00 Uhr
ES Allstars - FC Erlangen Rangers 3 - 0   (1 - 0)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (2), Majid Aziz, Florian Dierks, Osman Güler, Carsten Heymann (Torwart), Güven Karakuzu, Johannes Schober, Daniel Vieweg (1), Steven Wessel
Spielverlauf: 1-0 Daniel, 2-0 Erdal, 3-0 Erdal (Elfmeter)
Spielort: Sportplätze der Georg-Zahn-Tagesstätte (Lebenshilfe Erlangen), Schenkstr. 113, 91052 Erlangen
 
 
>> nach oben
 
 
Pokal Viertelfinale / Dienstag, 11.07.2017 / 19:00 Uhr
ES Allstars AH - ES Allstars 3 - 1   (1 - 0)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu, Majid Aziz, Osman Güler, Mike Heiny (Torwart), Johannes Schober, Daniel Vieweg (1), Steven Wessel, Daniel Zinser
Spielverlauf: 1-0, 2-0, 2-1 Daniel, 3-1
Spielort: ATV 1873 Frankonia, Willstätterstr. 4, 90449 Nürnberg
 
>Spielbericht
 
>> nach oben
 
 
13. Spieltag / Montag, 11.09.2017 / 19:30 Uhr
Ultima Ratio - ES Allstars 2 - 7   (0 - 5)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Majid Aziz (1), Carsten Heymann (Torwart), Güven Karakuzu, Jonas Moissl, Johannes Schober, Daniel Vieweg (4), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 0-1 Daniel, 0-2 Daniel, 0-3 Majid, 0-4 Steven, 0-5 Erdal, 1-5, 2-5, 2-6 Daniel, 2-7 Daniel
Spielort: TSV Marloffstein 1973, Hackerbergweg 1, 91080 Marloffstein
 
>> nach oben
 
 
14. Spieltag / Sonntag, 15.10.2017 / 15:00 Uhr
ES Allstars - Die Sonntagskicker 15 - 1   (9 - 0)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (5), Majid Aziz, Osman Güler (1), Matthias Häfner, Carsten Heymann (1) (Torwart), Güven Karakuzu (2), Johannes Schober, Daniel Vieweg (5), Steven Wessel (1)
Spielverlauf: 1-0 Erdal 2-0 Erdal, 3-0 Daniel, 4-0 Daniel, 5-0 Daniel, 6-0 Erdal 7-0 Erdal, 8-0 Erdal, 9-0 Osman, 10-0 Carsten, 11-0 Steven, 11-1, 12-1 Güven, 13-1 Daniel, 14-1 Güven, 15-1 Daniel
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
15. Spieltag / Sonntag, 08.10.2017 / 15:00 Uhr
Happy Feet - ES Allstars 1 - 2   (1 - 1)
 
Spieler (Tore): Majid Aziz (1), Osman Güler, Matthias Häfner, Carsten Heymann (1) (Torwart), Güven Karakuzu, Johannes Schober, Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1 Majid, 1-1, 1-2 Carsten
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
16. Spieltag / Sonntag, 22.10.2017 / 15:00 Uhr
ES Allstars - Reaktor Katzwang 04 21 - 3   (9 - 1)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu, Tobias Altmann (1), Majid Aziz (2), Osman Güler (1), Carsten Heymann, Mike Heiny (Torwart), Güven Karakuzu (3), Johannes Schober (2), Daniel Vieweg (8), Steven Wessel (4)
Spielverlauf: 1-0 Johannes, 2-0 Steven, 3-0 Daniel, 4-0 Steven, 5-0 Majid, 6-0 Daniel, 7-0 Steven, 8-0 Güven, 8-1, 9-1 Daniel, 10-1 Daniel, 11-1 Tobias, 12-1 Daniel, 13-1 Güven, 14-1 Daniel, 14-2, 15-2 Daniel, 15-3, 16-3 Steven, 17-3 Daniel, 18-3 Majid, 19-3 Osman, 20-3 Johannes, 21-3 Güven
Spielort: ESV Flügelrad e.V., Finkenbrunn 145, 90469 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
17. Spieltag / Montag, 16.10.2017 / 19:30 Uhr
ES Allstars - Franken Hattrickx 5 - 5   (2 - 1)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (2), Florian Dierks, Carsten Heymann (Torwart 2. Halbzeit), Mike Heiny (Torwart 1. Halbzeit), Güven Karakuzu, Benedikt Schleicher, Johannes Schober (1), Daniel Vieweg (2), Steven Wessel
Spielverlauf: 0-1, 0-2, 1-2 Daniel, 2-2 Erdal, 2-3, 2-4, 3-4 Erdal, 4-4 Daniel, 4-5, 5-5 Johannes
Spielort: DJK Falke, Sudetendeutsche Straße 60, 90480 Nürnberg
 
>> nach oben
 
 
18. Spieltag / Montag, 30.10.2017 / 19:00 Uhr
Plan United 07 - ES Allstars 3 - 10   (2 - 4)
 
Spieler (Tore): Erdal Alicioglu (1), Majid Aziz (8), Angelo Canzaniello, Florian Dierks (1), Osman Güler, Mike Heiny (Torwart), Güven Karakuzu
Spielverlauf: 1-0, 1-1 Majid, 2-1, 2-2 Majid, 2-3 Majid, 2-4 Erdal, 2-5 Majid, 2-6 Majid, 2-7 Majid, 2-8 Majid, 3-8, 3-9 Majid, 3-10 Florian
Spielort: SV Puschendorf, Waldstrasse 30, 90617 Puschendorf
 
>> nach oben
 
 
 
 

 

 

 

Webmaster: ES Allstars © 2017   -   Disclaimer / Haftungsausschluss